Pandemiekuchen: Saftiger Schneckenkuchen

Eine Freundin fragte, ob ich der Pandemie durch das Backen von Kuchen die Stirn biete und gleichzeitig die geneigte Leserschaft mit Süßem verführe und vom Gedanken an Viren und Krankheit ablenke. Joh, also, warum eigentlich nicht? Wenn man Limonade aus Zitronen macht, die einem das Leben schenkt, dann könnte ich doch auch Backwerk herstellen, wenn die Zeiten düster werden.

Trost bietet so ein Stück Kohlenhydratmingmang in Form saftiger Hefeteigkringel auf jeden Fall und die Zutaten könnte man sogar hamstern, um wochenlang Schnecke um Schnecke zu sich nehmen zu können. Allerdings werde ich schon morgen alles daran setzen, für Abwechslung zu sorgen. Da backe ich was mit Walnüssen.

Heute also dieser wirklich saftige Blechkuchen, den wir tagelang gegessen haben und der auch nach dem Backtag sehr gut schmeckt, wenn man ihn mal kurz in die Mikrowelle steckt. Ein paar Sekunden, dann ist er wie frisch.

Der Hefeteig wird ausgerollt, mit einer Puddingmasse bestrichen, in Scheiben geschnitten und dann flott gebacken.

Uns hat der Blechkuchen auch ohne Guss bestens gemundet, auf die Aprikosenkonfitüre noch Zuckerguss zu träufeln, wäre mir zu viel des Süßen gewesen.

==========REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Saftiger Schneckenkuchen
Kategorien: Blechkuchen, Pudding, Hefeteig
Menge: 1 Fettpfanne

Zutaten

TEIG
500Gramm Weizenmehl
20Gramm Hefe, frisch
50Gramm Zucker
1Pack. Vanillinzucker
1Prise Salz
2  Eier
125ml Milch
100Gramm Butter
FÜLLUNG
2Pack. Puddingpulver, Vanille (zum Kochen)
750ml Milch
80Gramm Zucker
1Prise Salz
150Gramm Sultaninen
APRIKOTIEREN
2Essl. Aprikosenkonfitüre
GUSS
100Gramm Puderzucker
1-2Essl. Wasser

Quelle

 Rezept modifiziert.
 Original: „Allerbeste Blechkuchen“ ISBN 978-3-7843-5587-0
 Erfasst *RK* 12.03.2020 von
 Jutta Hanke

Zubereitung

Fettpfanne fetten.

Aus den Teigzutaten einen Hefeteig bereiten. Gut aufgehen lassen.

Derweil die Füllung zubereiten. Aus den Zutaten bis auf die Sultaninen einen dicken Pudding kochen, Sultaninen unterziehen, abkühlen lassen. Immer mal wieder umrühren.

Teig durchkneten, auf 40×60 cm ausrollen. Mit Pudding bestreichen, von der Längsseite her aufrollen. In ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden und mit der Schnittseite nach oben in der Fettpfanne verteilen. So lange gehen lassen, bis sich die Teigstücke sichtlich vergrößert haben.

Rechtzeitig Manzfred auf 180° C vorheizen. Die Schnecken ca. 20 Minuten backen, bis sie appetitlich gefärbt sind.

Aprikosenkonfitüre im heißen Backofen flüssig werden lassen, Schnecken noch heiß damit einpinseln und abkühlen lassen. Wer mag, kann noch Zuckerguss aufsprenkeln, darauf habe ich verzichtet.

Anmerkungen, Jutta: Die Schnecken schmecken frisch am besten, aber auch später kann man sie kurz in der Mikrowelle erhitzen (5-10 Sekunden reichen völlig) und dann schmecken sie immer noch prima. Vielleicht kann man noch Marzipan in den Pudding rühren, schmeckt bestimmt auch nicht schlecht.

=====

Zucchinischwemmeabwehrrezept: Kratzete und Zucchinisalat

 

Kratzete?

P1010526_bearbeitet-1

Das ist so ähnlich wie damals, als ich mit Oma und Opa in Köln im Brauhaus war. Mein Opa hat mich mit Vorliebe veräppelt. Vermutlich, weil ich samstags immer Daktari im TV anschauen wollte, er aber die Sportschau. Und da ich Omas Liebling war, habe ich immer gewonnen. Deshalb machte es ihm eine diebische Freude, mich ins Bockshorn zu jagen. Einmal hat er mit erzählt, dass am Marienplatz ein Mann steht, der so viele Nasen hat, wie das Jahr Tage. Leider habe ich nicht bedacht, dass wir den 31.12. hatten und ich Depp lief zum Marienplatz.

