Gelleroumkoung

Ja, das verstehen nur die Eingeweihten, die aus Nünnberch und drumherum, Frrrrrangen halt. Ich finde diesen Dialekt so putzig und stelle mir immer Herrn Marquard vor, wie er so vor sich hin schwadroniert. Oder den Alexander  Herrmann  oder Karin (huhu Karrrrrin!).

Deshalb musste ich auch beim Lesen des Kochbuches sooo lachen, es war unwahrscheinlich. Ausdrücke wie „Budderzeich“, „Budding“, „Zibberlassooß“ oder „Schellee“ riefen bei mir Lachsalven hervor, vielleicht hat es deshalb so lange gedauert, bis ich endlich mal was ausprobiert habe aus dem Buch.

Das bekam ich von meinem Mann Anno Domini 2007 als Mitbringsel von einem Aufenthalt in Nürnberg überreicht und es trägt den Titel

Sadd & Dsufriedn – Das Neue Nürnberger Backbuch

Als Autoren werden M. Allmächd & A. Brenzlich angeführt. Spätestens nach dem Lesen dieser Namen kann man erahnen, was einen auf den nächsten 171 Seiten erwartet.

Es wird nicht nur gebacken, auch süße Speisen wie „Budding“ sind im Angebot. Insgesamt sind 160 Rezepte enthalten, von Aufläufen über Marmeladen, Breien, Gebackenem und Trinkbarem. Wie ich finde, eine gelungene Mischung.

Auch die Geschichte der Nürnberger Zuckerbäckerzunft wird zum besten gegeben, das Buch enthält neben den Rezepten viele Fotos und ist gespickt mit Anekdoten voller Lokalkolorit. Ein liebevoll gemachtes Buch, das mir erst beim neuerlichen Lesen so richtig ans Herz gewachsen ist.

Ich musste dann auch gleich mal ein Rezept ausprobieren, was mit Gelleroum – die habe ich derzeit im Überfluss zur Verfügung. Bei diesem mysteriösen Zeug handelt es sich um Möhren – Gelbe Rüben, die mit Nüssen und Ei zu einem wunderbar flaumigen, saftigen Kuchen vermählt werden. Der ist bei mir allerdings sehr stark in der Mitte eingesunken.

Tat dem Geschmack aber keinen Abbruch, sah nur doof aus. Beim nächsten Mal werde ich den Kuchenteig zu einer Kuppel formen und hoffen, dass er nicht so absinkt. Kann auch daran liegen, dass ich sieben statt fünf Eiweiß verwendet habe. Bei sieben Eiern erschien mir das irgendwie vernünftig.

Das Schlimmste, ja, die reinste Tortur, ist… Man muss den Kuchen zwei bis drei Tage undekoriert durchziehen lassen. Das ist toll, wenn man wenig Zeit hat und ein Fest ansteht. Mittwochs backen, samstags essen. Spitze!

Und blöd, wenn man Lust auf Kuchen hat, die Eigelbe schon in der Rührschüssel tanzen und man dann das Rezept bis zum Ende liest. Ok, wir waren mutig und haben den Kuchen einfach schon mal angeschnitten, überlebten diesen Frevel und fanden das Gebäck gut.

Eben, nach zwei Tagen, habe ich neuerlich ein wönzigös Stückchen probiert und ich sage euch – kein Vergleich. Der Koung hat wirklich durch das Ruhen sehr gewonnen, das sollte man also unbedingt einkalkulieren beim Planen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gelleroumkoung (Gelberübenkuchen)
Kategorien: Möhren, Kuchen, Backen, Nüsse
Menge: 1 Springform mit 26cm Durchmesser


Zutaten

200 Gramm Möhren
7 Eier
200 Gramm Zucker
1 Prise Salz
1/2 Teel. Zimt
1 Messersp. Nelken, gemahlen
2 Essl. Kirschwasser
100 Gramm Walnüsse (Mandeln waren aus)
200 Gramm Haselnüsse
50 Gramm Semmelbrösel
50 Gramm Mehl
5 Gramm Backpulver
100 Gramm Zucker
H DEKO
200 Gramm Puderzucker
4 Essl. Zitronensaft

Quelle

Rezept modifiziert. Original:
„Sadd & Dsufriedn – Das Neue Nürnberger Backbuch“ von M.
Allmächd & A. Brenzlich 🙂
Erfasst *RK* 18.09.2018 von
Jutta Hanke

Zubereitung

ACHTUNG! Kuchen muss 2-3 Tage durchziehen!

