Hörnchen-Nudelgratin (M)

Um 17.00 Uhr wusste ich noch nicht, was ich abends auf den Tisch stellen würde. Schnell mal die Kochbücher der Maschine des Teufels durchstöbert und bei Hörnchennudel-Gratin aus dem Buch „Ab in den Ofen!“ von MixGenuss hängen geblieben.

Ich hatte zwar keine Hörnchennudeln, aber normale Nudeln, vorgekocht und dafür bei der Sauce die Wassermenge des Originals um die Hälfte reduziert, brachte ein sehr gut essbares Gericht auf unsere Teller. Die Eischeiben fand ich zunächst seltsam, aber geschmeckt haben sie ganz gut. Hätte ich nicht gedacht. Noch ein bissken Kassleraufschnitt wurde untergemogelt und tat dem guten Geschmack ebenfalls keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil! Wir haben die komplette Form leergeputzt, eigentlich gedacht für vier Esser.


Bei dem grässlichen Wetter derzeit kann man solche deftigen Mahlzeiten sehr gut gebrauchen. Hebt die Laune und spannt den Ranzen. Und man hat eine Entschuldigung für den Schnaps danach. Oder zwei.

==========REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Hörnchen-Nudelgratin (M)
Kategorien: Ofengericht, Käse, Überbacken, Nudeln
Menge: 2 Verfressene / lila Auflaufform

Zutaten

250Gramm Spiralnudeln
2Teel. Gemüsebrühe
100Gramm Erbsen, TK
2  Eier, hartgekocht
100Gramm Kassleraufschnitt
75Gramm Gouda, mittelalt
75Gramm Cheddar, kräftig
SAUCE
2  Knoblauchzehen; bis 1/2 mehr
1Essl. Olivenöl
200Gramm Wasser
250Gramm Tomaten, passiert
1Teel. Gemüsebrühe
50Gramm Tomatenmark
2Teel. Italienische Kräuter, getr.
1Teel. Kräutersalz, gestrichen voll
1Teel. Zucker
1/2Teel. Chiliflocken
150Gramm Schmand

Quelle

 Rezept modifiziert. Original:
 Mix Genuss, "Ab in den Ofen!"
 ISBN 978-3-96181-001-7
 Erfasst *RK* 18.05.2021 von
 Jutta Hanke

Zubereitung

Nudeln in einem kleinen Topf mit Wasser und der Gemüsebrühe so lange kochen, wie es auf der Nudelpackung steht, allerdings davon 6 Minuten abziehen. Eier kochen. Manzfred auf 160° C vorheizen.

Nudeln und gefrorene Erbsen in eine Auflaufform geben und vermischen. Eier in Scheiben schneiden und auf den Nudeln verteilen. Kassler in Streifen schneiden und schön auf der Oberfläche drapieren. Käse in Stücken in den Mixtopf geben und 15 Sek./Stufe 5 reiben. Umfüllen.

Für die Soße Knoblauch im Mixtopf 5 Sek./Stufe 5 zerkleinern. Mit dem Spatel nach unten schieben. Öl zugeben und 2 Min./100°C/Stufe 1 dünsten.

Restliche Zutaten für die Soße (außer Schmand) zugeben und 8 Min./ 90° C/Stufe 2 erhitzen. Schmand zugeben und die Soße 20 Sek./Stufe 8 ansteigend pürieren. Soße über den Auflauf gießen, mit Käse bestreuen und ca. 30 Minuten backen.

Anmerkungen, Jutta: Hat uns richtig gut geschmeckt, habe aber einige Änderungen vorgenommen, da ich keine kleinen Nudeln hatte. Noch einen grünen Salat dazu servieren! Wir haben die komplette Auflaufform leergeputzt, voll peinlich, das war für vier Personen!

Das Originalrezept befindet sich eine Rubrik höher in dem Kochbuch "Thermomix" unter "Hörnchen-Nudelgratin (O)".

=====

Currysauce (TM) wie in der Sansibar

Tja, was soll ich sagen. Diese Currysauce schmeckt köstlich und ganz genau so wie in der Sansibar.

