Kokos-Kirsch-Käsekuchen (TM)

Tut mir echt leid, aber schon wieder ein Thermomix-Rezept und ich fürchte, es ist kein Ende in Sicht. Ich schwimme mit im Mainstream und probiere derzeit viel aus. Einerseits liegt es daran, dass sich eine meiner Schwestern so eine Höllenmaschine angeschafft hat und entsprechend begeistert alles mögliche an Köstlichkeiten produziert, von der Nichte ganz zu schweigen, die fast noch jecker ist als ich. Andererseits habe ich entdeckt, dass man auf das Cookidoo-Portal des TM5 auch als Normalsterbliche mit einem TM31 zugreifen kann und diverse Gruppen bei Facebook (eigentlich ist es aber nur eine Gruppe – die mit Claudia und dem Herz) tun ihr übriges, mich in einer Spirale des Kochens und Backens gefangen zu halten, aus der es kein Entrinnen gibt. Ich wage es kaum zu schreiben, aber ich habe sogar Brotteig in dem Ding geknetet. Aber das will ich nicht vertiefen, obwohl das Brot wirklich gut war. 

Heute also gibt es Kuchen. Mal was ganz Neues, gell ;-) 

 

P1050491

Kokoskuchen, der kaum nach Kokos schmeckt, aber ansonsten sehr fein ist. Mit Sauerkirschen und Kokosraspeln und Magerquark und einem Boden, der mir nicht knusprig genug war. Ich habe im Rezept eine Alternative vermerkt, die ich aber noch nicht ausprobiert habe und die deshalb mit entsprechender Vorsicht zu genießen ist. 

Wenn ihr den Kuchen backt, dann bekommt ihr ein cremiges Stückchen köstlicher Torte auf den Teller, das so aussieht: 

 

P1050491

Und wie das geht verrate ich nicht nur euch, sondern auch vor allem Frau Klärchen Kompott aus dem Gourmet-Büdchen, die mich zu diesem Posting verleitet hat. Natürlich hatte ich sowieso vor, meine wunderbaren Leser und Leserinnen zu beglücken, ist ja klar *fingerüberkreuz*, aber die nette Bitte von der Frau ausm Pott gab dann doch den Ausschlag. 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kokos-Kirsch-Käsekuchen (TM)
Kategorien: Torte, TM, Kokos, Kirschen
Menge: 1 Torte, Durchmesser 26cm

Zutaten

H TEIG (S. ANMERKUNGEN GANZ UNTEN)
70 Gramm   Zucker
140 Gramm   Butter
210 Gramm   Mehl
15 Gramm   Vanillezucker
      Salz
H FÜLLUNG
500 Gramm   Magerquark
80 Gramm   Speisestärke
400 Gramm   Kokosmilch
200 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
3     Eier
1 Glas   Schattenmorellen
      Kokosraspeln

Quelle

  Rezept modifiziert. Original:
  Finessen 2/2015
  Erfasst *RK* 07.04.2017 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Schattenmorellen abtropfen lassen. Manzfred auf 180° C vorheizen. Boden einer Springform mit Backpapier auslegen.

Zutaten für den Teig in den Mixtopf geben und 20-30 Sekunden / Stufe 6 zu einer dickkrümeligen Masse verarbeiten. In die Springform schütten, einen Rand von ca. 4 cm formen und restliche Streusel zu einem Boden festdrücken. 10 Minuten blind vorbacken.

Quark, Stärke, Kokosmilch, Zucker, Salz und Eier 15 Sekunden / Stufe 5 verrühren, mit einem Spatel nach unten schieben, nochmals kurz auf Stufe 5 verrühren.

Die Kirschen auf dem Boden verteilen, Quarkmasse aufbringen (die Kirschen schwimmen nach oben), mit Kokosraspeln bestreuen und bei 160° C ca. 50 Minuten backen. Wer den Kuchen dunkler haben möchte, weitere 10 Minuten bei 180° C backen. Im Original ist die Oberfläche weiß, ich wollte sie gerne etwas dunkler haben.

10 Minuten in der unteren Etage des ausgeschalteten Manzfreds bei angelehnter Tür ruhen lassen, dann aus dem Ofen holen. Abkühlen lassen und vor dem Schneiden mindestens sechs Stunden kalt stellen.

Anmerkungen, Jutta:

2017 04 06

Der Boden des Originalrezepts wird aus 70 g Butter, 70 g Zucker, 15 g Vanillezucker, 1 Ei, 220 g Mehl und 1 TL Backpulver hergestellt. Das Blindbacken entfällt hier. Mir war der Boden trotz des Vorbackens zu weich, deshalb ist im Rezept mein Standardrezept für Mürbeböden vermerkt, ich habe es aber noch nicht bei diesem Kuchen ausprobiert.

