Yarnall Family’s Fyrstekake (Norwegian Cardamom-Almond Tart) = Mandel-Kardamom-Tarte (M)

Yarnall Family's Fyrstekakke - komplett
Kardamom ist eines meiner Lieblingsgewürze. Vor allem, wenn die Samen ganz frisch im Mörser gerieben werden. Dieser frische Geruch ist wunderbar und verspricht köstliche Freuden, wenn das zubereitete Gericht verzehrbereit ist.

In der Dezemberausgabe des letzten Jahres der bon appétit stellen Mitarbeiter des Heftes ihre weihnachtlichen Familienrezepte vor – Rezepte, die auf dem Tisch sein MÜSSEN, weil sonst für sie kein richtiges Weihnachten ist.  Das Dessert, eine Mandeltarte mit knusprigem Mürbeboden, hat mich sofort zum Nachbacken gereizt. Es ist saisonunabhängig, es enthält Kardamom, es ist kein Dessert im herkömmlichen Sinne, also gut für die Kaffeetafel geeignet und die Zutaten habe ich immer im Haus.

Da ich heute mal wieder Türen und Rahmen gestrichen habe, musste ich dringend meinen Süßhunger befriedigen, der mich danach immer überfällt. Also wurde die Tarte ausprobiert. Köstlich!

Yarnall Family's Fyrstekakke - komplett

Morgen schmeckt sie bestimmt noch besser, wenn alles schön durchgezogen ist. Aber auch heute ist sie bereits sehr zu empfehlen.

Da ich ständig die Thermomix-Version der Backrezepte veröffentliche und nicht jeder Leser so ein Teil besitzt, will ich mich bemühen, in Zukunft auch eine "Normalausgabe" des jeweiligen Rezeptes auf den Weg zu bringen.

Bei diesem Rezept gibt es sogar drei Möglichkeiten, sich zu informieren. Einmal meine Version für Manzfred und TM,

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Yarnall Family's Fyrstekake (Norwegian Cardamom-Almond Tart)
Kategorien: BA, Mürbeteig, Mandeln, Tarte
Menge: 1 Tarte, 26 cm Ø

Zutaten

H TEIG
170 Gramm   Weizenmehl
3 Gramm   Backpulver
1/2 Teel.   Kardamom, frisch gemörsert
1/4 Teel.   Salz
113 Gramm   Butter, zimmerwarm
100 Gramm   Zucker
1     Eigelb, Größe L
10 Gramm   Vollmilch oder Sahne
H FÜLLUNG
200 Gramm   Mandelblättchen
130 Gramm   Puderzucker
3/4 Teel.   Kardamom, frisch gemörsert
1/4 Teel.   Muskat, frisch gerieben
3     Eiweiß, Größe L
2 Teel.   Vanilleextrakt
1/2 Teel.   Salz
1     Eigelb, Größe L
      Butter für die Form

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: bon appétit, Dezember 2012
  Onlineversion: http://www.bonappetit.com/recipes/2012/12/
  yarnall-familys-fyrstekake
  Erfasst *RK* 10.01.2013 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Tarteform mit flexiblem Boden fetten. 10-15 Kardamomkapseln öffnen und die Samen im Mörser zerkleinern.

Mandeln mit Puderzucker, Salz, Kardamom und Muskat im TM 5 Sek/Stufe 10 fein zerkleinern und umfüllen.

Für den Teig alle Zutaten in den Thermomix geben und auf Teigstufe ungefähr 1,5 Minuten verkneten. 100 g des Teiges abnehmen. Dünn ausrollen und zu Dekorationszwecken Teigstücke ausstechen. Auf Backpapier beiseite stellen.

Die Reste mit den anderen Teigkrümeln in die Form geben und den Teig an den Rand sowie auf den Boden drücken. Mit einem bemehlten Cupmaß den Boden glätten. Die ausgestochenen Teigstückchen und den Boden abgedeckt eine Stunde kühlen.

Nach 30 Minuten Manzfred auf 170° C vorheizen.

Eiweiß und Vanille so lange aufschlagen, bis die Masse weiche Spitzen formt. Die trockenen Zutaten unterziehen.

Die Masse auf den gekühlten Teig geben, Oberfläche glätten. Die ausgestochenen Teigstückchen auf der Oberfläche arrangieren und mit Eiwasch (Eigelb, etwas Wasser, 1 Prise Salz, 1 Prise Zucker) bestreichen.

30 Minuten backen, bis die Oberfläche schön gebräunt ist und die Füllung fest geworden ist.

Die Tarte kann zwei Tage im voraus hergestellt werden. In einem luftdichten Behälter aufbewahren.

