Birnen-Kürbis-Streuselkuchen (M-TM)

 

20180217_132916

Immer noch zehren wir von den Früchten des Saisongartens. 1,5 Kürbisse namens Hokkaido sind noch vorhanden und den halben wollte ich am Wochenende gerne verarbeiten. Ich dachte an Suppe, an Stampf und an Deftischkeit, Kuchen hatte ich nicht auf dem Schirm. Bis ich zufällig gestern eine Nachricht von essen & trinken bekam mit dem Neuigkeitenbrief "Backen". Der enthielt ein Rezept über Birnen-Streuselkuchen (Von einem Anklicken rate ich aufgrund der absolut nervtötenden Popups auf der Seite ab – falls ihr doch klickt, ganz schnell die Seite neu laden, dann verschwindet dieser animierte Wahnsinn im unteren Bereich.). Das musste ein Wink des Schicksals sein, denn ich hatte gerade zwei Stunden zuvor drei Kilo Birnen gekauft und mich heimlich gefragt, was ich mit dem ganzen Zeug eigentlich anstellen soll. Tja… Als ich dann auch noch sah, dass Kürbis (???) eine Zutat darstellte, gab es kein Halten mehr, obwohl ich mehr als skeptisch war. Streusel, Birne Kürbis – naja, Versuch macht kluch. 

20180217_132916

Die Herstellung war schnell und einfach vollzogen und nach dem Backen konnten wir den Kuchen sofort anschneiden, um ihn schnellstmöglich zu kosten. Zu dem Zeitpunkt schmeckte man tatsächlich noch den Kürbis heraus, das legte sich aber nach dem Abkühlen, was mir besser zusagte. 

So sieht er aus, der feine saftige Kuchen mit knusprigen Streuseln. Leider hatten wir keine Sahne. Ein Fehler!  

20180217_132916

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Birnen-Kürbis-Streuselkuchen
Kategorien: Blechkuchen, Nüsse, Kürbis, Birnen, Streusel
Menge: 24 Stücke

Zutaten

H STREUSEL
125 Gramm   Haselnüsse
125 Gramm   Butter, weich
125 Gramm   Mehl
100 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
H TEIG
1,2 kg   Birnen
2 Essl.   Zitronensaft
150 Gramm   Hokkaido, vorbereitet gewogen
250 Gramm   Margarine oder Butter
250 Gramm   Zucker
      Salz
1 Pack.   Vanillezucker
5     Eier
4 Essl.   Milch
400 Gramm   Mehl
1 Pack.   Backpulver
1 Essl.   Puderzucker

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: essen & trinken online; "Birnen-Streuselkuchen"
  Erfasst *RK* 17.02.2018 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Für die Streusel im TM Nüsse mahlen und umfüllen. Butter 3 Minuten / 50° C zerlassen, restliche Streuselzutaten zufügen und auf Teigstufe 1 Minute vermengen. Umfüllen und kalt stellen.

Manzfred auf 180° C vorheizen.

Birnen schälen, vierteln, entkernen und längs in breite Spalten schneiden, mit Zitronensaft mischen. Kürbis schälen, 10 Sekunden / Stufe 6 zerkleinern. Margarine, Zucker, 1 Prise Salz und Vanillezucker sehr cremig rühren. Die Eier einzeln jeweils 1/2 Min. gut unterrühren. Milch zufügen, Mehl und Backpulver mit dem Lochlöffel unterziehen. Kürbisraspel untermischen. Teig in eine gefettete Fettpfanne streichen. Mit den Birnenspalten belegen. Streusel darauf verteilen. 40 Min. backen.

Mit Puderzucker bestreut servieren.

Anmerkungen, Jutta: fein! Beim nächsten Mal aber bitte mit Sahne.

=====

 

Dem Herrn Paulsen sein Rezept: Rote-Bete-Risotto mit Birnen

Rote-Bete-Risotto, Totale

Ich mag Reis nicht so gern. Seit wir den Thermomix haben (der diesmal nicht zum Einsatz kam), esse ich aber häufig Risotto. Ab und an wird sogar ein wenig experimentiert. So mutig wie heute war ich jedoch noch nie beim Risottokochen.

Eigentlich wollte ich Milchreis. Mit Kokosmilch. Als mir aber bei der Suche nach Anleitung ein Rezept von Stevan Paul in die Hände fiel, habe ich meinen Plan umgeworfen und mich dem Wagnis Rote-Bete-Risotto gestellt.

Also los:

Eine Überprüfung der Vorräte ergab: Alle Zutaten waren im Hause, nur der trockene Weißwein nicht. Da habe ich dann kurzerhand ein Fläschchen vom Süßen geköpft.

Rote-Bete-Risotto-Wein

Rote Bete und Birnen sollten hinein – meinte Herr Paulsen (der auch Stevan Paul heißt) in der Zeitschrift Effilee. Und 150 g Zwiebeln. Diese Zwiebelmenge erschien mir zunächst zu groß. War sie nicht. Genau richtig war's.