P1050219

So steht es zumindest im Rezept der Thermomix Rezeptwelt. Ich muss das glauben, denn ich habe diese Sauce dort noch nie gegessen. Was wohl daran liegt, dass ich weder jemals in der Sansibar noch jemals auf Sylt war. Ich möchte aber zu meiner Entschuldigung anführen, dass ich immerhin schon mal an der Nordsee war. Mehrmals sogar. Also, halb so schlimm, oder? 

Macht einfach die Currysauce nach, dann braucht ihr zumindest wegen der Currywurst nicht mehr hin. Die schmeckt, klein geschnitten und mit heißer Sauce, einfach bombastisch gut. Auch mit Pommes und Salat. 

P1050219

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Currysauce Sansibar
Kategorien: Sansibar, Currywurst, Sauce, Knaller
Menge: 6 Weckflaschen à 250 ml

Zutaten

150 Gramm   Gewürzgurken, in Stücken
150 Gramm   Zwiebeln, in Stücken
60 Gramm   Butter
40 Gramm   Zucker
40 Gramm   Currypulver
800 Gramm   Tomaten, stückig
500 Gramm   Tomatenketchup (Hela Curry)
70 Gramm   Tomatenmark
10 Gramm   Salz
10 Gramm   Sambal Oelek
1 Essl.   Gemüsebrühe, gekörnt, selbst gemacht
20 Gramm   Gurkensud

Quelle

  Rezept modifiziert. Original:
  Thermomix Rezeptwelt / Cookidoo
  https://tinyurl.com/gulm5uj
  Erfasst *RK* 11.03.2017 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Gewürzgurken in den Mixtopf geben, 2 Sek./Stufe 5 zerkleinern, nach unten schieben, nochmal 1 Sek. / Stufe 5 zerkleinern und umfüllen.

Zwiebeln in den Mixtopf geben, 5 Sek./Stufe 5 zerkleinern, nach unten schieben.

Butter und Zucker zugeben und 3 Min./Varoma/Stufe 2 dünsten.

Curry zugeben und 2 Min./Varoma/Stufe 2 dünsten.

Die restlichen Zutaten einschließlich der zerkleinerten Gurken zugeben, 15 Min./100°/Stufe 3 ohne Messbecher aufkochen und abschmecken. Vorsicht, kann überkochen und spritzt. Am besten das Gärkörbchen draufsetzen und beobachten.

In Weckflaschen füllen und im Dampfgarer einwecken (Miele DGC – Spezialprogramm "Babyfläschchen desinfizieren").

Diese Currysauce eignet sich auch als Grill- und Fonduesauce und hält im Kühlschrank mehrere Monate.

Anmerkungen, Jutta: geht schnell, man kann gut Reste aufbrauchen und die Sauce hat Suchtpotenzial. Sehr gut!

=====

 

Rehsteak mit Sauerkirschkompott

Rehfilet mit Kirschsauce, Detail

Im Zuge des dringend notwendigen Verfahrens, die Tiefkühltruhe von allen politisch unkorrekten Bewohnern zu befreien, haben sich der Herr Schnuppschnüss und ich heroisch geopfert. Rehfleisch vom Discounter aus einer Feiertagsaktion zu Beginn des letzten Jahres und ein Rest Rösti vom Tiefkühlkostheimlieferant, der mittlerweile der Biokiste weichen musste, wollten und sollten der Vernichtung durch Verzehr zugeführt werden. So geschah es.

Ratgeber bei dieser Aktion (ich bereite so selten Wild zu) war unter anderem ein Buch von Dr. Oetker mit dem aussagekräftigen Titel "Wild und Geflügel" von 1971.

Wild und Geflügel - Buchcover
Damals hat man gerne und oft Mehlschwitzen hergestellt und ehrlich gesagt, ist es ab und an gar nicht so schlecht, ein wenig in Nostalgie zu verfallen. Datt Sößchen war nämlich richtig lecker.

Schön war auch, dass ich aus diesem Buch noch nie zuvor etwas zubereitet habe, obwohl es seit Februar 2008 im Regal steht. Deshalb nimmt dieser Beitrag an Foodfreaks Dauerevent "DKduW" teil.