=====

dann das "Beinahe-Original"

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Yarnall Family's Fyrstekake – Norwegian Cardamom-Almond Tart (O)
Kategorien: BA, Mürbeteig, Mandeln, Tarte
Menge: 1 Tarte, 26 cm Ø

Zutaten

H TEIG
1 1/4 Tassen   Weizenmehl
1 Teel.   Backpulver
1/2 Teel.   Kardamom, gemahlen (am besten frisch)
1/4 Teel.   Salz
1/2 Tasse   (1 Stick) Butter
1/2 Tasse   Zucker
1     Eigelb, Größe L
2 Teel.   Vollmilch oder Sahne
H FÜLLUNG
2 Tassen   Mandelblättchen
1 Tasse   Puderzucker
3/4 Teel.   Kardamom, gemahlen
1/4 Teel.   Muskat, gemahlen
3     Eiweiß, Größe L
1/2 Teel.   Vanilleextrakt
1/2 Teel.   Salz
1     Eigelb, Größe L
      Butter für die Form

Quelle

  Zeitschrift "bon appétit", Dezember 2012
  Rezept auch online abrufbar:
  http://www.bonappetit.com/recipes/2012/12/yarnall-
  familys-fyrstekake
  Erfasst *RK* 10.01.2013 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Für den Teig Mehl, Backpulver, Kardamom und Salz vermischen und beiseite stellen. Weiche Butter und Zucker in der Küchenmaschine in ca. 3 Minuten. hellschaumig aufschlagen. Eigelb und Milch unterziehen und dann die trockenen Zutaten schnell einarbeiten. 1/4 des Teiges abnehmen. Beide Teige zu Kugeln formen, zu Scheiben pressen und in Klarsichtfolie verpackt 2 Stunden oder über Nacht kühlen.

Die Backform fetten. Die kleinere Teigscheibe dünn ausrollen und zu Dekorationszwecken Teigstücke ausstechen. Auf Backpapier beiseite stellen. Die Reste mit der zerzupften größeren Teigscheibe in die Form geben und den Teig an den Rand sowie auf den Boden drücken. Mit einem Cupmaß (eventuell bemehlen) oder einem kleinen Ausroller den Boden glätten. Die ausgestochenen Formen und den Boden abgedeckt eine Stunde kühlen.

Nach 30 Minuten Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Mandeln mit Puderzucker, Salz, Kardamom und Muskat im Foodprozessor fein zerkleinern und umfüllen. Eiweiß und Vanille so lange aufschlagen, bis die Masse weiche Spitzen formt. Die trockenen Zutaten unterziehen.

Die Masse in die gekühlte Form geben, Oberfläche glätten. Die ausgestochenen Teigstückchen auf der Oberfläche arrangieren und mit Eiwasch (Eigelb, etwas Wasser) bestreichen.

Ungefähr 30-35 Minuten backen, bis die Oberfläche schön gebräunt ist und die Füllung fest geworden ist.

Die Tarte kann zwei Tage im voraus hergestellt werden. In einem luftdichten Behälter aufbewahren.

=====

und schließlich das Original auf der Website von bon appétit, nämlich

Yarnall Family's Fyrstekake (Norwegian Cardamom-Almond Tart).

Yarnall Family's Fyrstekakke - komplett

Büddeschööön.

Nachgemacht: Semifreddo mit Kürbiskernkrokant

Francesco zeigte während der Feiertage entzückende und rührende Fotos von seiner Familie in Italia. Es wurde gekocht und geschmaust, dass das virtuelle Zuschauen eine wahre Freude war. Eine Komponente der vielfältigen Genüsse war ein Halbgefrorenes mit Kürbiskernöl und karamellisierten Kürbiskernen.

Semifreddo mit Kürbiskernkrokant

Urpsrünglich stammt das Rezept von Simone, deren Kochkünste wir schon in Würzburg beim Foodblogger-Treffen genießen durften. In ihrem Blog "pimalbutter" hat sie das Semifreddo vorgestellt und nun ist es also mit einem kleinen Umweg über Sizilien auch hier gelandet.

Eigentlich ist das aber ein Rezept von Nicole Stich, die es in ihrem Buch "delicious days" vorstellte; auf Küchengötter kann man das Rezept noch finden. Das Buch gibt es leider, zumindest bei amazon, nur noch antiquarisch. Schade.

Schade wäre auch gewesen, wenn ich das verpasst hätte, das Dessert ist einfach köstlich. Ich hätte schwören können, dass die Knusprigkeit des Krokants im Eis verloren geht. Ist aber nicht so, die Stückchen krachen bis zu ihrem bitteren Ende.

Ich habe die Eismasse in Silikonförmchen eingefroren. Die Menge passte genau für 8 Minikuchen und in gefrorenem Zustand lassen sich die Eisküchlein wunderbar durch Umstülpen aus den Formen lösen.

Sehr fein – auch in der Star-Wars-Version (Ich bin dein Vater*…): 

Semifreddo mit Kürbiskernkrokant

* Lichtschwert fehlt – wird gerade von Obi Wan Kenobi generalüberholt

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Semifreddo mit Kürbiskernkrokant
Kategorien: Dessert, Parfait, Eis, Kürbiskerne, Krokant
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H KROKANT
60 Gramm   Kürbiskerne geröstet
40 Gramm   Weißer Zucker
H SEMIFREDDO
3     Eigelb
25 Gramm   Zucker, braun
1 Essl.   Amaretto oder Cognac
1 Essl.   Kürbiskernöl
1 Prise   Salz
200 Gramm   Sahne

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: http://pi-mal-butter.de/semifreddo-mit-
  kurbiskernkrokant/
  Erfasst *RK* 30.12.2012 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Kürbiskerne rösten.

