Bratapfelkuchen (M-TM)

 

  Bratapfelkuchenstilleben

Zunächst mal die Kritik:

Ich dachte, ich hätte mich verlesen, als ich im Rezept der Novemberausgabe der essen & trinken sah, was als Backform für den sehr nett anzusehenden Bratapfelkuchen benötigt wurde. Hatte ich nicht. Eine Tarteform mit 38 cm Durchmesser – hallo??? Ich bin ja gut ausgestattet, was Backformen angeht (ansonsten natürlich auch), aber bei 36 cm Durchmesser war Schicht. Alleine durch den Blick auf das Tortenfoto konnte man nicht erahnen, was für ein Oschi da gebacken werden sollte. Ich frage mich, wie viele Menschen, die keine Bäckerei betreiben, so eine riesige Tarteform besitzen. Im Anleitungstext empfahl man als Alternative ein tiefes Blech mit 30×40 cm Kantenlänge. Ich schließe mich dieser Empfehlung an. Hätte man ja gleich so machen können. Kapier ich nicht.

Genug gemosert, ich nehme eigentlich schon jetzt wieder alles zurück, weil, ich sage euch, der Kuchen ist der Hit in Tüten. Oder auf Blechen – wunderbar, köstlich, jeder Mühe wert. Der beste Kuchen, den ich in diesem Jahr gebacken habe.

Der Boden knusprig, die Äpfel wunderschön anzusehen, die Füllung köstlich, die Creme schmackhaft. Klasse, wirklich klasse.

Bratapfelkuchenstilleben

Das Originalrezept habe ich stark verändert, weil ich den Thermomix einen Gutteil der Arbeit habe tun lassen.

Bratapfelkuchenstilleben

Zudem hatte ich nicht die im Rezept vermerkten Milchprodukte im Haus, was dazu führte, dass ich alles, was ich an Resten in die Finger bekam, für die Creme verwendet habe. Ich habe sehr kleine Rubinette-Äpfel verarbeitet, die morgens auf dem Fuldaer Markt angepriesen wurden. Sie wogen um die 100 g und waren für den Zweck optimal geeignet.

Bratapfelkuchenstilleben

Die Äpfel sollten so geschält werden, dass die Schale spiralförmig erhalten bleibt. Ich hatte keine Ahnung, wie ich als Grobmotorikerin das anstellen sollte. Da fiel mir der Zestenreisser ein, ich könnte mir selbst einen Gruß bestellen ob dieser wundervollen Idee, das klappte nämlich hervorragend.

Bratapfelkuchenstilleben

Das Aprikotieren am Ende habe ich mir gespart, ich hatte Angst, dass die heißen, fragilen Äpfel Schaden leiden. Die gehackten Mandeln habe ich nicht angeröstet, der Aufwand war mir zu groß. Ob es was ausgemacht hat? Könnte sein, aber der Kuchen war…. s. o.!

Bratapfelkuchenstilleben

Am besten bereitet man den Kuchen am Vortag zu, er sollte vor dem Anschneiden komplett ausgekühlt sein, damit die Creme schön fest ist. Er macht Arbeit, aber es lohnt sich, versprochen.

Konventionell soll auf 190° C gebacken werden mit Ober- und Unterhitze auf der unteren Schiene. 1 Stunde, nach 40 Minuten abdecken.

Die Stücke sind, wenn man ein runde Form nutzt, recht groß – ich habe nur ein Stück geschafft. Auch in dieser Hinsicht ist die Verwendung eines rechteckigen Bleches angeraten.

Beim nächsten Mal würde ich Backpapierstreifen kreuzweise in die Form legen (falls ich doch eine runde Form nutze), damit man den Kuchen aus der Form heben kann nach dem Backen. 

Oft ist ein Kuchen köstlich, aber nicht so nett anzusehen. Manchmal ist ein Kuchen nett anzusehen, aber nicht so köstlich. Hier stimmt einfach alles. Er ist ein Hingucker, er schmeckt herrlich und die Herstellung ist keine Hexerei, auch wenn er nicht mal eben aus dem Handgelenk geschüttelt wird. Klasse. Highlight. Nachmachen!

