Griechische Tarte mit Schafskäse

Als ich das Rezept für die Griechische Tarte im Netz sah, war es um mich geschehen. Hack und Schafskäse, damit kann man mich immer locken. 

Tarte komplett
In Nullkommanix hatte ich die Zutaten im Haus und noch schneller war die Tarte im Ofen. Dabei habe ich auf fettreduzierten Blätterteig zurück gegriffen, weil die Zeichen hier immer noch auf Abnehmen stehen. Im Original wurde ein Mürbeteig als Unterlage verwendet, darauf hatte ich keine Lust. 

Die ganze Tarte haben wir bei einer Mahlzeit nicht geschafft,

Tarte komplett

doch auch am nächsten Tag schmeckte der aufgebackene Rest noch richtig gut. Das Leckerchen wird auf jeden Fall bald wieder  gebacken. Und zwar sehr bald. 

 Tarte komplett

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Griechische Tarte mit Schafskäse
Kategorien: WW, Tatar, Schafskäse, Blätterteig, 5:2
Menge: 12 Stücke / 5 PP pro Stück / 2234 kcal komplett

Zutaten

H FÜR DEN TEIG
1 Pack.   Blätterteig light, 275 g
H FÜR DEN BELAG
1     Zwiebel
1 Zehe   Knoblauch
1     Paprika, grün
1     Paprika, gelb
1     Chilischote, rot
2     Tomaten
2 Teel.   Pflanzenöl
300 Gramm   Tatar, roh
2 Essl.   Tomatenmark
1 Teel.   Oregano, gehackt
2 Teel.   Gyrosgewürz
H FÜR DEN GUSS
200 Gramm   Schafskäse
75 Gramm   Magerquark
2     Eier

Quelle

  Rezept modifiziert. Original:
  WW online
  https://www.weightwatchers.de/food/rcp/RecipePage.
  aspx?recipeid=244894
  Erfasst *RK* 22.01.2015 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Manzfred auf 200° C vorheizen.

Zwiebel schälen und würfeln, Knoblauch pressen. Paprika und Chilischote entkernen, Tomaten häuten und alles würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen und Tatar darin krümelig braten. Tomatenmark unterrühren und anschwitzen. Zwiebelwürfel, Knoblauch, Paprika-, Tomaten- und Chiliwürfel zugeben und kurz mitbraten. Mit Salz, Pfeffer, Oregano und Gyrosgewürz kräftig würzen.

Teig auf dem zum Produkt gehörenden Backpapier belassen oder auf Backpapier legen. Auf ein Lochblech geben und mit der Hackmasse belegen. Einen ca. 2 cm breiten Rand lassen. Schafskäse zerdrücken, mit Quark und Eiern verrühren, pfeffern, salzen und auf der Tarte verteilen. Im Backofen auf mittlerer Schiene zunächst 15 Miuten bei geschlossener Tür, dann weitere 15 Minuten mit angelehnter Tür backen. Zeit anpassen, wenn der Blätterteig appetitlich braun ist, ist die Tarte fertig.

Anmerkungen, Jutta: 2015 01 31 zubereitet. Sehr gut, hätte ich kräftiger würzen müssen. Am nächsten Tag im Miele auf einem Lochblech aufgebacken, schmeckte wie frisch. Salat dazu schadet nicht.

5:2-geeignet / 1/4 Blech hat ungefähr 560 kcal und das ist richtig viel

=====

 

 

 

Pflaumen-Streusel-Tarte (M)

Jetzt gibt es noch einen Pflaumenkuchen. Diesmal mit
Weizenvollkornmehl, aus dem Streusel und ein Mürbeboden hergestellt werden.
Dazwischen befinden sich eine Quarkmasse und Pflaumen. Oder Zwetschgen. Wie ihr
möchtet.

Streusel-Pflaumen-Tarte (M)

Auch diese Tarte, diesmal aus der Zeitschrift Sweet Dreams,
hat uns vor allem wegen des Vollkornanteils und wegen der zurückhaltenden Süße
sehr gefallen. Er lässt sich gut aufbewahren und auch wenn man zu Anfang meint,
dass wegen der Saftigkeit der Teig matschig werden könnte – keine Bange, das
geschieht nicht. Zumindest hier nicht.