Den weißen Zucker mit 50 ml Wasser in einem Topf auflösen und bei mittlerer Hitze ohne Rühren karamellisieren lassen. Sobald das Karamell goldbraun ist, vom Herd nehmen und die gerösteten Kürbiskerne mit einem Holzlöffel zügig ins Karamell rühren. Das Krokant zum Auskühlen auf die Silpat-Matte geben und flach drücken. Wenn das Krokant fest geworden ist, in einen Gefrierbeutel geben, verschließen und mit einem Fleischklopfer zu kleinen Bröseln zerschlagen. 1 EL Krokant für die Deko aufbewahren.

Eigelb, Zucker, Amaretto, Salz und Kürbiskernöl im Thermomix 15 Minuten bei 70° C / Stufe 2 aufschlagen (Schmetterling aufsetzen). Dann auf 37° herunterkühlen, zum vollständigen Abkühlen in den Kühlschrank stellen. In der Zwischenzeit die Sahne schlagen. Wenn die Eigelbmasse abgekühlt ist, den Krokant und die Sahne unterziehen.

Die Eismasse in Silikonförmchen füllen, mit Klarsichtfolie abdecken und ca. 4 Stunden im Gefrierfach fest werden lassen. Vor dem Servieren das Dessert auf Teller stürzen und ein paar Minuten antauen lassen. Mit dem restlichen Krokant bestreut servieren.

Zubereitet: 31.12.2012 Blog: 03.01.2013

Ein tolles Rezept, ganz köstlich. Gästetauglich.

=====

Sowas ähnliches wie das Semifreddo habe ich schon mal gemacht, ein Walnuss-Krokant-Parfait. Damals war ich nicht so zufrieden.

 

 

LECKER – Lizzy’s Lemon Bars (M/TM)

 

P1290751_bearbeitet-1

In der neuen Lecker-Zeitschrift, die ich in diesem Monat besonders gelungen finde, gibt es eine Rubrik mit der Bezeichnung "Tea Time mit Lizzy".

Ich bin ja nicht so der Teetrinker. Aber ett Lisbeth schon. Sie gönnt sich ab und an "a nice cup of tea" – wenn sie nicht gerade Britannien regiert, die Corgis herzt oder sich über die buckelige Verwandtschaft ärgert. Arme Lizzy, sie hat es auch nicht leicht. 

Und wenn es mal wieder ganz, ganz dicke kommt und die Laune mal wieder auf dem Tiefpunkt dümpelt, dann kann nur noch eine gute Portion Zitronenstreifen helfen, denn bekanntlich macht sauer ja lustig. 

P1290751_bearbeitet-1

Die stimmungsaufhellenden Riegel sind eine Mischung aus Kuchen und Dessert und eher für den Sommer geeignet wegen der erfrischenden Creme, die weniger sauer ist, als ich befürchtet hatte, aber schon so sauer, dass sich die Laune hebt. Ich jedenfalls habe sehr gelacht. Zumindest ziemlich glücklich gegrinst beim Verzehr, denn die Dinger sind wirklich gut. God save the Lemon Bars!

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Lizzy's Lemon Bars (M)
Kategorien: Mürbeteig, Blechkuchen, Zitronen, Dessert, Kuchen
Menge: 24 X24 cm

Zutaten

H FÜR DEN BODEN
150 Gramm   Butter, kalt
1/2     Bio-Zitrone, die Schale
175 Gramm   Mehl
30 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
H FÜR DEN BELAG
3 1/2     Bio-Zitronen, die Schale
175 ml   Zitronensaft
200 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
4     Eier, Größe M
125 Gramm   Crème double
      Puderzucker zum Bestäuben

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: Zeitschrift LECKER, Ausgabe März 2012
  Erfasst *RK* 18.02.2012 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Manzfred auf 170° C vorheizen. Alle vier Bio-Zitronen abreiben. Den Abrieb einer halben Zitrone für den Mürbeboden verwenden.

Für den Mürbeboden die Zutaten im Thermomix 6 Sekunden/Stufe 6 krümelig schreddern. Krümelmasse in die ungefettete Form schütten und festdrücken. 20 Minuten vorbacken und dann etwas abkühlen lassen. Backhitze auf 150° C reduzieren.

In der Zwischenzeit die Zitronen auspressen und 175 ml Zitronensaft abmessen. Für den Belag Zucker, Eier und Salz dickschaumig aufschlagen. Crème double unterziehen, restliche Zitronenschale und Zitronensaft unterrühren. Die Zitronencreme auf dem Boden verteilen und 25 Minuten bei 150° C backen. Abkühlen lassen, Kuchen in Streifen schneiden und mit Puderzucker bestäuben.

Anmerkungen, Jutta: Köstlich! Sofort servieren, weil sich sonst der Puderzucker auflöst. Man kann auch "Zauberschnee" verwenden, der stabiler bleibt als Puderzucker. Saurer, leichter Kuchen, den man auch gut als Dessert servieren kann. Sommerkuchen.

=====

18.02.2012: Mayday! Mayday! Update! Update! UNBEDINGT MIT SAHNE VERZEHREN!

