Die schnelle Nummer: Rührkuchen mit Kirschen und Streuseln

Während im Instantpot der Linseneintopf garte, ließ ich meiner Phantasie freien Lauf und vor meinem inneren Auge materialisierte sich das Bild eines Streuselkuchens mit Obst, aber ohne Hefeteigboden, damit er schön lange frisch schmeckt.

Chefkochkochbuch aufgeklappt, „Rührkuchen Streusel“ eingetippt und schwupps, hatte ich den ersten Happen quasi schon auf der Gabel, denn die Herstellung ging wirklich schnell. Während Manzfred auf Backtemperatur hochheizte, wurden die Zutaten zu Teig und Streuseln verarbeitet und die Form war schneller voll als der Ofen heiß.

Der Kuchen schmeckt prima, wir mussten beide, obwohl nach der Hauptmahlzeit schon gut gesättigt, doch noch zwei Stücke vom Kuchen absäbeln.

==========REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rührkuchen mit Streuseln und Kirschen
Kategorien: Chefkoch, Rührteig, Kirschen, Streusel, Schnell
Menge: 30 Cm Durchmesser

Zutaten

H BODEN
120Gramm Butter
120Gramm Zucker
1Prise Salz
2  Eier
1Spritzer Bittermandelaroma
1 1/2Teel. Backpulver
200Gramm Mehl
25Gramm Speisestärke
H BELAG
1Glas Sauerkirschen
H STREUSEL
75Gramm Butter
75Gramm Zucker
1  Vanillezucker
 Etwas Zimt
2Essl. Mandeln, gehackt
150Gramm Mehl
1Prise Salz

Quelle

 Rezept modifiziert.
 Original gefunden bei Chefkoch von senficonny
 https://www.chefkoch.de/rezepte/1285821233934887/
 Apfelkuchen-mit-Ruehrteig-und-Streuseln.html
 Erfasst *RK* 03.03.2020 von
 Jutta Hanke

Zubereitung

Manzfred auf 160° C vorheizen. Eier in heißes Wasser legen. Mehl, Stärke und Backpulver mischen. Kirschen auf einem Sieb abtropfen lassen. Backform fetten.

Butter, Zucker und Salz in der Küchenmaschine hellschaumig aufschlagen. Währenddessen die Zutaten für die Streusel flott mit den Händen verkneten und Streusel herstellen. Eier und Aroma einzeln sehr sorgfältig unter die Masse für den Teig ziehen. Mehlmischung zufügen und mit dem Kochlöffel schnell unterziehen.

Teig in die Backform füllen, glatt streichen. Kirschen aufbringen, etwas in den Teig drücken. Streusel aufstreuen.

45-60 Minuten backen. Wer möchte,kann nach dem Abkühlen noch Puderzucker aufstreuen.

Anmerkungen, Jutta: locker, saftig, lecker. Gerne wieder 🙂

=====

Danke an senficonny für das Rezept.

DSGVO-Gedöns: Auch mit diesem Blogeintrag wird vielleicht Werbung betrieben, aber ich bekomme nix dafür. Nett, gell?

Kirsch-Sandkuchen (M)

Heute fiel mir beim Zurückstellen der Bücher mit Weihnachtsbäckerei Christa Schmedes' Buch "Lieblingskuchen – einfach gut" von GU in die Hände. Ich backe immer mal wieder daraus und einige Rezepte dürfen sich mit dem Prädikat "Knaller" schmücken. So gehört der Schichtkuchen, eine unverzichtbare Komponente bei diversen mehrstöckigen Tortenbackaktionen, zu den all time favorites und wenn die Aprikosen reif sind, wird der Aprikosen-Marzipankuchen ständig gebacken. Aber auch andere Kuchen habe ich schon aus diesem Buch gezaubert. Die Liste findet ihr am Ende des Beitrages. Es gibt da aber leider ein klitzekleines Problem: ich habe sie noch nicht gebloggt. Zorri Freunde, aber was nicht ist, kann ja noch werden, gell. 