Nüsse in der Jupiter-Küchenmaschine „mahlen“, feine Trommelreibe. Möhren putzen und ebenfalls mit der feinen Trommelreibe zerkleinern.

Manzfred auf 170° C vorheizen. Backform fetten. Eier trennen.

Eigelb mit 200 g Zucker, Salz, Gewürzen und Kirschwasser ordentlich in der Küchenmaschine aufschlagen.

Möhren mit Semmelbröseln, den geriebenen Nüssen, Mehl und Backpulver mischen und unter die Eigelbmasse ziehen.

Eiweiß mit dem restlichen Zucker steif schlagen, vorsichtig unter den Teig heben.

In die Springform füllen, in der Mitte eine Kuppel formen und 50 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen.

Kuchen abkühlen lassen, aus der Form nehmen und gut verpackt 2-3 Tage ruhen lassen (das ist der schwerste Teil der Übung!). Mit Glasur überziehen und dann einen herrlich saftigen Kuchen genießen.

Anmerkungen, Jutta: sehr gut! Kuchen ist stark in der Mitte eingesunken, deshalb habe ich im Rezept vorgeschlagen, eine Kuppel zu bilden. Vielleicht wird es dann nicht so schlimm. Kann auch daran liegen, dass ich das komplette Eiweiß zu Schnee geschlagen habe. Im Rezept werden nur 5 Eiweiß verwendet. Mache ich aber weiterhin so, das nicht optimale Aussehen des Kuchens tut dem Geschmack keinen Abbruch. Wunderbar saftig.

=====


Mein lieber Mann hat mir übrigens auch das Kochbuch gekauft. Werde ich demnächst mal aus der Versenkung holen und vielleicht sogar etwas daraus zubereiten. Das lasse ich euch dann wissen.

Vielleicht weiß ich bis dahin auch, wie man „Moongdredzerler“ ausspricht. Was ein „Magentratzerl“ ist, weiß ich ja 😉

 

 

Gemüsepizza mit Kartoffelboden (M/TM)

Leserin Thea schrieb mit leisem Bedauern, dass bei Schnuppschnüss und ihr Manzfred die Abstände beim Bloggen immer länger werden. Jaaaaaa. Die "alten" Zeiten, diese Aufbruchstimmung und das Interessante, Neue sind verflogen, statt zu kommentieren, hebt man bei Facebook den Daumen und ein Foto vom Essen ist dort schnell gepostet und auch schnell wieder vergessen. Zunächst dachte ich, dass es nur ein Virus ist, mittlerweile ist meine Blogmüdigkeit leider chronisch. Wie viel Zeit ich mit anderen Dingen verplempere, ist unglaublich.  Dabei ist so ein Blog doch eine schönes Instrument, Gutes länger zu bewahren. Ab und an, zum Beispiel, wenn ich Kommentare wie von Thea bekomme, gehe ich in mich und denke, dass es wirklich schade ist. Und dann schreibe ich einfach mal was. Gut, ne? 

Gewichtswächteralarm herrscht hier seit ein paar Wochen und ich koche halt viel aus dem Onlineangebot der WW-Jünger oder, wie diesmal, aus einem der vielen Kochbücher, die ich hier rumstehen habe. Das "Best of Erfolgsrezepte" (wer lässt sich so einen Titel einfallen???) beinhaltet eine Reihe von tollen Rezepten, die ich nach und nach auf den Tisch bringe. Gestern war es die Gemüsepizza mit Kartoffelboden – eine gut vorzubereitende Mahlzeit, wenn der Mann morgens mal wieder sagt: "Ich weiß nicht, wann ich nach Hause komme. Entweder früh oder spät." Aha!  

  P1090630

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gemüsepizza mit Kartoffelboden (M/TM)
Kategorien: WW, Gemüse, Kartoffeln, TM, Vegetarisch
Menge: 6 Portionen / 42 Punkte insgesamt

Zutaten

100 Gramm   Parmesan
H BODEN
1 kg   Kartoffeln
4     Eier
90 Gramm   Almette Balance natur
2 Essl.   Mehl
1 Essl.   Schnittlauchröllchen getrocknet
1 Essl.   Petersilie, getrocknet
1 Teel.   Thymian, getrocknet
1 Teel.   Majoran, getrocknet
      Salz
      Pfeffer
H BELAG
2     Frühlingszwiebeln; bis 1/2 mehr
1     Paprika, rot
1     Paprika, gelb
1 Dose   Gemüsemais (ich hatte welchen aus dem Garten)
200 Gramm   Champignons (frisch oder aus der Dose)
75 Gramm   Tomatenmark
75 Gramm   Senf
60 Gramm   Almette Balance natur

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original WW-Kochbuch "Best of Erfolgsrezepte".
  Erfasst *RK* 06.02.2018 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Manzfred auf 180° C vorheizen.

