Walnusskuchen Hartha

Fragt mich nicht, wer Hartha ist. Fragt euch nicht, ob ihr diesen Kuchen nachbacken sollt. Macht es einfach und schlemmt, während Aaahs und Ooohs eure krümelverschmierten Lippen passieren. Denn dieser wunderbar lockere Blechkuchen ist ein Hit, wir siezen ihn und sprechen ihn mit „His Royal Fluffyness“ an, während wir ihn verzehren und können gar nicht genug von ihm kriegen.

Er ist schnell gemacht, ist unfassbar fluffig – vermutlich auch deshalb, weil ich Margarine statt Butter verwendet habe – und durch die Walnüsse trotzdem knackig. Laut Rezept sollte man die Walnüsse ungehackt verwenden, da würde ich beim nächsten Mal vielleicht doch kurz mal das Hackmesser ansetzen, denn wirklich gut schneiden lässt sich die Platte nicht, weil der Teig so weich ist.

Im Gegensatz zum letzten Kuchen muss hier aber unbedingt der Guss drauf.

Egal. Backt! diesen! Kuchen! Amen!!!

==========REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Walnusskuchen Hartha
Kategorien: Blechkuchen, Walnüsse, Knaller, Schnell
Menge: 1 Fettpfanne

Zutaten

TEIG
6  Eier
275Gramm Margarine (oder Butter)
300Gramm Zucker
1Prise Salz
300Gramm Mehl
1/2Pack. Backpulver
1/2  Zitrone (Saft)
400Gramm Walnüsse
GUSS
50Gramm Butter
200Gramm Puderzucker
1/2  Zitrone (Saft)

Quelle

 Rezept modifiziert.
 Original: Allerbeste Blechkuchen
 ISBN 978-3-7843-5587-0
 Erfasst *RK* 13.03.2020 von
 Jutta Hanke

Zubereitung

6 Eier in heißes Wasser legen. Manzfred auf 160° C vorheizen. Fettpfanne fetten.

Margarine (im Original wird Butter verwendet) mit Zucker und Salz in der Küchenmaschine zu einer luftigen Masse aufschlagen. Eier trennen, Eigelbe nach und nach zufügen und ausführlich unterziehen. Mehl und Backpulver mischen, zusammen mit Zitronensaft unterziehen. Das mache ich mit einem Kochlöffel mit Loch in der Mitte. Eischnee schlagen, unterziehen.

Teig in die Fettpfanne streichen, Walnüsse ordentlich oder mit Verve auf der Teigoberfläche drapieren. Etwas eindrücken.

Temperatur auf 150° C reduzieren. 25-30 Minuten backen.

Für den Guss Butter zerlassen, Puderzucker und Zitronensaft unterrühren, auf den heißen Kuchen streichen.

Anmerkungen, Jutta: ein toller Kuchen! Walnüsse eventuell etwas hacken, ist nicht so ganz leicht zu schneiden.

=====

Sweet Memories: Gillas gedeckter Apfelkuchen vom Blech (M-TM)

Kann es denn wirklich sein, dass ich Schwiegermutter Gillas Paradekuchen, was Äpfel angeht, noch nicht gebloggt habe? Anscheinend, denn nirgends habe ich im wähwähwäh einen noch so winzigen Hinweis gefunden. Jetzt wird es aber wirklich Zeit, wie konnte ich euch dieses Schmuckstück bloß so lange vorenthalten? 

  Apfelkuchen, Detail

Vorgestern stand wieder einmal eine Tüte mit Äpfeln vor der Haustür. Die Nachbarin hatte uns diese liebe Überraschung bereitet und ich meinerseits bereitete aus der Überraschung Kompott. 

Norbert wurde interviewt, wofür ich das Kompott verwenden soll und er wünschte sich den gedeckten Apfelkuchen, den seine Mutter so oft gebacken hat. Aber gerne doch, nur, wo ist das Rezept? Weder im Blog noch im virtuellen Kochbuch war es zu finden. Im Karteikartenkasten mit den handgeschriebenen Rezepten wurde ich dann fündig. Ein Griff und schon war das Kärtchen mein. 

P1090829

Der Rest war schneller erledigt, als ich es in Erinnerung hatte. Mir ist der Kuchen immer recht aufwändig in der Herstellung erschienen, aber wenn man das Kompott schon am Vortag herstellt, ist das Backen kein Hexenwerk mehr.

P1090812

 

Meine Schwiegermutter raspelte übrigens die Äpfel und buk sie roh. 