Kirsch-Sandkuchen

Diesmal blieb mein nach Kuchen schmachtender Blick an einem Kirschkuchen hängen. Da ich derzeit im Strickfieber bin, sollte es möglichst schnell gehen und genau so war das dann auch. Der Teig ist so flott gerührt, dass der Ofen gerade vorgeheizt war, als die Vorbereitungen abgeschlossen waren. 

Nach 30 Minuten kam ein köstlich duftender Blechkuchen zum Vorschein, der mit Zuckerguss (oder Puderzucker) verziert sehr fein schmeckte. Wer sich bei Margarine im Kuchen schüttelt, kann sie durch Butter ersetzen. 200 g werden im Originalrezept verwendet. Ich nehme bei Rührteig immer Margarine, gefällt mir einfach besser, weil der Teig lockerer wird. 

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kirsch-Sandkuchen (M)
Kategorien: Blechkuchen, Sauerkirschen, Schnell
Menge: 1 Fettpfanne

Zutaten

H TEIG
250 Gramm   Margarine (Original: 200 g Butter)
250 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
5     Eier
250 Gramm   Mehl
100 Gramm   Speisestärke
1 Teel.   Backpulver, gehäuft
H BELAG
2 Gläser   Sauerkirschen
150 Gramm   Puderzucker
2 Essl.   Zitronensaft (ungefähr)
      Fett fürs Blech
      Alternative: statt Zuckerguss mit Puderzucker
      — bestäuben

Quelle

  "Lieblingskuchen – einfach gut" GU
  ISBN: 3-7742-6073-7
  Erfasst *RK* 28.01.2017 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Kirschen zum Abtropfen auf ein Sieb schütten. Manzfred auf 160° C vorheizen. Fettpfanne fetten.

Margarine, Salz und Zucker geschmeidig rühren. Eier nach und nach unterziehen. Mehl, Stärke und Backpulver mischen, flott unterziehen.

Teig in die Fettpfanne geben und glatt streichen. Kirschen auflegen, leicht andrücken.

30 Minuten backen, abkühlen lassen und entweder mit Zuckerguss verzieren oder mit Puderzucker bestäuben.

Anmerkungen, Jutta: schnell, saftig, gut!

=====

 Weitere köstliche, leider jedoch unverbloggte Kuchen aus dem Buch: 

  • Versunkener Apfelkuchen (Anmerkung: super!)
  • Blitznusskuchen
  • Apfel-Karamell-Kuchen (Anmerkung: Gut! Sommerkuchen)
  • Hefekuchen mit Apfelrahmguss
  • Trautels Eierschecke
  • Russischer Apfelkuchen (Anmerkung: Sehr gut!)
  • New York Chocolate Cheesecake (Anmerkung: Igitt!)

Nachgemacht: Kirsch(li)-Kuchen (M)

  Kirschlikuchen (M)_0012
Früher konnte man mich ja mit Sauerkirschkuchen jagen. Und mit der Kombination aus Obst und Schokolade sowieso. Woher die erste Aversion rührt, weiß ich nicht. Die Zweite kann ich erklären:

Meine Omma passte mal, vor langer, langer, sehr langer Zeit, als die Schnuppschnüss noch ein Schnüsschen war, auf mich und meine drei jüngeren Schwestern auf (eine Tüte Mitleid, bitte – heute geht's aber…). Uns Vieren ist seitdem eine Erinnerung ins Gedächtnis gebrannt: Omma servierte eines Tages Schokoladenpudding  mit Erdbeeren als Dessert und wir sollten diese unsägliche Plörre essen. Danach gab es einen derartigen Zwergenaufstand, dass meine Eltern sofort ihre Reise abbrachen. Verschärfend kam hinzu, dass Peggy, der Hund des Hauses, acht Welpen während Ommas Aufenthalt gebar, ein Umstand, der nicht wirklich zur Entspannung der häuslichen Situation beitrug. Wie dem auch sei, fortan war mir Obst mit Schokolade ein Gräuel, der Verzehr undenkbar.