=====

 

Kirsch-Sandkuchen (M)

Heute fiel mir beim Zurückstellen der Bücher mit Weihnachtsbäckerei Christa Schmedes' Buch "Lieblingskuchen – einfach gut" von GU in die Hände. Ich backe immer mal wieder daraus und einige Rezepte dürfen sich mit dem Prädikat "Knaller" schmücken. So gehört der Schichtkuchen, eine unverzichtbare Komponente bei diversen mehrstöckigen Tortenbackaktionen, zu den all time favorites und wenn die Aprikosen reif sind, wird der Aprikosen-Marzipankuchen ständig gebacken. Aber auch andere Kuchen habe ich schon aus diesem Buch gezaubert. Die Liste findet ihr am Ende des Beitrages. Es gibt da aber leider ein klitzekleines Problem: ich habe sie noch nicht gebloggt. Zorri Freunde, aber was nicht ist, kann ja noch werden, gell. 

Kirsch-Sandkuchen

Diesmal blieb mein nach Kuchen schmachtender Blick an einem Kirschkuchen hängen. Da ich derzeit im Strickfieber bin, sollte es möglichst schnell gehen und genau so war das dann auch. Der Teig ist so flott gerührt, dass der Ofen gerade vorgeheizt war, als die Vorbereitungen abgeschlossen waren. 

Nach 30 Minuten kam ein köstlich duftender Blechkuchen zum Vorschein, der mit Zuckerguss (oder Puderzucker) verziert sehr fein schmeckte. Wer sich bei Margarine im Kuchen schüttelt, kann sie durch Butter ersetzen. 200 g werden im Originalrezept verwendet. Ich nehme bei Rührteig immer Margarine, gefällt mir einfach besser, weil der Teig lockerer wird. 

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kirsch-Sandkuchen (M)
Kategorien: Blechkuchen, Sauerkirschen, Schnell
Menge: 1 Fettpfanne

Zutaten

H TEIG
250 Gramm   Margarine (Original: 200 g Butter)
250 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
5     Eier
250 Gramm   Mehl
100 Gramm   Speisestärke
1 Teel.   Backpulver, gehäuft
H BELAG
2 Gläser   Sauerkirschen
150 Gramm   Puderzucker
2 Essl.   Zitronensaft (ungefähr)
      Fett fürs Blech
      Alternative: statt Zuckerguss mit Puderzucker
      — bestäuben

Quelle

  "Lieblingskuchen – einfach gut" GU
  ISBN: 3-7742-6073-7
  Erfasst *RK* 28.01.2017 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Kirschen zum Abtropfen auf ein Sieb schütten. Manzfred auf 160° C vorheizen. Fettpfanne fetten.

Margarine, Salz und Zucker geschmeidig rühren. Eier nach und nach unterziehen. Mehl, Stärke und Backpulver mischen, flott unterziehen.

Teig in die Fettpfanne geben und glatt streichen. Kirschen auflegen, leicht andrücken.

30 Minuten backen, abkühlen lassen und entweder mit Zuckerguss verzieren oder mit Puderzucker bestäuben.

Anmerkungen, Jutta: schnell, saftig, gut!

=====

 Weitere köstliche, leider jedoch unverbloggte Kuchen aus dem Buch: 

  • Versunkener Apfelkuchen (Anmerkung: super!)
  • Blitznusskuchen
  • Apfel-Karamell-Kuchen (Anmerkung: Gut! Sommerkuchen)
  • Hefekuchen mit Apfelrahmguss
  • Trautels Eierschecke
  • Russischer Apfelkuchen (Anmerkung: Sehr gut!)
  • New York Chocolate Cheesecake (Anmerkung: Igitt!)

Schokoladenkuchen ohne Ei

P1040410

Für einen netten Herrn aus Pakistan backe ich einmal im Monat Kuchen ohne Ei. Da ich nicht immer Mürbe- oder Hefeteig anbieten wollte, ging ich auf die Suche nach Alternativen und traute meinen Augen nicht, dass es sogar Rührkuchen ohne Ei gibt. Getraut habe ich dem Braten nicht, als ich das Rezept ausprobierte. Umso erstaunter war ich über das Ergebnis. Sehr locker, sehr schokoladig, sehr gut. 