Nachgemacht: Karamellisiertes Apfelmus aus dem Ofen

P1290542

Natürlich fiel mir das Rezept für dieses sensationelle Apfelmus, das ohne jeglichen Zusatz von Zucker hergestellt wird, erst am Silvestertag in Michas Blog "Grain de Sel" auf. Da ich ohnehin Eis herstellen wollte, kam mir das Mus gerade richtig als Beilage, aber wegen der langen Garzeit musste ich Gas geben. Also wurde ein schön gewässerter Römertopf randvoll mit Apfelscheiben gefüllt, die vorher mit Gewürzen gepimpt wurden und dann ab in den Manzfred damit.

P1290542
Nun ja. Dachte ich jedenfalls. Allerdings war der Römerpott eine Nummer zu groß für den Manzfred – huch! Dann wurde der Combidampfgarer in die nähere Wahl gezogen. Zu klein. Oh nee…

P1290542

Glücklicherweise verfügt unser Haushalt auch noch über einen "normalen" Backofen, der den anderen getunten Dingern mal gezeigt hat, was 'ne Harke ist. Hier war noch viel Luft nach oben und genug Platz unter'm Kiel, um dem riesigen Tontopf für die nächsten sieben Stunden Asyl zu gewähren.

Es duftete so toll während des Garens, dass ich am liebsten in den Ofen gesprungen wäre. Nach fünf Stunden habe ich mal den Deckel gehoben. Da war das Mus noch recht hell und saftig.

P1290542

Nach sechs Stunden war es schon dunkler, aber immer noch ziemlich feucht. Den Deckel habe ich dann einfach weggelassen und hatte eine Stunde später ein dunkles, süßes, würziges Kompott, das wunderbar mit dem Eis harmonierte, das wir während des Jahreswechsels verzehrt haben.

P1290542

Für das Vorratsregal fielen drei kleine Gläschen ab, die ich sicherheitshalber für 30 Minuten eingekocht habe. Wäre ja schade, wenn das gute Mus umkäme. Außer durch rücksichtslosen Verzehr.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Karamellisietes Apfelmus aus dem Ofen
Kategorien: Eichhörnchen, Äpfel, Ohne Zucker
Menge: 4 Gläser à 160 ml

Zutaten

      Äpfel
1/2     Zimtstange
2     Nelken
1     Sternanis
      Macisblütenpulver
2     Zimtblüten (Cassia)
1 Prise   Salz

Quelle

  Blog "Grain de Sel"
  http://salzkorn.blogspot.com/2011/10/fur-adam-eva-und-
  alle-apfelliebhaber.html
  Erfasst *RK* 02.01.2012 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Einen großen Römertopf wässern und randvoll mit in Spalten geschnittenen Äpfeln füllen. Diese vorher in einer großen Schüssel mit den Gewürzen vermischen.

Den Römertopf in den kalten Backofen stellen und bei 160° C ungefähr 7 Stunden garen. Ich habe in der letzten Stunde den Deckel des Topfes entfernt, weil mir der Inhalt zu flüssig erschien.

Mus für den Sofortverzehr beiseite stellen, den Rest in Weckgläschen mit einem Fassungsvermögen von 160 ml füllen. Mit Gummi, Deckel und Klammern versehen und im Dampfgarer für 30 Minuten, bei 90° C einkochen.

Anmerkungen, Jutta: schmeckt hervorragend – wir hatten dazu Eis, Sahne und Rumrosinen.

Römertopf passt weder in den Manzfred noch in den Combidampfgarer hab' den normalen Backofen verwendet.

=====

Apfeltarte mit Marzipan (M-TM)

Obwohl immer noch Weihnachtsplätzchen vorhanden sind (ich habe übrigens schon Blogeinträge für den kommenden Advent geschrieben, ist das ein Brüller?), hatten wir Lust auf was Anderes. Kuchen nicht wirklich, auch nichts, an dem wieder lange gegessen wird. Blätterteigtarte? Ok!

Apfeltarte mit Marzipan, komplett1

Das Rezept war in der RezKonv schnell gefunden, wie immer wurde es abgewandelt. Besonders wichtig war, eine kleinere Form als im Rezept angegeben zu verwenden, dafür aber die Füllung zu verdoppeln. Keine schlechte Entscheidung!

Beim Backen ging der Teigboden mit der Marzipan-Nuss-Masse zwar unheimlich auf, sackte aber wieder komplett in sich zusammen, als die Tarte aus dem Ofen genommen wurde. Das ergab eine interessante Blätterteig-Architektur, die man willentlich wohl so nicht hinbekommen hätte. 

Apfeltarte mit Marzipan, Detail
Uns hat die Tarte so gut geschmeckt, dass wir keinen Krümel übrig ließen und die Order erging, das Rezept öfter hervorzuholen. Wird gemacht!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: APFELTARTE MIT MARZIPAN (M/TM)
Kategorien: Kleingebäck, Dessert, Marzipan, Blätterteig
Menge: 4 Stücke, Form 34×10 cm

Zutaten

3 Scheiben   Blätterteig, tiefgekühlt (ca. 225 g)
30 Gramm   Pinienkerne
30 Gramm   Walnüsse
100 Gramm   Marzipanrohmasse
1 Prise   Salz
3 Essl.   Rum
20 Gramm   Puderzucker
3     Äpfel, klein
  Etwas   Butter
1 Essl.   Johannisbeergelee

Quelle

  Rezept stark modifiziert.
  Original: Cornelia Poletto
  Für Sie 4/2008
  Erfasst *RK* 02.12.2008 von
  K.B.