Mit steigendem Alter wird frau, wie ihr Alle wisst, wagemutig, abenteuerlustig und unerschrocken (oder vergesslich? Schwamm drüber!). Deshalb fand immer häufiger, zunächst in Form von Donauwellen, der verpönte Mischmasch mein Gefallen. Mittlerweile überfällt mich nur noch selten Zurückhaltung (Erdbeeren, in Schokolade gestippt – schüttel), manchmal kann ich mich im Gegenteil ü-ber-haupt nicht bändigen, wenn ich bestimmte Bilder auf meine Netzhaut projiziert bekomme.

Ulrike von Küchenlatein machte sowas mal wieder mit mir – sie ließ meine Stäbchen und Zapfen summen, als ich ihr  Rezept mit Foto vom Kirsch(li)-Kuchen sah. Der musste es sein und zwar schnellstens. Innerhalb von neun Tagen stand er bereits zwei Mal bei uns auf dem Tisch, vor allem, weil der Herr Schnuppschnüss ihn so genial findet. Ich aber auch. Beide 🙂

Beim ersten Mal habe ich ihn mit Butter gebacken, beim zweiten Mal mit Margarine. Ich wollte ja nie, nie, nie mehr Margarine essen, weil ich jetzt weiß, wie sie hergestellt wird. Aber da waren noch so viele Päckchen im Kühlschrank und die alle wegwerfen? Ich habe sie dann für den Kuchen verwendet und ich muss gestehen, der mit Margarine hat mir besser geschmeckt.

Kirsch(li)-Kuchen Nr.2 (M)_0037_bearbeitet-1
 Der Teig wird halt lockerer mit dem Zeug, ich kämpfe wirklich mit mir, ob ich nicht doch wieder, zumindest bei Rührkuchen, auf Margarine umschwenken soll. Ungehärtete natürlich.

Ach, diese Diskussion führen wir später. Jetzt erst mal das Rezept, so wie ich es gemacht habe. Das Original findet ihr bei Frau Küchelatein, falls es der Ostwestwind nicht weggeweht hat und falls ihr, so ihr es noch nicht oben gemacht habt, auf diesen Link klickt. 

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kirsch(li)-Kuchen (M) – Rührkuchen aus Kirschen und Schokoladenflocken
Kategorien: Backen, Rührteig, Kirschen, Schokolade, Knaller
Menge: 1 Springform 26 cm Ø

Zutaten

175 Gramm   Margarine
100 Gramm   Zucker
10 Gramm   Vanillezucker
1/2 Teel.   Salz
10 Gramm   Amaretto-Sirup
3     Eier, Größe M
200 Gramm   Weizenmehl, Type 550
8 Gramm   Backpulver
100 Gramm   Schokoladenblättchen
1 Glas   Sauerkirschen, 340 g Abtropfgewicht
H ZUM SERVIEREN
      Puderzucker
      Schlagsahne

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original stammt von Küchenlatein, nach einer Idee
  vom Doktor aus Bielefeld
  http://ostwestwind.twoday.net/stories/11886283/
  Erfasst *RK* 29.01.2011 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

Margarine und Eier auf Zimmertemperatur bringen. Manzfred auf 160° C vorheizen. Springform von 26 cm Ø fetten.

Margarine, Zucker, Vanillezucker, Salz, Sirup und Eier in der Küchenmaschine innerhalb von ungefähr fünf Minuten zu einer homogenen Masse verarbeiten. Mehl, Backpulver und Schokoblättchen zufügen und sehr zügig unterarbeiten.

Teig in die Form geben und glatt streichen. Die Sauerkirschen darauf verteilen und dabei einen Rand von 1 cm frei lassen. Die Kirschen etwas in den Teig drücken.

50 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.

Springformrand und Kuchen vom Boden lösen und den Kuchen auf dem Springformboden auf einem Gitterrost erkalten lassen. Vor dem Servieren nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.

Anmerkungen, Jutta:

Sehr gut! Sehr locker, sehr lecker, prima. Lässt sich gut aufbewahren. Mit Sahne unschlagbar.