Parmesan im Thermomix ungefähr 10 Sek. / Stufe 10 fein zerkleinern. Umfüllen.

Kartoffeln schälen, halbieren oder vierteln, auf Stufe 5 bei Sichtkontakt zerkleinern wie für Kartoffelpuffer. Restliche Zutaten für den Boden zufügen und 30 Sek. auf Teigstufe vermengen. Eine geeignete Backform fetten – ich habe das große runde Alublech verwendet, Masse einfüllen und 25-30 Minuten backen, bis die Masse fest ist.

Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, Paprika in dünne Streifen schneiden, Champignons in Scheiben schneiden, Mais abtropfen lassen. Tomatenmark, Senf und restlichen Frischkäse verrühren. Auf dem vorgebackenen Boden verteilen, mit dem Gemüse belegen und Käse darüber streuen. Nochmals 20-30 Minuten backen.

Anmerkungen, Jutta: man könnte auch 150 g Schinkenwürfel aufstreuen. Schmeckt jedenfalls sehr gut.

=====

Es wurde gestern übrigens spät, das Essen stand aber innerhalb von 30 Minuten auf dem Tisch. Daumen hoch! 

Nusskuchen

Ich bin immer noch unterwegs nach Schwäbisch Hall (haha) und weil die Reise so lange dauert, brauche ich noch etwas Wegzehrung. Ihr auch, oder? Warten verbrennt so viele Kalorien wie Gehen. Oder Laufen. Also seid ihr hier genau richtig, guckt mal: 


P1090321

Die komplett durch Schmacht entleerten Kohlenhydratspeicher füllen wir in Nullkommanix mit Kuchen auf, aber diesmal mit ohne Mehl und Backpulver, allerdings mit Semmelbröseln, Eiern, Zucker und herrlich gesunden Haselnüssen. Mein Faible für Margarine im Rührteig ist ja hinlänglich bekannt, aber nehmt ruhig Butter. Der Kuchen wird etwas fester nach dem Abkühlen, so oder so, ich bin sicher, er wird euch herrlich schmecken. Ich war jedenfalls mehr als erstaunt, dass er SO saftig-weich gelang und das ohne Backpulver. 

Die Teigmenge passt exakt in meine Schnittenbackform, was mich freut, weil ich diese Form so mag. Und nach dem Anschnitt sieht das dann so aus:

P1090321

Tipp des Tages: Wenn ihr dringend ein schönes Stück vom Glück braucht, dann backt es euch doch einfach. 

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Nusskuchen
Kategorien: Haselnüsse, Knaller, Schnell
Menge: 1 Schnittenbackform

 

Zutaten

H EISCHNEE
6     Eiweiße
1 Prise   Salz
80 Gramm   Zucker
H EIMASSE
100 Gramm   Zucker
1 Pack.   Vanillezucker
180 Gramm   Margarine (oder Butter)
1/2 Teel.   Zimt
6     Eigelbe
200 Gramm   Haselnüsse, gemahlen
100 Gramm   Semmelbrösel
H GUSS
      Haselnussglasur
      Haselnusskrokant
H FORM
      Backtrennmittel, selbst gemacht

Quelle

  Rezept modifiziert. Original:
  GU "Lieblingskuchen – einfach gut"
  ISBN 3774260737
  Erfasst *RK* 23.10.2017 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Schnittenbackform mit Backtrennmittel fetten. Manzfred auf 160° C vorheizen.

Eischnee schlagen und umfüllen. Margarine mit Zucker, Zimt und Vanillezucker cremig schlagen. Eigelbe nach und nach unterziehen. Nüsse und Semmelbrösel unterrühren. Eischnee unterheben.

In die Backform füllen, Manzfreds Temperatur auf 140° C absenken und eine Stunde backen. Nach dem Abkühlen mit Haselnussglasur überziehen. Auf den feuchten Guss Haselnusskrokant streuen.

Anmerkungen, Jutta: ein sehr saftiger Kuchen, auch ohne Backpulver wunderbar flaumig. Knaller!

=====

Aus dem Buch "Lieblingskuchen" von GU, das ich mindestens seit zehn Jahren besitze, habe ich schon einige tolle Kuchen gebacken, ich bin schwer begeistert von dem Band und hole ihn immer mal wieder vor. Enttäuscht war ich noch nie und in den "Knaller-Olymp" meiner Rezeptdatenbank haben es auch schon ein paar Kandidaten geschafft, allen voran Schichtkuchen und Aprikosen-Marzipan-Kuchen, sie sind immer mal wieder auf dem Kuchenteller. Köstlich! 

