Jippyjippyyeah – Westernblech (wer, um Gottes Willen, erfindet solche Namen?) mit Hähnchenbrust (WW)

Das Westernblech

Wenn es genau so schmecken würde wie es heißt – es handelt sich hier um etwas Essbares, echt wahr – dann wäre dieser Blogeintrag niemals geschrieben worden.

Aber wenn man es zum Beispiel „Buntes Gemüse mit Kartoffelspalten und Huhn“ nennt und noch einen Joghurt mit Knoblauch dazu anrührt, dann wird eine runde Sache daraus. Wir hingegen werden nicht rund, denn kalorientechnisch ist das Essen des Blechs keine Sünde.

Alles, was sich so im Kühlschrank im Gemüsefach tummelt, kann man für das Blechgericht verwenden. Gerade jetzt, wo im Garten so viel geerntet werden kann, ist dieses Essen eine gute Wahl.

Und jetzt putze ich meinen Colt, striegele mein Pony und zünde das Lagerfeuer an.  Jippyjippyyeah!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Westernblech (was für ein bescheuerter Name) mit Knoblauchskyr
Kategorien: Manzfred, Geflügel, Gemüse, Kartoffeln, Zaziki
Menge: 4 Portionen – 24 SPs komplett


Zutaten

H BLECHBELAG, VEGETARISCH
800 Gramm Kartoffeln
4 Karotten
1 Dose Mais (Original: 800 g Paprika, bunt, in Streifen,
— TK-Ware)
1 Dose Bohnen, rot (s. oben)
1 Zwiebel, dick
3 Frühlingszwiebeln
2 Monoknoblauchknollen
Kräutersalz
Chiliflocken
15 Gramm Öl
Worcestersauce
Thymian
H FLEISCHTOPPING
2 Hähnchenbrustfilets, dick
1 Teel. Öl
Paprikapulver
Chiliflocken
Kräutersalz
H KNOBLAUCHJOGHURT
Skyr
Kräutersalz
Knoblauch, gepresst

Quelle

Rezept modifiziert.
Original: Weight Watchers Online
„Westernblech mit Hähnchenbrust“
Erfasst *RK* 04.09.2018 von
Jutta Hanke

Zubereitung

Manzfred auf 200° C vorheizen.

Kartoffeln schälen und in nicht zu dicke Spalten schneiden. Karotten schälen und in schräge Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln putzen und schräg in Stücke schneiden. Zwiebel schälen und grob würfeln. Monoknoblauch in feine Stifte schneiden. Öl und Gewürze in einer großen Schüssel vermengen, mit Bohnen, Mais und den zuvor zerkleinerten Zutaten mischen.

Hähnchenfleisch in Streifen schneiden, mit Öl, Paprikapulver, Salz und Chiliflocken würzen.

Kartoffelmischung auf ein mit Backfolie belegtes Blech geben, Hühnerfleisch darauf drapieren, eine weitere Backfolie auflegen und 20 Minuten backen.

Währenddessen den Joghurt bereiten.

Nach 20 Minuten obere Folie vom Blech entfernen, Temperatur auf 180° C einstellen und weitere 10 Minuten backen. Wenn die Kartoffeln gar sind und eine appetitliche Farbe haben, ist das Essen fertig.

Jutta: im Original werden Kartoffeln aus dem Glas verwendet (Schock!) und gefrorene Paprikaschoten statt Mais und Bohnen. Ich hatte keine Paprika vorrätig, deshalb die Alternativen. Die Karotten hatte ich noch, deshalb kamen sie auch mit aufs Blech. Schön, dass man so gut variieren kann, alles muss raus!!!

=====

Bärlauch-Kartoffel-Brötchen (M)

P1260087_0015


 In Petras Blog Brot und Rosen habe ich noch Rezepte mit Bärlauch gesehen. Also schnell die nett anzusehenden Schnecken gebloggt – auch wieder aus der e & t von April:

P1260087_0015

==========  REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.3

     Titel: Bärlauch-Kartoffel-Brötchen
Kategorien: Bärlauch, Kartoffeln, Hefe
     Menge: 12 Stück

========================= FÜR DEN TEIG =========================
    250     Gramm  Kartoffeln
    250     Gramm  Mehl
      1     Prise  Salz
    1/2      Teel. Zucker
      1      Pack. Trockenbackhefe
    100        ml  Buttermilch

======================== FÜR DIE FÜLLUNG ========================
     50     Gramm  Pinienkerne
    100     Gramm  Bärlauch
     80     Gramm  Butter, weich
                   Salz
      1            Ei, Größe M

============================ QUELLE ============================
            Rezept modifiziert.
            Original: e&t, April 2011
            — Erfasst *RK* 24.04.2011 von
            — Jutta Hanke

Für den Teig die Kartoffeln ungeschält auf ein Stück Alufolie legen
und im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad (Gas 2, Umluft 150 Grad)
auf dem Rost auf der 2. Schiene von unten 1 Stunde garen. Kartoffeln
abziehen und durch die Kartoffelpresse drücken. Etwas abkühlen
lassen und mit den restlichen Teigzutaten in der Küchenmaschine zu
einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Wenn der Teig stark klebt,
esslöffelweise weiteres Mehl unterarbeiten. Den Teig abgedeckt
beiseite stellen.

Für die Füllung die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun
rösten und abkühlen lassen. Bärlauch waschen, trocknen und
die Stiele entfernen. Blätter in feine Streifen schneiden. Butter
und Salz mit einer Gabel glatt rühren. Pinienkerne und Bärlauch
unterziehen.

