Süße Tahin-Schnecken – kubez el tahineh

Das nächste Rezept aus Sami Tamimis und Tara Wigleys Buch „Palästina“, das ein richtiger Klopper war.

Tahin ist eine unverzichtbare Zutat in der orientalischen Küche und ich mag den Geschmack sehr gern, er erinnert mich an die Urlaube, die wir in Ländern verbrachten, wo dieses Sesammus verwendet wird. Unter anderem waren wir auch in Palästina und dort haben wir richtig gut gegessen. Was lag also näher, die Hefeteigschnecken mit Tahin-Zucker-Zimt-Füllung auszuprobieren? Nix. Eben.

Der Teig ist flott gemacht, braucht aber eine Weile zum Gehen, denn er enthält eine ordentliche Portion Butter sowie ein Ei und ist deshalb schwerer, als der normale Hefeteig für Brötchen oder helles Brot, den ich ohne Fett und Ei herstelle.

Die Verarbeitung ist problemlos, nach 20 Minuten im Ofen sind die Schnecken verzehrbereit, nur noch etwas abkühlen lassen und dann ab in den siebten Schneckenhimmel. Die Röllchen sind der Hit, wir konnten uns kaum bremsen. Mit einer Mischung aus Dattelsirup oder Traubensirup und Tahin oder, wie hier zu sehen, mit Rübenkraut, schmecken die Leckerchen ebenfalls köstlich.

Am nächsten Tag muss man sie aufbacken, ansonsten schmecken sie fad. 10 Minuten im Kombi-Dampfgarer bei 160° C und 90% Feuchte verwandelten die trockenen Kringel in Gebäck, das dem vom Vortag doch sehr ähnelte. Ein Versuch auf dem Toaster brachte hingegen nur mäßigen Erfolg. Also gar keinen eigentlich. Kann man sich sparen.

Im Rezept habe ich einiges verändert, das Original findet sich unter anderem hier:

https://thehappyfoodie.co.uk/recipes/sweet-tahini-rolls-kubez-el-tahineh

Ich habe es so gemacht:

==========REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Süße Tahin-Schnecken (Tamimi)
Kategorien: Gebäck, Hefe, Knaller
Menge: 10 Portionen

Zutaten

H TEIG
6Gramm Hefe, frisch
1Teel. Zucker
110ml Milch
75Gramm Butter
1/2Teel. Salz
1  Ei
300Gramm Mehl
H FÜLLUNG
100Gramm Zucker
1Teel. Zimt
120Gramm Tahin
H TOPPING
1  Eigelb
1Teel. Zucker
1Prise Salz
1-2Essl. Milch
   Sesam, hell

Quelle

 Rezept modifiziert. Original:
 Sami Tamimi / Tara Wigley "Palästina"
 Erfasst *RK* 11.06.2020 von
 Jutta Hanke

Zubereitung

Alle Zutaten für den Teig außer Ei und Mehl in den Mixtopf des Thermomix geben. 3 Minuten / 37° / Stufe 1. Ei und Mehl zufügen. Fünf Minuten / Teigstufe. Umfüllen und Teig bis zur doppelten Größe aufgehen lassen.

Zucker und Zimt sorgfältig mischen. Tahin umrühren, bis die Masse geschmeidig ist und das Öl untergezogen.

Aus Eigelb, Zucker, Salz und Milch eine nicht zu dickflüssige Streiche (Eiwasch) herstellen.

Manzfred auf 160° C vorheizen.

Teig auf leicht bemehlter Fläche zu einem Rechteck von 50×35 cm ausrollen. Tahin aufstreichen, an den kurzen Enden 1 cm frei lassen. Zimt-Zucker aufstreuen, etwas anziehen lassen und von der langen Seite her aufrollen. Die Enden ca. 2 cm abschneiden, restlichen Teig in 10 Teile schneiden. Auf eine Backmatte legen, vorsichtig platt drücken, bis ein Durchmesser von ungefär 8 cm erreicht ist. Mit einer zweiten Backmatte abdecken, beschweren (ich nehme einen Brotschieber) und ca. 30 Minuten gehen lassen. Schnecken mit Eiwasch bestreichen und mit Sesam bestreuen. Eventuell noch etwas gehen lassen.