=====

So, jetzt kann die liebe Mama, der ich vom Kuchen vorgeschwärmt habe, auch endlich mit dem Nachbacken beginnen. Viel Spaß!

 

Rehsteak mit Sauerkirschkompott

Rehfilet mit Kirschsauce, Detail

Im Zuge des dringend notwendigen Verfahrens, die Tiefkühltruhe von allen politisch unkorrekten Bewohnern zu befreien, haben sich der Herr Schnuppschnüss und ich heroisch geopfert. Rehfleisch vom Discounter aus einer Feiertagsaktion zu Beginn des letzten Jahres und ein Rest Rösti vom Tiefkühlkostheimlieferant, der mittlerweile der Biokiste weichen musste, wollten und sollten der Vernichtung durch Verzehr zugeführt werden. So geschah es.

Ratgeber bei dieser Aktion (ich bereite so selten Wild zu) war unter anderem ein Buch von Dr. Oetker mit dem aussagekräftigen Titel "Wild und Geflügel" von 1971.

Wild und Geflügel - Buchcover
Damals hat man gerne und oft Mehlschwitzen hergestellt und ehrlich gesagt, ist es ab und an gar nicht so schlecht, ein wenig in Nostalgie zu verfallen. Datt Sößchen war nämlich richtig lecker.

Schön war auch, dass ich aus diesem Buch noch nie zuvor etwas zubereitet habe, obwohl es seit Februar 2008 im Regal steht. Deshalb nimmt dieser Beitrag an Foodfreaks Dauerevent "DKduW" teil.


Beim Lesen des Rezeptes fiel mir ein, dass ich mal eine warme Sauerkirschsauce hergestellt hatte. Das Rezept fand ich nach ein bissi Kramerei in einem Zettelkasten. Zum Glück, denn die würzige, süße Sauce passte hervorragend zum Wild.

Rehsteak1
Ein Päckchen Hirsch und ein Päckchen Reh liegen noch auf Eis. Danach ist, glaube ich, alles Böse ausgerottet, danach versuche ich, ganz brav zu sein.

Wenn sich Opferbereitschaft immer so auszahlt, dann sind wir in Zukunft öfter dabei. Biomäßig, is klar.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rehsteak mit Sauerkirschen
Kategorien: Wild, Reh, Sauerkirschen, Kompott, Herbst
Menge: 4 Portionen

Zutaten

50 Gramm   Speck, durchwachsen
2     Zwiebeln
1 Essl.   Öl
10 Gramm   Weizenmehl
250 Gramm   Saure Sahne
      Salz
4 Scheiben   Rehfleisch (je etwa 125 g, 2 cm dick, aus der
      Keule geschnitten)
2 Essl.   Olivenöl
6     Wacholderbeeren
4 Scheiben   Weißbrot*
      Butter*
200 Gramm   Sauerkirschen (gedünstet, ohne Stein)**
1 Essl.   Johannisbeergelee**

Quelle

  Rezept stark modifiziert.
  Original: Dr Oetker Rezepte "Wild und Geflügel"
  Buch von 1971
  Erfasst *RK* 10.01.2011 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Speck und Zwiebeln würfeln.

Öl in einem Topf erhitzen, Speck darin auslassen. Zwiebelwürfel zufügen und glasig dünsten. Das Mehl zufügen, etwas anrösten, saure Sahne zugeben und rührend zum Kochen bringen. Die Sauce bei schwacher Hitze 10 Minuten ziehen lassen.

In der Zwischenzeit das Rehfleisch leicht flach klopfen, und in Olivenöl braten. Am Schluss mit etwas Salz würzen.

Das Weißbrot in zerlassener Butter goldgelb rösten, auf eine vorgewärmte Platte geben die Steaks darauf legen. Die Wacholderbeeren zerdrücken, über die Steaks streuen.

Den Bratensatz mit Wasser loskochen, unter die Soße rühren, abschmecken und über das Fleisch verteilen.