Auch bei  Bete und Birne habe ich zunächst gezuckt. Aber nachdem ich das Risotto probiert hatte, war ich hin und weg. Es schmeckte wunderbar, ungewöhnlich, unbedingt nachmachenswert. Sehr, sehr fein – auch mit einem Scheibchen Schweinefilet als Beilage.

Eigentlich ist ja nicht viel bei der Zubereitung zu können. Das kann Jeder, der fähig ist, einen Kochlöffel zu halten (wer sich da nicht sicher ist, sollte unbedingt den Beitrag zum magischen Risotto bei "Nur das gute Zeugs" lesen). Die Zusammenstellung macht's und die ist schlicht, einfach, erdig, süß, überraschend, köstlich.

Herr Paulsen weiß es schon: Er bekam von mir Sterblichen, als mindestens Halbgott, wohnhaft Koch-Olymp,  den Küchenlorbeerkranz für wunderbares Essvergnügen auf sein kreatives Haupt gesetzt. Weniger wäre nicht angemessen.

Rote-Bete-Birnen-Risotto

Birnen, Bohnen, kein Speck

Birnen, Bohnen, kein Speck

Ich hatte vor ein paar Tagen bei grünen Bohnen zugeschlagen, ohne eine Ahnung, was ich damit wohl kochen könnte.

Ein Blick in die essen & trinken von August (nein, ich bekomme kein Geld dafür) verschaffte Gewissheit. Ein Bohnenragout mit Birnen sollte es sein. Wer Birnen, Bohnen und Speck liebt, wird trotzdem von diesem Gericht nicht enttäuscht sein. Es ist vegetarisch, es ist kalorienarm (pro Portion 324 kcal), es ist fein, leicht und einfach gut.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Bohnen-Ragout mit Birnen
Kategorien: Vergetarisch, Bohnen, Kartoffeln, Fein
Menge: 4 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Bamberger Hörnchen, klein
      Salz
400 Gramm   Bohnen, grün
1 Dose   Riesenbohnen, weiß, dick (400 ml FM)
1/2 Bund   Bohnenkraut
2     Birnen, fest
1 Essl.   Zitronensaft
H FÜR DIE SAUCE
1     Zwiebel
30 Gramm   Butter
20 Gramm   Mehl
500 ml   Vollmilch
250 ml   Gemüsefond
      Pfeffer
      Muskat
      Zucker

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: "essen & trinken"
  August 2009
  Erfasst *RK* 23.07.2009 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Die Kartoffeln unter fließendem Wasser gut abbürsten. In kochendem Salzwasser zugedeckt bei mittlerer Hitez in 15-20 Minuten gar kochen, abgießen und ausdämpfen lassen. Inzwischen die grünen Bohnen putzen, halbieren und in kochendem Salzwasser 8-9 Minuten kochen. Abgießen, abschrecken und abtropfen lassen. Weiße Bohnen abtropfen lassen. Bohnenkrautblätter von den Stielen zupfen. Birnen vierteln, entkernen und in 2 cm breite Spalten schneiden und sofort in Zitronensaft wenden.

Für die Béchamel die Zwiebel fein würfeln. Butter in einem Topf zerlassen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Mit Mehl bestäuben, leicht anschwitzen und mit Milch und Gemüsefond auffüllen. Langsam aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze 10 Minuten offen garen. Dabei öfter umrühren. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und 1 Prise Zucker würzen.

Die Kartoffeln in die Sauce geben und 5 Minuten kochen. Weiße Bohnen, grüne Bohnen und Birnenspalten zugeben und weitere 7 Minuten bei milder Hitze kochen. Bohnenkraut unterheben und servieren.

Anmerkungen, Jutta: schönes, elegantes, semi-deftiges Gericht.

=====

Ich habe versucht, den Geschmack mit der Bezeichnung  "semi-deftig / elegant" einzufangen. Ein ungewöhnliches Gericht hatten wir auf dem Teller, das tatsächlich auch im Sommer gegessen werden kann. Da hatte ich zunächst Bedenken, welche komplett zerstreut wurden.

Es gab ein paar Änderungen:

  • Da ich keine frischen Birnen im Haus hatte, habe ich ganz zum Schluss ein paar Dosenfrüchte untergezogen und kurz mit erwärmt. Auf den Zitronensaft habe ich verzichtet.
  • Das Bohnenkraut am Schluss unterzuheben fand ich nicht gut. Die Blättchen sind doch sehr robust und hätten bestimmt zwischen den Zähnen geklebt. Deshalb habe ich während des Béchamelkochens einfach einen Papierbeutel für Tee mit dem Bohnenkraut bestückt und in den Topf gehängt. Am Ende des Kochvorgangs hatte die Béchamel den Geschmack des Bohenkrautes angenommen.
  • Die Kartoffeln habe ich geschält.
  • Kartoffeln und Bohnen wurden im Dampfgarer zubereitet und deshalb am Ende nur  noch in der Béchamel erwärmt.

Sehr schön!