Zucchinischwemmeabwehrrezept: Kratzete und Zucchinisalat

 

Kratzete?

P1010526_bearbeitet-1

Das ist so ähnlich wie damals, als ich mit Oma und Opa in Köln im Brauhaus war. Mein Opa hat mich mit Vorliebe veräppelt. Vermutlich, weil ich samstags immer Daktari im TV anschauen wollte, er aber die Sportschau. Und da ich Omas Liebling war, habe ich immer gewonnen. Deshalb machte es ihm eine diebische Freude, mich ins Bockshorn zu jagen. Einmal hat er mit erzählt, dass am Marienplatz ein Mann steht, der so viele Nasen hat, wie das Jahr Tage. Leider habe ich nicht bedacht, dass wir den 31.12. hatten und ich Depp lief zum Marienplatz.

Dann, und das war sehr gemein, hat er mir mal erzählt, dass ich bei einer Verlosung der NLK (für die ich tatsächlich ein Los hatte), ein Pony gewonnen hätte. Ich zur NLK (einem Stromversorger) gelaufen, um mir mein Pony abzuholen. Ich glaube, das habe ich ihm 50 Jahre später noch nicht verziehen. Mein schönes Pony!!!! :-( 

Ach so, das Brauhaus. Da meinte mein Opa, ich dürfte mir das halbe Hähnchen ruhig bestellen. Also bestellte ich mir ne halve Hahn. Und bekam ein Käsebrötchen. 

Wenn ich jetzt im Lokal "Kratzete" bestellt hätte, dann hätte ich mit einem Geflügelgericht gerechnet. Dass es unordentliche Pfannkuchen sind, hätte ich nicht vermutet.

P1010526_bearbeitet-1

Aber zum Glück habe ich das ja Zuhause zubereitet und beim Lesen des Rezepts fiel sogar mir auf, dass Hähnchen nicht zur Debatte stand. Dann eben Pfannkuchen. Mögen wir, geht schnell und der Salat ist gut gegen Zucchinischwemme. Also frisch ans Werk und erst mal den Salat gemacht.

P1010526_bearbeitet-1

Den kann man ruhig schon Stunden vorher zubereiten oder am Tag zuvor, dann ist er schön durchgezogen und schmeckt sehr fein. 

Die zerrupften Pfannkuchen zum Salat sind köstlich. Und Opa hat nix abbekommen. Ätsch! 

P1010526_bearbeitet-1

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kratzete mit Zucchinisalat
Kategorien: Saisongarten, Eier, Paprika, Salat, Pfanne
Menge: 2 Personen

Zutaten

H FÜR DEN ZUCCHINISALAT
2 klein.   Zucchini (J: 1 mittelgroße)
1 Zweig   Zitronenmelisse
1/2 Bund   Schnittlauch
1 Zweig   Rosmarin
1     Paprikaschote, rot
1 Essl.   Zitronensaft
1 Teel.   Senf, scharf (J: mittelscharf)
      Salz, Pfeffer
1 Prise   Zucker (J: 2 TL)
3 Essl.   Olivenöl
H FÜR DIE KRATZETE
200 Gramm   Hinterschinken, gekocht
1 Essl.   Butter (plus etwas zum Ausbacken)
3     Eier
150 Gramm   Mehl
1/4 Ltr.   Milch
      Salz
2 Essl.   Kräuter, gehackt (z. B. Petersilie Schnittlauch,
      — Kerbel)

Quelle

  Rezept modifiziert. Original:
  ARD-Buffet, 11. August 2016, Vincent Klink
  Erfasst *RK* 14.08.2016 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Eine mittelgroße Zucchini der Länge nach halbieren, die wattige Mitte auskratzen und den Rest in dünne Scheibchen hobeln. Bei kleinen Zucchini erübrigt sich das Auskratzen. Zitronenmelisse und Schnittlauch fein schneiden.

Paprika in feine Würfel schneiden. Eine Pfanne erhitzen. Paprikawürfel und Rosmarin darin scharf anbraten. In eine Schüssel geben.

Aus Zitronensaft, Salz, Senf, Pfeffer und Zucker und Öl ein Dressing rühren. Zucchini-Paprika-Mischung damit marinieren. Das kann man schon mehrere Stunden vorher machen oder am Vortag.

Für die Kratzete Schinken in Würfel schneiden. 1 EL Butter erhitzen. Eier trennen. Eiweiß steif schlagen.

