Gelleroumkoung

Ja, das verstehen nur die Eingeweihten, die aus Nünnberch und drumherum, Frrrrrangen halt. Ich finde diesen Dialekt so putzig und stelle mir immer Herrn Marquard vor, wie er so vor sich hin schwadroniert. Oder den Alexander  Herrmann  oder Karin (huhu Karrrrrin!).

Deshalb musste ich auch beim Lesen des Kochbuches sooo lachen, es war unwahrscheinlich. Ausdrücke wie „Budderzeich“, „Budding“, „Zibberlassooß“ oder „Schellee“ riefen bei mir Lachsalven hervor, vielleicht hat es deshalb so lange gedauert, bis ich endlich mal was ausprobiert habe aus dem Buch.

Das bekam ich von meinem Mann Anno Domini 2007 als Mitbringsel von einem Aufenthalt in Nürnberg überreicht und es trägt den Titel

Sadd & Dsufriedn – Das Neue Nürnberger Backbuch

Als Autoren werden M. Allmächd & A. Brenzlich angeführt. Spätestens nach dem Lesen dieser Namen kann man erahnen, was einen auf den nächsten 171 Seiten erwartet.

Es wird nicht nur gebacken, auch süße Speisen wie „Budding“ sind im Angebot. Insgesamt sind 160 Rezepte enthalten, von Aufläufen über Marmeladen, Breien, Gebackenem und Trinkbarem. Wie ich finde, eine gelungene Mischung.

Auch die Geschichte der Nürnberger Zuckerbäckerzunft wird zum besten gegeben, das Buch enthält neben den Rezepten viele Fotos und ist gespickt mit Anekdoten voller Lokalkolorit. Ein liebevoll gemachtes Buch, das mir erst beim neuerlichen Lesen so richtig ans Herz gewachsen ist.

Ich musste dann auch gleich mal ein Rezept ausprobieren, was mit Gelleroum – die habe ich derzeit im Überfluss zur Verfügung. Bei diesem mysteriösen Zeug handelt es sich um Möhren – Gelbe Rüben, die mit Nüssen und Ei zu einem wunderbar flaumigen, saftigen Kuchen vermählt werden. Der ist bei mir allerdings sehr stark in der Mitte eingesunken.

Tat dem Geschmack aber keinen Abbruch, sah nur doof aus. Beim nächsten Mal werde ich den Kuchenteig zu einer Kuppel formen und hoffen, dass er nicht so absinkt. Kann auch daran liegen, dass ich sieben statt fünf Eiweiß verwendet habe. Bei sieben Eiern erschien mir das irgendwie vernünftig.

Das Schlimmste, ja, die reinste Tortur, ist… Man muss den Kuchen zwei bis drei Tage undekoriert durchziehen lassen. Das ist toll, wenn man wenig Zeit hat und ein Fest ansteht. Mittwochs backen, samstags essen. Spitze!

Und blöd, wenn man Lust auf Kuchen hat, die Eigelbe schon in der Rührschüssel tanzen und man dann das Rezept bis zum Ende liest. Ok, wir waren mutig und haben den Kuchen einfach schon mal angeschnitten, überlebten diesen Frevel und fanden das Gebäck gut.

Eben, nach zwei Tagen, habe ich neuerlich ein wönzigös Stückchen probiert und ich sage euch – kein Vergleich. Der Koung hat wirklich durch das Ruhen sehr gewonnen, das sollte man also unbedingt einkalkulieren beim Planen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gelleroumkoung (Gelberübenkuchen)
Kategorien: Möhren, Kuchen, Backen, Nüsse
Menge: 1 Springform mit 26cm Durchmesser


Zutaten

200 Gramm Möhren
7 Eier
200 Gramm Zucker
1 Prise Salz
1/2 Teel. Zimt
1 Messersp. Nelken, gemahlen
2 Essl. Kirschwasser
100 Gramm Walnüsse (Mandeln waren aus)
200 Gramm Haselnüsse
50 Gramm Semmelbrösel
50 Gramm Mehl
5 Gramm Backpulver
100 Gramm Zucker
H DEKO
200 Gramm Puderzucker
4 Essl. Zitronensaft

Quelle

Rezept modifiziert. Original:
„Sadd & Dsufriedn – Das Neue Nürnberger Backbuch“ von M.
Allmächd & A. Brenzlich 🙂
Erfasst *RK* 18.09.2018 von
Jutta Hanke

Zubereitung

ACHTUNG! Kuchen muss 2-3 Tage durchziehen!