Beim Lesen des Rezeptes fiel mir ein, dass ich mal eine warme Sauerkirschsauce hergestellt hatte. Das Rezept fand ich nach ein bissi Kramerei in einem Zettelkasten. Zum Glück, denn die würzige, süße Sauce passte hervorragend zum Wild.

Rehsteak1
Ein Päckchen Hirsch und ein Päckchen Reh liegen noch auf Eis. Danach ist, glaube ich, alles Böse ausgerottet, danach versuche ich, ganz brav zu sein.

Wenn sich Opferbereitschaft immer so auszahlt, dann sind wir in Zukunft öfter dabei. Biomäßig, is klar.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rehsteak mit Sauerkirschen
Kategorien: Wild, Reh, Sauerkirschen, Kompott, Herbst
Menge: 4 Portionen

Zutaten

50 Gramm   Speck, durchwachsen
2     Zwiebeln
1 Essl.   Öl
10 Gramm   Weizenmehl
250 Gramm   Saure Sahne
      Salz
4 Scheiben   Rehfleisch (je etwa 125 g, 2 cm dick, aus der
      Keule geschnitten)
2 Essl.   Olivenöl
6     Wacholderbeeren
4 Scheiben   Weißbrot*
      Butter*
200 Gramm   Sauerkirschen (gedünstet, ohne Stein)**
1 Essl.   Johannisbeergelee**

Quelle

  Rezept stark modifiziert.
  Original: Dr Oetker Rezepte "Wild und Geflügel"
  Buch von 1971
  Erfasst *RK* 10.01.2011 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Speck und Zwiebeln würfeln.

Öl in einem Topf erhitzen, Speck darin auslassen. Zwiebelwürfel zufügen und glasig dünsten. Das Mehl zufügen, etwas anrösten, saure Sahne zugeben und rührend zum Kochen bringen. Die Sauce bei schwacher Hitze 10 Minuten ziehen lassen.

In der Zwischenzeit das Rehfleisch leicht flach klopfen, und in Olivenöl braten. Am Schluss mit etwas Salz würzen.

Das Weißbrot in zerlassener Butter goldgelb rösten, auf eine vorgewärmte Platte geben die Steaks darauf legen. Die Wacholderbeeren zerdrücken, über die Steaks streuen.

Den Bratensatz mit Wasser loskochen, unter die Soße rühren, abschmecken und über das Fleisch verteilen.

Die Sauerkirschen mit dem Johannisbeergelee kurze Zeit erhitzen, nach Belieben auf die Steaks geben.

*Rösti statt des Weißbrots gereicht.

**Warmes Kirschkompott nach eigenem Rezept verwendet.

Anmerkungen, Jutta:

Blog: 10.01.2011

Schönes Zwischengericht / Vorspeise.

=====

Warme Sauerkirschsauce (TM)

Die da unten

Warme Sauerkirsch-Sauce

brauchen wir demnächst mal.

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Warme Kirschsauce (TM)
Kategorien: Obst, Sauce, TM, Sultaninen
Menge: 4 bis 6 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Sauerkirschen, entsteint
65 Gramm   Sultaninen (oder mehr)
40 Gramm   Zucker, braun
1/2 Teel.   Zimt, gemahlen
1 Prise   Nelken, gemahlen
1/2 Teel.   Salz

Quelle

  eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 06.01.2011 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Alle Zutaten in den TM geben und 15 Min. / 100° / Sanftrührstufe kochen. Wenn man beinahe intakte Kirschen bevorzugt, ist die Sauce jetzt fertig. Man kann aber auch kurz auf Stufe 4 einen Teil der Kirschen pürieren. Wer eine Sauce ohne größere Fruchtstücke haben möchte, püriert auf Stufe 8 bis zur gewünschten Beschaffenheit.

Natürlich kann man die Sauce auch ganz normal im Topf zubereiten. Alle Zutaten zum Kochen bringen und bei schwacher Hitze 15 Minuten köcheln. Mit dem Zauberstab oder im Mixer pürieren, aufkochen und nochmals abschmecken.