Mehl, Milch, Eigelbe, 1 Prise Salz und Kräuter mit dem Handmixer verquirlen. Dann die heiße Butter untermixen. Eischnee unterheben und die Schinkenwürfel unterziehen.

Eine Pfanne erhitzen. Etwas Butter darin erhitzen. Ca. 1 cm hoch Teig in die Pfanne geben. Wie einen Pfannkuchen (evtl. in den Ofen geben) zunächst zugedeckt bei schwacher Hitze backen, bis die Oberfläche gerade gestockt ist. Anschließend z. B. mit 2 Pfannenwendern in Stücke teilen. In der Pfanne bei stärkerer Hitze durchschwenken, bis alles knusprig gebräunt ist. Übrigen Teig ebenso backen.

Zucchinisalat nochmals abschmecken. Kratzete und Salat auf zwei Teller verteilen und servieren.

Anmerkungen, Jutta: Das Gedöns mit der heißen Butter und dem Eischnee habe ich mir gespart – hat trotzdem klasse geschmeckt.

=====

Zucchiniflan

Dieses Rezept ist mal wieder ein wunderschöner Beweis, dass man Köstliches mit ein paar Zutaten zaubern kann, die man sowieso im Haus hat.

P1030946

Und wenn dann noch die Zucchini kurz davor sind, die Weltherrschaft zu übernehmen, dann bitte, rettet den Globus und esst sie auf. Anders als im Original habe ich die geraspelten Zucchini mit Salz vermischt und sie Flüssigkeit ziehen lassen, die ich dann ausgedrückt habe. 

Das Rezept stammt von der tegut… Saisongartenseite auf Facebook, eben ausprobiert und mein lieber Mann und auch ich fanden, dass wir das morgen nochmals kochen müssen.  Müßig zu erwähnen, dass die Portion für Vier nur für Zwei reichte. Es war einfach zu gut.

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Zucchiniflan
Kategorien: Zucchini, Saisongarten, Eier, Tomaten, Käse
Menge: 4 Portionen (also eigentlich zwei)

Zutaten

500 Gramm   Zucchini
1 Teel.   Salz
1 Essl.   Olivenöl
25 Gramm   Getrocknete Tomaten
      Petersilie, Basilikum oder Schnittlauch nach
      — Geschmack
2     Knoblauchzehe
50 Gramm   Italienischen Hartkäse (z.B. Parmesan)
4     Eier
      Chili, Salz & Pfeffer
40 Gramm   Semmelbrösel (evtl. etwas mehr, falls die Masse
      — noch zu flüssig ist)

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: Facebookseite "tegut…Saisongarten"
  Erfasst *RK* 19.07.2016 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Zucchini waschen, grob raspeln, in einer Schüssel mit einem Teelöffel Salz vermischen und ziehen lassen. Flache Auflaufform mit dem Olivenöl einstreichen. Tomaten kleinschneiden (eventuell mit kochendem Wasser übergießen und etwas ziehen lassen, dann auf einem Sieb abtropfen lassen), Kräuter hacken (ich hatte Basilikum und Petersilie), Knoblauch pressen, Käse fein reiben. Zucchini ausdrücken, mit verquirlten Eiern und allen anderen Zutaten vermischen. Mit Chili, Pfeffer und 1/2 TL Salz würzen.

Zucchinimasse in die Auflaufform geben, 25 Minuten im Dampfgarer, 200° C, 90 % Feuchte backen (in den kalten Ofen stellen). Konventionell 30-40 min. bei 200°C im Backofen backen.

Dazu passt ein leckerer Salat und Zaziki ist auch nicht zu verachten. In kleine Vierecke geschnitten auch prima auch als Fingerfood geeignet.

Anmerkungen, Jutta: super! Machen wir morgen gleich nochmal.

=====

 PS: Unbedingt Salat und Zaziki dazu essen. 

 

Nachtrag, 21.07.2016

Gestern haben wir den Flan kalt gegessen. Mit Salat und Zaziki.

P1020740

Bei der Zubereitung habe ich zunächst die getrockneten Tomaten gewürfelt und mit kochendem Wasser übergossen und später auf einem Sieb abtropfen lassen. 25 Minuten Backzeit im Miele DGC reichen. Habe das Rezept geändert. 

 

Griechische Tarte mit Schafskäse

Als ich das Rezept für die Griechische Tarte im Netz sah, war es um mich geschehen. Hack und Schafskäse, damit kann man mich immer locken. 

