Gestürzter Zwetschgenkuchen (M)

Wer viel Unsinn macht, muss auch viel essen – Pflaumenkuchen zum Beispiel. 

Die essen & trinken vom September hielt ein Rezept bereit, das kam, sah und siegte. Ich musste es sofort nachbacken und wie so oft in letzter Zeit, wurden wir auch diesmal nicht enttäuscht.

Umgedrehter Pflaumenkuchen
Bei dem Kuchen handelt es sich um eine Art Tarte Tatin, mit orangensaftparfümiertem Karamell und geriebener Schale im Boden, was wunderbar zu den Pflaumen passt. Die Nüsse im Teig runden den Geschmack köstlich ab.

Warum man allerdings nach dem Backen 1/3 des Karamells auf den Kuchen träufeln soll, erschließt sich mir nicht. Der Karamell wird hart und knackig, was beim Hineinschaufeln der Kuchenstücke hinderlich ist. Bis zum nächsten Tag hat sich der Karamell durch die Feuchtigkeit der Früchte aufgelöst. Kann man dann doch gleich vor dem Backen komplett in die Form geben, oder? Ich probiere das beim nächsten Mal aus. 

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gestürzter Zwetschgenkuchen
Kategorien: Rührteig, Zwetschgen, Obst, Nüsse
Menge: 1 Backform, 26 Zentimeter Durchmesser

Zutaten

H KARAMELL UND FRÜCHTE
150 Gramm   Puderzucker
40 Gramm   Butter
50 Gramm   Quittengelee
50 Gramm   Orangensaft
1 kg   Zwetschgen
H TEIG
100 Gramm   Pecannüsse
125 Gramm   Butter, weich
40 Gramm   Zucker
40 Gramm   Silver Spoon Dark Brown Sugar (oder Muscovado
      — bzw. brauner Zucker)
1/2     Orange, die Schale, gerieben
      Salz
3     Eier
200 Gramm   Mehl
3 Teel.   Backpulver
175 ml   Buttermilch

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: e&t September 2013
  Erfasst *RK* 24.08.2013 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Nüsse rösten und nach dem Abkühlen in der Moulinette zerkleinern.

Springform mit Backpapier auslegen. Äußeren Rand unten mit Alufolie bedecken, damit kein Karamell auslaufen kann. Puderzucker in einem großen Topf karamellisieren. Butter, Gelee und Orangensaft zufügen und per Schneebesen unterziehen. So lange rühren, bis sich der Zucker gelöst hat und die Masse schön goldgelb ist. 2/3 in die Springform geben und abkühlen lassen. Restlichen Karamell in ein ofenfestes Förmchen geben und zur Seite stellen.

Manzfred auf 160° C vorheizen.

Zwetschgen vierteln und dicht in die Form geben.

Für den Teig Butter, Zucker, Orangenschale und Salz sehr cremig rühren. Eier einzeln unterziehen. Mehl, Backpulver und Nüsse mit Buttermilch unter die Masse ziehen.

Teig auf den Früchten verteilen. 50 Minuten backen.

Aus dem Ofen nehmen, auf einem Gitterrost 10 Minuten abkühlen lassen. Rand der Form entfernen, den Kuchen auf eine Platte stürzen und das Papier abziehen. Lauwarm abkühlen lassen, restlichen Karamell erwärmen und auf den Kuchen träufeln. Mit Sahne servieren.

Anmerkungen, Jutta:

Gebacken: 23.08.2013

Schmeckt prima, das Karamell ist klasse. Vielleicht die komplette Menge sofort verwenden? Mal ausprobieren.

=====

Gemopst: Karamellisierte Kirschtomaten mit Zucchinisalat statt Zucchinicarpaccio

Wir waren ja kürzlich in den Heiligen Hallen des Schlemmens und der edlen Tropfen zu Gast. Anscheinend hat mir die Tochter vom Arthur neben einem wunderschönen Abend auch eine Gehirnwäsche verpasst. Ich esse nämlich seit dem rohe Tomaten, karamellisierte Kirschtomaten ganz genau. Ein unglaublicher Vorgang, an dem ich natürlich die Welt und vor allem die Nachbarschaft teilhaben lassen will. Ja gut, euch auch, ich bin ja nicht so. Deshalb wurden die Tomätchen gestern hergestellt und zum Probieren verteilt. 

2011 08 02_Karamellisierte Tomaten - Testversion_0002
Astrid hatte aus den Zucchini ein Carpaccio hergestellt, das hervorragend schmeckte. Mir schwebte eine Variante vor, weil ich gestern keine kleinen Zucchini im Vorrat hatte. Deshalb wurden die dünn geschnittenen, großen Zucchinischeiben kurz im Dampfgarer blanchiert, noch heiß ins Dressing geworfen und nach dem Abkühlen mit den Tomaten garniert. Ein paar Parmesanspäne kann man zufügen, muss man aber nicht.