Nüsse in der Jupiter-Küchenmaschine „mahlen“, feine Trommelreibe. Möhren putzen und ebenfalls mit der feinen Trommelreibe zerkleinern.

Manzfred auf 170° C vorheizen. Backform fetten. Eier trennen.

Eigelb mit 200 g Zucker, Salz, Gewürzen und Kirschwasser ordentlich in der Küchenmaschine aufschlagen.

Möhren mit Semmelbröseln, den geriebenen Nüssen, Mehl und Backpulver mischen und unter die Eigelbmasse ziehen.

Eiweiß mit dem restlichen Zucker steif schlagen, vorsichtig unter den Teig heben.

In die Springform füllen, in der Mitte eine Kuppel formen und 50 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen.

Kuchen abkühlen lassen, aus der Form nehmen und gut verpackt 2-3 Tage ruhen lassen (das ist der schwerste Teil der Übung!). Mit Glasur überziehen und dann einen herrlich saftigen Kuchen genießen.

Anmerkungen, Jutta: sehr gut! Kuchen ist stark in der Mitte eingesunken, deshalb habe ich im Rezept vorgeschlagen, eine Kuppel zu bilden. Vielleicht wird es dann nicht so schlimm. Kann auch daran liegen, dass ich das komplette Eiweiß zu Schnee geschlagen habe. Im Rezept werden nur 5 Eiweiß verwendet. Mache ich aber weiterhin so, das nicht optimale Aussehen des Kuchens tut dem Geschmack keinen Abbruch. Wunderbar saftig.

=====


Mein lieber Mann hat mir übrigens auch das Kochbuch gekauft. Werde ich demnächst mal aus der Versenkung holen und vielleicht sogar etwas daraus zubereiten. Das lasse ich euch dann wissen.

Vielleicht weiß ich bis dahin auch, wie man „Moongdredzerler“ ausspricht. Was ein „Magentratzerl“ ist, weiß ich ja 😉

 

 

Birnen-Kürbis-Streuselkuchen (M-TM)

 

20180217_132916

Immer noch zehren wir von den Früchten des Saisongartens. 1,5 Kürbisse namens Hokkaido sind noch vorhanden und den halben wollte ich am Wochenende gerne verarbeiten. Ich dachte an Suppe, an Stampf und an Deftischkeit, Kuchen hatte ich nicht auf dem Schirm. Bis ich zufällig gestern eine Nachricht von essen & trinken bekam mit dem Neuigkeitenbrief "Backen". Der enthielt ein Rezept über Birnen-Streuselkuchen (Von einem Anklicken rate ich aufgrund der absolut nervtötenden Popups auf der Seite ab – falls ihr doch klickt, ganz schnell die Seite neu laden, dann verschwindet dieser animierte Wahnsinn im unteren Bereich.). Das musste ein Wink des Schicksals sein, denn ich hatte gerade zwei Stunden zuvor drei Kilo Birnen gekauft und mich heimlich gefragt, was ich mit dem ganzen Zeug eigentlich anstellen soll. Tja… Als ich dann auch noch sah, dass Kürbis (???) eine Zutat darstellte, gab es kein Halten mehr, obwohl ich mehr als skeptisch war. Streusel, Birne Kürbis – naja, Versuch macht kluch. 

20180217_132916

Die Herstellung war schnell und einfach vollzogen und nach dem Backen konnten wir den Kuchen sofort anschneiden, um ihn schnellstmöglich zu kosten. Zu dem Zeitpunkt schmeckte man tatsächlich noch den Kürbis heraus, das legte sich aber nach dem Abkühlen, was mir besser zusagte. 

