Mars Attacks? Es war’n die Schweizer: Chnopf-Zopf (M)

Gestern wunderte ich mich über das komische Ding in meiner Küche.

Mars Attacks

Mittlerweile weiß ich wieder, was es war. Es handelte sich weder um einen ausgeflippten Marsianer noch um einen Käsekuchen,  es war schlicht und ergreifend (das war es wirklich) das da:

Chnopf-Zopf - intergalaktisch

Gaaaanz ruhig, Leute….. don't panic…. das ist kein intergalaktischer Megakrake kurz vor dem Beutefang, sondern ein wunderbarer Hefeteig, vormals unter einer Plastikschüssel versteckt. Schlicht und ergreifend – sag ich doch!

Chnopf-Zopf, geknotet

Übermittelt wurde das Rezept für den Chnopf-Zopf von zorra. Sie hatte kürzlich schon ein herrliches Amaretto-Brot gepostet, das bei uns großen Anklang fand. Der Knoten reiht sich nahtlos in die Riege der "Unbedingt nachmachen"-Rezepte ein. 

Chnopf-Zopf, Anschnitt 
 

Ich würde beim nächsten Backen einen Hauch weniger Salz nehmen und einen Hauch mehr Zucker. Ansonsten kann ich nur schwärmen, schwärmen, schwärmen. Verwunderlich finde ich, dass ein Ei in den Vorteig kommt. Welchen Einfluss hat dieses Vorgehen auf den Teig? 

Heidi hat das Brot ebenfalls nachgebacken und es sehr gelobt. In ihrem Blog findet ihr auch das Rezept (bei zorra natürlich auch – erstaunlich, gell?). Übrigens hat Heidi weniger Salz verwendet und mehr Zucker zugefügt – wer lesen kann, ist eindeutig im Vorteil.

Probiert den Zopf, es lohnt sich! Wenn man sich die Flechttechnik mal in Ruhe angeschaut hat, ist das Herstellen des Knotens wirklich nicht schwer. Es macht sogar Spaß! Und das Essen erst…

Chnopf-Zopf, fertig

Als nächstes mache ich kleine Chnopf-Zöpfe-Knötchen, wie sie im Ursprungsblog "Pâtisseries et Gourmandises" vorgestellt werden. Demnächst hier, in diesem Theater.

Humba, Humba, Humba, Tätäräääh… – Bäcker Süpkes Berliner Ballen


…Tätäräääääääh, Tätäräääähhhhhhh!!!

P1120912

Aaaalso, zunächst mal Fußball:

  1. Frankfurt hat heute gewonnen.

  2. Gladbach hat heute auch gewonnen.

  3. Bayern hat heute verlorenDanke, ihr herrlischen Kölsche Fußballjecken!

Die Reihenfolge stellt übrigens eine Steigerung dar. Und da heute ein absoluter Glückstag zu sein scheint, habe ich Berliner, Krapfen, Pfannkuchen oder Kreppel gebacken. Die von Bäcker Süpke.

Und ich bin da nicht allein. Petra tat es, Sus tat es, Zorra auch, ach nee, watt schön!

Kinners, was soll ich euch sagen, die Glücksgefühle, ohnehin schon auf dem Siedepunkt, schwappten über und über und

NARHALLA-MARSCH!

WOLLE MER SE REILASSE???

ABBÄ SISCHÄÄÄH!

Bäcker Süpkes Berliner, fertig1

Entzücken und Verzückung gaben sich ein Stelldichein. Nach Verzehr von zwei der mit sensationeller Eierlikörfüllung bestückten Leckerchen

Bäcker Süpkes Berliner, aufgeschnitten

und gefühlte Millionen Kalorien später war mir zwar ein bissi schlecht, aber watt soll ett?

Mit einem dreifach donnernden "Alaaf!"(Köln), "Helau!" (Düsseldorf), "Halt Pohl!"(Mönchengladbach) und es tut mir auch sehr leid, es hier schreiben zu müssen "Narri-Narra!" (Frankfurt) oder "Wöllau!" (Wöllstadt) verabschiede ich mich für heute. Nicht ohne das modifizierte, auf 12 kleine, nette Bällchen reduzierte Rezept zu hinterlassen.

Lieber Bäcker Süpke, ich werde meinen nächsten Sohn Wolfgang nennen. Versprochen!