Bratapfelkuchenstilleben

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Bratapfelkuchen (M-TM)
Kategorien: Äpfel, Mürbeteig, Marzipan
Menge: 1 Alu-Form, Ø 36 cm

Zutaten

H TEIG
175 Gramm   Butter, kalt
140 Gramm   Zucker
10 Gramm   Vanillezucker
      Salz
3     Eigelb (Gr. M)
375 Gramm   Mehl
3 Gramm   Backpulver
      Mehl zum Bearbeiten
H CREME
500 ml   Milch
1 Pack.   Puddingpulver, Vanille
1 Pack.   Puddingpulver, Mandel
150 Gramm   Zucker
400 Gramm   Magerquark
200 Gramm   Mascarpone
200 Gramm   Sahne
200 Gramm   Saure Sahne
      Salz
1 Teel.   Zitronenschale, abgerieben
3 Essl.   Mandellikör
H ÄPFEL
50 Gramm   Mandeln, gehackt
100 Gramm   Soft-Aprikosen, getrocknet
200 Gramm   Marzipan-Rohmasse
11     Äpfel, klein; hier Rubinette à ca. 100 g
1     Zitrone, der Saft
      Puderzucker

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original:
  essen & trinken, November 2012
  Erfasst *RK* 17.11.2012 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Anmerkung, Jutta: Im Original werden für die Creme 250 g Magerquark und 750 g Schmand verwendet. Ich habe den Kühlschrank durchforstet und genommen, was zu finden war.

Im Rezept wird tatsächlich eine Tarte-Form mit 38 cm Ø verlangt, als Alternative ein tiefes Blech von 30×40 cm vorgeschlagen. Welcher normal ausgestattete Haushalt besitzt so eine riesige Tarte-Form? Meine größte Alu-Backform (leider ohne abnehmbaren Rand) hat einen Durchmesser von 36 cm, die habe ich auch verwendet. Beim nächsten Mal würde ich aber das Blech bevorzugen, weil der Kuchen dann besser zu portionieren ist.

*******************************************************************

Manzfred auf 170° C vorheizen.

Für die Creme 50 g Zucker in einen kleinen Topf geben, 400 ml Milch zufügen und aufkochen. Puddingpulver mit 100 ml Milch glatt rühren und in die kochende Milch rühren. Die Mischung unter ständigem Rühren aufkochen, bis eine sehr feste Creme entsteht (Jutta: das geht sehr schnell). Die Creme in eine Schüssel füllen, auf der Oberfläche mit Klarsichtfolie abdecken. Bis zur weiteren Verwendung abkühlen lassen.

Für den Teig alle Zutaten in den Thermomix geben und 15 Sekunden, Stufe 5 zu einer sandigen Masse verarbeiten. In die Form schütten, festdrücken. Dabei einen kleinen Rand hochdrücken. Mit Backpapier belegen, mit Hülsenfrüchten beschweren und 15 Minuten blindbacken. Backpapier entfernen, Boden auskühlen lassen.

Im gespülten Mixtopf Aprikosen 5 Sek. / Stufe 3 hacken. Marzipan und Mandeln zufügen, 1 Minute / Teigstufe verkneten. Umfüllen und Mixtopf ausspülen.

Eine große Schüssel mit soviel Wasser füllen, dass die Äpfel darin schwimmen können. Den Saft einer Zitrone zufügen. Äpfel schälen, einige Streifen Schale stehen lassen (Jutta: ich habe einen Zestenreisser verwendet). Das Kerngehäuse großzügig ausstechen. Äpfel waagerecht halbieren, Marzipanmasse in die Mitte drücken.

Alle Zutaten für die Creme inclusive des lauwarmen Puddings in den Thermomix geben und sich langsam steigernd bis Stufe 6 zu einer homogenen Masse vermengen.

Creme auf den vorgebackenen Boden streichen. Apfelhälften hineinsetzen. 1 Stunde backen, nach 20 Minuten Tür kurz öffnen, um Dampf abzulassen. Nach insgesamt 40 Minuten Tür öffnen und angelehnt lassen. Bräunung kontrollieren, eventuell gegen Ende der Backzeit abdecken (war hier nicht notwenig).

Kuchen auf einem Gitter mindestens 3 Stunden abkühlen lassen.

=====

 

Wer Fragen zum Rezept hat, kann mich gerne anmailen.

Käse-Sahne-Torte

P1300658

Käse-Sahne-Torte gehört zu meinen Lieblingstorten. Ich mag Mandarinen, Biskuit und der frisch-säuerlich-sahnige Geschmack der Quarkmasse erinnert mich immer an Sommer, Sonne, Urlaub und Mama. Käse-Sahne ist übrigens auch die Lieblingstorte meiner Schwester Susanne, gell, Susanne? 

Durch ein Telefonat mit meiner Mutter wurde ich an die Torte erinnert, die ich vor Urzeiten zuletzt hergestellt hatte und ich nahm mir fest vor, schnellstmöglich eine Backaktion zu starten. So geschah es.

