Makkaroni-Käse-Auflauf ohne Vorkochen (M-TM) / No-Boil Mac and Cheese

Wo wir schon mal im bon appétit-Heft blättern, machen wir nach dem gestrigen "Dessert", der Mandeltarte aus dem Dezemberheft, jetzt das Hauptgericht aus der Januar-Ausgabe.

Mac and Cheese, angestochen
Ich habe zwar schon viel vom amerikanischen Nudelauflauf Mac and Cheese gelesen, zubereitet oder gegessen habe ich das Gericht jedoch noch nie. Schade eigentlich, es ist nämlich unglaublich köstlich. Und diese Pankokruste… Ich musste mich zusammenreissen, dass ich sie nicht gleich aus dem Topf esse und für den Auflauf nichts übrig bleibt.

Mac and Cheese, angestochen

Schön ist auch, dass man die Nudeln nicht vorkochen muss. Da war ich zunächst doch ein wenig skeptisch; grundlos, wie sich herausstellte.

Der Auflauf ist saftig-cremig, die Kruste knusprig und auch wenn man zunächst meint, dass viel zu viel Flüssigkeit auf die Nudeln geschüttet wird – nein, des g'hört so. Nach dem ersten Backturnus und dem Abheben der Alufolie sollten die Makkaroni vorsichtig mit einer großen Gabel gelockert werden, damit sie schön gleichmäßig mit der Pankomischung bestreut werden können und sich die noch vorhandene Flüssigkeit gut verteilt.

Nach 10 weiteren Minuten in der Backröhre wartet man noch 10 Minuten, während der Auflauf abkühlt und dann sollte man sich, mit Bier und Salat bewaffnet, dem Genuss hingeben.

Mac and Cheese, angestochen

Norbert warf gerade noch ein: "Schmeckt auch bestimmt gut mit Fleischwurst!"

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

Meine Version:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: No-Boil Mac and Cheese – Makkaroni-Käseauflauf ohne Vorkochen (M/TM)
Kategorien: BA, Pasta, Käse, Backofengericht
Menge: 1 Backform 33x23x5 (braune Emailleform)

Zutaten

100 Gramm   Butter
40 Gramm   Mehl
730 Gramm   Vollmilch
750 Gramm   Wasser
20 Gramm   Salz
1/2 Teel.   Pfeffer, schwarz, gemahlen
450 Gramm   Makkaroni, kurz (Barilla Nr. 44)
200 Gramm   Emmentaler (oder anderen Käse, ruhig kräftig)
4     Knoblauchzehen
55 Gramm   Panko
2 Essl.   Petersilie, getrocknet (keine frische vorhanden)

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: Zeitschrift "bon appétit", Januar 2013
  Auch online abrufbar: http://www.bonappetit.com/recipes/
  quick-recipes/2013/01/
  no-boil-mac-and-cheese
  Erfasst *RK* 11.01.2013 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Manzfred auf 180° C vorheizen. Käse im Thermomix schreddern.

Aus der Hälfte der Butter, Mehl, Milch, Salz und Wasser eine Mehlschwitze herstellen. 10 Minuten leicht köcheln, dabei immer wieder umrühren. Pfeffer zufügen, die Sauce von der Kochstelle nehmen.

Makkaroni und 3/4 des Käses in eine ungefähr 33x23x5 cm große Form geben, Sauce darüber gießen (nicht rühren) und mit Alufolie abdecken. Ungefähr 20 Minuten backen, bis die Nudeln so gut wie weich sind.

In der Zwischenzeit die restliche Butter bei mittlerer Hitze schmelzen, gepressten Knoblauch, Panko und Petersilie zufügen. Umrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

Alufolie von der Form entfernen, Nudeln mit einer großen Gabel (Fleischgabel) auflockern. Mit dem restlichen Käse bestreuen und den Panko-Mix darauf verteilen. Offen backen, bis die Pasta weich ist, die Sauce am Rand blubbert und die Oberfläche eine schöne goldbraune Farbe aufweist. Das dauert 10 Minuten.

Gericht vor dem Servieren 10 Minuten ruhen lassen.

Anmerkungen:

Sehr gut! Diese Pankokruste ist köstlich knusprig, die Makkaroni saftig. Mit einem Salat ein Gedicht.

=====

Die Übersetzung:

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: No-Boil Mac and Cheese (O-übersetzt)
Kategorien: BA, Pasta, Käse, Backofengericht
Menge: 1 Backform 33x23x5 (oder ein tiefes Blech)

Zutaten

113 Gramm   Butter
1/4 Tasse   Mehl
3 Tassen   Vollmilch
3 Tassen   Wasser
1 Essl.   Salz
1/2 Teel.   Pfeffer, schwarz, gemahlen
1 pound   Makkaroni
2 Tassen   Cheddar
2     Knoblauchzehen, gehackt
1 Tasse   Panko
2 Essl.   Petersilie, glatt, gehackt

Quelle

  http://www.bonappetit.com/recipes/quick-recipes/2013/01/
  no-boil-mac-and-cheese
  Erfasst *RK* 11.01.2013 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Ofen auf 200 ° C 0ber- und Unterhitze vorheizen.

Aus der Hälfte der Butter, dem Mehl, der Milch und dem Wasser eine Mehlschwitze herstellen. 10 Minuten leicht köcheln, dabei immer wieder umrühren. Salz und Pfeffer zufügen, die Sauce von der Kochstelle nehmen.

Makkaroni und 3/4 des Käses in eine ungefähr 33x23x5 cm große Form geben, Sauce darüber gießen (nicht rühren) und mit Alufolie abdecken. Ungefähr 20 Minuten backen, bis die Nudeln weich sind.