Zubereitung

Manzfred auf 180° C vorheizen.

Blätterteigscheiben nach Packungsanweisung antauen lassen.

In der Zwischenzeit Pinien- und Walnusskerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Im Thermomix kurz auf Stufe 6 zerkleinern, Marzipanrohmasse, Salz, Rum und 15 g Puderzucker zufügen. Auf Stufe 4 ca. 20 Sekunden zu einer glatten, geschmeidigen Masse verarbeiten.

Blätterteigplatten überlappend aufeinander legen und auf etwas größere Backformmaße auf einer Silikonmatte ausrollen. In die Form bugsieren. Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen. Füllung aufbringen und mit einem angefeuchteten Löffel oder Spatel gleichmäßig verteilen.

Äpfel schälen, entkernen, in dünne Spalten schneiden und auf dem Boden drapieren. Die über den Formrand hängenden Teigstreifen dekorativ anordnen.

Butter verflüssigen (einfach kurz in einem feuerfesten Gefäß in den Manzfred setzen) und die Tarte damit bepinseln. Mit restlichem Puderzucker bestäuben.

25 Minuten backen.

10 Minuten vor Ende der Backzeit das Johannisbeergelee in einer feuerfesten Form in den Ofen setzen und so erhitzen. Tarte nach dem Backen sofort mit dem flüssigen Gelee bestreichen und noch warm mit Schlagsahne servieren.

Anmerkungen, Jutta:

09.01.2011: schnell gemacht, schmeckt prima. Norbert war ganz begeistert. Unbedingt Sahne dazu servieren.

=====

Ofenpfannkuchen mit Äpfeln – Frittata al forno con le mele

Ofenpfannkuchen mit Äpfeln 

 

Es kann schon mal vorkommen, dass mich eine kurzfristige Koch- und Backhemmung befällt. Da muss es dann schnell gehen, wenn etwas Essbares auf dem Teller sein soll.

Eine wunderbare Quelle der Inspiration war diesmal die neue Ausgabe meiner Lieblingszeitschrift "La Cucina Italiana". Die habe ich abonniert, lese sie begeistert, koche aber so gut wie nie daraus. Einmal schon, das war ein Reinfall. Könnte ich vielleicht morgen mal der geschätzten Leserschaft vorstellen.

Heute aber seht ihr einen rasant zubereiteten Apfelpfannkuchen in fluffig-köstlicher Ausprägung. Ein Gedicht, wie es in der Kochzeitschrift steht.

Die Zutaten werden vorbereitet, in eine Auflaufform gefüllt,

Ofenpfannkuchen, vorher

dann gebacken, mit Puderzucker bestäubt und feddisch. Ich habe den Auflauf im Miele Combi bei 200° C und 85% Feuchte 15 Minuten gebacken. Perfekt!

Ofenpfannkuchen, gebacken

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: FRITTATA AL FORNO CON LE MELE – Ofenpfannkuchen mit Äpfeln
Kategorien: Dessert, Italien
Menge: 4 Portionen

Zutaten

250 ml   Milch
80 Gramm   Butter (Jutta: nur etwas zum Anbraten verwendet)
60 Gramm   Zucker
40 Gramm   Mehl
4     Äpfel
4     Eier
      Puderzucker
      Salz

Quelle

  La Cucina Italiana 2/2010
  Erfasst *RK* 01.02.2010 von
  J. K.

Zubereitung

Die Äpfel schälen und achteln. Die Apfelspalten in 50 g Butter und der Hälfte des Zuckers eine Minute in der Pfanne anbraten, und dann zugedeckt 5 Minuten köcheln lassen. Die Apfelspalten eng nebeneinander in eine Auflaufform legen, die restliche Butter in Flöckchen darüber geben. Aus den Eiern, Milch, Mehl, dem restlichen Zucker und einer Prise Salz einen flüssigen Teig rühren. Den Teig über die Äpfel gießen und die Form bei 200°C 12-15 Minuten in den Backofen stellen. Den fertigen Ofenpfannkuchen mit Puderzucker bestäuben und heiß servieren.

Anmerkungen, Jutta: Miele DGC, Combi, 200° C, 85% Feuchte, 15 Minuten Sehr fluffig, tolles Rezept. Ich habe viel weniger Butter verwendet.

=====

Schnuppschnüss infiziert: Lactosearmer Joghurt mit unglaublichen Heidelbeeren

Joghurt, Heidelbeeren, Joghurt und Heidelbeeren1

Auslöser der "Ichmussunbedingtjoghurtselbstmachen"-Welle war Hedonistin. Sie stellte einen Joghurt-Bereiter als DAS Küchenutensil des Jahres 2009 vor.