So sieht er aus, der feine saftige Kuchen mit knusprigen Streuseln. Leider hatten wir keine Sahne. Ein Fehler!  

20180217_132916

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Birnen-Kürbis-Streuselkuchen
Kategorien: Blechkuchen, Nüsse, Kürbis, Birnen, Streusel
Menge: 24 Stücke

Zutaten

H STREUSEL
125 Gramm   Haselnüsse
125 Gramm   Butter, weich
125 Gramm   Mehl
100 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
H TEIG
1,2 kg   Birnen
2 Essl.   Zitronensaft
150 Gramm   Hokkaido, vorbereitet gewogen
250 Gramm   Margarine oder Butter
250 Gramm   Zucker
      Salz
1 Pack.   Vanillezucker
5     Eier
4 Essl.   Milch
400 Gramm   Mehl
1 Pack.   Backpulver
1 Essl.   Puderzucker

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: essen & trinken online; "Birnen-Streuselkuchen"
  Erfasst *RK* 17.02.2018 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Für die Streusel im TM Nüsse mahlen und umfüllen. Butter 3 Minuten / 50° C zerlassen, restliche Streuselzutaten zufügen und auf Teigstufe 1 Minute vermengen. Umfüllen und kalt stellen.

Manzfred auf 180° C vorheizen.

Birnen schälen, vierteln, entkernen und längs in breite Spalten schneiden, mit Zitronensaft mischen. Kürbis schälen, 10 Sekunden / Stufe 6 zerkleinern. Margarine, Zucker, 1 Prise Salz und Vanillezucker sehr cremig rühren. Die Eier einzeln jeweils 1/2 Min. gut unterrühren. Milch zufügen, Mehl und Backpulver mit dem Lochlöffel unterziehen. Kürbisraspel untermischen. Teig in eine gefettete Fettpfanne streichen. Mit den Birnenspalten belegen. Streusel darauf verteilen. 40 Min. backen.

Mit Puderzucker bestreut servieren.

Anmerkungen, Jutta: fein! Beim nächsten Mal aber bitte mit Sahne.

=====

 

Nusskuchen

Ich bin immer noch unterwegs nach Schwäbisch Hall (haha) und weil die Reise so lange dauert, brauche ich noch etwas Wegzehrung. Ihr auch, oder? Warten verbrennt so viele Kalorien wie Gehen. Oder Laufen. Also seid ihr hier genau richtig, guckt mal: 


P1090321

Die komplett durch Schmacht entleerten Kohlenhydratspeicher füllen wir in Nullkommanix mit Kuchen auf, aber diesmal mit ohne Mehl und Backpulver, allerdings mit Semmelbröseln, Eiern, Zucker und herrlich gesunden Haselnüssen. Mein Faible für Margarine im Rührteig ist ja hinlänglich bekannt, aber nehmt ruhig Butter. Der Kuchen wird etwas fester nach dem Abkühlen, so oder so, ich bin sicher, er wird euch herrlich schmecken. Ich war jedenfalls mehr als erstaunt, dass er SO saftig-weich gelang und das ohne Backpulver. 

Die Teigmenge passt exakt in meine Schnittenbackform, was mich freut, weil ich diese Form so mag. Und nach dem Anschnitt sieht das dann so aus:

P1090321

Tipp des Tages: Wenn ihr dringend ein schönes Stück vom Glück braucht, dann backt es euch doch einfach. 

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Nusskuchen
Kategorien: Haselnüsse, Knaller, Schnell
Menge: 1 Schnittenbackform

 

Zutaten

H EISCHNEE
6     Eiweiße
1 Prise   Salz
80 Gramm   Zucker
H EIMASSE
100 Gramm   Zucker
1 Pack.   Vanillezucker
180 Gramm   Margarine (oder Butter)
1/2 Teel.   Zimt
6     Eigelbe
200 Gramm   Haselnüsse, gemahlen
100 Gramm   Semmelbrösel
H GUSS
      Haselnussglasur
      Haselnusskrokant
H FORM
      Backtrennmittel, selbst gemacht

Quelle

  Rezept modifiziert. Original:
  GU "Lieblingskuchen – einfach gut"
  ISBN 3774260737
  Erfasst *RK* 23.10.2017 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Schnittenbackform mit Backtrennmittel fetten. Manzfred auf 160° C vorheizen.