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schokoladenkuchen ohne Ei
Kategorien: Eifrei, Schokolade
Menge: 1 Gugelhupfform

Zutaten

250 Gramm   Haselnüsse, geröstet, gemahlen (Kokosraspeln 
      oder Mandeln)
250 Gramm   Mehl
250 Gramm   Rohrzucker
1 Pack.   Backpulver
1 Pack.   Vanillezucker
      Zimt nach Geschmack
1 Prise   Salz
3 Essl.   Kakaopulver
50 Gramm   Margarine, flüssig (mal mit Öl versuchen)
150 ml   (Soja-)Milch
3 Teel.   Espresso, gehäuft, löslich
150 ml   Wasser
1     Karotte, geraspelt

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: http://www.chefkoch.de/rezepte/961841201767787/
  Veganer-Schoko-Nuss-Kokos-Kuchen.html
  Erfasst *RK* 10.10.2016 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Manzfred auf 160° C vorheizen. Karotte auf der Microplane sehr fein raspeln. Aus Pulver und Wasser Espresso herstellen. Margarine schmelzen.

Zuerst alle trockenen Zutaten gut miteinander vermischen. Dann langsam Margarine, Espresso und Milch zugeben, alles gründlich verrühren, es sollte keine Klumpen geben. Karotte unterziehen.

Die Masse in eine gefettete und bemehlte Gugelhupfform geben. 45-60 Minuten backen, Stäbchenprobe machen.

Anmerkungen, Originalrezept: Der Kaffee oder die Sojamilch können, je nach Geschmack, durch andere Flüssigkeiten ersetzt werden, z. B. Saft oder Tee usw. natürlich können auch noch gehackte Zartbitterschokolade ohne Milch, gehackte Nüsse, Kirschen o.ä. zugegeben werden… Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Ich habe ihn auch mit Rooibos-Karamell-Tee und Kaffee gebacken.

Anmerkungen, Jutta: Kleiner Kuchen. Schmeckt erstaunlich gut, wird sehr bald wiederholt. Schön locker und schokoladig. Mit Schokoguss überzogen und halben Belegkirschen verziert.

=====

Ape, das hier ist für dich – mei, hab ich mich beeilt, gell? 

Pflaumenkuchen mit Knusperstreuseln

Dr. Ö.? Kommt mir nicht in die Tüte. Außer beim Puddingpulver, da habe ich auf den bewährten Conveniencedessertdealer zurück gegriffen. Aber warum man auch für die Zubereitung von Hefeteig oder – noch doller – für Zuckerguss auf Fertigprodukte bzw. Hilfstütchen zurückgreifen soll, ist mir schleierhaft. Das können wir auch so, gell? 

P1040187
500 g Hefeteig habe ich für den Kuchen verwendet, allerdings wurde der komplette Mehlrest eines Pakets, hier 750 g, zu Teig verarbeitet und aus dem Rest ein kleiner Knoten und ein paar Rosinenstütchen fabriziert. 

P1040187

Das Rezept für die Pflaumentorte vom Dr. Oetker schwirrte mir seit letzter Woche im Kopf herum, da hatte ich es in einem Newsletter gesehen und damit ich mich gedanklich wieder anderen Dingen zuwenden konnte, habe ich den Kuchen schnellstmöglich gebacken. Also gestern. Hat sich gelohnt, er ist klasse. Während ich hier sitze und schreibe, habe ich den Drang, mir so ein nettes Stückchen an den Tisch zu holen:

P1040187

Zunächst konnte ich mir nicht vorstellen, dass die Füllung beim Anschnitt hält, aber wenn man das Backwerk gut auskühlen lässt, ist das kein Problem. Zumindest bei den von mir verwendeten Zwetschgen war das so. Je nachdem, wie saftig die Früchte sind, würde ich die Apfelsaftmenge noch ein wenig reduzieren. 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pflaumenkuchen mit Knusperstreuseln
Kategorien: Pflaumen, Hefeteig, Saisonal, Torte, Ohne Ei
Menge: 1 Springform Ø 26 cm oder Quicheform Ø 30 cm

Zutaten

H FÜR DIE FORM
      Fett
      Weizenmehl
H STREUSELTEIG
75 Gramm   Butter
100 Gramm   Haferflocken, zarte
100 Gramm   Zucker
H FÜLLUNG
1 kg   Pflaumen (unvorbereitet gewogen)
1 Pack.   Puddingpulver Vanille
40 Gramm   Zucker
200 ml   Apfelsaft
2 Essl.   Pflaumenbrand (Slibowitz) – weggelassen
50 Gramm   Mandeln, gehobelt
H HEFETEIG
500 Gramm   Hefeteig, fest
H GUSS
      Puderzucker
      Wasser
      Zitronensaft

Quelle

  Rezept modifiziert. Original:
  https://www.oetker.de/rezepte/r/pflaumenkuchen-mit-
  knusperstreuseln.html
  Erfasst *RK* 12.09.2016 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Hefeteig zubereiten (ich mache ihn aus 500 g Mehl, 1/2 W. Hefe, 200-250 ml Milch, Salz, 100 g Zucker, 100 g Butter – aus dem Teig, der übrig bleibt, backe ich Stütchen). Form fetten und den Boden mehlen. Pflaumen waschen, entsteinen und jede Hälfte zweimal durchschneiden.