Da ich keine flüssige Sahne hatte, habe ich sie durch Buttermilch
ersetzt, was hervorragend funktionierte. Mit Sahne wird die Füllung vermutlich
cremiger, vermisst haben wir aber nichts. 


========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pflaumen-Streusel-Tarte (M)
Kategorien: Obst, Pflaumen, Tarte, Vollkorn
Menge: 1 Tarte mit 26 cm Durchmesser

Zutaten

H BODEN
200 Gramm   Weizen-Vollkornmehl
50 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
100 Gramm   Butter, kalt
1     Ei
2 Essl.   Sahne; bis doppelte Menge
H BELAG
700 Gramm   Pflaumen
2     Eier
60 Gramm   Zucker
1 Essl.   Vanillezucker
100 Gramm   Sahne
300 Gramm   Quark
2 Essl.   Speisestärke
H STREUSEL
100 Gramm   Weizen-Vollkornmehl
100 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
1 Prise   Zimt
100 Gramm   Butter

Quelle

  Sweet Dreams 3/2013 / Rezept modifiziert
  Erfasst *RK* 26.08.2013 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Alle Zutaten für den Boden im TM zu einem glatten Teig verarbeiten. Flach drücken, in Klarsichtfolie einpacken und 30 Minuten kühlen.

Manzfred auf 180° C vorheizen.

Teig auf bemehlter Fläche etwas größer als die Form ausrollen, in die Form legen und einen Rand formen. Backpapier auflegen, Hülsenfrüchte einstreuen und 10 Minuten blind backen. Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen.

Pflaumen waschen, entsteinen und halbieren. Eier, Zucker und Vannillezucker verrühren. Sahne, Quark und Stärke unterziehen. Masse auf dem Boden verteilen, Pflaumen fächerförmig auflegen und leicht eindrücken.

Butter schmelzen. Mit einer Gabel unter die gemischten restlichen Streusel-Zutaten ziehen und so Streusel herstellen. Auf den Pflaumen verteilen und 40 Minuten backen.

Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäubt servieren.

=====

Yarnall Family’s Fyrstekake (Norwegian Cardamom-Almond Tart) = Mandel-Kardamom-Tarte (M)

Yarnall Family's Fyrstekakke - komplett
Kardamom ist eines meiner Lieblingsgewürze. Vor allem, wenn die Samen ganz frisch im Mörser gerieben werden. Dieser frische Geruch ist wunderbar und verspricht köstliche Freuden, wenn das zubereitete Gericht verzehrbereit ist.

In der Dezemberausgabe des letzten Jahres der bon appétit stellen Mitarbeiter des Heftes ihre weihnachtlichen Familienrezepte vor – Rezepte, die auf dem Tisch sein MÜSSEN, weil sonst für sie kein richtiges Weihnachten ist.  Das Dessert, eine Mandeltarte mit knusprigem Mürbeboden, hat mich sofort zum Nachbacken gereizt. Es ist saisonunabhängig, es enthält Kardamom, es ist kein Dessert im herkömmlichen Sinne, also gut für die Kaffeetafel geeignet und die Zutaten habe ich immer im Haus.

Da ich heute mal wieder Türen und Rahmen gestrichen habe, musste ich dringend meinen Süßhunger befriedigen, der mich danach immer überfällt. Also wurde die Tarte ausprobiert. Köstlich!

Yarnall Family's Fyrstekakke - komplett

Morgen schmeckt sie bestimmt noch besser, wenn alles schön durchgezogen ist. Aber auch heute ist sie bereits sehr zu empfehlen.

Da ich ständig die Thermomix-Version der Backrezepte veröffentliche und nicht jeder Leser so ein Teil besitzt, will ich mich bemühen, in Zukunft auch eine "Normalausgabe" des jeweiligen Rezeptes auf den Weg zu bringen.