Tarte komplett
In Nullkommanix hatte ich die Zutaten im Haus und noch schneller war die Tarte im Ofen. Dabei habe ich auf fettreduzierten Blätterteig zurück gegriffen, weil die Zeichen hier immer noch auf Abnehmen stehen. Im Original wurde ein Mürbeteig als Unterlage verwendet, darauf hatte ich keine Lust. 

Die ganze Tarte haben wir bei einer Mahlzeit nicht geschafft,

Tarte komplett

doch auch am nächsten Tag schmeckte der aufgebackene Rest noch richtig gut. Das Leckerchen wird auf jeden Fall bald wieder  gebacken. Und zwar sehr bald. 

 Tarte komplett

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Griechische Tarte mit Schafskäse
Kategorien: WW, Tatar, Schafskäse, Blätterteig, 5:2
Menge: 12 Stücke / 5 PP pro Stück / 2234 kcal komplett

Zutaten

H FÜR DEN TEIG
1 Pack.   Blätterteig light, 275 g
H FÜR DEN BELAG
1     Zwiebel
1 Zehe   Knoblauch
1     Paprika, grün
1     Paprika, gelb
1     Chilischote, rot
2     Tomaten
2 Teel.   Pflanzenöl
300 Gramm   Tatar, roh
2 Essl.   Tomatenmark
1 Teel.   Oregano, gehackt
2 Teel.   Gyrosgewürz
H FÜR DEN GUSS
200 Gramm   Schafskäse
75 Gramm   Magerquark
2     Eier

Quelle

  Rezept modifiziert. Original:
  WW online
  https://www.weightwatchers.de/food/rcp/RecipePage.
  aspx?recipeid=244894
  Erfasst *RK* 22.01.2015 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Manzfred auf 200° C vorheizen.

Zwiebel schälen und würfeln, Knoblauch pressen. Paprika und Chilischote entkernen, Tomaten häuten und alles würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen und Tatar darin krümelig braten. Tomatenmark unterrühren und anschwitzen. Zwiebelwürfel, Knoblauch, Paprika-, Tomaten- und Chiliwürfel zugeben und kurz mitbraten. Mit Salz, Pfeffer, Oregano und Gyrosgewürz kräftig würzen.

Teig auf dem zum Produkt gehörenden Backpapier belassen oder auf Backpapier legen. Auf ein Lochblech geben und mit der Hackmasse belegen. Einen ca. 2 cm breiten Rand lassen. Schafskäse zerdrücken, mit Quark und Eiern verrühren, pfeffern, salzen und auf der Tarte verteilen. Im Backofen auf mittlerer Schiene zunächst 15 Miuten bei geschlossener Tür, dann weitere 15 Minuten mit angelehnter Tür backen. Zeit anpassen, wenn der Blätterteig appetitlich braun ist, ist die Tarte fertig.

Anmerkungen, Jutta: 2015 01 31 zubereitet. Sehr gut, hätte ich kräftiger würzen müssen. Am nächsten Tag im Miele auf einem Lochblech aufgebacken, schmeckte wie frisch. Salat dazu schadet nicht.

5:2-geeignet / 1/4 Blech hat ungefähr 560 kcal und das ist richtig viel

=====

 

 

 

Gartenglück und Mangold-Quiche

Trotz der kühlen Witterung ist unser Garten ein Quell des Glücks (klick aufs Bild macht's größer).

P1080461 P1080461 

P1080461  P1080489

 Das liegt zum einen daran, dass wir Gutes ernten können,

P1080461 P1080461 

P1080273 P1080273

 P1080273 P1080273

zum anderen daran, dass der Gute erntet. 

Quiche mit Mangold und Tomaten - Stück

Immer wieder schön ist es, aus den Dingen, die ohne Pestizide, Kunstdünger aber mit Liebe gezogen wurden, schmackhafte Gerichte herzustellen, die die Augen des Gärtners glänzen lassen. Besonders geblitzt haben die Äuglein beim Verzehr dieser Quiche. 

Quiche mit Mangold und Tomaten - Stück

Hier zeigt sie sich noch vornehm blass,

Quiche mit Mangold und Tomaten - Stück

nach einem Aufenthalt im hauseigenen Solarium verließ sie eben dieses knackig braun und knusprig, einfach zum Anbeissen.

