Torte „Gute Besserung“

Eine sehr nette Dame ist sehr schlimm erkrankt. Als Mitbringsel bei einem Besuch gab es eine Torte, die hoffentlich ein gaaaanz klein bissi dazu beitrug, die dunklen Tage ein wenig zu erhellen. Das Innere bestand aus der wohlbekannten Sachertorte. Diesmal konnte ich keine Ganache zum Überziehen verwenden, weil ein längerer Transport anstand.

Gute Besserunstorte im Karton

Deshalb wurde ein Schokoladenüberzug angefertigt. Ärgerlich, dass die Aprikotierung unter dem Guss nicht fein genug passiert war und der Guss deshalb so unregelmäßig geworden ist.

Gute Besserung1

Da hat die Temperierung mal einigermaßen hingehauen und die Schokolade glänzte, wie ich es erträumt hatte. Und dann dieses Gekrüsel… na ja, beim nächsten Mal.

Und hier noch ein Blümchen für dich, liebe A.

Sonnenblume

Blogevent XLVIII – Kaffee // Nusskuchen mit Espresso (M/TM)

Foodfreak ruft zum Kaffee-Event, ich folge und weiß nicht, was mit mir los ist. Schon wieder schaffe ich es, teilzunehmen bzw. denke überhaupt daran, dass ein Event stattfindet. Das alleine ist ja schon bemerkenswert, aber dass ich 12 Tage vor Schluss abgebe, statt auf den allerletzten Drücker, das ist schon bedenklich. Ob ich nochmal Temperatur messe?

Blog-Event XLVIII - Kaffee (Abgabeschluss 15. August 2009)

Ach, ich esse lieber ein Stück Kuchen. Na ja, äße ist wohl die richtigere Wortwahl. Denn es ist nichts mehr da. Kein Krümelchen, kein Stückchen, kein Fetzen. Nichts.
Sehr traurig ist das, denn der Kuchen war wirklich gut. Vor allem, wenn man ihn nicht gleich isst, sondern ein bis zwei Tage nach dem Backen. Aber das schaffen nur sehr disziplinierte Naturen. Wir hatten ihn an Tag zwei schon komplett aufgezehrt.

Espresso-Nusskuchen (M-TM)JPG

Das ging so schnell, dass ich noch nicht einmal dazu gekommen bin, ihn an der Oberfläche ein wenig ansehnlicher zu gestalten. Beim nächsten Mal halt, versprochen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Nusskuchen mit Espresso (M/TM)
Kategorien: Rührkuchen, Kastenform, Kaffee
Menge: 1 Form, 25 cm

Zutaten

60 ml   Espresso
125 Gramm   Butter, weich
175 Gramm   Rohrzucker
4     Eier
200 Gramm   Mandeln, gemahlen
50 Gramm   Mandeln, gehackt
2 Essl.   Zimt-Kandis-Sirup (40 Gramm)
125 Gramm   Mehl
2 Teel.   Backpulver (6 Gramm)
150 Gramm   Zartbitter-Schokolade
1 Prise   Salz

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: GU "Kaffeebar"
  ISBN: 3-7742-6622-0
  Erfasst *RK* 03.08.2009 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Manzfred auf 160° C vorheizen. Konventionell: 175° C / Heißluft 160° C.

Kastenform fetten und bemehlen.

Den Espresso abkühlen lassen. Die Butter mit dem Zucker cremig rühren. Die Eier trennen. Die Eigelbe zur Butter geben und kräftig schaumig rühren. Mandeln im Thermomix 6 Sekunden / Stufe 10 mahlen. Mit gehackten Mandeln, Sirup und Espresso unterrühren.

Mehl und Backpulver über den Teig sieben und unterheben. Die Schokolade im TM oder mit dem Messer grob hacken. Zum Teig geben.

Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen, unter den Teig heben und in die Kastenform füllen.

Den Kuchen ungefähr eine Stunde backen. Gegen Ende der Backzeit kontrollieren, ob er an der Oberfläche zu sehr bräunt und eventuell abdecken. Stäbchenproben nach 50 Minuten. Möglicherweise ist der Kuchen dann schon fertig.

Nach dem Backen Kuchen kurz in der Form ruhen lassen, auf ein Kuchengitter stürzen und ganz abkühlen lassen. Eventuell mit Puderzucker, Schokolade oder Zuckerguss verzieren.

