Wie ich mal nicht nach Namibia reiste, trotzdem Proviant benötigte und deshalb Müsliriegel buk

Große Reisen buchen wir immer recht frühzeitig. Die Vorfreude dauert lange, man hat Zeit, diverse Reiseführer zu lesen, sich anderweitig schlau zu machen, die Garderobe zu vervollständigen und Geocaches zu laden. Diesmal sollte es Namibia sein, 17 Tage Wanderstudienreise mit unserem Lieblingsanbieter Alpinschule Innsbruck.

Leider hatten wir die Pandemie unterschätzt und alles Hoffen und Bangen, ob man nicht vielleicht doch fahren könnte, wurde immer mehr zur Gewissheit, dass die Reise nicht stattfinden würde. Keine Wüste, keine wilden Tiere, keine Abenteuer. Am 26.10.2020 sollte es los gehen, Norbert hatte Urlaub eingetragen, also was tun?

Kurzentschlossen entschieden wir uns für eine Urlaubsvariante in Deutschland, ähnlich aufregend, fordernd, abenteuerlich wie die Begegnungen in Afrika. In eine Gegend, die uns körperlich und mental alles abverlangen würde.

Wir fuhren ins Sauerland.

Auch diese Reise eine Wanderreise, aber diesmal nicht mit einer Gruppe und Wanderführer, sondern zu zweit, mit Gepäcktransport und Tageswanderungen von Unterkunft zu Unterkunft. Ebenfalls gebucht über die Alpinschule Innsbruck, die uns auch diesmal nicht enttäuscht hat, denn alles war perfekt organisiert durch den Partner vor Ort, die reisewelt-sauerland.de und die einzelnen Gastgeber waren allesamt so goldig, wir waren begeistert.

Natürlich überlegten wir, was wir während der Tageswanderungen wohl essen würden – eigentlich überlegten wir nichts anderes. Möglichkeiten zur Nahrungsaufnahme waren auf dem beschwerlichen Weg über die Höhen des Sauerlandes – ähnlich wie in den Tiefen der namibischen Wüste – extrem begrenzt. Deshalb mussten Alternativen her. Ich dachte spontan an Müsliriegel, aber das, was ich so aus dem Supermarkt kannte, war abschreckend genug, diesen Gedanken schnell wieder zu verwerfen. Das Zeug kommt mir immer vor wie Jod-S11-Körnchen für Hansi, den Wellensittich. Aber selber machen… das wäre was. Ein Rezept hatte ich auch schnell auf der Thermomix-Rezeptplattform „cookidoo“ gefunden und skeptisch machte ich mich ans Werk. Das Ergebnis stellte uns so zufrieden, dass wir frohgemut unsere Reise ins Unbekannte antraten, was sollte uns schon noch passieren mit einem derart herrlichen Proviant?

Am 25.10.2020, einem Sonntag, reisten wir also mitten in der Pandemie mit dann doch eher gemischten Gefühlen, Rucksack und Koffer nach Brilon, um von dort auf dem Rothaarsteig 154 km bis Dillenburg zu wandern. Soviel sei gesagt: Wir kamen nie dort an.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Müsliriegel ultimativ
Kategorien: Knaller, Wanderproviant, Schnell
Menge: 1 Rechteckige Emailleform


Zutaten

120 Gramm   Haselnüsse
50 Gramm   Brauner Zucker
1/2     Vanilleschote (1 P. Vanillezucker)
40 Gramm   Honig
1 Dose   Gezuckerte Kondensmilch (400 g)
110 Gramm   Haferflocken, kernig
110 Gramm   Haferflocken, zart
80 Gramm   Kokosraspeln, ungesüßt
80 Gramm   Sonnenblumenkerne
50 Gramm   Sesam
90 Gramm   Kirschen, getrocknet (Cranberries, getr.)
1/4 Teel.   Salz

Quelle

  Rezept modifiziert. Original:
  https://cookidoo.de/recipes/recipe/de-DE/r63048
  Erfasst *RK* 24.10.2020 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Manzfred auf 110°C vorheizen. Backform (ca. 23 x 23 cm) mit Backpapier auslegen. Haselnüsse in den Mixtopf geben, 4 Sek./Stufe 7 hacken und umfüllen (die sind dann wie gemahlen – eventuell 1 sec kürzer). Zucker und Vanillezucker in den Mixtopf geben, 15 Sek./ Stufe 10 pulverisieren und mit dem Spatel nach unten schieben. Honig und Kondensmilch zugeben und 10 Sek./Stufe 3 verrühren.