Ich habe gestern sechs (sic!) dieser Tomaten gegessen – das glaubt mir kein Mensch. Vor allem nicht die Menschen, die mit mir gemeinsam gearbeitet haben und mir die Deko-Tomaten für die Abendbrotteller der Altenheimbewohner schneiden mussten, weil es mich so geschüttelt hat beim Anblick dieser matschigen Körnermischung in Inneren der Frucht.

Wie Astrid schon schrieb und auch nata schon ausprobiert hat, ist die Machart total einfach. Man muss sich wirklich Zeit lassen bei der Herstellung des Karamells. Vielleicht nicht so viel Zeit wie ich, die ich wieder mal mit einer Nachbarin quatschte – diesmal aber Daheim – während die Flüssigkeit einen Tick zu dickflüssig wurde. Die Zuckerkruste wurde so schnell fest, dass der Pfeffer auf der Oberfläche nicht hielt. Ob man den Pfeffer gleich in den fertigen Karamell geben kann?

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Karamellisierte Kirschtomaten auf Zucchinicarpaccio
Kategorien: Vorspeise, Gästeessen, Knaller
Menge: 1 Rezept

Zutaten

H FÜR DIE TOMATEN
24     Kirschtomaten
125 Gramm   Kristallzucker
1 Essl.   Pfeffer, grob geschrotet
H FÜR DAS ZUCCHINICARPACCIO
4     Zucchini, klein
8 Essl.   Olivenöl
4 Essl.   Aceto Balsamico Bianco
1 Essl.   Blattpetersilie, fein gehackt (AT:von mir durch
      Rotes Basilikum ersetzt!)
  Einige   Chiliflocken, grob gerieben
      Salz
      Pfeffer, schwarz, frisch gemahlener
      Parmesan, frisch, gehobelt
      Oreganoblättchen, frisch

Quelle

  Arthurs Tochter kocht
  http://arthurstochterkocht.blogspot.com/2011/07/kunst-
  buch-essen.html
  Erfasst *RK* 01.08.2011 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Für die Tomaten jede Frucht auf einen Zahnstocher spießen. Den Zucker mit 200 ml Wasser in einem kleinen Topf aufkochen und dann bei geringer Hitze so lange weiterköcheln, bis ein hellbrauner Karamell entsteht. Das dauert! Nicht die Geduld verlieren! Den Topf vom Herd nehmen, die Tomaten einzeln hineintauchen, mit dem Pfeffer bestreuen und zum Trocken auf Backpapier legen.

Die Zucchini mit dem Sparschäler oder auf der Maschine längs in sehr dünne Scheiben schneiden. Auf einem Teller anrichten. Das Olivenöl mit dem Essig und der Petersilie (dem Basilikum) verrühren. Mit den Chiliflocken, Salz und Pfeffer abschmecken. Das Dressing über die Zucchinischeiben geben und nach Belieben mit gehobeltem Parmesan bestreuen.

AT schreibt dazu: "Spektakulär einfach und spektakulär lecker! Die karamellisierten Tomaten sind der Hit! Sie sehen zwar ein bisschen aus wie die Liebesäpfel auf der Kirmes – aber die haben wir doch alle mal gemocht, oder? Wenn Du so eine Tomate in den Mund nimmst, hast Du erst den Eindruck von Süße, dann knackt der Karamell, von innen läuft Dir die leichte Säure der Tomate an den Gaumen und dann kommt von hinten um die Ecke der Pfeffer hinterher. Toll! Am Wochenende wird das in lauter kleinen Einzelportionen in Elchgläsern wiederholt."

Anmerkungen, Jutta:

Obwohl ich keine Tomaten mag, habe ich sie probiert und war begeistert. Sehr gut!

Nachgemacht am 2.8.2011 / Zucchini in 2 mm dicke Längsscheiben geschnitten. Im Dampfgarer 1 Minute blanchiert. Noch heiss ins Dressing gegeben. / Tomaten sofort nach dem Eintauchen mit Pfeffer bestreuen oder den Pfeffer gleich ins fertige Karamell streuen.

=====

Nachtrag, 07.08.2011:

Leute, hört auf die Könner unter den Karamellisierern von Kirschtomaten. IMMER schön langsam und schön geduldig und, wie Chef Hansen rät, eher zu lange köcheln als zu kurz. Hält man sich nicht an diese eherne Regel, dann sehen die Tomaten nach dem Beziehen so aus

P1270612

was dazu führt, dass man die Dinger in die Tonne kloppen kann. Und was lernen wir daraus? Zucchinisalat ohne karamellisierte Tomaten ist zwar essbar, aber nur halb so schön. Heul!