 P1090812

Ach, das war ein Schmausen, als der Kuchen endlich abgekühlt war. Und Gilla saß mit uns am Tisch – sweet memories. 

 

P1090826

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gillas gedeckter Apfelkuchen vom Blech
Kategorien: Sweet Memories, Äpfel, Blechkuchen
Menge: 1 Fettpfanne

Zutaten

H HEFETEIG
400 Gramm   Mehl
225 Gramm   Milch
1/2 Teel.   Salz
40 Gramm   Öl (J: Butter)
40 Gramm   Zucker
1 Pack.   Trockenbackhefe
H MÜRBETEIG
250 Gramm   Mehl
1 Messersp.   Backpulver
125 Gramm   Zucker
125 Gramm   Butter
1 Prise   Salz
1     Ei
H FÜLLUNG
1     Zitrone; den Saft
1,1 kg   Äpfel, vorbereitet gewogen
80 Gramm   Vanillezucker (J: Zucker und Vanilleschoten im
      — Glas gemeinsam aufbewahrt)
1 Prise   Salz
      Paniermehl (Semmelbrösel)
      Zimt
      Rosinen/Korinthen/Sultaninen nach Belieben
H GUSS
250 Gramm   Puderzucker
      Wasser oder ein Gemisch aus Rum und Wasser

Quelle

  Modifiziertes Rezept von Gillas Apfelkuchen
  Erfasst *RK* 20.09.2014 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Früh genug am Backtag Äpfel schälen, vierteln und nochmals quer durchschneiden. In Zitronenwasser parken. In zwei Durchgängen aus jeweils 550 g Äpfeln und 40 g Zucker im Thermomix (TM) ein Apfelkompott kochen: 100° C / 10 Minuten / Stufe 1. Abkühlen lassen (ich habe das Kompott schon am Vortag gekocht).

Hefeteig zubereiten und so lange gehen lassen, bis er gut sichtbar aufgegangen ist. Durchkneten und auf einer gefetteten Fettpfanne ausrollen. Paniermehl aufstreuen, Kompott gleichmäßig darauf verteilen. Zimt nach belieben darüber stäuben, Rosinen aufstreuen und in das Kompott drücken.

Manzfred auf 180° C vorheizen.

Im TM Mürbeteig zubereiten. Alle Zutaten in den Mixtopf geben, 2 Minuten Teigstufe. Nochmal mit den Händen kneten, bis ein homogener Teigklumpen entstanden ist. Auf Mehl in Blechgröße ausrollen und mit einem Stoßgebet zum Himmel für gutes Gelingen die Platte auf das Kompott transferieren. Teig mehrfach einstechen und an den Rändern, falls nötig, etwas festdrücken.

Im Manzfred 45 Minuten backen. Zwischendurch mehrfach Tür öffnen, um Schwaden abzulassen. Sollte die Oberfläche des Kuchens noch nicht genug gebräunt sein, die Temperatur etwas erhöhen und noch ein wenig backen.

Kuchen noch heiß mit Puderzuckerguss bestreichen.

=====

 

Griechischer Joghurt-Grießkuchen (M)

Für die Pfingstfeiertage hatte ich ziemlich viel Joghurt gekauft und ziemlich wenig Joghurt verbraucht. Der sollte jetzt weg und ich suchte nach einem Rezept. Möglichst was Griechisches, denn der Joghurt hieß Total.

Das, was ich fand, war ein türkischer Grießkuchen, aber im Zuge der Völkerverständigung und aufgrund der Tatsache, dass ich diesen köstlichen griechischen stichfesten fünfprozentigen Joghurt verwenden musste wollte und das türkische Rezept auch irgendwie seltsam aufgebaut war, ich also alles ummodeln musste und ich diesen Kuchen unter anderem auch deshalb gebacken habe, weil Nico Psaltiras auf facebook mit seinen Informationen über den griechischen Sommer in mir permanent die Lust nach der sonnigen Süße Griechenlands weckte

Weinprobe

und weil ich sowieso immer mal diesen schon so oft im Urlaub genossenen Kuchen nachbacken wollte und weil mir jetzt kein Argument mehr einfällt und ich auch irgendwann mal wieder Luft holen muss….pfffffffffhhhh – Schnappatmung…ich brauche jetzt was zum Schnabulieren…

Weinprobe

…wurde aus dem türkischen ein griechischer Kuchen. Ich meine, wenn Ovid aus griechischer Lyrik römische Dichtung herstellt, dann können wir doch auch aus türkischen Grundlagen griechische Kulinarik schaffen, oder? Eben!