Die Sauce passt zu Wild, gegrilltem Fleisch und Geflügel. Auch zu Pfannkuchen schmeckt die Sauce prima.

=====

Ja, ich kann auch kurz, da guckste, wa?

 

Eichhörnchenrezept: Tomatensauce (TM-DGC)

Wir essen hier keine rohen Tomaten. Früher überhaupt nicht, heute nur, wenn es sich nicht vermeiden lässt – z.B. bei Einladungen, wenn man den Gastgeber nicht enttäuschen will. Trotzdem lassen wir es uns nicht nehmen, jedes Jahr Tomaten zu pflanzen. Dieses Jahr trugen sie nicht ganz so üppig wie hier

Tomatenschwemme

aber wir waren trotzdem mit dem Ertrag zufrieden. Vor allem die Flaschentomaten waren toll. Hatten kaum matschiges Innenleben, schmeckten hervorragend und wollten verwertet werden. Zum ersten Mal habe ich mich ans Einkochen eines Sugos getraut. Seit ich den Miele-Dampfgarer habe, koche ich immer häufiger ein und es macht riesigen Spaß.

Die Recherche im Internet förderte aus den tiefsten Tiefen des Wunderkessel-Forums ein Rezept zutage, das mir gefiel und das sofort – natürlich modifiziert – ausprobiert wurde.

Liebe Holly, wenn du das hier liest: "Daumen hoch!"

Tomatensauce aus Flaschentomaten_bearbeitet-1

Geschmacklich ist die Tomatensauce sehr gut gelungen und auch die Weck-Flaschen sehen ganz putzig aus, wenn sie im Kellerregal stehen. Oder im Körbchen - braves Tomatensugo, jaaa, bist ein feines, gell? 

Im nächsten Jahr pflanzen wir noch ein paar Tomaten mehr, das steht schon jetzt fest. Zur Not müssen wir dann halt noch ein Regal kaufen ;-))

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Tomatensauce (TM/DGC)
Kategorien: Tomaten, Sauce, Vegetarisch, Vorräte, Eichhörnchen
Menge: 4 Weckflaschen à 250 ml Inhalt

Zutaten

H SCHRITT 1
10 Gramm   Ingwer, frisch, vorbereitet gewogen
1     Chilischote, rot
1     Möhre
1     Zwiebel
1     Knoblauchzehe
50 Gramm   Olivenöl
H SCHRITT 2
1,3 kg   Flaschentomaten, vorbereitet gewogen
50 Gramm   Tomatenmark
10 Gramm   Salz
5 Gramm   Zucker
1 1/2 Gramm   Pizzagewürz
0,2 Gramm   Pfeffer
13 Gramm   Gemüsebrühe

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: Userin "Holly"
  http://www.wunderkessel.de/forum/warme-saucen/11933-
  sosse-fuer-pizza.html
  Erfasst *RK* 05.09.2009 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

4 Weckflaschen mit 1/4 L Inhalt im Miele-Dampfgarer desinfizieren: Automatik / Spezial / Babyfläschchen desinfizieren.

4 Einkochringe mit heißem Wasser überbrühen und bis zum Gebrauch darin liegen lassen.

Erster Schritt:

Zutaten schälen, in grobe Würfel schneiden und im TM 15 Sek./Stufe 5 zerkleinern. Olivenöl zufügen und 3 Minuten/Varoma/Stufe 1 garen.

Zweiter Schritt:

Hartes Innenleben aus den Tomaten entfernen. Rest in grobe Stücke schneiden. Mit den restlichen Zutaten in den TM geben, so lange auf Stufe 8 zerkleinern, bis eine breiige Masse entstanden ist. Garen: 20 Minuten/100°C/Stufe 2. Garkörbchen statt des Messbechers aufsetzen, da der Inhalt des Mixtopfes stark spritzt.

Nochmals alles pürieren und in die Glasflaschen füllen. Mit Gummiring, Glasdeckel und je zwei Klammern verschließen.