Eischnee schlagen und umfüllen. Margarine mit Zucker, Zimt und Vanillezucker cremig schlagen. Eigelbe nach und nach unterziehen. Nüsse und Semmelbrösel unterrühren. Eischnee unterheben.

In die Backform füllen, Manzfreds Temperatur auf 140° C absenken und eine Stunde backen. Nach dem Abkühlen mit Haselnussglasur überziehen. Auf den feuchten Guss Haselnusskrokant streuen.

Anmerkungen, Jutta: ein sehr saftiger Kuchen, auch ohne Backpulver wunderbar flaumig. Knaller!

=====

Aus dem Buch "Lieblingskuchen" von GU, das ich mindestens seit zehn Jahren besitze, habe ich schon einige tolle Kuchen gebacken, ich bin schwer begeistert von dem Band und hole ihn immer mal wieder vor. Enttäuscht war ich noch nie und in den "Knaller-Olymp" meiner Rezeptdatenbank haben es auch schon ein paar Kandidaten geschafft, allen voran Schichtkuchen und Aprikosen-Marzipan-Kuchen, sie sind immer mal wieder auf dem Kuchenteller. Köstlich! 

Vom Peter und seiner Frau: Allerfeinste Nussecken

Ach, es gibt doch immer wieder Überraschungen. Zum Beispiel Peters Nussecken, welche alljährlich von seiner lieben Frau zubereitet werden.

Die besten Nussecken des Universums
Zunächst hatten sie mir ein wenig Angst gemacht, werden sie doch mit Fructose statt mit Zucker hergestellt. Nun hatte ich schon einiges über diesen Ersatzstoff bei Diabetikerprodukten gelesen, was mich nicht amüsierte. Dann rechnete ich aus, wie viel Gramm Fructose in einer Nussecke stecken und als ich dann die Zahl "4kommasowieso" las, war ich beruhigt und machte mich froh und gespannt ans Werk. 

Das Backen ging erstaunlich zügig von der Hand, die Ausbeute des Blechkuchens war mit etwas mehr als 60 Nusseckchen ordentlich und ansonsten möchte ich mich kurz fassen: Diese Nussecken sind wunderbar. Saftig auch noch nach Tagen. Weich. Anders. Besser. Unwiderstehlich. 

 Die besten Nussecken des Universums

Ich habe die Ecken mit dem Thermomix hergestellt und stelle deshalb das Original und die Fälschung zur gefälligen Ansicht ein. Auf die Zutat Alkohol habe ich verzichtet und durch Haselnusssirup ersetzt. Den Mürbeteig habe ich ungekühlt verarbeitet, er wurde auf wenig Mehl ausgerollt und in eine gefettete Fettpfanne bugsiert. 

Original: 

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Peters Nussecken (O)
Kategorien: Weihnachten, Haselnüsse, Mürbeteig, Kleingebäck
Menge: 1 Blech

Zutaten

H ZUTATEN FÜR DEN MÜRBTEIG
250 Gramm   Mehl
1 Teel.   Backpulver
100 Gramm   Zucker
1     Ei
100 Gramm   Butter
H ZUTATEN DER NUSSMASSE
200 Gramm   Marzipanrohmasse
2 Essl.   Weinbrand oder Cognac
2 Tütchen   Vanillezucker
800 Gramm   Haselnüsse, gemahlen
250 Gramm   Diabetiker-Zucker
200 Gramm   Crème fraîche
250 Gramm   Butter
H FÜR DIE GLASUR
1     Kuvertüre

Quelle

  Peter G. Spandels Blog "Aus meinem Kochtopf" http://
  ausmeinemkochtopf.de/koestliches-nussecken-rezept/
  Erfasst *RK* 16.11.2015 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Die Butter für den Mürbteig sollte weich sein. Alle Zutaten in eine Rühschüssel geben und mit dem Knethaken mehrere Minuten zu einem festen Teig kneten. Eventuell mit den Händen nochmals gut durchkneten. Den Teig danach für ca. 30 Minuten kühl stellen.