Käse-Sahne-Torte
Seltsam, dass manche Rezepte, die dringend ins Standardrepertoire gehören, ab und an in der Versenkung verschwinden. Ich werde versuchen, dies mit dieser schönen Torte  in Zukunft zu vermeiden. Sie ist wirklich köstlich und eine zitronig-erfrischende Sommertorte. 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Käse-Sahne-Torte nach Mama
Kategorien: Quark, Sahne, Biskuit, Mandarinen, Torte
Menge: 1 Torte, 26 cm Durchmesser

Zutaten

2     Biskuitböden
750 Gramm   Quark, 20%
1 1/2     Zitronen
3     Eigelb
100 Gramm   Zucker
2 Pack.   Vanillezucker
3     Eiweiß
1 Prise   Salz (nicht zu wenig)
12 Blätter   Gelatine, weiß (oder 2 Päckchen)
3 Becher   Sahne (600 ml)
1 Pack.   Sahnesteif
2 Essl.   Zucker
2 Dosen   Mandarinen

Quelle

  Familienrezept von Mama
  Erfasst *RK* 25.04.2012 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Am Vortag die Biskuitböden backen.

Am Backtag frühzeitig die Mandarinen auf einem Sieb abtropfen lassen. Den oberen Biskuitboden bis auf einen kleinen Bereich in der Mitte in Tortenstücke schneiden (also nicht ganz durchschneiden).

Quark, Saft aus den Zitronen, Eigelb, Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Eiweiß steif schlagen, unter die Quarkmasse ziehen. Gelatine auflösen und unter die Quarkmasse ziehen. Sahne mit Sahnesteif und Zucker sehr steif schlagen, unter die Quark-Gelatine- Masse ziehen.

Um einen Biskuitboden einen Tortenring legen. Mit Sahnesteif bestreuen und mit den Mandarinen belegen. Quarkmasse auffüllen und den vorgeschnittenen Deckel auflegen. Schön andrücken und darauf achten, dass der Boden gerade aufliegt. Einige Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Das geht auch problemlos über Nacht.

Kurz vor dem Servieren Puderzucker aufstreuen. Am besten eignet sich jedoch Zauberschnee / Dekorschnee, der, anders als Puderzucker, lange sichtbar bleibt.

=====

Gärtnerblog-Event Stachelbeere: Quarkauflauf mit Früchten

Quarkauflauf mit Früchten, Stück_bearbeitet-1

Eva machte einen Stachelbeerauflauf mit Ricotta und auch Heidi stellte in ihrem Blog Patchwork und Kochen einen "Topfenauflauf mit Früchten" vor. Im Rezept versammelte sie so schöne Wörter wie "Topfen", "Dotter", "Dag", "Staubzucker" und "Biskotten".

Mit einem Augenzwinkern wegen der Nachfragen einiger Leser nach Übersetzung meinte Heidi, dass sie demnächst wohl die Rezepte in Deutsch schreiben müsse. Um ihr ein wenig Arbeit zu ersparen, habe ich das schon mal bei diesem Rezept übernommen und dabei einige Änderungen vorgenommen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Quarkauflauf mit Früchten
Kategorien: Mehlspeise, Dessert
Menge: 4 Personen

Zutaten

1/2 kg   Magerquark
2     Löffelbiskuit
1 Prise   Salz
50 Gramm   Mandeln, gehackt
1 Pack.   Vanillinzucker
3 klein.   Birnen
250 Gramm   Stachelbeeren, rot
1 Essl.   Puderzucker
50 Gramm   Puderzucker
3     Eier
1     Zitrone
1 Essl.   Stärkemehl
      Fett für die Form
      Puderzucker zum Bestreuen

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: Heidi
  http://patchworkundkochen.blogspot.com/
  Erfasst *RK* 17.07.2009 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Den Quark in ein Sieb geben und einige Stunden im Kühlschrank gut abtropfen lassen.

Eine Auflaufform fetten. Die Löffelbiskuit im TM 10 Sek./Stufe 8 fein zerbröseln und mit den Bröseln ausstreuen.

Den Zitronensaft auspressen, die Schale abreiben.

Die Birnen (Forelle) schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen, nochmals längs teilen, im Zitronensaft schwenken. Stachelbeeren waschen, Blütenansatz und Stielchen abschneiden.

Die Eier trennen. Eiklar mit Salz und 1 EL Puderzucker langsam zu Schnee schlagen.

Eigelb mit 50 Gramm Puderzucker und Vanillezucker zu einer dickschaumigen Masse aufschlagen. Die Speisestärke darübersieben und mit der Zitronenschale unter die Eigelbmasse mengen. Zuerst den Quark, dann den Schnee unterheben.

Die Quarkmasse in die Auflaufform geben, glattstreichen und mit den Birnenspalten und den Stachelbeeren belegen. Die gehackten Mandeln darüberstreuen.

Im Miele-Kombidampfgarer zubereiten: Combigaren, Backen, 170° C, 95% Feuchte, 40 Minuten.

Backen, konventionell: 200° C, 30 Minuten. Vorsicht! Bei dieser Zubereitungsart könnten die Mandeln verbrennen.

Etwas abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestreuen und lauwarm servieren.