Danach nahm die Ansteckung ihren Lauf: Ulrike Küchenlatein, Claudia Fool for Food mit einer unglaublichen Vielfalt an Anregungen, Petra chili & ciabatta, Petra Brot und Rosen, Gabi Crockyblog, Chaosqueen und bestimmt noch viele andere BloggerInnen, die ich nicht gefunden habe, wurden erwischt. Ein Virus war es nicht, eher eine bakterielle Milchsäureinfektion, die Opfer fand, deren Widerstandskraft schnell erlahmte. (Nachtrag: Weitere Opfer haben sich geotet: Barbara von der Spielwiese, Christel koch und back oase ….) 

Dabei wurden die Joghurts nicht nur mithilfe des gepriesenen Bereiters hergestellt; zum Einsatz kamen auch Slowcooker und Combi-Dampfgarer. Und genau das Teil nutzte ich, um nach einer grässlichen Inkubationszeit, geschüttelt von Zweifeln und Versuchungen, endlich den Joghurt herzustellen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Joghurt, lactosearm (DGC)
Kategorien: Joghurt
Menge: 1 Liter

Zutaten

1 Ltr.   H-Milch, 3,5%, lactosefrei
4 Essl.   Joghurt, 1,5%

Quelle

  eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 22.01.2010 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Zutaten gut vermischen, in 2 Weckgläser à 3/4 Liter Inhalt verteilen und im Miele-Automatik-Spezial-Joghurt zubereiten. Das dauert fünf Stunden.

Anmerkungen, Jutta: ich hätte nicht gedacht, dass das funktioniert. Sehr milder, sahniger Joghurt. Nicht wirklich stichfest, aber auch nicht flüssig. Tolles Ergebnis, wir sind begeistert.

=====

Nach einer Einkaufsaktion für Weihnachten war noch lactosefreie H-Vollmilch im Haus und in einem Anfall von Über-Mut habe ich die Tüte gegriffen, noch schnell einen Joghurt mit 1,5 % Fettgehalt ins Körbchen für "oben" gepackt (das Zeug war im Keller und ich gehe immer mit einem Einkaufskörbchen runter, wenn ich Lebensmittel benötige) und los ging's. Die farblich nicht ansprechende Milch mit vier Esslöffeln Joghurt verrührt (sicher ist sicher), die Flüssigkeit in zwei Weck-Gläser mit 3/4 Liter Inhalt verteilt, Deckel locker aufgelegt und ab in den Combi-Dampfgarer, Automatikprogramm "Joghurt".

Hätte ich wetten sollen, dass das funktioniert, ich hätte nicht viel Geld eingesetzt. Eher gar keines. Fünf spannende Stunden später war es soweit. Ich rüttelte vorsichtig an einem Glas und konnte es kaum glauben: der Inhalt war fest.

Joghurt, natur, fast lactosefrei (1. Versuch gleich gelungen)

Nach dem Abkühlen und Probieren sind wir begeisterte Jünger der "Ichmussunbedingtjoghurtselbstmachen"- Gemeinschaft. Der Joghurt ist nicht stichfest, aber auch nicht flüssig, schmeckt sahnig, mild und hat uns restlos überzeugt. "Normale" Milch ist aber auch noch da – daraus wird die nächste Fuhre hergestellt.

Damit ist der Bericht aber noch nicht zuende. Die eigentliche Sensation ist nämlich das hier:

Heidelbeeren vom 3.8.2009

Bei diesen Heidelbeeren handelt es sich um Früchte, die ich am 3. August 2009 "eingekocht" habe. Die Gänsefüßchen schmiegen sich deshalb ans "eingekocht" an, weil ich unter Einkochen verstehe, dass man Lebensmittel mit Flüssigkeit in Gläser füllt und dann für eine bestimmt Zeitspanne erhitzt.

Das – für mich – Sensationelle ist aber, dass die Heidelbeeren nach Maßgabe des Weck-Einkochbuches einfach so ins Glas kamen. Waschen, einfüllen, "einkochen", fertig. Wenn dieser Vorgang mit mehr Arbeit verbunden gewesen wäre, hätte ich von einem Versuch abgesehen. Aber so… was sollte schon groß passieren? Ich habe also vier kleine Einmachgläser mit den gewaschenen Früchten gefüllt, gerüttelt, damit viel hineinpasst und die ganze Chose 30 Minuten bei 80° C "eingekocht". An die genaue Früchtemenge kann ich mich nicht mehr erinnern, ich glaube, die im Rezept angegebenen 800 Gramm sind reichlich bemessen. Aber ein oder zwei Gläschen mehr schaden ja auch nicht, oder?

Beim Kontrollieren vor zwei Tagen habe ich entdeckt, dass ein Glas offen war und der Inhalt zu schimmeln begann. Die anderen Gläser waren geschlossen und die Beeren sahen gut aus. Ein Glas kam ins Körbchen für oben und dort angelangt, auf die Fensterbank in der Küche. Dann gings los: "Soll ich? Soll ich nicht?? Soll ich? Soll ich nicht??" Mir war wirklich mulmig und überhaupt nicht wohl bei dem Gedanken, den Inhalt eines Glases zu testen. Aber die Neugierde überwog dann doch. Wie heißt es so schön im Rheinland: "Juut Schwein fritt alles." Und das tat ich auch.