Hier ist er also, der köstliche griechische Grießkuchen mit ganz viel Joghurt und mehr als einem Liter Zuckerwassertränke.

 
P1340196

Ein Grießkuchen, der wirklich und wahrhaftig die ganze Flüssigkeit aufsaugt, auch wenn ihr es nicht für möglich haltet. Der danach nicht matschig ist, sondern saftig. Der fruchtig schmeckt und gar nicht so süß, wie man vielleicht befürchten könnte. Und der eine sehr wichtige Eigenschaft hat: wenn man ihn gebacken hat, dann geht die Sonne auf. Hier war das so. Gestern gebacken, seitdem regnet es nicht mehr.

Des Himmels Bläue - es gibt noch Hoffnung

Paulus – geboren in der damaligen römischen Provinz Kilikien, der heutigen Südtürkei. Muttersprache und Bildung: Griechisch.
Derzeitiger Aufenthaltsort: Fulda – Paulustor – oben – Mitte.

Wir bedanken uns also bei Nico (und Barbara, der reiselustigen Besitzerin der Spielwiese, die dieses Rezept aufschrieb), der uns – zugegeben, über ein paar Umwege – die Sonne der herrlichen griechischen Inseln und des nicht minder schönen Festlandes sandte, damit auch wir armen, frierenden Kreaturen teilhaben können an der Schönheit der Welt, des Universums und des ganzen Rests. Ich möchte jetzt am liebsten "Amen" sagen. Aber das mache ich natürlich nicht.

Efcharisto!

Wann kommt Schnuppschnuess mit dem Grießkuchen
"Duhu?" "Hm??" "Darf ich dich mal was fragen??" "Hm!!" "Wann kommt Schnuppschnüss endlich mit dem Grießkuchen???" "Keine Ahnung – ich kann sie jedenfalls da vorne nicht entdecken! Aber weiter unten steht doch das Rezept – geh' backen, Mädel!!!"

 

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Joghurtkuchen (M)
Kategorien: Backen, Kuchen, Joghurt
Menge: 1 Fettpfanne

Zutaten

H FÜR DIE TRÄNKE
400 Gramm   Zucker
1/2     Zimtstange
1     Vanilleschote, die ausgekratzte Schote vom Teig
1 Prise   Salz
750 ml   Wasser
1     Zitrone; den Saft
H FÜR DEN TEIG
125 Gramm   Butter
1 Pack.   Backpulver
500 Gramm   Hartweizengrieß
500 Gramm   Joghurt, 5 % Fett
100 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
4     Eier
1     Vanilleschote; das Mark
1     Orange, die abgeriebene Schale
H FÜR DIE DEKORATION
50 Gramm   Kokosraspeln

Quelle

  Rezept stark modifiziert.
  Original: Erika Casparek-Türkkan
  http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=10408
  Erfasst *RK* 30.08.2010 von
  Barbara Furthmüller

Zubereitung

Fettpfanne fetten und mit Grieß ausstreuen.

Manzfred auf 180° C vorheizen. Gleichzeitig ein hitzebeständiges Gefäß mit der Butter hineinsetzen. Diese dürfte nach 5-10 Minuten geschmolzen, aber noch nicht zu heiß sein. Unbedingt beobachten, bei Bedarf die Butter abkühlen lassen.

Grieß mit Backpulver mischen. Alle anderen Teigzutaten in der Küchenmaschine gründlich verrühren. Grießmischung zufügen und schön glatt rühren.

Die Masse auf die Fettpfanne streichen und 20 Minuten bei 180° C backen. Dann den Ofen ausschalten und weitere 10 Minuten backen. Der Kuchen soll eine appetitliche Farbe haben und an den Rändern leicht braun sein.

In der Zwischenzeit für die Zuckerlösung die Zutaten aufkochen und 5 Minuten kräftig kochen lassen. Danach so lange abkühlen lassen, bis der Kuchen fertig gebacken ist. Dann Zimtstange und Vanilleschote entfernen, die Flüssigkeit duch ein feinmaschiges Sieb abschütten und gleichmäßig auf der Kuchenplatte verteilen.

Zunächst erscheint es so, als wäre das sehr viel Flüssigkeit, aber der Boden saugt sehr gut auf und am Ende ist der Grießkuchen saftig, aber nicht zu nass und nicht zu süß.