 Quiche mit Mangold und Tomaten - Stück

Und genau das haben wir getan. Mehrfach. Als ich das Originalrezept las,konnte ich mir nicht richtig vorstellen, dass das gut schmecken soll. 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Quiche mit Mangold und Tomaten
Kategorien: Auflauf, Mangold
Menge: 1 Quiche

Zutaten

H QUICHE
300 Gramm   Mangold; ca.
300 Gramm   Blätterteig; ca.
2     Zwiebeln
1     Knoblauchzehe
1 Essl.   Butter
250 Gramm   Tomaten
H GUSS
1 Bund   Petersilie
4     Eier
300 Gramm   Crème fraîche
125 Gramm   Würziger Bergkäse
      Pfeffer, Salz, etwas Muskat

Quelle

  gemüsekiste,at
  Erfasst *RK* 08.09.2011 von
  Heidi L.

Zubereitung

Eine etwas größere Auflauf- oder Kuchenform so mit dem Blätterteig auslegen, dass ein hoher Rand entsteht. Den Teigboden mit einer Gabel mehrfach einstechen und mindestens 10 Minuten kalt stellen. Die Zwiebeln und den Knoblauch klein würfeln und im Butter glasig dünsten. Mangold waschen, abtropfen lassen. Danach grob hacken und unter die Zwiebeln heben, Pfanne nun vom Herd nehmen. Den Backofen auf 200°C vorheizen. Für den Guss die Petersilie fein hacken. Eier mit Crème fraîche verrühren und den frisch geriebenen Käse unterheben. Etwa 2/3 der Petersilie dazu geben, den Rest beiseite stellen. Nun den Mangold damit vermengen und mit Salz, Pfeffer und frisch geriebenem Muskat würzen. Den Guss auf dem Teigboden verteilen. Tomaten je nach Größe halbieren od. vierteln und auf dem Guss anordnen. Im vorgeheizten Backrohr bei 200°C ca. 30-40 Minuten backen. Sollte die Oberfläche zu schnell bräunen, mit Backpapier abdecken. Vor dem Servieren mit der restl. Petersilie

=====

Deshalb habe ich auf die Verwendung des eigenen Blätterteigs verzichtet, der war mir einfach zu schade und habe lieber gekauften genommen. Das hat der Freude über das Essen keinen Abbruch getan, es war wirklich prima. 

So habe ich es gemacht:  

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Quiche mit Mangold und Tomaten (M-DGC)
Kategorien: Auflauf, Mangold, Tomaten, Blätterteig
Menge: 25 X20x6

Zutaten

H QUICHE
300 Gramm   Mangoldblätterstreifen; ca., vorbereitet gewogen
450 Gramm   Blätterteig; rechteckig (6 x 75 g)
2     Zwiebeln
1     Knoblauchzehe
      Olivenöl
5     Tomaten
H GUSS
      Petersilie, glatt, einige Stiele
3     Eier
200 Gramm   Crème fraîche
150 Gramm   Würziger Bergkäse (Comte, Jura, 12 Monate alt)
      Pfeffer, Salz, etwas Muskat

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: gemüsekiste,at
  Erfasst *RK* 08.09.2011 von
  Heidi L.

Zubereitung

Manzfred auf 190° C vorheizen.

Mangold waschen, Stiele entfernen. Blätter in Streifen schneiden, Stiele in Stücke. Jeweils auf ein Lochblech geben und im Dampfgarer, Automatikprogramm Mangold, garen.

Tomaten häuten und zerkleinern. Blätterteig auftauen lassen. Zwiebeln fein würfeln, in Olivenöl dünsten, bis sie leicht gebräunt sind. Knoblauch zufügen, Tomaten ebenfalls. Weiter dünsten und reduzieren, bis die Flüssigkeit verkocht ist. Etwas abkühlen lassen.

Währenddessen die Auflaufform mit dem Blätterteig auslegen. Aus dem Teig, der übrig bleibt (ca. 1,5 Scheiben), Streifen schneiden. Den Teigboden mit einer Gabel mehrfach einstechen. Käse reiben.

Für den Guss die Petersilie fein hacken. Eier mit Crème fraîche verrühren und den Käse unterheben. Etwa 2/3 der Petersilie dazu geben, den Rest beiseite stellen. Nun die Zwiebel-Tomaten-Masse und den Mangold (nur die Blätter) damit vermengen und mit Salz, Pfeffer und frisch geriebenem Muskat würzen. Den Guss auf dem Teigboden verteilen, überstehenden Teig auf den Guss klappen, mit den Blätterteigstreifen verzieren.

30-40 Minuten backen. 15 Minuten vor Ende der Backzeit die Ofentür öffnen und nur noch angelehnt lassen, damit Dampf abziehen kann. Sollte die Oberfläche zu schnell bräunen, mit Backpapier abdecken. Vor dem Servieren mit der restl. Petersilie bestreuen.