Gehackte Haselnüsse und die restlichen trockenen Zutaten in einer großen Schüssel mischen, Honig-Milch-Mischnung zufügen und sorgfältig einarbeiten (im Original werden die trockenen Zutaten mithilfe des Spatels 20 Sek./Stufe 3 gemischt, das hat mich nicht überzeugt). Mischung in die vorbereitete Form geben, mit der Rückseite eines Esslöffels glattstreichen, Müsliriegel 35 Minuten backen, Temperatur auf 130°C erhöhen, weitere ca. 10 Minuten leicht bräunen, in der Form abkühlen lassen, in ca. 3 x 8 cm große Streifen schneiden und servieren oder in einer Keksdose aufbewahren.

Anmerkungen, Jutta: super! Eventuell etwas schmaler schneiden, die Streifen sind recht mächtig. Zum Test als Wanderproviant gebacken. Die wird es öfter geben.

=====

So sah der Plan aus – nach dem Cliffhanger geht es weiter:

2020 10 25: Fulda – Brilon

2020 10 26: Brilon – Willingen (25 km)

2020 10 27: Willingen – Winterberg (23 km)

2020 10 28: Winterberg – Latrop (26 km)

2020 10 29: Latrop – Oberhundem (18 km)

2020 10 30: Oberhundem – Lützel (24 km)

2020 10 31: Lützel – Lahnhof (14 km)

2020 11 01: Lahnhof – Wilgersdorf (22 km)

2020 11 02: Wilgersdorf – Dillenburg (21 km)

2020 11 03: Dillenburg – Fulda

Todd’s Famous Blueberry Pancakes meet Famous Elmar, the Red Thunderbolt

Elmar Schwer, ein Hammer hammer Photograph, extrem spochtlich und der Kulinarik nicht abgeneigt, kam auf die Idee, eine kleine TOUR IN ETAPPEN zu unternehmen. 42 Tage lang, durch ganz Deutschland, Kochaffine besuchend, um mit ihnen Regionales zu schmausen. MI DEM RAD. FAHRRAD. Öhm. Ja.

Nun ist er seit ein paar Tagen unterwegs, die Facebookwelt steht Kopf, die Gastgeber und Elmar mit seinen täglichen Berichten halten die Leserschaft auf dem Laufenden und es wird mitgefiebert, was das Zeug hält. Der Mann ist nicht klein zu kriegen und auch nach neun Stunden Extemradelns lacht er noch und meint, er sei fit. Aha.

So ein Verhalten hinterlässt Spuren. Bei mir auf jeden Fall. Was heute so weit führte, dass auch ich mich aufmachte, getrieben, es dem Champion gleich zu tun um eine Mördertour zu absolvieren. Wobei ich eigentlich schon beim Lesen schwach werde. 

Akribisch wurde die Route geplant, in Gedenken an Elmars Outfit trug auch ich Rot, die Farbe der italienischen Boliden

P1340454

und während die Sonne über dem Frauenberg im Zenit stand, machte ich mich auf den beschwerlichen Weg.

Leute, es war die Hölle. 150 Meter den Birkenstieg runter, auf die andere Straßenseite geprescht, dann war ich endlich da.  Zu Fuß, versteht sich. Die Tür aufgerissen beim Fahrradhändler Nau, mich auf das Pedelec geschwungen, zwei Runden über den Hof gefahren (ein Modell mit Rücktritt, ein Modell ohne Rücktritt), zu Fuß wieder nach Hause. Boah, war ich fertig. Und dann auch noch die Entscheidung, welches ich nehmen soll. Es ist so schwer. Es ist ein Kraftakt, eine unmenschliche Herausforderung. Ich nehme das mit Rücktritt – Omma Malunke meldet sich zum Dienst. Ab morgen.

Aber vorher musste ich noch unbedingt meine vollkommen ausgemergelten Kohlenhydratspeicher auffüllen. Mit diesem Teil und seinen Brüdern.

Todd's Famous Blueberry Pancake1

Danke Elmar! Ohne dich wäre ich nie über meine Grenzen gegangen. Ich bewundere dich noch mehr als bisher. Ich freue mich schon, wenn du bei uns bist und wir über unsere Mördertouren fachsimpeln können.

Danke Todd! Ohne dich hätte ich das alles nicht überlebt. Diese Pfannkuchen sind heaven, heaven, heaven. 

