Schokolade-Kokosnuss-Kuchen (M)

2014-03-07 14.23.32

Die Sonne lacht, der Frühling ist da und der Geocacher in mir scharrt mit den Hufen. Bald soll es wieder hinaus gehen in die große weite Welt, um einen Schatz zu finden. Oder zwei. Oder drei. Oder…

Damit unterwegs die Auszehrung auf minimalstem Niveau bleibt, ist es immer schön, ein wenig Wegzehrung bei sich zu tragen. Und damit die Marschverpflegung abwechslungsreich bleibt, habe ich gleich den Chocolate-Coconut Pound Cake ausprobiert, der mich in der neuen Ausgabe der bon appétit anlachte. 

2014-03-07 14.23.32

Oh je, gleich nach dem Backen wurde schon die Hälfte des, zugegeben kleinen, Kuchens vertilgt. Der ist so fluffig, so schokoladig und so wenig süß – was vielleicht daran liegt, dass ich nur 2/3 der angegebenen Zuckermenge verwendet habe – dass ich mich kaum halten konnte. Norbert fehlt das gewisse Etwas.

2014-03-07 14.23.32

Ich gehe davon aus, dass es am mangelnden Kokosnussöl liegen könnte. Ich konnte es heute nicht auftreiben, beim nächsten Backen wird es auf jeden Fall Verwendung finden. Vielleicht schmeckt der Kuchen aber auch runder, wenn er eine Nacht durchziehen durfte. In der Zeitschrift steht, dass man ihn bis zu fünf Tage vor dem Verzehr backen kann. Keine Ahnung, wie er das so lange überleben sollte, aber es soll ja Menschen geben, die einen Willen aus Stahl haben. 

Ganz toll gefallen mir die gebackenen Kokosflakes auf der Oberfläche des Kuchens. Man muss zwar aufpassen, dass sie nicht zu dunkel werden, aber zusammen mit dem Zucker schmecken sie erstaunlich ungewöhnlich. Der weiche Kuchen, der knirschige Zucker und dann diese knusprigen Flocken – wunderbar! 

Spessartbogen – wir kommen! 

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schokolade-Kokosnuss-Kuchen (M)
Kategorien: Rührteig, Kokosnussöl, Buttermilch
Menge: 1 Form von 20×10 cm

Zutaten

200 Gramm   Mehl
50 Gramm   Kakao, ungesüßt, dunkel
1/2 Teel.   Salz
1 Teel.   Backpulver, gestrichen voll
50 Gramm   Butter
50 Gramm   Kokosnussöl (hatte keins, Sonnenblumenöl
      — verwendet)
200 Gramm   Zucker (im Original 300 g – ohne mich!)
3     Eier, groß
1 Teel.   Vanilleextrakt, flüssig
160 Gramm   Buttermilch
15 Gramm   Kokosnuss-Flakes, ungesüßt
1 Teel.   Zucker; bis doppelte Menge

Quelle

  Rezept modifiziert. Original:
  bon appétit, March 2014
  "Chocolate-Coconut Pound Cake"
  Erfasst *RK* 07.03.2014 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Manzfred auf 160° C vorheizen. Backform fetten und so mit Backpapier auslegen, dass es an den Längsseiten überlappt.

Mehl, Kakao, Salz und Backpulver mischen. Beiseite stellen.

In der Küchenmaschine Butter, Kokosnussöl und Zucker sehr hell und schaumig aufschlagen. Vanille zufügen, die Eier einzeln sehr sorgfältig unterziehen. Buttermilch und die trockenen Zutaten in die Rührschüssel geben, mit einem großen Löffel oder einem Teigschaber grob unterziehen. Dann sehr kurz mit der Küchenmaschine zu einer homogenen Masse verarbeiten.

Teig in die Form füllen, in Längsrichtung einen Graben ziehen und die Kokosflocken hinein streuen. Mit dem Zucker bestreuen und ca. 70 Minuten backen. Unbedingt Stäbchenprobe machen und darauf achten, dass die Kokosflocken nicht verbrennen.

Anmerkungen, Jutta: Ich habe nach 10 Minuten für 20 Minuten Alufolie aufgelegt. Diese dann wieder entfernt und nochmals für 15 Minuten am Ende die Folie aufgelegt.

Der Kuchen sollte mindestens einen Tag durchziehen. Sehr fluffig, nicht sehr süß, schokoladig. Lecker!

=====

 

 

 

Makkaroni-Käse-Auflauf ohne Vorkochen (M-TM) / No-Boil Mac and Cheese

Wo wir schon mal im bon appétit-Heft blättern, machen wir nach dem gestrigen "Dessert", der Mandeltarte aus dem Dezemberheft, jetzt das Hauptgericht aus der Januar-Ausgabe.