Den Ofen auf 160 Grad (Umluft) vorheizen. Das Marzipan zerdrücken, mit dem Weinbrand/Cognac mischen, dazu die Haselnüsse geben. Butter, Crème fraîche, Zucker und 2 Tütchen Vanillezucker in einen Topf geben und schmelzen lassen. Alles über die Marzipan-Nußmischung gießen und gut mischen.

Einen Bogen Backpapier in Blechgröße vorbereiten. Den Mürbteig ausrollen und auf das Backpapier ziehen. Die fertige Nussmasse darauf glatt streichen. Im vorgeheizten Ofen 20-25 Minuten backen.

Nach dem Abkühlen das fertige Gebäck mit einem sehr scharfen Messer zunächst in Quadrate, dann in Dreiecke schneiden. Die Kuvertüre im Wasserbad bei milder Temperatur schmelzen, die Ecken des kleinen Dreiecke eintauchen und auf einem Backofengitter abtropfen lassen. Fertig ist die Leckerei.

=====

 

Fälschung: 

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Peters Nussecken (M-TM)
Kategorien: Weihnachten, Haselnüsse, Mürbeteig, Kleingebäck
Menge: 1 Fettpfanne

Zutaten

H ZUTATEN FÜR DEN MÜRBTEIG
250 Gramm   Mehl
1 Teel.   Backpulver
100 Gramm   Zucker
1     Ei
100 Gramm   Butter
1 Prise   Salz
H ZUTATEN DER NUSSMASSE
200 Gramm   Marzipanrohmasse
2 Essl.   Weinbrand oder Cognac (J: Haselnuss-Sirup)
2 Tütchen   Vanillezucker
800 Gramm   Haselnüsse, gemahlen
250 Gramm   Fructose
200 Gramm   Crème fraîche
250 Gramm   Butter
1/4 Teel.   Salz
H FÜR DIE GLASUR
1     Kuvertüre

Quelle

  Rezept modifiziert. Original:
  Peter G. Spandels Blog "Aus meinem Kochtopf" http://
  ausmeinemkochtopf.de/koestliches-nussecken-rezept/
  Erfasst *RK* 16.11.2015 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Manzfred auf 160 Grad (Umluft) vorheizen. Fettpfanne fetten.

Zutaten für den Mürbeteig in den Mixtopf des Thermomix geben und ungefähr 10 Minuten, Teigstufe, verarbeiten. Mit den Händen kurz durchkneten.

In der Zwischenzeit Butter, Crème fraîche, Zucker, Salz und 2 Tütchen Vanillezucker in einen Topf geben und schmelzen lassen.

Sobald der Mürbeteig fertig ist, umfüllen, Marzipan in den Mixtopf geben, kurz schreddern, danach auf Teigstufe mit einer Tüte Haselnüsse und dem Sirup vermischen. Mit den restlichen Haselnüssen in einer großen Schüssel vermengen, Flüssigkeit zugießen und zu einer gleichmäßigen Nussmasse verrühren.

Den Mürbteig ausrollen und in die Fettpfanne bugsieren. Mehrfach einstechen, die fertige Nussmasse darauf glatt streichen.

Ungefähr 30 Minuten backen.

Nach dem Abkühlen das fertige Gebäck mit einem sehr scharfen Messer zunächst in Quadrate, dann in Dreiecke schneiden. Die Kuvertüre schmelzen, zwei Ecken der kleinen Dreiecke eintauchen und auf einem Backofengitter oder einer Silikonmatte (ich mag Füßchen) abtropfen lassen.

=====

 

Kartoffelsalat mit Rucola und Friesisch Blue

Die essen & trinken von September ist noch gar nicht richtig verinnerlicht, da lugt eben schon die Oktoberausgabe aus dem Briefkasten. Ich bin gespannt, ob sie mich auch so froh macht, wie die Vorgängerin, denn neben dem schönen Pflaumenkuchenrezept haben wir gestern aus der alten Ausgabe noch einen köstlichen Kartoffelsalat genießen dürfen. Im Rezept stand "4-6 Portionen", aber leider ist für heute nicht mehr genug übrig, um nur meinen armen Mann satt zu bekommen. Was haben wir geschlemmt! 