Dann, und das war sehr gemein, hat er mir mal erzählt, dass ich bei einer Verlosung der NLK (für die ich tatsächlich ein Los hatte), ein Pony gewonnen hätte. Ich zur NLK (einem Stromversorger) gelaufen, um mir mein Pony abzuholen. Ich glaube, das habe ich ihm 50 Jahre später noch nicht verziehen. Mein schönes Pony!!!! :-( 

Ach so, das Brauhaus. Da meinte mein Opa, ich dürfte mir das halbe Hähnchen ruhig bestellen. Also bestellte ich mir ne halve Hahn. Und bekam ein Käsebrötchen. 

Wenn ich jetzt im Lokal "Kratzete" bestellt hätte, dann hätte ich mit einem Geflügelgericht gerechnet. Dass es unordentliche Pfannkuchen sind, hätte ich nicht vermutet.

P1010526_bearbeitet-1

Aber zum Glück habe ich das ja Zuhause zubereitet und beim Lesen des Rezepts fiel sogar mir auf, dass Hähnchen nicht zur Debatte stand. Dann eben Pfannkuchen. Mögen wir, geht schnell und der Salat ist gut gegen Zucchinischwemme. Also frisch ans Werk und erst mal den Salat gemacht.

P1010526_bearbeitet-1

Den kann man ruhig schon Stunden vorher zubereiten oder am Tag zuvor, dann ist er schön durchgezogen und schmeckt sehr fein. 

Die zerrupften Pfannkuchen zum Salat sind köstlich. Und Opa hat nix abbekommen. Ätsch! 

P1010526_bearbeitet-1

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kratzete mit Zucchinisalat
Kategorien: Saisongarten, Eier, Paprika, Salat, Pfanne
Menge: 2 Personen

Zutaten

H FÜR DEN ZUCCHINISALAT
2 klein.   Zucchini (J: 1 mittelgroße)
1 Zweig   Zitronenmelisse
1/2 Bund   Schnittlauch
1 Zweig   Rosmarin
1     Paprikaschote, rot
1 Essl.   Zitronensaft
1 Teel.   Senf, scharf (J: mittelscharf)
      Salz, Pfeffer
1 Prise   Zucker (J: 2 TL)
3 Essl.   Olivenöl
H FÜR DIE KRATZETE
200 Gramm   Hinterschinken, gekocht
1 Essl.   Butter (plus etwas zum Ausbacken)
3     Eier
150 Gramm   Mehl
1/4 Ltr.   Milch
      Salz
2 Essl.   Kräuter, gehackt (z. B. Petersilie Schnittlauch,
      — Kerbel)

Quelle

  Rezept modifiziert. Original:
  ARD-Buffet, 11. August 2016, Vincent Klink
  Erfasst *RK* 14.08.2016 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Eine mittelgroße Zucchini der Länge nach halbieren, die wattige Mitte auskratzen und den Rest in dünne Scheibchen hobeln. Bei kleinen Zucchini erübrigt sich das Auskratzen. Zitronenmelisse und Schnittlauch fein schneiden.

Paprika in feine Würfel schneiden. Eine Pfanne erhitzen. Paprikawürfel und Rosmarin darin scharf anbraten. In eine Schüssel geben.

Aus Zitronensaft, Salz, Senf, Pfeffer und Zucker und Öl ein Dressing rühren. Zucchini-Paprika-Mischung damit marinieren. Das kann man schon mehrere Stunden vorher machen oder am Vortag.

Für die Kratzete Schinken in Würfel schneiden. 1 EL Butter erhitzen. Eier trennen. Eiweiß steif schlagen.

Mehl, Milch, Eigelbe, 1 Prise Salz und Kräuter mit dem Handmixer verquirlen. Dann die heiße Butter untermixen. Eischnee unterheben und die Schinkenwürfel unterziehen.

Eine Pfanne erhitzen. Etwas Butter darin erhitzen. Ca. 1 cm hoch Teig in die Pfanne geben. Wie einen Pfannkuchen (evtl. in den Ofen geben) zunächst zugedeckt bei schwacher Hitze backen, bis die Oberfläche gerade gestockt ist. Anschließend z. B. mit 2 Pfannenwendern in Stücke teilen. In der Pfanne bei stärkerer Hitze durchschwenken, bis alles knusprig gebräunt ist. Übrigen Teig ebenso backen.