Die Sauerkirschen mit dem Johannisbeergelee kurze Zeit erhitzen, nach Belieben auf die Steaks geben.

*Rösti statt des Weißbrots gereicht.

**Warmes Kirschkompott nach eigenem Rezept verwendet.

Anmerkungen, Jutta:

Blog: 10.01.2011

Schönes Zwischengericht / Vorspeise.

=====

Eingemacht: Süßkirschen im Glas

P1220429

Die Kirschzeit finde ich herrlich und gleich nebenan in Ockstadt kann man die köstlichsten Früchte kaufen.

In diesem Jahr habe ich besonders viele Süßkirschen verarbeitet, die so dick und prall waren, dass sie kaum in den Entkerner passten. Deshalb habe ich nach Alternativen gesucht und bin bei Weck fündig geworden.

Kirschen werden hier mit Stein verwertet, optimal für meine Zwecke. Also habe ich 9 Gläser mit 750 ml Inhalt eingekocht. Zum Glück ist ein Glas aufgegangen, so konnten wir das Ergebnis schon probieren.

Sehr gut! Nicht zu süß, die Kirschen sehr geschmackvoll und leicht gekühlt ein sehr erfrischendes Dessert. Wird im nächsten Jahr wiederholt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Süßkirschen im Glas (DGC)
Kategorien: Einmachen, Süßkirschen, Einkochen
Menge: 6 Gläser à 750 ml

Zutaten

3 kg   Süßkirschen (Frühe Sorte Haumüller)
1 1/2 Ltr.   Wasser
375 Gramm   Einmachzucker

Quelle

  Weck Einmachbuch
  Erfasst *RK* 08.07.2010 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Einmachgläser (beim nächsten Mal eventuell 1/2-Liter-Gläser verwenden) spülen und im Dampfgarer sterilisieren. Gummiringe mit kochendem Wasser übergießen.

Wasser und Zucker unter Rühren erhitzen, bis sich der Zucker komplett gelöst hat. Abkühlen lassen.

Kirschen waschen, Stiele entfernen, nicht entkernen. Möglichst dicht bis ca. 2 cm unterhalb des Rands in die vorbereiteten Gläser füllen. Mit dem Zuckerwasser auffüllen. Kirschen sollten (fast) bedeckt sein.

Gläser schließen (Gummi, Deckel, Klammern) und im Mieleprogramm Dampfgaren / Universal / 80° C / 30 Minuten einkochen.

Entweder im Gerät bei spaltbreit geöffneter Tür abkühlen lassen oder die Gläser nach 1 Stunde vorsichtig entnehmen und bei Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Anmerkungen, Jutta: ein Glas war aufgegangen. Das haben wir gestern verputzt (14.07.2010) – ganz köstlich!

Die Haumüller-Kirsche ist nicht so super-saftig, aber süß und bestens geeignet für Kuchenbeläge und zum Einmachen mit wenig Zucker. Auch Kirschröster aus dieser Kirsche ist wunderbar.

Für Konfitüre eignet sich die Hedelfinger Kirsche besser, sie ist aromatischer und nicht ganz so süß. Sie wird nach der Haumüller geerntet.

=====

Gartenkochevent Juli 2010 – „Kirschen“: Kirschröster

P1220473

 

Als meine Nachbarin vor fast zwei Jahren ihren 70. Geburtstag feierte, besuchten mich vor dem Fest auf einen Sprung ihre Nichte Susanna Bingemer und ihr Neffe Hans Gerlach. Die Beiden haben diverse Kochbücher veröffentlicht und nachdem sie so sympathisch daher kamen, habe ich mir danach alle ihre Kochbücher gekauft. Eines davon war "Einmachen" von Hans Gerlach.

 

Garten-Koch-Event Juli: Kirschen [31.07.2010]

 

Jetzt, zum Gartenkochevent des Gärtnerblogs mit dem Thema "Kirschen" habe ich dieses sehr schöne Buch zum ersten Mal hervorgeholt (DKduW beim nächsten Mal), um daraus etwas herzustellen.