Die Heidelbeeren waren einfach nur gut. Nicht matschig, nicht schimmelig, ohne Zusatz von Zucker oder anderen Stoffen – irgendwie kann ich es immer noch nicht glauben, aber es hat tatsächlich hingehauen. Und die Beeren schmecken nicht nur pur wunderbar, sondern auch mit Joghurt.

Joghurt mit Heidelbeeren

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Heidelbeeren (DGC)
Kategorien: Früchte, Einmachen, Ohne Zucker
Menge: 4 Gläser

Zutaten

800 Gramm   Heidelbeeren

Quelle

  Weck-Einkochbuch
  Erfasst *RK* 24.01.2010 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Die gewaschenen Früchte randvoll unter Rütteln ohne irgendwelche anderen Zutaten und ohne die Früchte zu drücken in kleine Weckgläschen füllen. Mit Gummi, Deckel und Klammern verschließen.

30 Minuten Dampfgaren bei 80° C, Gläser im Gerät erkalten lassen.

Anmerkungen, Jutta: ich habe die Heidelbeeren am 3.8.2009 so wie beschrieben eingeweckt. Von vier Gläsern ist eines aufgegangen. Dass die Früchte nach über fünf Monaten Aufbewahrung und nach dieser Methode "eingekocht" genießbar und schmackhaft sind, hätte ich nicht für möglich gehalten. Ist aber so. Unglaublich!

=====

Vanilleeis mit weißer Schokolade (TM)

Ja, Heidi, ich weiß, das ist gemein.

Vanille-Sahneeis

Es tut mir auch schrecklich leid, dass du dir eventuell doch wieder eine Eismaschine zulegen musst. Aber das Eis hier war zu gut, deshalb muss ich es einfach posten. Immerhin kommt der TM zum  Einsatz, bis zum Gefrieren kannst du also schon mal loslegen. Und eigentlich klappt Eis ja auch im Gefrierfach, wenn man immer schön rührt. Natürlich nicht so cremig, dafür muss man dann doch die Eismaschine… ich höre jetzt lieber auf, sonst bekomme ich noch Ärger mit Herrn Patchwork und Herrn Kochen, man kann ja nie wissen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Vanilleeis mit weißer Schokolade (TM)
Kategorien: Eis, Dessert, Eismaschine
Menge: 6 Portionen

Zutaten

1     Vanilleschote, längs halbiert
125 Gramm   Zucker
4     Eigelb
5 Gramm   Dextrose
500 ml   Vollmilch
250 Gramm   Mascarpone
1 Prise   Salz
100 Gramm   Schokolade, weiß, gute Qualität

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original:Linda Tubby, "Eis für Genießer –
  Vanillesahneeis mit weißer Schokolade"
  Erfasst *RK* 11.12.2009 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Rührtopf und -besen der Eismaschine einfrieren.

Schokolade 6 Sekunden / Stufe 10 zerkleinern. Umfüllen.

Die Vanilleschote mit dem Zucker im TM 1 Minute / Stufe 8 zerkleinern. Eine Hälfte entnehmen. Eier und Dextrose in den TM geben, Schmetterling einsetzen und 3 Minuten, Stufe 1, verrühren.

Die entnommene Hälfte des Vanillezuckers in einen Topf geben und mit Milch, Salz sowie Mascarpone langsam bis zum Kochen erhitzen. Die Masse im Wasserbad etwas kalt rühren.

TM hochschalten, 10 Minuten / 70° / Stufe 4. Sofort Vanillemilch zugießen, Rührgeschwindigkeit auf Stufe 2 reduzieren und so lange erhitzen, bis die eingestellte Temperatur erreicht ist. Schokolade mit Hilfe eines Marmeladentrichters zufügen und schmelzen lassen. Durch ein Sieb abgießen, etwas abkühlen lassen und im Kühlschrank vollkommen erkalten lassen.

Masse ungefähr 30 Minuten in der Eismaschine gefrieren. Vor dem Servieren in einem verschlossenen Gefrierbehälter 8 Stunden einfrieren. Oberfläche der Eismasse mit Klarsichtfolie abdecken.

Wenn das Eis zu hart geworden ist, den Deckel abnehmen und 20-30 Minuten vor dem Servieren im Kühlschrank antauen lassen.

Anmerkungen, Jutta: schmeckt sehr intensiv nach Vanille. Eventuell nur 1/2 Vanilleschote zerkleinern. Ansonsten super!

=====

Übrigens, mit Deko ist es auch nicht zu verachten.

Vanille-Sahneeis mit DekoJPG

Orangen-Crème-brûlée (TM)

Zu diesem Dessert ist nicht viel zu sagen.

Es kam als geschriebene Anleitung, nett umhüllt von einem Presseerzeugnis. Ich sah und bereitete es zu. Es siegte.