========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Bäcker Süpkes Berliner Ballen
Kategorien: Backen, Fritieren, Traditionelles
Menge: 12 Stück

Zutaten

H FÜR DAS HEFESTÜCK
250 Gramm   Weizenmehl 405
175 ml   Milch
40 Gramm   Hefe
H FÜR DEN TEIG
      Hefestück (nach 45 Minuten Gehzeit)
250 Gramm   Weizenmehl 405
75 Gramm   Butter
50 Gramm   Zucker
5 Gramm   Salz
50 Gramm   Ei
50 Gramm   Eigelb
H FÜR DIE EIERLIKÖR-FÜLLUNG
250 Gramm   Milch
50 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
37 Gramm   Puddingpulver
3 Gramm   Speisestärke
150 Gramm   Eierlikör

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: http://baeckersuepke.wordpress.com/2009/02/04/
  es-wird-zeit-zu-uben/
  Erfasst *RK* 10.02.2009 von
  Petra Kleineisel

Zubereitung

Alle Zutaten für das Hefestück schön verkneten und 45 min abgedeckt stehen lassen. Teigtemperatur: 26-28°C.

Hefestück nach der Gehzeit und übrige Zutaten zum Teig mischen. Teig intensiv kneten. (10 min) Dabei darauf achten dass er nicht zu warm wird! (eventuell das Mehl für den Teig über Nacht in den Kühlschrank stellen) Teigtemperatur: 24°C!

Den Teig in eine Schüssel geben und zu decken. Nach 15min das erste mal aufziehen. Das heißt: Den Teig von außen in die Mitte falten. So das er wieder zu einer straffen Kugel wird. Nach 15 min wieder aufziehen. Nochmal 10min stehen lassen und dann runde Teiglinge abwiegen (80g). Die Teiglinge schön rund schleifen.

Auf ein leicht bemehltes Tuch legen und schön zu decken.

Einen kleinen Topf mit Pflanzenfett (Biskin) oder Speiseöl auf das Feuer. Das Fett nicht zu heiß machen, max 160°C. Nach 45 min müssten die ersten so weit gegangen sein dass sie in das Fett können. Schön vorsichtig in den Topf! Auf gar keinen Fall Wasser in das heiße Fett bringen, dann gibt es ein Unglück!

Von beiden Seiten ca 2-3 min backen. Jede Seite 2x backen. Wenn sie einen weißen Ring bzw Kragen bilden, dann erstens sehr stolz sein und zweitens nach dem letzten Wenden die Pfannkuchen runter drücken, damit der Kragen mit bäckt, sonst fällt er zusammen.

Sofort nach dem Backen in Zucker wälzen. Wer Puderzucker mag kann sie erst kalt werden lassen.

Füllen: Man nehme einen Spritzbeutel und eine Spitze Tülle. Es gibt extra Tüllen zum Berliner füllen. Wer keine hat muss eine ganz kleine Lochtülle nehmen.

Man kann sie füllen mit Marmelade, Mus, Senf…

Für die Füllung Eierlikör/Baileys einen straffen Pudding kochen und in den heißen Pudding den Eierlikör/Baileys einrühren. Oder Nutella, oder…

Tipps von Bäcker Süpke:

1. Wenn man 405er Mehl nimmt, unbedingt lesen was auf der Tüte steht. Es gibt Mehl da steht drauf: Für Kekse und Plätzchen. Diesem Mehl wurde das Gluten entzogen damit die Kekse schön knusprig werden. Macht man damit Hefegebäck erlebt man eine Katastrophe.

2. Wenn die Berliner nicht gleich werden und nicht so aussehen wie beim Bäcker, dann nicht verzweifeln. Es ist gar nicht so einfach. Der Bäcker nimmt noch \u201cHelferchen\u201d. Wenn er nicht sogar ein Fertigmehl nimmt. (Bäcker Süpke nimmt Süßlupinenmehl und ein anderes Rezept) Deshalb: probieren, probieren\u2026

3. Man kann die Berliner mit viel Phantasie garnieren. Mit Schokolade, bunten Streuseln, Smarties usw.

4. Meine Muddieh hat immer Fettkräppel gebacken. Sie hat den Teig dick ausgerollt und dann die Kräppel mit einem Bierglas ausgestochen. Den Restteig, also die Zwischenstückchen hat sie auch gebacken und am liebsten selbst gegessen. Sie waren schön knusprig.

Anmerkung pk: 550er Mehl verwendet, Rezept befolgt, Gehzeit länger, ergab 24 Stück mit 80 g, Ei waren 120 g, Füllung ca. 250 g Hiffenmark, Wälzen in Zucker war nicht so schön, Puderzucker war optisch schöner, auch am nächsten Tag noch gut essbar, sehr lecker!!!

Anmerkungen, Jutta: ein Muss! Ab sofort gibt es keine gekauften Berliner mehr.

Im Wok frittiert. Spart Fett und es passen sechs Berliner auf einmal rein.

=====