=====

Und hier noch das Rezept für den Sirup:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Zimt-Kandis-Sirup
Kategorien: Sirup
Menge: 1 Rezept

Zutaten

150 Gramm   Kandis, braun
1     Zimtstange
1     Sternanis
5     Gewürznelken
200 ml   Wasser

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: GU "Kaffeebar"
  ISBN: 3-7742-6622-0
  Erfasst *RK* 03.08.2009 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Zimtstange in drei Teile brechen. Mit den übrigen Zutaten in einem Topf aufkochen und bei mittlerer Hitze im offenen Topf köcheln lassen. Mitsamt den Gewürzen abkühlen lassen, durch ein Haarsieb filtern und dann durch ein Mulltuch, damit er schön klar wird. In eine Flasche füllen und dunkel und kühl aufbewahren.

Schmeckt herrlich in Kaffee oder Tee, eignet sich aber auch zum Würzen von Gebäck und als Dessertsauce.

Anmerkungen, Jutta: Sirup steht hell und warm seit langer Zeit in der Küche. Tut ihm nix.

=====

Was kratzt mich mein Geschwätz von gestern?

Trüffel-Pralinentorte (M)

Trüffel-Pralinentorte (M), ganz
========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Trüffel-Pralinentorte (M)
Kategorien: Sahne, Festtagstorte, Schokolade, Biskuit
Menge: 26 Cm Form

Zutaten

750 Gramm   Schlagsahne
600 Gramm   Zartbitter-Schokolade
300 Gramm   Zartbitter-Kuvertüre
4     Eier (Gr. M)
      Salz
100 Gramm   Zucker
1 Pack.   Bourbon-Vanillezucker
50 Gramm   Mehl
50 Gramm   Speisestärke
15 Gramm   Kakao
2 gestr. TL   Backpulver
      Evtl. Kakao zum Bestäuben
      Backpapier

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original:"kochen&genießen – Sonderheft Torten-Hits No.9"
  Internetauftritt: http://kochen-und-geniessen.lecker.de/
  rezept/928948/Kuchen-Torte/Trueffel-Pralinentorte.html
  Erfasst *RK* 02.04.2009 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Sahne mit einer Prise Salz aufkochen, vom Herd ziehen. Schokolade in Stücke brechen und unter Rühren darin schmelzen, bis die Masse glatt ist. In die Kenwood- Rührschüssel füllen, auskühlen lassen. Dann 2-3 Stunden kalt stellen.

Kuvertüre grob hacken, 100 g im heißen Wasserbad schmelzen. Ca. 10 Minuten abkühlen lassen. (JH:Miele Schokoladenschmelzprogramm nicht empfehlenswert).

Manzfred auf 160 °C vorheizen.

Springform (26 cm Ø) am Boden mit Backpapier auslegen. Eier trennen. Eiweiß, 4 EL kaltes Wasser und 1 Pr. Salz steif schlagen, dabei Zucker und Vanillin-Zucker einrieseln lassen. Eigelb einzeln darunterschlagen. Die flüssige Kuvertüre nach und nach darunterschlagen. Mehl, Stärke, Kakao und Backpulver daraufsieben, unterheben.

In die Form streichen. Im vorgeheizten Ofen (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C/Gas: Stufe 2) ca. 25 Minuten backen. In der Form auskühlen lassen.

200 g Kuvertüre schmelzen. Dünn auf eine glatte Fläche (s. unten) streichen und trocknen lassen. Sobald sie beginnt, fest zu werden, abhobeln. (JH:Mist!)

Biskuit waagerecht halbieren. Schokocreme in ca. 1 Minute cremig aufschlagen. 1/3 Creme auf den unteren Boden streichen. 2. Boden daraufsetzen. Rest Creme an den Rand und kuppelartig auf die Torte streichen. Ca. 2 Stunden kalt stellen. Kurz vorm Servieren mit Schokospänen und Kakao verzieren.

Anmerkungen, Jutta: Biskuit sehr schön, obwohl ich versehentlich vier Eier genommen habe. Mit den Schokoladenspänen hatte ich Schwierigkeiten. Sahne-Schoko-Mischung muss sehr kalt sein, bevor sie aufgeschlagen wird, sonst wird sie nicht fest. Sünde!

=====

Trüffel-Pralinentorte (M), Anschnitt

An dieser Stelle hatte ich einen akribisch ausgearbeiteten Lebensentwurf vorstellen wollen. Letzte Nacht habe ich dann aber – überraschend! – feststellen müssen, dass Kasteiung doch nicht so meine Sache ist. Schwamm drüber!

Um den gestrigen Fastentag auszugleichen, wurde obige Torte gebacken. Uff! 900 Gramm Schokolade und fast 4 Becher Sahne für die Füllung der Torte sind starker Tobak. Norbert hat zwei Stücke essen können. Ich war nach einem schmalen Stück schon satt. Aber wer gerne Trüffel isst, kommt hier auf seine Kosten.

Hölle, Hölle, Hölle!