Kartoffelsalat mit Rucola und Friesisch Blue
Der Radicchio, der eigentlich als Bett für die Kartoffel-Bohnen-Mischung fungieren sollte, war derart bitter, dass wir ihn als ungenießbar einstuften. Zum Glück war Rucola im Garten und dessen nussiges Aroma passte hervorragend zu dem ganzen köstlichen Rest. Das Dressing war so toll und dazu die knusprigen Haselnussblättchen – ein Gedicht! 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffelsalat mit Rucola und Friesisch Blue
Kategorien: Salat, Käse, Kartoffeln, Gästeessen
Menge: 3 Portionen, groß

Zutaten

1 kg   Bamberger Hörnchen
350 Gramm   Buschbohnen (bereits blanchiert)
4     Eier, Größe M
40 Gramm   Haselnussblättchen
3 Essl.   Apfelessig
5 Essl.   Haselnuss- oder Walnussöl
150 Gramm   Friesisch Blue (tegut)
150 Gramm   Schmand
1 Bund   Rucola

Quelle

  Rezept stark modifiziert.
  Original: e&t, September 2013
  Erfasst *RK* 17.09.2013 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Kartoffeln ungeschält im Dampfgarer garen. Bohnen 15 Minuten dampfgaren (beide im Menügaren-Programm).

Eier in kaltem Wasser aufsetzen und 9 Minuten kochen.

Haselnussblättchen in einer Pfanne langsam fettfrei rösten.

Kartoffeln pellen und abkühlen lassen. In Scheiben schneiden.

Aus 2 EL Essig, 2 EL kaltem Wasser, Salz, Pfeffer und 3 EL Öl eine kräftige Marinade herstellen. Die ungesalzenen Dampfgarer-Kartoffeln können eine ordentliche Menge Salz vertragen. Kartoffeln und Bohnen mit der Vinaigrette mischen.

100 g Käse mit Schmand, 1 EL Essig und 2 EL Öl pürieren. Falls die Masse zu dickflüssig ist, etwas Milch zufügen. Eventuell noch herzhaft mit Pfeffer und Salz nachwürzen.

Rucola als Bett in eine flache Form legen. Bohnen-Kartoffelsalat zur Hälfte aufbringen, 3/4 des Käsedressings klecksweise darauf verteilen. Den Rest des Salats aufschichten, die halbierten oder geviertelten Eier malerisch darauf plazieren, mit Salz und Pfeffer würzen. Restliches Käsedressing aufträufeln, restliche Käsestücken darüber krümeln und mit den Haselnussblättchen bestreuen.

Anmerkungen, Jutta: wir haben die Menge für vier Personen fast komplett bei einer Mahlzeit aufgegessen. Suchtpotenzial!

Habe noch eine Birne mit reingeschnippelt. Kein Fehler! 

=====

Kleine Sünden = Hölle, Hölle, Hölle: Mini-Nusshörnchen mit Nougatfüllung (M-TM)

 

P1330385

 

Was hielt mich bisher davon ab, die wunder-, wunderbaren
Minicroissants zu bloggen, die Petra bei den Backfreaks und UlrikeM fand, um sie vor ein paar Wochen der Welt vorzustellen?

Ich kann es nicht mit Gewissheit sagen, ich könnte behaupten, dass ich sie erst gegen Ende der Fastenzeit online stelle, um euch nicht mit Teufelswerk zu verführen. Aber ich gehe davon
aus, dass ich mich fürchtete. Schrecklich, bibbernd, angsterfüllt den Verdacht
hegend, dass ich sofort wieder in die Küche stürze, mich auf die Zutaten werfe,
einen Teigballen herstelle, ausrolle, portioniere, fülle, rolle, backe und dann
mit dem Essen beginne.