In der Zwischenzeit die restliche Butter bei mittlerer Hitze schmelzen, Knoblauch, Panko und Petersilie zufügen. Umrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

Alufolie von der Form entfernen, Nudeln mit dem restlichen Käse bestreuen, dann den Panko-Mix darauf verteilen. Backen, bis die Pasta weich ist, die Sauce am Rand blubbert und die Oberfläche eine schöne goldbraune Farbe aufweist. Das dauert ungefähr 10 Minuten.

Gericht vor dem Servieren 10 Minuten ruhen lassen.

=====

Und hier gibt es das Rezept online:

No-Boil Mac and Cheese

Hähnchenkeulen mit Bärlauch-Mayonnaise (M-TM)

Knusperhaehnchen mit Baerlauch-Mayonnaise_0016

Nachdem ich lange Zeit die "essen & trinken" nicht mehr gekauft habe, weil ich mich kriminal über den Gruner und Jahr-Verlag (und letzte Woche mit quasi exakt dem gleichen Schreiben über den Bauer-Verlag) geärgert hatte und ich deshalb das Abonnement kündigen musste, bin ich doch wieder schwach geworden und habe sie in den Einkaufswagen gelegt. Was einerseits ein Glück war, denn die Rezepte sind toll. Andererseits ist es aber auch ärgerlich, so unendlich viel Werbung zu kaufen, wenn man eigentlich nur Rezepte will. 43 Rezepte auf 146 Seiten der Ausgabe April 2011 – da komme ich doch ans Überlegen, ob ich dafür in Zukunft Geld ausgebe. Ich überlege übrigens schon so lange, dass per Zufall die Mai-Ausgabe auch schon wieder den Weg ins traute Heim fand.

Genug gejammert, ran an die Schenkel. Die Hähnchenkeulen mit Bärlauch-Mayonnaise sahen traumhaft aus im Heft, das Rezept versprach viel, das Ergebnis hielt alles.

Knusperhaehnchen mit Baerlauch-Mayonnaise_0006

Vielleicht lag es am exquisiten Bärlauch, der in der Kleinmarkthalle als "Gartenware – first flush" angeboten wurde? Jedenfalls waren die Hähnchenbeine schnell gemacht, knusprig, saftig, wunderbar im Geschmack. Dazu die schöne Bärlauch-Mayonnaise und ein paar mit Knoblauch eingeriebene und in der Pfanne gebratene Brotscheiben. 

Knusperhaehnchen mit Baerlauch-Mayonnaise_0008

Nicht nur uns haben die Keulen prima geschmeckt. Auch Christina von New Kitch On The Blog war angetan vom Ergebnis.

Übrigens war die Mayonnaisenportion so reichlich bemessen, dass sie am nächsten Tag nochmals auf den Tisch kam. Ohne Fleisch, mit Pasta. Hasenpasta.

==========  REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.3

     Titel: HÄHNCHENKEULEN MIT BÄRLAUCH-MAYONNAISE (M-TM)
Kategorien: Geflügel, Bärlauch, Panko, Ei
     Menge: 4 Portionen

====================== FÜR DIE MAYONNAISE ======================
      3            Eier (Größe M)
     60     Gramm  Bärlauch
    100     Gramm  Rapsöl
      1      Teel. Senf
    100     Gramm  Joghurt, 3,5 %
      1      Essl. Weinessig
                   Salz

==================== FÜR DIE HÄHNCHENKEULEN ====================
      4            Hähnchenkeulen
      3      Essl. Mehl
      1      Teel. Rosenpaprika
                   Salz, Pfeffer
      2            Eier
      2      Essl. Milch
     80     Gramm  Panko
      4      Essl. Rapsöl

============================ QUELLE ============================
            Rezept modifiziert.
            Original: e&t April 2011
            — Erfasst *RK* 20.04.2011 von
            — Jutta Hanke

Für die Mayonnaise die Eier hart kochen. Bärlauch waschen, trocknen
und Stiele entfernen. Zwei Blätter als Deko zur Seite legen.
Restliche Blätter in grobe Streifen schneiden und mit dem Öl im TM
pürieren. Umfüllen.

Eigelbe aus den Eiern entfernen, mit Senf und Joghurt in den TM
geben und kurz pürieren. Bärlauchöl langsam einlaufen lassen,
während der TM auf Stufe 3,5 orgelt. Mit Essig und Salz abschmecken.

Manzfred auf 160° C vorheizen (Backofen, Ober- und Unterhitze: 180°
C).

Für die knusprigen Hähnchenschenkel die Keulen häuten und im Gelenk
durchtrennen. Mehl, Paprikapulver, gut 1/2 TL Salz und Pfeffer in
einen flachen Teller geben. Eier und Milch verkleppern und in einen
tiefen Teller geben. Panko in einen weiteren Teller geben. Die
Keulen im Mehl wenden, dann in Eiern und Panko.

In einer Pfanne bei mittlerer Hitze in Rapsöl fünf Minuten anbraten.
Auf ein Blech legen und 30 Minuten im Manzfred mit angelehnter Tür
garen (Backofen: 20 Minuten, 2. Schiene von unten).

Den restlichen Bärlauch fein schneiden und unter die Bärlauch-
Mayonnaise heben. Zu den Keulenteilen servieren.

Anmerkungen, Jutta: super-saftig-knusprige Schenkel mit leckerer
Sauce. Dazu in der Pfanne gebratene Landbrotscheiben mit Knoblauch.
Sehr gelungen!

=====