Mac and Cheese, angestochen
Ich habe zwar schon viel vom amerikanischen Nudelauflauf Mac and Cheese gelesen, zubereitet oder gegessen habe ich das Gericht jedoch noch nie. Schade eigentlich, es ist nämlich unglaublich köstlich. Und diese Pankokruste… Ich musste mich zusammenreissen, dass ich sie nicht gleich aus dem Topf esse und für den Auflauf nichts übrig bleibt.

Mac and Cheese, angestochen

Schön ist auch, dass man die Nudeln nicht vorkochen muss. Da war ich zunächst doch ein wenig skeptisch; grundlos, wie sich herausstellte.

Der Auflauf ist saftig-cremig, die Kruste knusprig und auch wenn man zunächst meint, dass viel zu viel Flüssigkeit auf die Nudeln geschüttet wird – nein, des g'hört so. Nach dem ersten Backturnus und dem Abheben der Alufolie sollten die Makkaroni vorsichtig mit einer großen Gabel gelockert werden, damit sie schön gleichmäßig mit der Pankomischung bestreut werden können und sich die noch vorhandene Flüssigkeit gut verteilt.

Nach 10 weiteren Minuten in der Backröhre wartet man noch 10 Minuten, während der Auflauf abkühlt und dann sollte man sich, mit Bier und Salat bewaffnet, dem Genuss hingeben.

Mac and Cheese, angestochen

Norbert warf gerade noch ein: "Schmeckt auch bestimmt gut mit Fleischwurst!"

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

Meine Version:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: No-Boil Mac and Cheese – Makkaroni-Käseauflauf ohne Vorkochen (M/TM)
Kategorien: BA, Pasta, Käse, Backofengericht
Menge: 1 Backform 33x23x5 (braune Emailleform)

Zutaten

100 Gramm   Butter
40 Gramm   Mehl
730 Gramm   Vollmilch
750 Gramm   Wasser
20 Gramm   Salz
1/2 Teel.   Pfeffer, schwarz, gemahlen
450 Gramm   Makkaroni, kurz (Barilla Nr. 44)
200 Gramm   Emmentaler (oder anderen Käse, ruhig kräftig)
4     Knoblauchzehen
55 Gramm   Panko
2 Essl.   Petersilie, getrocknet (keine frische vorhanden)

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: Zeitschrift "bon appétit", Januar 2013
  Auch online abrufbar: http://www.bonappetit.com/recipes/
  quick-recipes/2013/01/
  no-boil-mac-and-cheese
  Erfasst *RK* 11.01.2013 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Manzfred auf 180° C vorheizen. Käse im Thermomix schreddern.

Aus der Hälfte der Butter, Mehl, Milch, Salz und Wasser eine Mehlschwitze herstellen. 10 Minuten leicht köcheln, dabei immer wieder umrühren. Pfeffer zufügen, die Sauce von der Kochstelle nehmen.

Makkaroni und 3/4 des Käses in eine ungefähr 33x23x5 cm große Form geben, Sauce darüber gießen (nicht rühren) und mit Alufolie abdecken. Ungefähr 20 Minuten backen, bis die Nudeln so gut wie weich sind.

In der Zwischenzeit die restliche Butter bei mittlerer Hitze schmelzen, gepressten Knoblauch, Panko und Petersilie zufügen. Umrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

Alufolie von der Form entfernen, Nudeln mit einer großen Gabel (Fleischgabel) auflockern. Mit dem restlichen Käse bestreuen und den Panko-Mix darauf verteilen. Offen backen, bis die Pasta weich ist, die Sauce am Rand blubbert und die Oberfläche eine schöne goldbraune Farbe aufweist. Das dauert 10 Minuten.

Gericht vor dem Servieren 10 Minuten ruhen lassen.

Anmerkungen:

Sehr gut! Diese Pankokruste ist köstlich knusprig, die Makkaroni saftig. Mit einem Salat ein Gedicht.

=====

Die Übersetzung:

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: No-Boil Mac and Cheese (O-übersetzt)
Kategorien: BA, Pasta, Käse, Backofengericht
Menge: 1 Backform 33x23x5 (oder ein tiefes Blech)

Zutaten

113 Gramm   Butter
1/4 Tasse   Mehl
3 Tassen   Vollmilch
3 Tassen   Wasser
1 Essl.   Salz
1/2 Teel.   Pfeffer, schwarz, gemahlen
1 pound   Makkaroni
2 Tassen   Cheddar
2     Knoblauchzehen, gehackt
1 Tasse   Panko
2 Essl.   Petersilie, glatt, gehackt

Quelle

  http://www.bonappetit.com/recipes/quick-recipes/2013/01/
  no-boil-mac-and-cheese
  Erfasst *RK* 11.01.2013 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Ofen auf 200 ° C 0ber- und Unterhitze vorheizen.