Orangen-Crème brûlée

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Orangen-Crème-brûlée (TM)
Kategorien: Dessert, Thermomix, Dampfgarer
Menge: 8 Portionen

Zutaten

60 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
1     Vanilleschote
1     Bioorange, klein
200 ml   Milch
800 ml   Schlagsahne
8     Eigelb (Gr. M)
4 Essl.   Orangenlikör
6-8 Teel.   Zucker, braun

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original:
  essen & trinken, Dezember 2009
  Erfasst *RK* 04.12.2009 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Zucker und Salz in dem TM geben, in 10 Sekunden / Stufe 10 zu Puderzucker verarbeiten. Ausgekratztes Vanillemark, die Schote, abgeriebene Orangenschale, Milch und Sahne zufügen und so lange bei 100° C / Stufe 1 erhitzen, bis die Masse zu köcheln beginnt. Das dauert bei einem Viertel der Menge 3,5 Minuten. Alles 1 Stunde ziehen lassen. Dann abseihen und wieder in den Mixtopf geben.

Eigelb mit einem Teil der Flüssigkeit verschlagen. Mit Orangenlikör in den Mixtopf schütten, 10 Sekunden / Stufe 5 vermischen.

Die Flüssigkeit in Portionsförmchen füllen, mit hitzebeständiger Folie abdecken. Im Miele Dampfgarer zubereiten. Einstellung: Dampfgaren / Universal / 90° C / 50 Minuten.

Förmchen abkühlen lassen und mindestens 6 Stunden im Kühlschrank durchkühlen.

Zucker im TM in 10 Sekunden / Stufe 10 zu Puderzucker verarbeiten. Gleichmäßig auf die Crème streuen und mit einem Gasbrenner karamellisieren. Sofort servieren.

Deko: Förmchen eventuell auf einen größeren Teller setzen und mit marinierten Orangen umlegen. Diese mit gehackten Pistazien bestreuen.

=====

Und hier noch das Originalrezept.

Rum-Sultaninen-Eis (TM)

Rum-Rosinen-Eis (TM)

Ich dachte bisher immer, Málaga-Eis würde Málaga-Eis heißen, weil Rosinen oder Sultaninen enthalten sind und es aus Málaga stammt. Deshalb habe ich mein Eis eigentlich unter dem Namen Málaga-Eis hergestellt. Rosinen oder deren Verwandte drin? Málaga!

Nun muss ich erfahren, dass Málaga-Eis seinen Namen von den in Málaga-Wein eingelegten Rosinen erhält und nur industriell hergestellte Ware mit Rumrosinen zubereitet wird. Was mich wiederum in Verzweiflung stürzt, weil mein Eis eben diese Rumfrüchte enthält. Und dann auch noch Sultaninen statt Rosinen. Oh nein!!!

Falls ihr jetzt vor lauter Málaga nicht mehr wisst, wo euch der Kopf steht, dann legt sofort los, dieses Rum-Sultaninen-Eis herzustellen. Es schmeckt einfach toll, ist gut zu portionieren und schneller weg, als man gucken kann.  Olé!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rum-Rosinen-Eis (TM)
Kategorien: Eis, Dessert, Alkohol
Menge: 2 bis 3 Portionen

Zutaten

45 Gramm   Zucker, braun
2     Eigelb
2 1/2 Gramm   Vanilleextrakt, flüssig (Fuchs)
5 Gramm   Dextrose
1 Prise   Salz
250 ml   Vollmilch
125 Gramm   Mascarpone
95 Gramm   Rumrosinen

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: Malaga-Sahneeis
  "Eis für Genießer"
  ISBN: 978-3-88472-804-8
  Erfasst *RK* 03.12.2009 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Zucker im TM 10 Sek./Stufe 10 zu Puder zerkleinern. Schmetterling einsetzen. Eigelb, Salz, Vanilleextrakt und Dextrose zufügen. 10 Minuten / Stufe 2 / 50° C verrühren. Darauf achten, dass sich kein Eigelb an der Verbindung zwischen Mixtopf und Messer sammelt.

Milch langsam zugießen, während der TM 15 Minuten / Stufe 2 / 70° C rührt. Masse abkühlen lasen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Rumrosinen auf ein Siebchen geben und abtropfen lassen. Flüssigkeit auffangen.

Mascarpone im TM glatt rühren, Eiercreme langsam zufügen. Rum dazu und gut unterziehen.

Masse in der Eismaschine 20 Minuten gefrieren. Rosinen zugeben und weitere 10 Minuten gefrieren. In eine Dose umfüllen und im Tiefkühlgerät aufbewahren.

15 Minuten vor dem Servieren Eis in den Kühlschrank stellen, damit es besser portionierbar ist.

Anmerkungen, Jutta:

4.12.2009: Eis ist super geworden. Nach vier Stunden im Tiefkühler noch gut portionierbar. Schmeckt nicht sehr süß, mir gefällt das. Für Kinder nicht geeignet.

Dazu eventuell Punschkirschen, Eierlikör oder den Rum vom alten Rumtopf. Oder Rumrosinen und Krokant.

8.12.2009: Eis jetzt gut durchgefroren. Mit einem Portionierer, der in heißes Wasser getaucht wurde, kein Problem, das Eis zu entnehmen. Schmeckt prima.

=====

Falls ihr auf Málaga-Eis besteht, dann schaut hier nach.