River Café Easy Kochbuch: Kürbis mit Röstbrot

P1010755

Wenn ich eine Mahlzeit noch nicht verdaut habe und schon dabei bin, das Rezept zu bloggen, muss es sich um ein besonderes Schmankerl handeln. Dabei liest sich der Titel aus dem River Café Easy Kochbuch so profan. Und das Gericht ist auch noch schnell zubereitet (falls man das Brot rechtzeitig backt).

P1010755
Und es schmeeeeckt. Kurze Rede, langer Sinn: nachmachen bitte. Aber doppelte Menge, mindestens. Das Rezept reicht gerade mal für den nicht wirklich großen Hunger von zwei guten Essern, wenn man das Brot nicht ganz so dick schneidet, wie im Rezept angegeben. Und ordentlich Knoblauch drauf reiben! 

P1010755

  

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kürbis und Röstbrot
Kategorien: Knaller, Eintopf, Gemüse, Fenchel, Toast
Menge: 2 Portionen (unbedingt doppelte Menge machen

Zutaten

500 Gramm   Hokkaido
100 Gramm   Pancetta (oder Bauchspeck – hier: 90 g Lardo)
2     Knoblauchzehen
2     Zwiebeln, rot
3 Essl.   Petersilienblätter
1     Fenchelknolle
1     Chili, getrocknet (hier: 0,5 Teelöffel eigene
      — Chili, gemahlen)
1 Essl.   Fenchelsamen
      Olivenöl
200 Gramm   Tomaten, Dose (hier: 400 g eigene, TK)
      Sauerteigbrot

Quelle

  Rose Gray / Ruth Rogers; "River Café Easy Kochbuch"
  ISBN 9783831005826
  Erfasst *RK* 13.01.2016 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Kürbis geschält würfeln. Speck in Stifte schneiden. Knoblauch und Zwiebeln schälen. 1 Knoblauchzehe, Zwiebeln und Petersilie fein hacken. Fenchel in scheiben schneiden und Hacken. Chili zerkrümeln, Fenchelsamen im Mörser fein zerstoßen oder mahlen (habe ich nicht gemacht).

In einem Topf 3 EL Olivenöl erhitzen und den Speck darin sanft anbraten. Fenchel, Knoblauch, Chili und Fenchelsamen zufügen und fünf Minuten dünsten. Kürbis untermischen, Tomaten einrühren und dabei zerteilen. Salzen, pfeffern, köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist. Darauf achten, dass nicht zu viel Flüssigkeit vedampft, eventuell auffüllen. Petersilie zugeben.

Brot in 1 cm dicke Scheiben schneiden (hier 0,8 cm), rösten, mit Knoblauchzehe einreiben. In Suppenteller legen, Suppe darüber schöpfen und mit Olivenöl beträufeln.

Anmerkungen, Jutta: Kürbis, Fenchel, Knoblauch und Zwiebeln im TM geschreddert. Umgefüllt. Tomaten ebenfalls suppig geschreddert und dann wie angegeben verwendet.

So gut! Unbedingt doppelte Menge machen!

=====

 

Pumpkinbande gefasst – Anführer Red Pumpkin erledigt ==> Gefüllter Kürbis

P1280802-1
Nach einer aufsehenerregenden Verfolgungsjagd konnten im Verlauf des heutigen Tages alle drei Mitglieder der berüchtigten Pumpkin-Bande gestellt und verhaftet werden.

Die beiden Handlanger des Anführers Red Pumpkin wurden am frühen Morgen, kurz vor dem Überschreiten der Grenze nach Frankreich, dingfest gemacht. Obwohl aus gut unterrichteten Kreisen bekannt wurde, dass beide Schurken mit einer Pump-Gun bewaffnet waren, leisteten sie keinen Widerstand und wurden bereits an die zuständigen Justiz-Behörden überstellt.