Aus der Hälfte der Butter, dem Mehl, der Milch und dem Wasser eine Mehlschwitze herstellen. 10 Minuten leicht köcheln, dabei immer wieder umrühren. Salz und Pfeffer zufügen, die Sauce von der Kochstelle nehmen.

Makkaroni und 3/4 des Käses in eine ungefähr 33x23x5 cm große Form geben, Sauce darüber gießen (nicht rühren) und mit Alufolie abdecken. Ungefähr 20 Minuten backen, bis die Nudeln weich sind.

In der Zwischenzeit die restliche Butter bei mittlerer Hitze schmelzen, Knoblauch, Panko und Petersilie zufügen. Umrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

Alufolie von der Form entfernen, Nudeln mit dem restlichen Käse bestreuen, dann den Panko-Mix darauf verteilen. Backen, bis die Pasta weich ist, die Sauce am Rand blubbert und die Oberfläche eine schöne goldbraune Farbe aufweist. Das dauert ungefähr 10 Minuten.

Gericht vor dem Servieren 10 Minuten ruhen lassen.

=====

Und hier gibt es das Rezept online:

No-Boil Mac and Cheese

Yarnall Family’s Fyrstekake (Norwegian Cardamom-Almond Tart) = Mandel-Kardamom-Tarte (M)

Yarnall Family's Fyrstekakke - komplett
Kardamom ist eines meiner Lieblingsgewürze. Vor allem, wenn die Samen ganz frisch im Mörser gerieben werden. Dieser frische Geruch ist wunderbar und verspricht köstliche Freuden, wenn das zubereitete Gericht verzehrbereit ist.

In der Dezemberausgabe des letzten Jahres der bon appétit stellen Mitarbeiter des Heftes ihre weihnachtlichen Familienrezepte vor – Rezepte, die auf dem Tisch sein MÜSSEN, weil sonst für sie kein richtiges Weihnachten ist.  Das Dessert, eine Mandeltarte mit knusprigem Mürbeboden, hat mich sofort zum Nachbacken gereizt. Es ist saisonunabhängig, es enthält Kardamom, es ist kein Dessert im herkömmlichen Sinne, also gut für die Kaffeetafel geeignet und die Zutaten habe ich immer im Haus.

Da ich heute mal wieder Türen und Rahmen gestrichen habe, musste ich dringend meinen Süßhunger befriedigen, der mich danach immer überfällt. Also wurde die Tarte ausprobiert. Köstlich!

Yarnall Family's Fyrstekakke - komplett

Morgen schmeckt sie bestimmt noch besser, wenn alles schön durchgezogen ist. Aber auch heute ist sie bereits sehr zu empfehlen.

Da ich ständig die Thermomix-Version der Backrezepte veröffentliche und nicht jeder Leser so ein Teil besitzt, will ich mich bemühen, in Zukunft auch eine "Normalausgabe" des jeweiligen Rezeptes auf den Weg zu bringen.

Bei diesem Rezept gibt es sogar drei Möglichkeiten, sich zu informieren. Einmal meine Version für Manzfred und TM,

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Yarnall Family's Fyrstekake (Norwegian Cardamom-Almond Tart)
Kategorien: BA, Mürbeteig, Mandeln, Tarte
Menge: 1 Tarte, 26 cm Ø

Zutaten

H TEIG
170 Gramm   Weizenmehl
3 Gramm   Backpulver
1/2 Teel.   Kardamom, frisch gemörsert
1/4 Teel.   Salz
113 Gramm   Butter, zimmerwarm
100 Gramm   Zucker
1     Eigelb, Größe L
10 Gramm   Vollmilch oder Sahne
H FÜLLUNG
200 Gramm   Mandelblättchen
130 Gramm   Puderzucker
3/4 Teel.   Kardamom, frisch gemörsert
1/4 Teel.   Muskat, frisch gerieben
3     Eiweiß, Größe L
2 Teel.   Vanilleextrakt
1/2 Teel.   Salz
1     Eigelb, Größe L
      Butter für die Form

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: bon appétit, Dezember 2012
  Onlineversion: http://www.bonappetit.com/recipes/2012/12/
  yarnall-familys-fyrstekake
  Erfasst *RK* 10.01.2013 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Tarteform mit flexiblem Boden fetten. 10-15 Kardamomkapseln öffnen und die Samen im Mörser zerkleinern.