Für den Streuselteig Butter in einem kleinen Topf zerlassen, Haferflocken und Zucker hinzufügen. Bei mittlerer Hitze die Zutaten leicht bräunen, zum Abkühlen auf einem Teller oder auf einem Bogen Backpapier verteilen.

Für die Füllung das Puddingpulver mit Zucker mischen und mit einem Teil des Apfelsafts glatt rühren. Pflaumen und restlichen Saft zum Kochen bringen, vom Herd nehmen, angerührtes Pulver einrühren und mind. 1 Min. unter Rühren kochen.

Ca. 30 Minuten vor Backbeginn Manzfred auf 160°C vorheizen.

Wenn der Hefeteig sein Volumen verdoppelt hat, den Teig durchkneten, größer als den Durchmesser des Backformbodens ausrollen und in die Form bugsieren. Es sollte am Ende ein ca. 3 cm hoher Rand vorhanden sein. Mandeln auf dem Boden verteilen. Pflaumenfüllung darauf verstreichen. Streusel gleichmäßig aufstreuen.

Kuchen ungefähr 45 Minuten backen (im Rezept steht 35 Minuten, das war hier zu kurz) und danach in der Form auf einem Kucherost erkalten lassen.

Mit wildem Zuckergussmuster dekorieren.

Anmerkungen, Jutta: schmeckt klasse, mal was anderes mit diesen Haferflockenstreuseln. Unbedingt richtig kalt werden lassen, bevor er angeschnitten wird. Sahne dazu!

=====

Nektarinen-Käsekuchen mit Bröselboden (M-TM)

 

P1020775

 

Ich arbeite gerade die Klebezettelchen ab, die Norbert in der Zeitschrift "Lust auf Genuss" positioniert hat, aus der auch das Aprikosenkuchenrezept  (wer das Rezept gespeichert hat, bitte ändern, es fehlte das Mehl für den Teig, 400 Gramm sollten doch noch rein – au weia…) mit den Zitronenthymianstreuseln stammt. Diesmal sollte es ein Käsekuchen mit Nektarinenauflage sein. Das fand ich wieder seltsam, weil die Nektarinen AUF den Kuchen kommen und dann mitgebacken werden. Aber, Versuch macht kluch und auch dieser Kuchen hat mich angenehm überrascht. 

 

.P1040129

 

Der ziemlich bröselige Bröselboden (vermutlich wird er fester, wenn er richtig durchgekühlt ist) ist Grundlage für eine sehr flaumige Käsemasse, die auch noch prima schmeckt, wenn man 50 g Zucker weniger verwendet..Und diese Nektarinen mit den Nüssen sind wirklich klasse – mal was anderes.  

Nachtrag, 10.08.2016: schmeckt am nächsten Tag noch besser; Boden und Käsekuchenmasse sind nach dem Kühlen fester. Schmeckt trotz der Zuckerreduzierung noch ziemlich süß, könnte eventuell noch weiter reduziert werden.  

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Nektarinen-Käsekuchen mit Bröselboden (M/TM)
Kategorien: Obst, Quark, Ricotta, Kekse
Menge: 1 Torte, 26cm Durchmesser

Zutaten

H FÜR DEN BODEN
250 Gramm   Kekse (Hobbits)
125 Gramm   Butter
H FÜR DIE KÄSEKUCHENMASSE
500 Gramm   Ricotta
300 Gramm   Quark, 20%
200 Gramm   Schlagsahne
300 Gramm   Zucker (Original: 350 g)
1     Zitrone, abgeriebene Schale und Saft
2 Essl.   Speisestärke
4     Eier
1 Prise   Salz
1     Vanilleschote, das Mark
H FÜR DEN BELAG
60 Gramm   Pecannüsse
3     Nektarinen, reif (aber nicht zu weich); bis 1/3
      — mehr
      Ahornsirup

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: Lust auf Genuss 9/2016
  Erfasst *RK* 07.08.2016 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Boden einer Tortenform, 26 cm Durchmesser (Original: 24 cm, Menge für Boden angepasst), mit Backpapier belegen. Kekse im TM zu Krümeln schreddern. Umfüllen. Butter im TM schmelzen. Zu den Krümeln gießen und vermischen. In die Kuchenform füllen und festdrücken. Im Kühlschrank parken.

Manzfred auf 150° C vorheizen.

Die Zutaten für die Käsekuchenmasse in den TM geben und flott zu einer geschmeidigen, recht flüssigen Masse verrühren. Auf den Boden gießen und eine Stunde backen.

Nektarinen in Spalten schneiden, Pecannüsse hacken. Kuchen nach der Backzeit aus dem Ofen holen, Nektarinen kreisförmig auflegen, mit den Nüssen bestreuen, Manzfred auf 160° C einstellen und weitere 30 Minuten backen.