Einkochen im Miele Combidampfgarer: Dampfgaren / Universal / 90° C / 25 Minuten. Danach noch eine Weile im Gerät abkühlen lassen. Klammern erst nach dem vollständigen Abkühlen entfernen.

=====

Kalbshaxe in Gewürz- und Olivenöl (24-Stunden-Haxe)

24-Stunden-Kalbshaxe mit mediterranem Kartoffelstampf und mediterranem Gemüse_bearbeitet-1


Seit Lanz im ZDF kochen lässt, kann ich die Sendung nicht mehr anschauen. Der Vorgänger war ja schon gewöhnungsbedürftig, aber der Neue. Oh nee. Bei Zappen bin ich dann aber doch hängen geblieben und dufte erleben, wie Johann Lafer eine Kalbshaxe präsentierte.


Das ist an sich nicht bemerkenswert. Aber die Tatsache, dass die Haxe 24 Stunden lang in gewürztem Olivenöl bei 65° C gegart wurde, ließ mich aufhorchen. Meist vergesse ich umgehend, was ich in Kochshows gesehen habe. Aber die Haxe, die schwirrte mir doch ab und an durch den Kopf und der dringende Wunsch verfestigte sich, das Rezept einnmal zu probieren.


Kalbshaxe, gegart, badend


Nun trug es sich zu, dass sich lieber Besuch ansagte. Julia Kokke,  Sprachwissenschaftlerin und „Vocal Coach“ – eine facettenreiche Frau, die schon fürs ARD-Buffet gearbeitet hat, wunderbar singen kann und über viele andere Talente verfügt. Diese Julia Kokke also sollte als Versuchskaninchen fungieren, das die Haxe probiert. Soviel vorweg: Sie nahm Nachschlag.  Fleisch und Kartoffelstampf. Gäste, die Nachschlag nehmen, liebe ich!


Wenden wir uns wieder der Zubereitung der Haxe zu:


Kalbshaxe, roh


Der Arbeitsaufwand bei der Herstellung ist gering. Haxe kaufen (eventuell vorbestellen), ein wenig parieren, in das auf 85° erwärmte Öl legen (die richtige Temperatur zu erreichen war das Schwierigste beim ganzen Gericht), 10 Minuten auf 85° C baden und dann 24 Stunden bei 65° C weitergaren. Das war im Manzfred kein Problem, die Ofentemperatur pendelte zwischen 63° C und 68° C  und sooo genau will ich es dann auch nicht nehmen.


Kalbshaxe - Würzöl_bearbeitet-1


Blöd war, dass das Fleisch ungewürzt in das Öl gelegt wird. Ihm fehlte am Ende das Salz und ich fand es schwierig, das richtige Maß zu finden. Zudem hatte ich das fertige Fleisch zur Überbrückung einiger Stunden bis zum Essen in den Kühlschrank gestellt. Das war keine gute Idee. Im Original wird das 65° C warme Fleisch am Ende in der Pfanne angebraten. Das habe ich auch gemacht, aber mit kaltem Fleisch, das dann nicht richtig warm wurde.


Kalbshaxe, bratend, Blog


 Die Teller mit Kartoffelstampf und  Sauce waren schon angerichtet, standen im Ofen, um warm zu bleiben und das Fleisch dauerte und dauerte und dauerte. Ich habe es am Ende aufgeschnitten und musste feststellen, dass es noch so kalt war, dass ich es unmöglich servieren konnte. Also wurden die Fleischscheiben im Dampfgarer erhitzt. Auf die Idee wäre ich besser schon früher gekommen. Trotzdem, das Essen hätte ruhig wärmer sein können. Das sind die Momente, da könnte ich mich ohrfeigen.



