Der Aufenthaltsort des Anführers der Bande, Red Pumpkin, war zu diesem Zeitpunkt unbekannt. Eine groß angelegte Suchaktion unter Beteiligung der Einwohner Nieder-Wöllstadts brachte schließlich den gewünschten Erfolg. Pumpkin hatte sich während der Nacht unbemerkt im Garten der unbescholtenen und stets aufmerksamen Bürger N. und J. Schnuppschnüss verschanzt.

 

Der Missetäter, der in jungen Jahren als Entfesselungskünstler und Schlangenmensch sein Geld verdiente, wurde hinter einem Metallgitter versteckt aufgefunden, durch dessen Stäbe er sich in unnachahmlicher Manier gewunden hatte.

 

_DSC0103

Unter Aufbietung aller verfügbaren Mittel gelang es den Einsatzkräften, den Kopf der Bande aus seinem Versteck zu entfernen. Wegen der besonderen Schwere der Schuld und der Uneinsichtigkeit des Straftäters wurde Pumpkin umgehend seiner gerechten Strafe zugeführt.

 

P1280802-1

Nach dem akribischen Studium des  "River Cafe Easy" – Gesetzbuches konnte es nur ein Urteil geben:

P1280802-1

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gefüllter Kürbis (M)
Kategorien: Kartoffeln, Hokkaido, Speck
Menge: 2 bis 3 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Kartoffeln vom Vortag
4     Kürbisse, klein (Hokkaido)
      Piment d'Espelette
150 Gramm   Schinkenwürfel, mager
3     Knoblauchzehen
      Olivenöl
1 Teel.   Thymianblättchen, getr.
1/2 Teel.   Majoran, getr.
      Salz
      Pfeffer

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: "River Cafe Easy Kochbuch" – Rose Gray / Ruth
  Rogers
  Erfasst *RK* 10.10.2011 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Manzfred auf 200° C vorheizen.

Von den Kürbissen (ich hatte zwei wirklich kleine und einen mittelgroßen Hokkaido aus dem Garten) das obere Viertel abschneiden, Kerne mitsamt dem faserigen Inneren mit einem Löffel herausschaben. Ausgehöhlte Kürbisse mit Salz, Pfeffer und Piment d'Espelette ausstreuen. Auf ein mit Alufolie ausgelegtes Backblech setzen, innen und außen großzügig mit Olivenöl bestreichen und etwa 15 Minuten im Ofen vorgaren (ich habe zunächst den großen Kürbis 10 Minuten gegart und dann die zwei kleineren noch 15 Minuten dazu gestellt).

In der Zwischenzeit Kartoffeln in kleine Würfel schneiden, Knoblauch schälen und fein hacken, Thymian und Majoran in den Handflächen zerreiben. Diese Zutaten mit Speck, Salz und Pfeffer vermischen und mit etwas Olivenöl beträufeln.

Mischung in die Kürbisse füllen und diese für weitere 35 Minuten in den Ofen schieben. Tür kurz öffnen, Manzfred ausschalten und die Kürbisse bis zum Verzehr im Ofen lassen (ich habe sie noch 20 Minuten länger im Ofen gelassen), mindestens jedoch so lange, bis sie sich mit einer Gabel leicht einstechen lassen und das Fruchtfleisch so weich ist, dass es beinahe zerfällt.

Anmerkungen, Jutta:

Dazu ein Radieschen-Knoblauch-Dipp. Hat uns sehr gut geschmeckt. Prima als Resteverwertung für Kartoffeln geeignet.

=====

P1280802-1

Anscheinend existiert ein verzweigtes Netzwerk von Übeltätern. Terminator Chef Hansen hat einen kalt gemacht; auch in Italien bei Magdi wurden diverse Subjekte gesichtet. Wahrscheinlich ist es vielen, vielen anderen Gesetzestreuen ebenfalls so ergangen. Haltet die Augen offen, Leute!

PS: Es gibt auch brave Exemplare, feinsinnige Gesellen, denen man das Interesse für Kulturelles geradezu am Stielansatz ablesen kann. Hier. Und hier.