P1330385

Unaufhörlich, gierig und mit einem schlechten Gewissen, das
nicht groß genug ist, um mich zur Vernunft zu rufen, was unweigerlich zu einer
Unterbrechung des gefräßigen Tuns führte.

P1330385

Die Dinger sind grauenhaft köstlich, sie sind nach Tagen noch
knusprig (habe ich mir sagen lassen) und wegen ihrer Größe schnell im Mund und
noch schneller im Magen, von wo aus sie umgehend auf den Hüften landen.

P1330385

Wir nennen die Hörnchen hier
nur noch „Suchtknubbel“; die Miniröllchen schmecken auch mit Schokoladenbröckchen gefüllt, für
Menschen, die Nougat nicht gerne mögen. Nüsse, Marzipan, Nusscreme sind
bestimmt auch nicht schlecht. Oder vielleicht doch?

Egal, traut euch trotzdem, backt sie nach. So wie Kochfrosch, Werner, TM, Heidi (kann sie auch in groß) und bei erstaunlich vielen anderen Backwütigen. Ursprünglich stammt das Rezept wohl aus dem chefkoch-forum von hdkern und wurde bereits 2009 dort verewigt.

P1330385

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Mini-Nusshörnchen mit Nougatfüllung (M-TM)
Kategorien: Gebäck, Nuss, Knaller, Häppchen
Menge: 96 Stück

Zutaten

300 Gramm   Mehl Type 550
1/8 Teel.   Salz
200 Gramm   Butter; zimmerwarm
200 Gramm   Frischkäse, vollfett; zimmerwarm
H ZUM AUSROLLEN
150 Gramm   Haselnüsse, gemahlen
75 Gramm   Zucker
75 Gramm   Brauner Zucker
  Etwas   Zimt
H FÜLLUNG
100 Gramm   Nougat
50 Gramm   Schokotropfen

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original vorgestellt von Petra Holzapfel
  nach UlrikeM Backfreak Forum
  Erfasst *RK* 06.02.2013 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Haselnüsse im TM mahlen.

Butter, Salz und Frischkäse 2 Minuten im TM bei 37° C glatt rühren. Mehl zufügen und zu einem glatten Teig verkneten. Zunächst per Teigstufe, dann nochmals auf Stufe 2 bei Sichtkontakt.

In sechs Stücke teilen und zu Kugeln formen. Die Kugeln platt drücken, in Folie wickeln und etwa 1 Stunde oder über Nacht kalt stellen.

Manzfred auf 180° C vorheizen.

Nüsse, Zucker und Zimt mischen und 50 g davon auf die runde Silikonmatte streuen. Eine Teigplatte darauf legen und unter Wenden sehr dünn bis zu einem Durchmesser von ungefähr 30 cm rund ausrollen, die Teigplatte soll am Schluss von beiden Seiten gleichmäßig mit der Nuss-Zucker-Mischung bedeckt sein.

Den Kreis in 16 Tortenstücke schneiden. Die Hälfte der Hörnchen mit Nougat, die andere Hälfte mit den Schokotropfen belegen.

Den Nougat in kleine Rechtecke (etwa 15 x 5 x 5 mm) schneiden, diese jeweils auf die Breitseite eines Dreiecks legen und zu einem Hörnchen aufrollen. Nach Belieben die Ecken etwas rund biegen.

Die Hörnchen mit der Spitze nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren.

Das Blech für etwa 22 Minuten in den Manzfred schieben, bis die Hörnchen goldbraun und knusprig sind, eher etwas länger backen als zu kurz.

Anmerkung Petra: superleckeres kleines Knuspergebäck mit Nougatkern. Schmeckt frisch am besten, kann aber auch prima eine Zeitlang in einer Blechdose aufbewahrt werden.

*Nougat quer halbieren, jedes Stück in 4 Scheiben, diese in 3 Streifen, jeden Streifen in 4 Teile, ergibt 96 Stücke

Anmerkungen, Jutta: Diese Dinger sind furchtbar. Furchtbar lecker. Unwiderstehlich!

