Bulgogi mit scharfem Chinakohl

Ich wusste nicht, was Bulgogi ist und musste das digitale Lexikon bemühen. Es sagte mir, dass es sich um koreanisches Feuerfleisch handelt, das aber nicht so heißt, weil es besonders scharf ist, sondern weil das Fleisch auf Feuer gegart wird. Na ja, scharf war es trotzdem, aber für Weicheier wie uns noch gut verträglich. Ach, was sage ich, es schmeckte wunderbar. Und so sah das aus: 

 

20180106_184859

 

Wenn man die Schnippelei schon am Nachmittag erledigt, hat man abends in 20 Minuten das Essen auf dem Tisch. Gut, gell? Wenn man keine Probleme mit dem Gewicht hat, kann man gut noch Glasnudeln dazu essen und den Chinakohl mit einem Schwapps Kokosmilch verlängern. Muss aber nicht sein. Und so wird es gemacht: 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Bulgogi auf scharfem Chinakohl
Kategorien: Koreanisch, Schwein, Fleisch, Chinakohl, WW
Menge: 2 Portionen

Zutaten

1     Chinakohl
1/4 Teel.   Chiliflocken
15 Gramm   Sriracha Chilisauce
5 Essl.   Essig
10 Gramm   Ingwer
1 Knolle   Soloknoblauch
30 ml   Sojasauce, süß
1 Teel.   Honig
      Zitronenschale, gerieben, wenig
300 Gramm   Schweinelachs
      Salz
      Pfeffer
1 Teel.   Zucker
2     Frühlingszwiebeln
2 Teel.   Rapsöl
2 Teel.   Sesam

Quelle

  Rezept modifiziert. Original:
  WeightWatchers 
  Erfasst *RK* 06.01.2018 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Chinakohl vierteln, in feine Streifen schneiden. Mit Chili, Chilisauce und Essig kräftig verkneten und beiseite stellen.

Für die Marinade Ingwer schälen und reiben, Soloknoblauch schälen und fein hacken. Mit Sojasauce, Honig, Zitronenschalenabrieb, etwas Chiliflocken und Salz vermengen. Schweinelachs in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Beiseite stellen. Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden.

In einem großen Topf 1 TL Öl erhitzen, Chinakohl ca. 2 Minuten anbraten. Temperatur reduzieren und Kohl weiter garen, bis alle Flüssigkeit verdampft ist.

1 TL Öl in einer Pfanne erhitzen, Schweinefleisch schön braun anbraten. Marinade zufügen und ca. 5 weitere Minuten braten. Frühlingszwiebeln und Sesam zufügen, eine Weile rösten und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Chinakohl mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und mit dem Fleisch servieren.

Anmerkungen, Jutta: schmeckt mit Kokosmilch und Glasnudeln bestimmt auch nicht schlecht, ist aber nicht so gut für das Punktekonto 🙂

=====

Alles Gute für das Jahr 2018 wünsche ich euch, Glück, Liebe und vor allem Gesundheit. Und jede Menge Kohle. 

Griechische Tarte mit Schafskäse

Als ich das Rezept für die Griechische Tarte im Netz sah, war es um mich geschehen. Hack und Schafskäse, damit kann man mich immer locken. 

Tarte komplett
In Nullkommanix hatte ich die Zutaten im Haus und noch schneller war die Tarte im Ofen. Dabei habe ich auf fettreduzierten Blätterteig zurück gegriffen, weil die Zeichen hier immer noch auf Abnehmen stehen. Im Original wurde ein Mürbeteig als Unterlage verwendet, darauf hatte ich keine Lust.

Die ganze Tarte haben wir bei einer Mahlzeit nicht geschafft,

Tarte komplett

doch auch am nächsten Tag schmeckte der aufgebackene Rest noch richtig gut. Das Leckerchen wird auf jeden Fall bald wieder  gebacken. Und zwar sehr bald.

 Tarte komplett

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Griechische Tarte mit Schafskäse
Kategorien: WW, Tatar, Schafskäse, Blätterteig, 5:2
Menge: 12 Stücke / 5 PP pro Stück / 2234 kcal komplett

Zutaten

H FÜR DEN TEIG
1 Pack. Blätterteig light, 275 g
H FÜR DEN BELAG
1 Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
1 Paprika, grün
1 Paprika, gelb
1 Chilischote, rot
2 Tomaten
2 Teel. Pflanzenöl
300 Gramm Tatar, roh
2 Essl. Tomatenmark
1 Teel. Oregano, gehackt
2 Teel. Gyrosgewürz
H FÜR DEN GUSS
200 Gramm Schafskäse
75 Gramm Magerquark
2 Eier

Quelle

Rezept modifiziert. Original:
WW online
https://www.weightwatchers.de/food/rcp/RecipePage.
aspx?recipeid=244894
Erfasst *RK* 22.01.2015 von
Jutta Hanke

Zubereitung

Manzfred auf 170° C vorheizen.

Zwiebel schälen und würfeln, Knoblauch pressen. Paprika und Chilischote entkernen, Tomaten häuten und alles würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen und Tatar darin krümelig braten. Tomatenmark unterrühren und anschwitzen. Zwiebelwürfel, Knoblauch, Paprika-, Tomaten- und Chiliwürfel zugeben und kurz mitbraten. Mit Salz, Pfeffer, Oregano und Gyrosgewürz kräftig würzen.

Teig auf dem zum Produkt gehörenden Backpapier belassen oder auf Backpapier legen. Auf ein Lochblech geben und mit der Hackmasse belegen. Einen ca. 2 cm breiten Rand lassen. Schafskäse zerdrücken, mit Quark und Eiern verrühren, pfeffern, salzen und auf der Tarte verteilen. Im Backofen auf mittlerer Schiene zunächst 15 Miuten bei geschlossener Tür, dann weitere 15 Minuten mit angelehnter Tür backen. Zeit anpassen, wenn der Blätterteig appetitlich braun ist, ist die Tarte fertig.

Anmerkungen, Jutta: 2015 01 31 zubereitet. Sehr gut, hätte ich kräftiger würzen müssen. Am nächsten Tag im Miele auf einem Lochblech aufgebacken, schmeckte wie frisch. Salat dazu schadet nicht.

5:2-geeignet / 1/4 Blech hat ungefähr 560 kcal und das ist richtig viel

=====

Edit 2019 02 13: Backtemperatur von 200° C auf 170° C geändert.