========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kalbshaxe in Gewürz- und Olivenöl
Kategorien: Lafer, NT, 24 Stunden, Fleisch
Menge: 3 bis 4 Portionen

Zutaten


























































2 Ltr.   Olivenöl
3 Zweige   Rosmarin
2 Zweige   Thymian (davon 1 Zitronentyhmian)
5 Zehen   Knoblauch
1     Chilischote, rot
1     Lorbeerblatt
1 Teel.   Pfeffer-Mix, schwarz
1     Kalbshaxe, 1,6 Kilo
      Salz
      Pfeffer

Quelle















  Rezept modifiziert.
  Original: Lanz kocht – Die perfekte Pfingstküche
  Koch: Johann Lafer am 29.05.2009











  Erfasst *RK* 14.07.2009 von
  Jutta Hanke

Zubereitung


Olivenöl mit Rosmarin, Thymian, Knoblauch, Chili, Lorbeerblatt und Pfeffer in einen großen Topf geben (Jutta: Bräter) und auf 85° C erhitzen. Kalbshaxe zugeben und 10 Minuten bei 85° C garen. Hitze des Öls auf 65° C reduzieren und die Haxe 24 Stunden darin garen. Anschließend die Haxe herausheben und in einer Pfanne von allen Seiten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, am Knochen entlang herum schneiden und das Fleisch in Scheiben schneiden.


Johann Lafer servierte dazu „Limonenpolenta“ und eine mediterrane Sauce. Ich habe statt der Polenta mediterranen Kartoffelstampf gereicht.


Anmerkungen, Jutta: Zubereitungsart wird Erstaunen hervorrufen. Ergebnis und Materialeinsatz lohnen den Aufwand nicht. Zartes Fleisch vorhanden, aber das bekommt man auch anders hin.


=====


Ach ja, ich bin so unschlüssig. Die Haxe war schon gut. Zart und saftig. Aber auch ein wenig fad und nicht heiß genug beim Servieren. Und dann das ganze Öl. Zwei Liter! Und der Stromverbrauch. 24 Stunden Garzeit!


Hach ja, ich bin so unschlüssig, ob sich der Aufwand lohnt. Fleisch wird doch auch zart und gar, ohne dieses lange Ölbad. Interessant ist es ja, das Fleisch bei 65° C zu garen. Und funktionieren tut es auch. Die Struktur der Haxe war wirklich wunderbar.


Och nee, ich habe mich jetzt entschlossen. So würde ich das Fleisch nicht noch einmal zubereiten.


Aber, ich muss es noch einmal erwähnen, die wahre Entdeckung dieses Gerichts war der bei Petra entdeckte Kartoffelstampf.


Mediterraner Kartoffelstampf


 Dessen Reste haben wir gestern gegessen und wenn noch etwas übrig wäre, würde ich ihn heute, zum vierten Mal, freudig wieder essen. Bin ich froh, dass ich auf die „Limonenpolenta“ verzichtet habe. Allerdings hätte sie wahrscheinlich als neutrale Komponente wunderbar mit der mediterranen Sauce harmoniert. Ein Rätsel ist mir, wo die Köche ihre „Limonen“ kaufen. Ich kaufe entweder Zitronen oder Limetten. Das Rezept will ich euch aber trotzdem nicht vorenthalten:



















========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Limonenpolenta
Kategorien: Beilage, Limetten, Polenta, Getreide
Menge: 4 Portionen

Zutaten
















































500 ml   Gemüsefond
50 Gramm   Sahne
30 Gramm   Polenta
2     „Limonen“, unbehandelt
100 Gramm   Butterwürfel, kalt
      Chili, gemahlen
      Salz
      Pfeffer

Quelle















  Rezept modifiziert.
  Original: Lanz kocht – Die perfekte Pfingstküche
  Koch: Johann Lafer am 29.05.2009











  Erfasst *RK* 14.07.2009 von
  Jutta Hanke

Zubereitung


Gemüsefond mit der Sahne aufkochen. Polenta unter Rühren hinein geben und einmal aufkochen lassen. Die Hitze reduzieren und die Polenta unter gelegentlichem Rühren ca. 30 Minuten ausquellen lassen (Jutta: ein Fall für den Dampfgarer). „Limonen“ heiß abspülen, die Schale fein reiben und den Saft auspressen. Die fertige Polenta mit „Limonenschale“ und -saft sowie Salz, Pfeffer und etwas Chili abschmecken. Zuletzt die kalten Butterwürfel unterrühren.


=====