Wer in unsere (hust) Fußstapfen treten möchte und auch Stärkung benötigt, der nutze das Rezept:  

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Todd's Famous Blueberry-Pancakes
Kategorien: Pfannkuchen, Blaubeeren, Ahornsirup
Menge: 8 Kleine Pfannkuchen (Pfanne Durchmesser 12 cm)

Zutaten

175 Gramm   Mehl
2 Gramm   Salz
8 Gramm   Weinsteinbackpulver
6 Gramm   Zucker
1     Ei
240 Gramm   Milch
10 Gramm   Butter, geschmolzen
250 Gramm   Blaubeeren
H DEKO
      Ahornsirup
      Butter
      Blaubeeren

Quelle

  Rezept modifiziert. Original:
  allrecipes.com
  http://allrecipes.com/recipe/todds-famous-blueberry-
  pancakes/
  Erfasst *RK* 20.05.2015 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

1. Mehl, Salz, Backpulver und Zucker mischen. In einer kleinen Schüssel das Ei und die Milch verquirlen. Unter die Mehlmischung ziehen. Butter einarbeiten und die Blaubeeren vorsichtig unterheben. Für eine Stunde beiseite stellen. .

2. Eine kleine, beschichtete Pfanne erhitzen, einen Stich Butter zufügen und mit einee kleinen Suppenkelle (eher eine Saucenkelle) Teig einfüllen. Bei mittlerer Hitze Pfannkuchen von beiden Seiten goldbraun backen. Den heißen Pfannkuchen mit etwas Butter, ein wenig Ahornsirup und ein paar Blaubeeren toppen. Heiß servieren.

Alternativ kann man auch braunen Zucker aufstreuen.

Anmerkungen, Jutta: unverhofft gut. Hätte ich nicht gedacht.

=====

 

Schnuppschnüss im WM – Fieber / Nervennahrung und Gimme Five!

Erdbeer-Ernte

Ich bin Fußballfan. Vor allem die Mönchengladbacher Fohlen vom ehemaligen Bökelberg sind meine Lieblinge, aber wenn Deutschland spielt, halte ich auch hier die Daumen. Jeden Samstag stehe ich nachmittags im Keller, bügele Wäsche und höre mit die Spiele im Radio an.

Die WM verlangt mir zurzeit alles ab. Nicht nur, dass ich in der Anfangsphase des Wettbewerbs täglich 4,5 Stunden (reine Spielzeit ohne Verlängerung) TV geschaut habe und jetzt nachmittags ein großes, leeres Loch in meinem Tagesablauf klafft, je länger das Turnier dauert und je weiter die Deutschen kommen, desto nervöser werde ich.

Das gipfelt dann in hektischer Aktivität, um die Zeit bis zum nächsten Spiel "meiner" Mannschaft zu füllen. Heute, nachdem ich diverse, getrocknete Gartenkräuter verstaut hatte,

Kräuter, getrocknet

schon um 6.30 Uhr im Keller stand, um zwei Stunden zu bügeln, ein Biskuitboden gebacken und ein Brotteig vorbereitet war, fuhren Norbert und ich also auf's Erdbeerfeld und pflückten 8 Kilo Früchte (vorgestern waren es auch schon mal drei Kilo).

Erdbeeren, 3 Eimer

Zum Warmlaufen wurden also die wunderbar schmeckenden, tiefroten Köstlichkeiten verarbeitet. Ein Teil wurde eingefroren,

Erdbeeren vor dem Kälteschlaf

ein Teil sofort verspeist, ein Teil fand in Begleitung von Vanilleeis, Eierlikör und Krokant den Weg ins Nirwana und der Rest durfte besagten Biskuitboden zieren. Wobei sich mir die Frage stellte, wie man eine maximal mögliche Menge an Erdbeeren auf einen dünnen Boden bekommt. Ich habe das herausgefunden: Erdbeeren in Scheiben schneiden.

Erdbeeren - als Torte

Zum Anpfiff um 16.00 Uhr gab es hier also kein Bier (das gibt es heute Abend, mit Kotelett, Kartoffeln und Gemüse, wie sich das für so einen typisch deutschen Feiertag gehört), sondern Torte, mit einem Hauch Vanillesahne garniert, nicht die schlechteste Alternative.

Und das Schärfste: Deutschland hat GEWONNEN!!!!!!!!  Schade, dass den Engländern ein Tor nicht zugebilligt wurde, aber ansonsten haben "meine" Jungs hervorragend gespielt. Sehr erstaunlich, wirklich toll.  Ich muss gestehen, ein Fiasko hätte mich weniger überrascht. Och, das tut mir aber leid, für einen Schottland-Fan wie mich ist dieses Ergebnis doppelt schön, hihihi! Nicht nur wir sprangen hier im Dreieck, auch die Tierwelt scheint außer Rand und Band:

GIMME FIVE!

Gimme Five1