Kuchen in der Form auskühlen lassen, danach gut gekühlt aufbewahren und mit Ahornsirup besprenkelt genießen.

Anmerkungen, Jutta: Zuckermenge reduziert. 26er Form verwendet, die Zutaten für den Boden dementsprechend angepasst. Die Menge für die Käsekuchenmasse passte perfekt in die größere Form. Prima Kuchen!

=====

Aprikosenkuchen mit Zitronenthymianstreuseln

Zitronenthymianstreusel? Auf Kuchen? Komisch. Sehr komisch! Muss ich ausprobieren.

P1040051_bearbeitet-1
Ich hatte also einen Plan. Dann die Ernüchterung. Ich meine, was soll man von einem Rezept halten, das 25 Gramm Mehl benötigt, um die Streusel herzustellen? Begleitet von Unmengen Zucker (15 g) und Butter (10 g)? Irgendwie wurde mir das Rezept unsympathisch. Aber ich hatte mich nun einmal entschlossen, den Kuchen zu backen und da gab es kein Vertun, das wurde durchgezogen. Fertig, aus, keine Diskussion! 

Zum Glück. Aprikosenkuchen mit Zitronenthymianstreuseln hört sich nicht nur hipp an, er schmeckt auch prima. Obwohl man vom Zitronenthymian rein nix schmeckt. Schade eigentlich.

 P1040053

Aber der Rest ist schon klasse. Saftig, nicht sehr süß, fruchtig. Mache ich bald mal wieder. Und erstaunlicherweise haben sogar die Streusel gereicht. Das war gar nicht so wenig, wie es zunächst den Anschein hatte.  Ist das ein Happy End? Das ist ein Happy End! 

P1040051_bearbeitet-1

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Aprikosenkuchen mit Zitronenthymianstreuseln
Kategorien: Saisonal, Obst, Rührkuchen, Aprikosen
Menge: 1 Kastenkuchen, 30cm

Zutaten

H FÜR DIE STREUSEL
25 Gramm   Mehl
15 Gramm   Zucker
10 Gramm   Butter
1 Prise   Salz
1 Essl.   Zitronenthymian (eher mehr als weniger)
H FÜR DEN KUCHENTEIG
500 Gramm   Zuckeraprikosen, vorbereitet gewogen
400 Gramm   Mehl
1 Essl.   Mehl
115 Gramm   Butter
100 Gramm   Margarine (kann durch Butter ersetzt werden)
200 Gramm   Zucker
6     Eier
1 Teel.   Backpulver
1 Prise   Salz
150 Gramm   Buttermilch
      Puderzucker zum Bestäuben

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: Lust auf Genuss 9/2016
  Erfasst *RK* 31.07.2016 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Kastenform fetten, ein Stück Backpapier so in die Form legen, dass man es an den Seiten fassen kann, um den Kuchen später heraus zu heben. Manzfred auf 150° C vorheizen.

Zitronenthymianblättchen hacken und zusammen mit den anderen Zutaten Streusel herstellen.

Aprikosen entsteinen, in Streifen schneiden und mit 1 EL Mehl bestäuben.

Butter, Margarine und Zucker schaumig schlagen. Eier nach und nach unterziehen. Mehl mit Backpulver und Salz mischen. Abwechselnd mit der Buttermilch unter die Buttermasse ziehen. Aprikosen unter den Teig heben.

Teig in die Form füllen. In Längsrichtung eine Rille ziehen, Streusel darauf verteilen. 70 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Kurz in der Form abkühlen lassen, heraus heben und auf einem Gitter komplett auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäubt servieren.

=====

2016 08 07: Mayday, Mayday, Mayday – das zunächst gepostete Rezept enthielt nur 1 EL Mehl für den Teig, das ist falsch, ich habe es vergessen… nun stimmt es aber.

Sweet Memories: Gillas gedeckter Apfelkuchen vom Blech (M-TM)

Kann es denn wirklich sein, dass ich Schwiegermutter Gillas Paradekuchen, was Äpfel angeht, noch nicht gebloggt habe? Anscheinend, denn nirgends habe ich im wähwähwäh einen noch so winzigen Hinweis gefunden. Jetzt wird es aber wirklich Zeit, wie konnte ich euch dieses Schmuckstück bloß so lange vorenthalten? 

  Apfelkuchen, Detail

Vorgestern stand wieder einmal eine Tüte mit Äpfeln vor der Haustür. Die Nachbarin hatte uns diese liebe Überraschung bereitet und ich meinerseits bereitete aus der Überraschung Kompott. 