Bei diesem Rezept gibt es sogar drei Möglichkeiten, sich zu informieren. Einmal meine Version für Manzfred und TM,

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Yarnall Family's Fyrstekake (Norwegian Cardamom-Almond Tart)
Kategorien: BA, Mürbeteig, Mandeln, Tarte
Menge: 1 Tarte, 26 cm Ø

Zutaten

H TEIG
170 Gramm   Weizenmehl
3 Gramm   Backpulver
1/2 Teel.   Kardamom, frisch gemörsert
1/4 Teel.   Salz
113 Gramm   Butter, zimmerwarm
100 Gramm   Zucker
1     Eigelb, Größe L
10 Gramm   Vollmilch oder Sahne
H FÜLLUNG
200 Gramm   Mandelblättchen
130 Gramm   Puderzucker
3/4 Teel.   Kardamom, frisch gemörsert
1/4 Teel.   Muskat, frisch gerieben
3     Eiweiß, Größe L
2 Teel.   Vanilleextrakt
1/2 Teel.   Salz
1     Eigelb, Größe L
      Butter für die Form

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: bon appétit, Dezember 2012
  Onlineversion: http://www.bonappetit.com/recipes/2012/12/
  yarnall-familys-fyrstekake
  Erfasst *RK* 10.01.2013 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Tarteform mit flexiblem Boden fetten. 10-15 Kardamomkapseln öffnen und die Samen im Mörser zerkleinern.

Mandeln mit Puderzucker, Salz, Kardamom und Muskat im TM 5 Sek/Stufe 10 fein zerkleinern und umfüllen.

Für den Teig alle Zutaten in den Thermomix geben und auf Teigstufe ungefähr 1,5 Minuten verkneten. 100 g des Teiges abnehmen. Dünn ausrollen und zu Dekorationszwecken Teigstücke ausstechen. Auf Backpapier beiseite stellen.

Die Reste mit den anderen Teigkrümeln in die Form geben und den Teig an den Rand sowie auf den Boden drücken. Mit einem bemehlten Cupmaß den Boden glätten. Die ausgestochenen Teigstückchen und den Boden abgedeckt eine Stunde kühlen.

Nach 30 Minuten Manzfred auf 170° C vorheizen.

Eiweiß und Vanille so lange aufschlagen, bis die Masse weiche Spitzen formt. Die trockenen Zutaten unterziehen.

Die Masse auf den gekühlten Teig geben, Oberfläche glätten. Die ausgestochenen Teigstückchen auf der Oberfläche arrangieren und mit Eiwasch (Eigelb, etwas Wasser, 1 Prise Salz, 1 Prise Zucker) bestreichen.

30 Minuten backen, bis die Oberfläche schön gebräunt ist und die Füllung fest geworden ist.

Die Tarte kann zwei Tage im voraus hergestellt werden. In einem luftdichten Behälter aufbewahren.

=====

dann das "Beinahe-Original"

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Yarnall Family's Fyrstekake – Norwegian Cardamom-Almond Tart (O)
Kategorien: BA, Mürbeteig, Mandeln, Tarte
Menge: 1 Tarte, 26 cm Ø

Zutaten

H TEIG
1 1/4 Tassen   Weizenmehl
1 Teel.   Backpulver
1/2 Teel.   Kardamom, gemahlen (am besten frisch)
1/4 Teel.   Salz
1/2 Tasse   (1 Stick) Butter
1/2 Tasse   Zucker
1     Eigelb, Größe L
2 Teel.   Vollmilch oder Sahne
H FÜLLUNG
2 Tassen   Mandelblättchen
1 Tasse   Puderzucker
3/4 Teel.   Kardamom, gemahlen
1/4 Teel.   Muskat, gemahlen
3     Eiweiß, Größe L
1/2 Teel.   Vanilleextrakt
1/2 Teel.   Salz
1     Eigelb, Größe L
      Butter für die Form

Quelle

  Zeitschrift "bon appétit", Dezember 2012
  Rezept auch online abrufbar:
  http://www.bonappetit.com/recipes/2012/12/yarnall-
  familys-fyrstekake
  Erfasst *RK* 10.01.2013 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Für den Teig Mehl, Backpulver, Kardamom und Salz vermischen und beiseite stellen. Weiche Butter und Zucker in der Küchenmaschine in ca. 3 Minuten. hellschaumig aufschlagen. Eigelb und Milch unterziehen und dann die trockenen Zutaten schnell einarbeiten. 1/4 des Teiges abnehmen. Beide Teige zu Kugeln formen, zu Scheiben pressen und in Klarsichtfolie verpackt 2 Stunden oder über Nacht kühlen.