Anmerkungen, Jutta: Eva und Heidi raten dringendst zu einer großen Form, da die Masse stark aufgeht während des Backens. Kann ich bestätigen. Es ist besser, eine Form zu verwenden, die einen Tick zu groß als zu klein ist.

=====

Das sehr zu empfehlende Original bitte unbedingt bei Heidi nachlesen.

Garten-Koch-Event

Um endlich mal wieder an einem Blogevent teilnehmen zu können,
wurden statt der Marillen und Kirschen hier rote Stachelbeeren
verbacken. Da Norbert keine Stachelbeeren mag, bekam er Birnen.

P1160455

Dies ist also hochoffiziös und NICHT! auf den letzten Drücker (ich
glaube, ich messe gleich mal meine Temperatur) mein Beitrag zum
Gartenkochevent "Stachelbeere".

Zubereitet habe ich das Dessert im Kombidampfgarer, in dem es
wunderbar flaumig gelang. Die gehackten Mandeln sind nicht zu braun
geworden und der Auflauf war durchgebacken, jedoch sehr saftig und weich.
Die Früchte waren nicht zu matschig – uns hat es sehr gut geschmeckt.

Quarkauflauf mit Früchten, gebackenJPG

Bauern-Käsekuchen mit Kirschen (M)

 Bauern-Käsekuchen mit Kirschen (M), Stück1

Immer, wenn ich Titel von Gerichten lese wie dem obigen (oder "Jägerschnitzel", "Bauernpfanne", "Berliner", "Lustiger Bosniak", "Hamburger", "Bauernbrot", "Zigeunerschnitzel", "Amerikaner" usw.), dann muss ich an eine Szene aus dem Film  Addams Family denken.

Dort werden "Pfadfinder-Kekse" verkauft und es wird den Käufern versichert, dass die Pfandfinder ganz frisch waren. Ich hingegen versichere, dass sich in diesem Kuchen keine Bauern befinden. Und eigentlich auch kein Käse. Aber Kirschen. Immerhin.

Bauern-Käsekuchen mit Kirschen (M), komplett1

Schmecken tut er übrigens auch. Und nach meiner Methode, zugegeben einer etwas aufwändigen und gelernt im Manz-Komplettseminar, fällt der Kuchen in der Mitte nicht zusammen.

Bauern-Käsekuchen mit Messer (M)

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Bauern-Käsekuchen mit Kirschen (M)
Kategorien: Kuchen, Sauerkirschen, Quark
Menge: 1 Kuchen, 28 cm Durchmesser

Zutaten

H BELAG
1 Glas   Kirschen, 720 ml
H RÜHRTEIG
250 Gramm   Margarine
250 Gramm   Zucker
1 Pack.   Vanillinzucker
1 Prise   Salz
4     Eier
250 Gramm   Mehl
1 Teel.   Backpulver, gehäuft
150 Gramm   Eierlikör
H QUARKMASSE
100 Gramm   Margarine
125 Gramm   Zucker
2 Pack.   Vanillinzucker
4     Eier
750 Gramm   Magerquark
100 Gramm   Weichweizen-Grieß
1 Prise   Salz
H DEKO
3 Essl.   Mandelblättchen
      Puderzucker

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: "kochen & genießen"
  Sonderheft "Torten-Hits No. 9"
  Erfasst *RK* 29.03.2009 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Kirschen abtropfen lassen. Springform fetten.

Manzfred auf 180 °C vorheizen.

Für die Quarkmasse Fett, Zucker, Vanillinzucker und Salz cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Quark und Grieß unterziehen.

Für den Rührteig Fett, Zucker, Vanillinzucker und Salz cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, sieben und mit dem Eierlikör unterziehen. In die Form streichen. Kirschen darauf verteilen und ein wenig eindrücken.

Quarkmasse auf die Kirschen streichen. Mit Mandeln bestreuen.

Form in den Ofen schieben. Nach 25 Minuten Form aus dem Ofen holen und mit einem Messer zwischen Formrand und Teig einmal rundherum schneiden. Quarkmasse ca. 5 Minuten außerhalb des Ofens ruhen lassen, Kuchen wieder in den Ofen schieben. Vorgang noch zweimal wiederholen = Gesamtbackzeit 75 Minuten.

Manzfred auf 200 °C hochschalten, Form auf ein Gitterrost in den Ofen stellen und nochmals 15 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und nochmals mit dem Messer eine Runde drehen. Durch das Lösen des Teigs vom Formrand sinkt der Kuchen nach dem Backen nicht mehr ein.

Kuchen 90 Minuten auskühlen lassen. Formrand entfernen, weitere 5 Stunden abkühlen lassen.

Den Kuchen vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Backen konventionell: im vorgeheizten Ofen (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C/Gas: Stufe 2)

=====