Norbert wurde interviewt, wofür ich das Kompott verwenden soll und er wünschte sich den gedeckten Apfelkuchen, den seine Mutter so oft gebacken hat. Aber gerne doch, nur, wo ist das Rezept? Weder im Blog noch im virtuellen Kochbuch war es zu finden. Im Karteikartenkasten mit den handgeschriebenen Rezepten wurde ich dann fündig. Ein Griff und schon war das Kärtchen mein. 

P1090829

Der Rest war schneller erledigt, als ich es in Erinnerung hatte. Mir ist der Kuchen immer recht aufwändig in der Herstellung erschienen, aber wenn man das Kompott schon am Vortag herstellt, ist das Backen kein Hexenwerk mehr.

P1090812

 

Meine Schwiegermutter raspelte übrigens die Äpfel und buk sie roh. 

 P1090812

Ach, das war ein Schmausen, als der Kuchen endlich abgekühlt war. Und Gilla saß mit uns am Tisch – sweet memories. 

 

P1090826

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gillas gedeckter Apfelkuchen vom Blech
Kategorien: Sweet Memories, Äpfel, Blechkuchen
Menge: 1 Fettpfanne

Zutaten

H HEFETEIG
400 Gramm   Mehl
225 Gramm   Milch
1/2 Teel.   Salz
40 Gramm   Öl (J: Butter)
40 Gramm   Zucker
1 Pack.   Trockenbackhefe
H MÜRBETEIG
250 Gramm   Mehl
1 Messersp.   Backpulver
125 Gramm   Zucker
125 Gramm   Butter
1 Prise   Salz
1     Ei
H FÜLLUNG
1     Zitrone; den Saft
1,1 kg   Äpfel, vorbereitet gewogen
80 Gramm   Vanillezucker (J: Zucker und Vanilleschoten im
      — Glas gemeinsam aufbewahrt)
1 Prise   Salz
      Paniermehl (Semmelbrösel)
      Zimt
      Rosinen/Korinthen/Sultaninen nach Belieben
H GUSS
250 Gramm   Puderzucker
      Wasser oder ein Gemisch aus Rum und Wasser

Quelle

  Modifiziertes Rezept von Gillas Apfelkuchen
  Erfasst *RK* 20.09.2014 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Früh genug am Backtag Äpfel schälen, vierteln und nochmals quer durchschneiden. In Zitronenwasser parken. In zwei Durchgängen aus jeweils 550 g Äpfeln und 40 g Zucker im Thermomix (TM) ein Apfelkompott kochen: 100° C / 10 Minuten / Stufe 1. Abkühlen lassen (ich habe das Kompott schon am Vortag gekocht).

Hefeteig zubereiten und so lange gehen lassen, bis er gut sichtbar aufgegangen ist. Durchkneten und auf einer gefetteten Fettpfanne ausrollen. Paniermehl aufstreuen, Kompott gleichmäßig darauf verteilen. Zimt nach belieben darüber stäuben, Rosinen aufstreuen und in das Kompott drücken.

Manzfred auf 180° C vorheizen.

Im TM Mürbeteig zubereiten. Alle Zutaten in den Mixtopf geben, 2 Minuten Teigstufe. Nochmal mit den Händen kneten, bis ein homogener Teigklumpen entstanden ist. Auf Mehl in Blechgröße ausrollen und mit einem Stoßgebet zum Himmel für gutes Gelingen die Platte auf das Kompott transferieren. Teig mehrfach einstechen und an den Rändern, falls nötig, etwas festdrücken.

Im Manzfred 45 Minuten backen. Zwischendurch mehrfach Tür öffnen, um Schwaden abzulassen. Sollte die Oberfläche des Kuchens noch nicht genug gebräunt sein, die Temperatur etwas erhöhen und noch ein wenig backen.

Kuchen noch heiß mit Puderzuckerguss bestreichen.

=====

 

Schmeckte letztes Jahr, schmeckt dieses Jahr: Pflaumen-Quark-Streusel

Pflaumenquarkstreusel1

Kurzentschlossen kaufte ich am Morgen die ersten Pflaumen. Schön saftig waren sie und wunderbar süß, perfekt, um sie auf einem Bettchen aus Teig zu parken und mit Streuseln zu bedecken. Eine Stunde backen, abkühlen lassen, Puderzucker drauf, Sahne nicht vergessen. Fertig. 

Warum mache ich diesen Kuchen eigentlich nicht öfter? Genug Obst, um zu variieren, gibt es ja. Und im letzten Jahr hat er uns ähnlich gut geschmeckt wie in diesem. 