Ein Muffinblech mit 12 Mulden mit Papierförmchen auslegen (Jutta:
hier verwendet man besser Silikonmuffinformen, die ohne
Papierförmchen verwendet werden. Das Papier bleibt an manchen
Muffins kleben.). Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche
durchkneten und zu einer Fläche von ca. 30 x 40 cm ausrollen.
Bärlauch-Butter daraufstreichen, dabei rundum einen fingerbreiten
Rand frei lassen. Teig mithilfe des Backpapiers von einer langen
Seite eng aufrollen. Rolle halbieren und in je 6 Stücke schneiden.
Stücke in die Form setzen, locker mit Backpapier abdecken und 25
Minuten gehen lassen.

Ei verquirlen (ich hatte noch Eiwasch übrig) und die Brötchen damit
bepinseln. Im Manzfred bei 200° C 18-20 Minuten backen.

Backen konventionell: Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad (Gas 3.
Umluft 200 Grad) auf dem Rost auf der 2. Schiene von unten 15-18
Minuten backen Erst 10 Minuten in der Form, dann auf einem Gitter
abkühlen lassen.

Anmerkungen, Jutta: prima. Dazu einen Schafskäsedipp (Schafskäse,
Buttermilch, Pfeffer, Saft von der Bärlauchfüllung) und Salat.

=====

P1260087_0015

Ein Tipp: Wer im schwedischen Möbelhaus Muffinpapierförmchen kauft und sie für diese Schnecken benutzt, sollte keinesfalls die weißen Förmchen verwenden. Die kleben am Teig wie verrückt. Die Roten komischerweise nicht.Am besten ist aber, einfach eine Silikonform zu verwenden. Die muss man nicht fetten und kann die Brötchen ohne Umschweife und Abfall der Vernichtung zuführen.

P1260087_0015

Mit einem herzhaften Schafskäsedipp und einem Salat schmecken sie warm am besten.

Nachgemacht: Käsesticks – Offener Brief Richtung Norden

Sehr geehrte Frau S. Kuriositätenladen,

so kann es einfach nicht weitergehen. Ständig machen Sie uns den Mund wässrig mit diversen Rezepten. Andauernd lassen Sie Ihre Verführungskünste spielen, um uns weich und willenlos zu machen. Wedeln mit wunderbaren Fotos, schreiben über Geschmackserlebnisse nie gekannten Ausmaßes und lassen die Leser Ihres Blogs zerrissen zurück.

Auch diesmal konnte ich nicht widerstehen und musste nachbacken, probieren, verzehren, alle guten Vorsätze über Bord werfen, um dann, in jeder Hand ein Käsestick, entzückt in einem Meer von Selbstvorwürfen unterzugehen (Schreibende summt "My Heart Will Go On").

Käsesticks2 

Isch habe Cholesterin! Darf ich Sie daran erinnern? Wissen Sie, wie Sie mit der Gesundheit der Leser spielen, wenn ständig neue Herausforderungen für Leib und Seele aus Ihrem Blog in die Welt schwappen? Gibt es einen Menschen, einen Heroen, der diesem Locken widerstehen kann? Ich halte es kaum für möglich und deshalb appelliere ich an Sie:

Stellen Sie Ihr Blog ein. Hören Sie auf, mich und viele Andere in einen Strudel des Nachmachenwollens zu ziehen, senden Sie mir Ihre Fotoausrüstung und alle Ihre Kochbücher, kehren Sie zu Wasser und Brot zurück, veröffentlichen Sie gymnastische Übungssequenzen statt orgiastischer Mahlzeiten.

Ergebensten Dank für Ihr Verständnis

J. S. Schnuppschnüss

 

Das Rezept von Frau S. Kuriositätenladen habe ich modifiziert und es liest sich dann so:

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Käsesticks (M-TM)
Kategorien: Herzhaft, Knabbern, Snack
Menge: 1 Rezept

Zutaten

H FÜR DIE STICKS
125 Gramm   Mehl
90 Gramm   Butter, sehr kalt, gewürfelt
1     Eigelb
150 Gramm   Parmesan
      Chili, gemahlen
H ZUM BESTREUEN
1 Essl.   Parmesan (von den 150 g)

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original gesehen bei Steph in ihrem Kuriositätenladen:
  http://kuriositaetenladen.blogspot.com/2009/05/
  kasesticks.html
  Erfasst *RK* 26.05.2009 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Parmesan grob würfeln und im TM 15 Sekunden / Stufe 10 zerkleinern. Er sollte recht fein sein. 1 guten Esslöffel abnehmen, zur Seite stellen. Die restlichen Zutaten zufügen und 20-30 Sekunden / Stufe 4 (Sichtkontakt) zu einer grob-krümeligen Masse verarbeiten. Auf die Arbeitsfläche schütten und mit den Händen zu einer Kugel kneten.

Den Teig auf einem bemehlten Holzbrett 0,5 cm dick ausrollen und in ca. 7 cm lange und 1,5 cm breite Streifen schneiden. Die Teigstreifen mit 1 cm Abstand auf ein mit Backfolie belegtes Lochblech legen und für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Die Stäbchen mit dem Parmesan bestreuen und im auf 160°C vorgeheizten Manzfred ca. 15 Minuten goldbraun backen. Warm oder kalt servieren.

Anmerkungen, Steph:Die Sticks lassen sich sehr gut vorbereiten und in einem luftdichten Behälter aufbewahren. Einfach bei 200°C (Jutta: 180°C) für 3 Minuten aufknuspern.

Anmerkungen, Jutta:

Ein tolles Rezept! Die Stäbchen sind schnell gemacht und noch schneller weg. Kalorien? Hab ich noch nie gesehen…

Wenn die Stäbchen zu braun werden, schmecken sie bitter. Vorsicht ist geboten, wäre schade um jedes Einzelne.

=====