Zucchinisalat nochmals abschmecken. Kratzete und Salat auf zwei Teller verteilen und servieren.

Anmerkungen, Jutta: Das Gedöns mit der heißen Butter und dem Eischnee habe ich mir gespart – hat trotzdem klasse geschmeckt.

=====

Panna Cotta mit ohne Kokos

Meine allerliebste Schwägerin war am Telefon. Man sprach über dies und das und Stunden später kristallisierte sich heraus: sie mag kein Kokos. 

Tja, was tut man nicht alles für seine Lieblinge, also wurde die für den Geburtstag geplante Kokos-Panna-Cotta um eine Variante mit ohne Kokos erweitert. 

Zufällig sah ich in der Mai-Ausgabe der essen & trinken ein interessantes Rezept mit Eiweiß. Wie toll, da konnte ich die Panna Cotta ausprobieren, von der ich mir, ehrlich gesagt, nicht allzu viel versprach (mit Eiweiß??? Komisch!!!) und hatte auch noch ein Versuchskaninchen, das freiwillig (hahaha) zum Testen abkömmlich war. Also, frisch ans Werk.

Die Zubereitung war kein Hexenwerk, das Ergebnis sah essbar aus und es ließ mir keine Ruhe, ich musste probieren. Ja Wahnsinn, das war aber gut.

Panna Cotta mit ohne Kokos

Leider ist die Vanille während des Garens auf den Boden der Förmchen gesunken, was nicht schön aussah. Aber geschmacklich wirklich erste Sahne. Mache ich sehr gerne wieder. Danke, liebes Versuchskaninchen. 

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Panna Cotta (e&t 2015/05)
Kategorien: Dessert, E&t, Vanille, Sahne, DGC
Menge: 4 Weckgläser à 160 ml

Zutaten

1     Vanilleschote
125 ml   Milch
300 ml   Schlagsahne
70 Gramm   Puderzucker
1 Prise   Salz
2     Eiweiß (Gr. M)

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: Zeitschrift essen & trinken, 2015/05
  "Panna Cotta mit Erdbeerkompott und Wan Tans"
  Erfasst *RK* 28.04.2015 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Vanillemark und Schote mit Milch, Sahne, Puderzucker und Salz aufkochen. 30 Minuten ziehen lassen. Vanilleschote entfernen. Eiweiß verschlagen und in die warme Flüssigkeit geben. Sehr gut verrühren.

Flüssigkeit in Weckgläschen füllen, mit Deckel oder 2:1- Klarsichfolie versehen, auf ein Lochblech stellen und im Dampfgarer, Universalprogramm, 90° C, 1 Stunde garen. Wer keinen Dampfgarer hat, stellt die Förmchen ins Wasserbad (Förmchen sollten zu 2/3 in zuvor gekochtem Wasser stehen) und gart im vorgeheizten Ofen bei 130° C, Ober und Unterhitze, auf der 2. Schiene von unten 1 – 1:10 Stunden. Sehr gut auskühlen, am besten über Nacht im Kühlschrank.

Anmerkungen, Jutta: kann man sehr gut vorbereiten, schon zwei Tage im Voraus. Leider sinkt die Vanille beim Erkalten zu Boden. Sieht unschön aus, schmeckt aber sehr fein.

=====

 

Milchreis mit karamellisierter Mango

Im Netz sah ich Milchreis mit Portweinkirschen und sie gingen mir nicht mehr aus dem Sinn. Eines Abends, einem kirschlosen Abend, wurde die Lust unüberwindlich und da noch eine Mango im Haus war, ließ ich mir was einfallen. 

Der Milchreis wurde gekocht: 1 Liter Milch, eine Prise Salz, dreiviertel Vanilleschote (aus dem Zucker, den sie parfümierten), Zucker nach Belieben und knapp 200 Gramm Milchreis. Aufkochen, quellen lassen, immer mal wieder umrühren. 

Eine Mango schälen, in Stücke schneiden. Butter und Zucker in einem Topf karamellisieren, Mango rein, Sultaninen nach Gusto. Umrühren, kurz aufkochen, abschalten, Deckel drauf. 

Wenn der Milchreis fertig ist, entweder abkühlen lassen oder gleich mit dem Obst essen. Ich habe ihn gleich gegessen. Köstlich! 

Milchreis mit karamellisierter Mango