Mandeln mit Puderzucker, Salz, Kardamom und Muskat im TM 5 Sek/Stufe 10 fein zerkleinern und umfüllen.

Für den Teig alle Zutaten in den Thermomix geben und auf Teigstufe ungefähr 1,5 Minuten verkneten. 100 g des Teiges abnehmen. Dünn ausrollen und zu Dekorationszwecken Teigstücke ausstechen. Auf Backpapier beiseite stellen.

Die Reste mit den anderen Teigkrümeln in die Form geben und den Teig an den Rand sowie auf den Boden drücken. Mit einem bemehlten Cupmaß den Boden glätten. Die ausgestochenen Teigstückchen und den Boden abgedeckt eine Stunde kühlen.

Nach 30 Minuten Manzfred auf 170° C vorheizen.

Eiweiß und Vanille so lange aufschlagen, bis die Masse weiche Spitzen formt. Die trockenen Zutaten unterziehen.

Die Masse auf den gekühlten Teig geben, Oberfläche glätten. Die ausgestochenen Teigstückchen auf der Oberfläche arrangieren und mit Eiwasch (Eigelb, etwas Wasser, 1 Prise Salz, 1 Prise Zucker) bestreichen.

30 Minuten backen, bis die Oberfläche schön gebräunt ist und die Füllung fest geworden ist.

Die Tarte kann zwei Tage im voraus hergestellt werden. In einem luftdichten Behälter aufbewahren.

=====

dann das "Beinahe-Original"

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Yarnall Family's Fyrstekake – Norwegian Cardamom-Almond Tart (O)
Kategorien: BA, Mürbeteig, Mandeln, Tarte
Menge: 1 Tarte, 26 cm Ø

Zutaten

H TEIG
1 1/4 Tassen   Weizenmehl
1 Teel.   Backpulver
1/2 Teel.   Kardamom, gemahlen (am besten frisch)
1/4 Teel.   Salz
1/2 Tasse   (1 Stick) Butter
1/2 Tasse   Zucker
1     Eigelb, Größe L
2 Teel.   Vollmilch oder Sahne
H FÜLLUNG
2 Tassen   Mandelblättchen
1 Tasse   Puderzucker
3/4 Teel.   Kardamom, gemahlen
1/4 Teel.   Muskat, gemahlen
3     Eiweiß, Größe L
1/2 Teel.   Vanilleextrakt
1/2 Teel.   Salz
1     Eigelb, Größe L
      Butter für die Form

Quelle

  Zeitschrift "bon appétit", Dezember 2012
  Rezept auch online abrufbar:
  http://www.bonappetit.com/recipes/2012/12/yarnall-
  familys-fyrstekake
  Erfasst *RK* 10.01.2013 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Für den Teig Mehl, Backpulver, Kardamom und Salz vermischen und beiseite stellen. Weiche Butter und Zucker in der Küchenmaschine in ca. 3 Minuten. hellschaumig aufschlagen. Eigelb und Milch unterziehen und dann die trockenen Zutaten schnell einarbeiten. 1/4 des Teiges abnehmen. Beide Teige zu Kugeln formen, zu Scheiben pressen und in Klarsichtfolie verpackt 2 Stunden oder über Nacht kühlen.

Die Backform fetten. Die kleinere Teigscheibe dünn ausrollen und zu Dekorationszwecken Teigstücke ausstechen. Auf Backpapier beiseite stellen. Die Reste mit der zerzupften größeren Teigscheibe in die Form geben und den Teig an den Rand sowie auf den Boden drücken. Mit einem Cupmaß (eventuell bemehlen) oder einem kleinen Ausroller den Boden glätten. Die ausgestochenen Formen und den Boden abgedeckt eine Stunde kühlen.

Nach 30 Minuten Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Mandeln mit Puderzucker, Salz, Kardamom und Muskat im Foodprozessor fein zerkleinern und umfüllen. Eiweiß und Vanille so lange aufschlagen, bis die Masse weiche Spitzen formt. Die trockenen Zutaten unterziehen.

Die Masse in die gekühlte Form geben, Oberfläche glätten. Die ausgestochenen Teigstückchen auf der Oberfläche arrangieren und mit Eiwasch (Eigelb, etwas Wasser) bestreichen.

Ungefähr 30-35 Minuten backen, bis die Oberfläche schön gebräunt ist und die Füllung fest geworden ist.

Die Tarte kann zwei Tage im voraus hergestellt werden. In einem luftdichten Behälter aufbewahren.

=====

und schließlich das Original auf der Website von bon appétit, nämlich

Yarnall Family's Fyrstekake (Norwegian Cardamom-Almond Tart).

Yarnall Family's Fyrstekakke - komplett

Büddeschööön.