Zum Servieren in kleine Stücke schneiden und, wer mag, mit gerösteten Kokosraspeln servieren. Auch mit Sahne oder Eis als Dessert eine gute Wahl.

Anmerkungen, Jutta:

Gebacken: 2013 06 01 Gebloggt: 2013 06 02

Prima! Geht schnell, schmeckt gut und erinnert an Urlaube in Griechenland.

=====

Aprikosen-Mandelkuchen (M)

2011 07 19_Aprikosen-Blechkuchen_0003
Im letzten Jahr ist eine Sonderausgabe der Living at Home mit uns nach Frankreich in Urlaub gefahren. In die heimische Küche hat sie es bis vor ein paar Tagen allerdings nicht geschafft.

Nun habe ich wegen diverser Wanderprojekte in nächster Zeit mal einen Kuchen ausprobiert, der saisonalen Obstanteil mit rucksacktauglicher Gestalt vereint. Papierstapel aufräumen lohnt! – ohne diesen Anfall hätte ich das Rezept nie gefunden.

2011 07 19_Aprikosen-Blechkuchen_0011_bearbeitet-1

Das Wandervorhaben mit Selbstgebackenem aus eben diesem Presseerzeugnis zu unterfüttern war nicht die schlechteste Idee und die schönen Bildchen im Heft versprechen weitere Genüsse.

Der Kuchen ist saftig und locker, er lässt sich prima einfrieren und wenn er jetzt auch noch die Form behält, dann bin ich rundum zufrieden. Apropos rund… ein weiterer Vorteil dieses Kuchens ist, dass er weder Butter noch Margarine enthält. Der ist so leicht, der schwimmt sogar in Milch – na ja, fast…wenn ich die beiden Becher Sahne weg gelassen hätte.

Gelacht hab ich auch ziemlich – sauer macht halt lustig. Puderzucker draufgestäubt  und schon zogen Schwaden heiligen Ernstes durch die Wohnstatt. Da müsst ihr jetzt selber entscheiden, was euch lieber ist. Ich jedenfalls habe den Zucker beim nächsten Stück wieder weg gelassen. 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Aprikosen-Mandelkuchen (M)
Kategorien: Obst, Amaretto, Aprikosen, Blechkuchen
Menge: 1 Fettpfanne

Zutaten

H FÜR DEN BODEN
400 ml   Sahne
200 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
10 Gramm   Vanillezucker
1     Zitrone, die Schale
4     Eier, Gr. M
375 Gramm   Mehl
1 Pack.   Backpulver
H MANDELGUSS
4     Eier
100 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
45 Gramm   Amaretto
200 Gramm   Mandeln, abgezogen, gemahlen
75 Gramm   Amarettini, grob zerbröckelt
H BELAG
3/4-1 kg   Aprikosen

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: Living at Home Spezial, 3/2010
  Erfasst *RK* 22.07.2011 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Aprikosen entsteinen und halbieren.

Manzfred auf 180° C vorheizen.

Sahne mit Zucker, Vanillezucker, Zitronenschale und Salz halb steif schlagen. Eier einzeln unterziehen. Mehl und Backpulver sieben und unter die Sahnemasse ziehen. Auf eine gefettete Fettpfanne streichen.

Für den Mandelguss die Eier trennen. Eigelb mit Zucker und Likör schaumig aufschlagen. Eiweiß mit Salz steif schlagen. Mandeln unter die Eigelbmasse ziehen, Eischnee unterheben. Amarettini unterrühren.

Den Guss auf dem Rührteig verteilen, Aprikosen gleichmäßig auflegen.

15 Minuten backen, dann Temperatur auf 160° C reduzieren. Weitere 15 Minuten backen. Falls der Kuchen zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken. Stäbchenprobe machen.

Anmerkungen, Jutta:

Sehr lockerer Kuchen. Am besten noch mit Puderzucker bestäuben, ist sonst ein wenig sauer. Der Mandelguss passt prima zu den Aprikosen. Bestimmt auch gut mit Kirschen.

Aprikosen können auch auf den Teig gelegt, danach den Guss aufbringen. 

=====

23.07.2011:

Heute musste der Kuchen seine Wandertauglichkeit unter Beweis stellen. In eine lock 'n' lock-Dose fest gepackt, konnte er einwandfrei transportiert werden. Aber der Kuchen ist so locker und durch den Belag so saftig, dass er nur bedingt geeignet ist, mit den Fingern verzehrt zu werden. Für die heimische Kaffeetafel ist er sehr zu empfehlen, als Wegzehrung eher nicht.