Ich sage es gleich: "Knaller!" Dieser Kirschröster ist so köstlich, dass ich im nächsten Jahr mindestens die dreifache Menge einmachen werde.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kirschröster
Kategorien: Einmachen, Süßkirschen, Knaller
Menge: 3 Gläser à 250 ml

Zutaten

1 kg   Süßkirschen (Ockstädter Haumüller)
1     Orange, unbehandelt
1     Vanilleschote
125 ml   Portwein, rot
250 Gramm   Zucker, braun (beim nächsten Mal weniger
      — verwenden)
1     Zimtstange
60 ml   Kirschwasser
1 Prise   Salz

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: "Einmachen", Hans Gerlach
  Erfasst *RK* 21.07.2010 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Kirschen entsteinen. Orangenschale abreiben, Saft auspressen. Vanilleschote halbieren, Mark auskratzen.

Portwein, Orangensaft und Zucker zum Kochen bringen.

Kirschen, Orangenschale, Salz, Vanillemark, Vanilleschote und Zimtstange zur Flüssigkeit geben, ca. 15 Minuten dünsten, bis die Kirschen allmählich zerfallen (meine behielten die Form).

Vanilleschote und Zimtstange entfernen, Kirschen auf ein Sieb schütten und abtropfen lassen. Den Saft auffangen und sirupartig einkochen – das dauert etwa 30 Minuten. In der Zwischenzeit 1/3 der Kirschen im Thermomix pürieren. Wenn die Flüssigkeit die gewünschte Konsistenz hat, Kirschen zufügen und nochmals kurz aufkochen. Kirschwasser unterziehen.

Sofort in sterilisierte Weckgläser füllen, sterilisierte Gummis und Deckel aufsetzen und 30 Minuten bei 90° C im Dampfgarer einkochen.

Anmerkungen, Jutta: ganz hervorragend. Unbedingt dreifache Menge machen. Mindestens.

=====

Bei der Zubereitung des Originals war mir die Konsistenz zu flüssig, deshalb habe ich den Sud einkochen lassen. Die Textur war danach genau wie sie sein sollte, aber der Geschmack doch recht süß. Beim nächsten Mal würde ich weniger Zucker verwenden, den Schritt mit dem Einkochen der Flüssigkeit aber auf jeden Fall wiederholen.

 P1220485

 

Wir haben zum Kirschröster eine Variation der bereits bekannten Knusperwaffeln gebacken. Variation deshalb, weil das neue Waffeleisen (Danke, Steph, das Eisen ist optimal!) ausprobiert werden sollte und mir der Teig für dieses Gerät ein wenig zu kompakt in Erinnerung war. Hat hervorragend geklappt.

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Variation von der Bergischen Knusperwaffel (TM)
Kategorien: Waffel, Belgisch
Menge: 8 Waffeln

Zutaten

160 Gramm   Margarine
50 Gramm   Zucker
50 Gramm   Vanillezucker
2     Eier
200 Gramm   Mehl
200 Gramm   Self-Raising Flour
250 ml   Milch
1 Prise   Salz

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: Silke Weber/Mara Andersen
  Das Waffelparadies
  erfasst von Petra Holzapfel

  Erfasst *RK* 10.07.2010 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Alle Zutaten in den Thermomix geben und 10 Sekunden / Stufe 6 verrühren.

Das Waffeleisen für belgische Waffeln auf Mittelhitze aufheizen, schwach einfetten. Auf jede Backfläche mit dem kleinen Eisportionierer drei Kugeln setzen und knusprige, goldbraune Waffeln backen.

Dazu Amarettosahne und den genialen Kirschröster von Hans Gerlach.

=====

 

Die Kombination Waffel, Kirsche, Sahne war so gut, dass wir sehr traurig dreinschauten, weil das Glas viel zu kleine Glas so schnell leer war.