Gebacken 2013 02 18

=====

Für eine Hochzeit darf es auch gerne mal die doppelte Menge sein. 192 Stück…

P1330385

 

PS: Wozu diese Suchknubbel mich getrieben haben, könnt ihr anhand dieses verzweifelten Kommentars erahnen:

"Liebe Ulrike,
die Hörnchen sind der Hit, Versuchung ohne irgendeine Möglichkeit, zu
widerstehen. Ich hab sie jetzt im Keller versteckt. Leider habe ich noch
nicht vergessen, wo. Hilfe!
[…]
Jutta"

Wisster Bescheid.


 

 

Rote-Bete-Tarte (M-TM-DGC)

Nicht nur die e&t von November, auch die von Dezember gefällt mir. Samstag auf dem Markt wurden die überschaubaren Zutaten erstanden, um eine Rote-Bete-Tarte zu backen.

P1320093

Die wollte ich unbedingt machen, weil sich das Rezept für mich so seltsam las. Derart seltsam, dass ich es so nicht machen konnte. Ich mag auch keinen Käsekuchen ohne Boden. Und diese Tarte sollte im Original keinen haben. Keinen Boden! Tarte ohne Boden!?! Ohne mich!

Ich habe also eine Form mit Mürbeteig gefüttert, die Füllung darauf geworfen und wie im Rezept angegeben gebacken. Herrlich! Köstlich! Und dieser Salat dazu, der perfekte Begleiter mit den rohen, dünnen Apfelscheibchen und den gerösteten Haselnüssen (die gab es übrigens in anderer Form auch HIER), klasse.

P1320093

Das zweite Stück vom Glück bekam einen Klecks saure Sahne als Häubchen, das war fast noch besser.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rote-Bete-Tarte (M-TM-DGC)
Kategorien: Vegetarisch, Schafskäse, Rote Bete, Tarte
Menge: 1 Alublech mit 26 cm Ø

Zutaten

H FÜR DEN BODEN
250 Gramm   Mehl
125 Gramm   Butter
1     Ei
1 Prise   Salz
H FÜR DIE FÜLLUNG
1 kg   Rote Bete
200 Gramm   Feta
1 Bund   Frühlingszwiebeln
3 Stiele   Minze (J: Orangenminze)
2     Eier (M)
      Pfeffer
      Salz
H FÜR DEN SALAT
150 Gramm   Feldsalat
50 Gramm   Haselnüsse
4 Essl.   Balsamico Bianco
2 Essl.   Nussöl
4 Essl.   Olivenöl
      Salz
      Pfeffer
1     Apfel

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: e&t, Dezember 2012
  Erfasst *RK* 26.11.2012 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Rote Bete im Dampfgarer, Einstellung Automatik, Rote Bete, weich garen. Etwas abkühlen lassen und die Schale abziehen. In Stifte schneiden, mit dem zerkrümelten Feta mischen.

Manzfred auf 180° C vorheizen.

Frühlingszwiebeln in dünne Scheiben schneiden, dabei die dunkelgrünen Teile nicht verwenden. Minzeblättchen hacken. Beide Zutaten mit den Eiern zur Roten Bete geben, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.

Aus den Teigzutaten im Thermomix eine krümelige Masse herstellen. In die Form kippen und festdrücken. Die Rote-Bete-Masse aufbringen, glatt streichen und 25-30 Minuten backen. Dabei die Ofentür angelehnt lassen.

In der Zwischenzeit die Haselnusskerne grob hacken und ohne Fettzugabe in einer Pfanne rösten. Mit dem Essig in eine Salatschüssel geben. Die Öle zufügen, mit Salz und Pfeffer würzen. Wenn die Tarte fertig gebacken ist, Apfel ungeschält vierteln, entkernen und quer in dünne Scheiben hobeln. Sofort mit der Vinaigrette und dem Feldsalat mischen.

=====

Im Nachhinein bin ich soger geneigt, der Redaktion zu folgen, wenn ich die Tarte als Vorspeise serviere. Da braucht es tatsächlich keinen Boden und der Belag ist sogar schnittfest. Hätte ich auch nicht vermutet, dass er die Form hält.

Tja, ein Abend voller Überraschungen. Köstlicher Überraschungen. Machen wir wieder.