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Quarkstreuselkuchen mit Pflaumen
Kategorien: Rührteig, Quark, Pflaumen, Streusel
Menge: 1 Schnittenbackform

Zutaten

H STREUSEL
60 Gramm   Butter, weich
60 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
120 Gramm   Mehl
  Etwas   Zimt
H TEIG
85 Gramm   Butter, weich
100 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
1     Ei
20 Gramm   Speiseöl
20 Gramm   Milch
85 Gramm   Quark
110 Gramm   Mehl
20 Gramm   Weizenstärke/Speisestärke
5 Gramm   Backpulver
500 Gramm   Pflaumen
      Puderzucker

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: von Marlene, die es von Bäcker Süpke
  modifiziert hat
  http://baeckersuepke.wordpress.com/2012/10/30/ddr-
  quarkstreuselkuchen/
  Erfasst *RK* 31.08.2013 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Manzfred auf 180° C vorheizen.

Für den Teig Butter, Zucker und Salz in der Küchenmaschine zu einer hellen Massen rühren. Das dauert eine Weile.

In der Zwischenzeit Schnittenbackform fetten, Pflaumen entsteinen und halbieren und die Streusel herstellen. Dazu die Zutaten in eine Schüssel geben und flott mit den Händen zu Streuseln krümeln.

Das Ei zum Kuchenteig geben, wieder sehr gut unterziehen. Öl, Milch und Quark zufügen, zu einer glatten Masse rühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen, auf einmal in die Rührschüssel geben und zügig unterziehen. Keinesfalls zu lange rühren.

Teig in die Form geben und glattstreichen, dicht mit halbierten Pflaumen belegen und die Streusel gleichmäßig auf dem Obst verteilen.

Backen: 60 Minuten, nach 30 und 50 Minuten Ofentür kurz öffnen, um Schwaden abzulassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

=====

 Pflaumen-Quark-Streusel, Stück

Danke Dampfi! Pudding-Streusel vom Blech

Der Dampfi ist ein Tausendsassa. Der kocht und backt und wäscht, dass es eine helle Freude ist. Oft macht er mich total kirre mit dem, was er so aus seiner Küche raushaut. 

Diesmal auch schon wieder: Hefeblechkuchen mit Pudding und Streuseln. Ein Traum.  

P1070264_bearbeitet-1

Den musste ich mir schnellstmöglich erfüllen, weil der Dampfi im schönen Altusried wohnt, wo ich zwar schon war, damals den Guten aber noch nicht kannte. Schade eigentlich, zu weit weg. Aber wenn ich wieder mal dort sein sollte, dann gibt es den Rundumschlag. Schließlich ist ja noch eine tolle Dame dort Zuhause. Pimpimella, die jetzt doch blogt. Und wie. 

Also, der Kuchen – ist eine Wucht. Wenn man den Pudding nicht zu heiß aufträgt, geht der Boden auch bestimmt besser auf als meiner. Aber meine Phantasie reicht nicht, um mir vorzustellen, wie er schmeckt, wenn er noch besser gelingt. Das hier ist schon sehr sehr gut. 

P1070264_bearbeitet-1

Wie immer habe ich das Rezept ein wenig abgewandelt. Und wenn man, wie ich gestern, einen Streuseltag einlegt (man isst nur Streuselkuchen und Obst und trinkt dazu Kaffee und abends alkoholfreies Bier), nimmt man sogar ab. 500 Gramm weniger, ich bleibe dran :-) 

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Puddingstreusel (M)
Kategorien: Blechkuchen, Vanillepudding, Streuselkuchen, Hefeteig
Menge: 1 Blech

Zutaten

H TEIG
500 Gramm   Mehl
1 Pack.   Trockenbackhefe
100 Gramm   Zucker
1 Pack.   Vanillezucker
280 ml   Milch, warm
80 Gramm   Butter
1/2 Teel.   Salz
H FÜLLUNG
2 Pack.   Vanillepudding
750 ml   Milch
50 Gramm   Zucker
1 Pack.   Vanillezucker
1 Prise   Salz
H STREUSEL
300 Gramm   Mehl
130 Gramm   Zucker
2 Pack.   Vanillezucker
  Etwas   Zimt
200 Gramm   Butter

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: Manuel Honroth aka Dampfi kocht und backt
  http://dampfikochtundbackt.blogspot.de/2013/07/
  hefekuchen-mit-pudding-und-streusel.html
  Erfasst *RK* 13.03.2014 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Pudding:

Aus den Zutaten einen Pudding kochen und abkühlen lassen. Häufig umrühren.

Hefeteig:

Aus den Zutaten einen Hefeteig bereiten und 10 Minuten kneten. Gehen lassen. Blech fetten, 750 Gramm Teig auf Blechgröße (Fettpfanne) ausrollen, auf das Backblech legen. Mit dem höchstens lauwarmen Pudding bestreichen und ruhen lassen. Aus dem restlichen Teig Brötchen formen und gehen lassen.

Manzfred auf 160° C vorheizen.