Die Kirschen kann man in unendlich vielen Variationen genießen: mit Pfannkuchen, zu Eis, mit Hefeklößen, zu Grießbrei, Milchreis, Pudding. Der Autor empfiehlt Kaiser- oder Semmelschmarren, Topfenknödel, Salzburger Nockerln und Rahmdalken, für die im Buch auch gleich noch ein Rezept mitgeliefert wird –  ach, ihr solltet einfach selber ausprobieren, wozu euch der Kirschröster schmeckt.

Ganz herzlichen Dank an die fleißigen Bienen des Gärtnerblogs für die Ausrichtung des Events.

Anniks göttliche Amaretto-Kirsch-Schnitten (M)

Die experimentelle Rotkohlkuchen-Phase ist vorüber und schon hat uns Annik Wecker   mit dem  zweiten ausprobierten Rezept aus ihrem Buch "Anniks göttliche Kuchen" zum Schwärmen gebracht. Amaretto-Kirsch-Schnitten, so saftig und fein, dass sie wirklich ein Genuss waren.

Amaretto-Kirsch-Schnitten

 Den Guss habe ich nicht zubereitet, da der Kuchen transportiert werden musste. Aber ich bin schon ziemlich neugierig darauf, wie er mit Topping schmeckt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Amaretto-Kirsch-Schnitten (M)
Kategorien: Annik Wecker, Blechkuchen, Obst
Menge: 1 Blech

Zutaten

H FÜR DEN TEIG
2 Gläser   Sauerkirschen (à 350 g Abtropfgewicht)
400 Gramm   Mehl
1 Prise   Salz
1 Pack.   Backpulver
250 Gramm   Margarine
200 Gramm   Zucker (eventuell weniger)
6     Eier
1 Pack.   Vanillinzucker
75 Gramm   Mandelblättchen
6 Essl.   Amaretto
150 Gramm   Amarettini
H FÜR DIE CREME
6 Blätter   Gelatine
120 Gramm   Puderzucker
4     Eigelb
300 Gramm   Mascarpone
80 ml   Amaretto
200 Gramm   Sahne

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: Annik Wecker "Anniks göttliche Kuchen"
  Erfasst *RK* 25.03.2010 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Die Kirschen in ein Sieb schütten und gut abtropfen lassen. Manzfred auf 100° C vorheizen. Mehl, Salz und Backpulver mischen und sieben.

Margarine mit Zucker und Vanillinzucker in der KitchenAid schaumig schlagen. Die zimmerwarmen Eier nacheinander gut untermischen. Jedes Ei sollte mindestens 30 Sekunden eingeschlagen werden.

Mandelblättchen und Amaretto zufügen und kurz unterrühren. Die Mehlmischung mit einem Schneebesen zügig einarbeiten. Dann die unzerkleinerten Amarettini und anschließend die Kirschen mit einem Teigschaber unterheben.

Den Teig auf einem gefetteten, tiefen Backblech verteilen. In den Ofen schieben, Temperatur auf 150° C erhöhen und 40 Minuten backen.

Anmerkungen, Jutta: ich habe die Creme nicht zubereitet, weil wir den Kuchen mitnehmen wollten. Die Schnitten selbst sind eine Wucht, sehr gut!

************************************************************

Für die Creme die Gelatine in etwas kaltem Wasser einweichen. Puderzucker und Eigelbe mit den Rührbesen des Handrührgerätes auf höchster Stufe schaumig schlagen. Den Mascarpone zugeben, die Rührgeschwindigkeit herunterschalten und die Creme glatt rühren.

In einem kleinen Topf den Amaretto erhitzen (nicht kochen), vom Herd nehmen und die ausgedrückte Gelatine darin auflösen. 2 EL der Mascarponecreme dazugeben und alles verrühren. Die Gelatinemischung zur Creme geben und gut untermischen.

Die Sahne steif schlagen und unter die Amarettocreme heben, sobald diese beginnt zu gelieren. Die Creme auf dem erkalteten Kuchen glatt streichen und das Backblech für 30 Minuten kalt stellen.