Anmerkungen, Jutta: 23.08.2014 zubereitet. Die Mengenangaben sind nur circa-Angaben. Ich habe Mangold und Tomaten reichlich aus dem Garten gehabt, vorbereitet und nach gusto in den Guss gerührt, den Rest des Gemüses eingefroren.

Herr Kemmet von den Fuchhöfen gab uns ein Stück Ziegenkäse mit Thymian, das wir einmal auf der Quiche probieren sollten. Ich war skeptisch, weil wir keinen Ziegenkäse mögen. Dieser hier, auf einem kleinen Teil der Quiche ausprobiert, war wunderbar und schmeckt überhaupt nicht nach Ziege.

=====

Zum Abschluss noch ein Appell: Liebe Birne, es ist August und nicht März. Bitte blühe im kommenden Frühjahr, verzichte auf das Entwickeln von Birnenrost und setze Früchte an. Sonst bist DU reif. Aber sowas von. 

 Quiche mit Mangold und Tomaten - Stück

 

 

 

 

 

Kartoffelsalat mit Rucola und Friesisch Blue

Die essen & trinken von September ist noch gar nicht richtig verinnerlicht, da lugt eben schon die Oktoberausgabe aus dem Briefkasten. Ich bin gespannt, ob sie mich auch so froh macht, wie die Vorgängerin, denn neben dem schönen Pflaumenkuchenrezept haben wir gestern aus der alten Ausgabe noch einen köstlichen Kartoffelsalat genießen dürfen. Im Rezept stand "4-6 Portionen", aber leider ist für heute nicht mehr genug übrig, um nur meinen armen Mann satt zu bekommen. Was haben wir geschlemmt! 

Kartoffelsalat mit Rucola und Friesisch Blue
Der Radicchio, der eigentlich als Bett für die Kartoffel-Bohnen-Mischung fungieren sollte, war derart bitter, dass wir ihn als ungenießbar einstuften. Zum Glück war Rucola im Garten und dessen nussiges Aroma passte hervorragend zu dem ganzen köstlichen Rest. Das Dressing war so toll und dazu die knusprigen Haselnussblättchen – ein Gedicht! 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffelsalat mit Rucola und Friesisch Blue
Kategorien: Salat, Käse, Kartoffeln, Gästeessen
Menge: 3 Portionen, groß

Zutaten

1 kg   Bamberger Hörnchen
350 Gramm   Buschbohnen (bereits blanchiert)
4     Eier, Größe M
40 Gramm   Haselnussblättchen
3 Essl.   Apfelessig
5 Essl.   Haselnuss- oder Walnussöl
150 Gramm   Friesisch Blue (tegut)
150 Gramm   Schmand
1 Bund   Rucola

Quelle

  Rezept stark modifiziert.
  Original: e&t, September 2013
  Erfasst *RK* 17.09.2013 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Kartoffeln ungeschält im Dampfgarer garen. Bohnen 15 Minuten dampfgaren (beide im Menügaren-Programm).

Eier in kaltem Wasser aufsetzen und 9 Minuten kochen.

Haselnussblättchen in einer Pfanne langsam fettfrei rösten.

Kartoffeln pellen und abkühlen lassen. In Scheiben schneiden.

Aus 2 EL Essig, 2 EL kaltem Wasser, Salz, Pfeffer und 3 EL Öl eine kräftige Marinade herstellen. Die ungesalzenen Dampfgarer-Kartoffeln können eine ordentliche Menge Salz vertragen. Kartoffeln und Bohnen mit der Vinaigrette mischen.

100 g Käse mit Schmand, 1 EL Essig und 2 EL Öl pürieren. Falls die Masse zu dickflüssig ist, etwas Milch zufügen. Eventuell noch herzhaft mit Pfeffer und Salz nachwürzen.

Rucola als Bett in eine flache Form legen. Bohnen-Kartoffelsalat zur Hälfte aufbringen, 3/4 des Käsedressings klecksweise darauf verteilen. Den Rest des Salats aufschichten, die halbierten oder geviertelten Eier malerisch darauf plazieren, mit Salz und Pfeffer würzen. Restliches Käsedressing aufträufeln, restliche Käsestücken darüber krümeln und mit den Haselnussblättchen bestreuen.

Anmerkungen, Jutta: wir haben die Menge für vier Personen fast komplett bei einer Mahlzeit aufgegessen. Suchtpotenzial!

Habe noch eine Birne mit reingeschnippelt. Kein Fehler! 

=====

Frohe Ostern

Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein frohes Osterfest, auch wenn die Eier beim Frühstück da irgendwie anderer Meinung waren.

P1330624_bearbeitet-1