Streusel:

Aus den Zutaten Streusel herstellen, über dem Pudding verteilen. Sobald der Ofen die Backtemperatur erreicht hat, Kuchen 45 Minuten backen. Nachdem das Blech im Ofen ist, untere Etage des Manzfreds auf 160° vorheizen

Brötchen 20-25 Minuten vor Ende der Backzeit in den Ofen geben und auf der unteren Etage bis zum Ende der Backzeit des Streusel backen.

=====

 

 

Schokolade-Kokosnuss-Kuchen (M)

2014-03-07 14.23.32

Die Sonne lacht, der Frühling ist da und der Geocacher in mir scharrt mit den Hufen. Bald soll es wieder hinaus gehen in die große weite Welt, um einen Schatz zu finden. Oder zwei. Oder drei. Oder…

Damit unterwegs die Auszehrung auf minimalstem Niveau bleibt, ist es immer schön, ein wenig Wegzehrung bei sich zu tragen. Und damit die Marschverpflegung abwechslungsreich bleibt, habe ich gleich den Chocolate-Coconut Pound Cake ausprobiert, der mich in der neuen Ausgabe der bon appétit anlachte. 

2014-03-07 14.23.32

Oh je, gleich nach dem Backen wurde schon die Hälfte des, zugegeben kleinen, Kuchens vertilgt. Der ist so fluffig, so schokoladig und so wenig süß – was vielleicht daran liegt, dass ich nur 2/3 der angegebenen Zuckermenge verwendet habe – dass ich mich kaum halten konnte. Norbert fehlt das gewisse Etwas.

2014-03-07 14.23.32

Ich gehe davon aus, dass es am mangelnden Kokosnussöl liegen könnte. Ich konnte es heute nicht auftreiben, beim nächsten Backen wird es auf jeden Fall Verwendung finden. Vielleicht schmeckt der Kuchen aber auch runder, wenn er eine Nacht durchziehen durfte. In der Zeitschrift steht, dass man ihn bis zu fünf Tage vor dem Verzehr backen kann. Keine Ahnung, wie er das so lange überleben sollte, aber es soll ja Menschen geben, die einen Willen aus Stahl haben. 

Ganz toll gefallen mir die gebackenen Kokosflakes auf der Oberfläche des Kuchens. Man muss zwar aufpassen, dass sie nicht zu dunkel werden, aber zusammen mit dem Zucker schmecken sie erstaunlich ungewöhnlich. Der weiche Kuchen, der knirschige Zucker und dann diese knusprigen Flocken – wunderbar! 

Spessartbogen – wir kommen! 

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schokolade-Kokosnuss-Kuchen (M)
Kategorien: Rührteig, Kokosnussöl, Buttermilch
Menge: 1 Form von 20×10 cm

Zutaten

200 Gramm   Mehl
50 Gramm   Kakao, ungesüßt, dunkel
1/2 Teel.   Salz
1 Teel.   Backpulver, gestrichen voll
50 Gramm   Butter
50 Gramm   Kokosnussöl (hatte keins, Sonnenblumenöl
      — verwendet)
200 Gramm   Zucker (im Original 300 g – ohne mich!)
3     Eier, groß
1 Teel.   Vanilleextrakt, flüssig
160 Gramm   Buttermilch
15 Gramm   Kokosnuss-Flakes, ungesüßt
1 Teel.   Zucker; bis doppelte Menge

Quelle

  Rezept modifiziert. Original:
  bon appétit, March 2014
  "Chocolate-Coconut Pound Cake"
  Erfasst *RK* 07.03.2014 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Manzfred auf 160° C vorheizen. Backform fetten und so mit Backpapier auslegen, dass es an den Längsseiten überlappt.

Mehl, Kakao, Salz und Backpulver mischen. Beiseite stellen.

In der Küchenmaschine Butter, Kokosnussöl und Zucker sehr hell und schaumig aufschlagen. Vanille zufügen, die Eier einzeln sehr sorgfältig unterziehen. Buttermilch und die trockenen Zutaten in die Rührschüssel geben, mit einem großen Löffel oder einem Teigschaber grob unterziehen. Dann sehr kurz mit der Küchenmaschine zu einer homogenen Masse verarbeiten.

Teig in die Form füllen, in Längsrichtung einen Graben ziehen und die Kokosflocken hinein streuen. Mit dem Zucker bestreuen und ca. 70 Minuten backen. Unbedingt Stäbchenprobe machen und darauf achten, dass die Kokosflocken nicht verbrennen.

Anmerkungen, Jutta: Ich habe nach 10 Minuten für 20 Minuten Alufolie aufgelegt. Diese dann wieder entfernt und nochmals für 15 Minuten am Ende die Folie aufgelegt.

Der Kuchen sollte mindestens einen Tag durchziehen. Sehr fluffig, nicht sehr süß, schokoladig. Lecker!

=====