=====

Im Originalrezept wird statt Margarine Butter verwendet. Aber ich bin da ja ein wenig eigen, in meinen Rührkuchen kommt so gut wie nie Butter. Statt der vorgeschlagenen geriebenen Mandeln habe ich Mandelblättchen genutzt, die sich am Ende ihrer Mindesthaltbarkeit befanden und 1 Messerspitze gemahlene Vanille wurde durch Vanillinzucker ersetzt.

Backen konventionell: 150° C, Heißluft, mittlere Schiene, 40 Minuten.

Bauern-Käsekuchen mit Kirschen (M)

 Bauern-Käsekuchen mit Kirschen (M), Stück1

Immer, wenn ich Titel von Gerichten lese wie dem obigen (oder "Jägerschnitzel", "Bauernpfanne", "Berliner", "Lustiger Bosniak", "Hamburger", "Bauernbrot", "Zigeunerschnitzel", "Amerikaner" usw.), dann muss ich an eine Szene aus dem Film  Addams Family denken.

Dort werden "Pfadfinder-Kekse" verkauft und es wird den Käufern versichert, dass die Pfandfinder ganz frisch waren. Ich hingegen versichere, dass sich in diesem Kuchen keine Bauern befinden. Und eigentlich auch kein Käse. Aber Kirschen. Immerhin.

Bauern-Käsekuchen mit Kirschen (M), komplett1

Schmecken tut er übrigens auch. Und nach meiner Methode, zugegeben einer etwas aufwändigen und gelernt im Manz-Komplettseminar, fällt der Kuchen in der Mitte nicht zusammen.

Bauern-Käsekuchen mit Messer (M)

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Bauern-Käsekuchen mit Kirschen (M)
Kategorien: Kuchen, Sauerkirschen, Quark
Menge: 1 Kuchen, 28 cm Durchmesser

Zutaten

H BELAG
1 Glas   Kirschen, 720 ml
H RÜHRTEIG
250 Gramm   Margarine
250 Gramm   Zucker
1 Pack.   Vanillinzucker
1 Prise   Salz
4     Eier
250 Gramm   Mehl
1 Teel.   Backpulver, gehäuft
150 Gramm   Eierlikör
H QUARKMASSE
100 Gramm   Margarine
125 Gramm   Zucker
2 Pack.   Vanillinzucker
4     Eier
750 Gramm   Magerquark
100 Gramm   Weichweizen-Grieß
1 Prise   Salz
H DEKO
3 Essl.   Mandelblättchen
      Puderzucker

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: "kochen & genießen"
  Sonderheft "Torten-Hits No. 9"
  Erfasst *RK* 29.03.2009 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Kirschen abtropfen lassen. Springform fetten.

Manzfred auf 180 °C vorheizen.

Für die Quarkmasse Fett, Zucker, Vanillinzucker und Salz cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Quark und Grieß unterziehen.

Für den Rührteig Fett, Zucker, Vanillinzucker und Salz cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, sieben und mit dem Eierlikör unterziehen. In die Form streichen. Kirschen darauf verteilen und ein wenig eindrücken.

Quarkmasse auf die Kirschen streichen. Mit Mandeln bestreuen.

Form in den Ofen schieben. Nach 25 Minuten Form aus dem Ofen holen und mit einem Messer zwischen Formrand und Teig einmal rundherum schneiden. Quarkmasse ca. 5 Minuten außerhalb des Ofens ruhen lassen, Kuchen wieder in den Ofen schieben. Vorgang noch zweimal wiederholen = Gesamtbackzeit 75 Minuten.

Manzfred auf 200 °C hochschalten, Form auf ein Gitterrost in den Ofen stellen und nochmals 15 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und nochmals mit dem Messer eine Runde drehen. Durch das Lösen des Teigs vom Formrand sinkt der Kuchen nach dem Backen nicht mehr ein.

Kuchen 90 Minuten auskühlen lassen. Formrand entfernen, weitere 5 Stunden abkühlen lassen.

Den Kuchen vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Backen konventionell: im vorgeheizten Ofen (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C/Gas: Stufe 2)

=====