20 Minuten backen. Mit einer Mischung aus Tahin und Dattelsirup oder Traubensirup bestrichen verzehren oder einfach so.

Anmerkungen, Jutta: schmeckt genial! Einfach klasse, wir mussten uns zurück halten, dass wir nicht alle Schnecken auf einmal essen.

Aufbacken am nächsten Tag unbedingt notwendig. 10 Minuten im Kombi- Dampfgarer bei 160° C und 90% Feuchte.

=====

Pandemiekuchen: Saftiger Schneckenkuchen

Eine Freundin fragte, ob ich der Pandemie durch das Backen von Kuchen die Stirn biete und gleichzeitig die geneigte Leserschaft mit Süßem verführe und vom Gedanken an Viren und Krankheit ablenke. Joh, also, warum eigentlich nicht? Wenn man Limonade aus Zitronen macht, die einem das Leben schenkt, dann könnte ich doch auch Backwerk herstellen, wenn die Zeiten düster werden.

Trost bietet so ein Stück Kohlenhydratmingmang in Form saftiger Hefeteigkringel auf jeden Fall und die Zutaten könnte man sogar hamstern, um wochenlang Schnecke um Schnecke zu sich nehmen zu können. Allerdings werde ich schon morgen alles daran setzen, für Abwechslung zu sorgen. Da backe ich was mit Walnüssen.

Heute also dieser wirklich saftige Blechkuchen, den wir tagelang gegessen haben und der auch nach dem Backtag sehr gut schmeckt, wenn man ihn mal kurz in die Mikrowelle steckt. Ein paar Sekunden, dann ist er wie frisch.

Der Hefeteig wird ausgerollt, mit einer Puddingmasse bestrichen, in Scheiben geschnitten und dann flott gebacken.

Uns hat der Blechkuchen auch ohne Guss bestens gemundet, auf die Aprikosenkonfitüre noch Zuckerguss zu träufeln, wäre mir zu viel des Süßen gewesen.

==========REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Saftiger Schneckenkuchen
Kategorien: Blechkuchen, Pudding, Hefeteig
Menge: 1 Fettpfanne

Zutaten

TEIG
500Gramm Weizenmehl
20Gramm Hefe, frisch
50Gramm Zucker
1Pack. Vanillinzucker
1Prise Salz
2  Eier
125ml Milch
100Gramm Butter
FÜLLUNG
2Pack. Puddingpulver, Vanille (zum Kochen)
750ml Milch
80Gramm Zucker
1Prise Salz
150Gramm Sultaninen
APRIKOTIEREN
2Essl. Aprikosenkonfitüre
GUSS
100Gramm Puderzucker
1-2Essl. Wasser

Quelle

 Rezept modifiziert.
 Original: „Allerbeste Blechkuchen“ ISBN 978-3-7843-5587-0
 Erfasst *RK* 12.03.2020 von
 Jutta Hanke

Zubereitung

Fettpfanne fetten.

Aus den Teigzutaten einen Hefeteig bereiten. Gut aufgehen lassen.

Derweil die Füllung zubereiten. Aus den Zutaten bis auf die Sultaninen einen dicken Pudding kochen, Sultaninen unterziehen, abkühlen lassen. Immer mal wieder umrühren.

Teig durchkneten, auf 40×60 cm ausrollen. Mit Pudding bestreichen, von der Längsseite her aufrollen. In ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden und mit der Schnittseite nach oben in der Fettpfanne verteilen. So lange gehen lassen, bis sich die Teigstücke sichtlich vergrößert haben.

Rechtzeitig Manzfred auf 180° C vorheizen. Die Schnecken ca. 20 Minuten backen, bis sie appetitlich gefärbt sind.

Aprikosenkonfitüre im heißen Backofen flüssig werden lassen, Schnecken noch heiß damit einpinseln und abkühlen lassen. Wer mag, kann noch Zuckerguss aufsprenkeln, darauf habe ich verzichtet.

Anmerkungen, Jutta: Die Schnecken schmecken frisch am besten, aber auch später kann man sie kurz in der Mikrowelle erhitzen (5-10 Sekunden reichen völlig) und dann schmecken sie immer noch prima. Vielleicht kann man noch Marzipan in den Pudding rühren, schmeckt bestimmt auch nicht schlecht.

=====