Die Backform fetten. Die kleinere Teigscheibe dünn ausrollen und zu Dekorationszwecken Teigstücke ausstechen. Auf Backpapier beiseite stellen. Die Reste mit der zerzupften größeren Teigscheibe in die Form geben und den Teig an den Rand sowie auf den Boden drücken. Mit einem Cupmaß (eventuell bemehlen) oder einem kleinen Ausroller den Boden glätten. Die ausgestochenen Formen und den Boden abgedeckt eine Stunde kühlen.

Nach 30 Minuten Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Mandeln mit Puderzucker, Salz, Kardamom und Muskat im Foodprozessor fein zerkleinern und umfüllen. Eiweiß und Vanille so lange aufschlagen, bis die Masse weiche Spitzen formt. Die trockenen Zutaten unterziehen.

Die Masse in die gekühlte Form geben, Oberfläche glätten. Die ausgestochenen Teigstückchen auf der Oberfläche arrangieren und mit Eiwasch (Eigelb, etwas Wasser) bestreichen.

Ungefähr 30-35 Minuten backen, bis die Oberfläche schön gebräunt ist und die Füllung fest geworden ist.

Die Tarte kann zwei Tage im voraus hergestellt werden. In einem luftdichten Behälter aufbewahren.

=====

und schließlich das Original auf der Website von bon appétit, nämlich

Yarnall Family's Fyrstekake (Norwegian Cardamom-Almond Tart).

Yarnall Family's Fyrstekakke - komplett

Büddeschööön.

Rote-Bete-Tarte (M-TM-DGC)

Nicht nur die e&t von November, auch die von Dezember gefällt mir. Samstag auf dem Markt wurden die überschaubaren Zutaten erstanden, um eine Rote-Bete-Tarte zu backen.

P1320093

Die wollte ich unbedingt machen, weil sich das Rezept für mich so seltsam las. Derart seltsam, dass ich es so nicht machen konnte. Ich mag auch keinen Käsekuchen ohne Boden. Und diese Tarte sollte im Original keinen haben. Keinen Boden! Tarte ohne Boden!?! Ohne mich!

Ich habe also eine Form mit Mürbeteig gefüttert, die Füllung darauf geworfen und wie im Rezept angegeben gebacken. Herrlich! Köstlich! Und dieser Salat dazu, der perfekte Begleiter mit den rohen, dünnen Apfelscheibchen und den gerösteten Haselnüssen (die gab es übrigens in anderer Form auch HIER), klasse.

P1320093

Das zweite Stück vom Glück bekam einen Klecks saure Sahne als Häubchen, das war fast noch besser.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rote-Bete-Tarte (M-TM-DGC)
Kategorien: Vegetarisch, Schafskäse, Rote Bete, Tarte
Menge: 1 Alublech mit 26 cm Ø

Zutaten

H FÜR DEN BODEN
250 Gramm   Mehl
125 Gramm   Butter
1     Ei
1 Prise   Salz
H FÜR DIE FÜLLUNG
1 kg   Rote Bete
200 Gramm   Feta
1 Bund   Frühlingszwiebeln
3 Stiele   Minze (J: Orangenminze)
2     Eier (M)
      Pfeffer
      Salz
H FÜR DEN SALAT
150 Gramm   Feldsalat
50 Gramm   Haselnüsse
4 Essl.   Balsamico Bianco
2 Essl.   Nussöl
4 Essl.   Olivenöl
      Salz
      Pfeffer
1     Apfel

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: e&t, Dezember 2012
  Erfasst *RK* 26.11.2012 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Rote Bete im Dampfgarer, Einstellung Automatik, Rote Bete, weich garen. Etwas abkühlen lassen und die Schale abziehen. In Stifte schneiden, mit dem zerkrümelten Feta mischen.

Manzfred auf 180° C vorheizen.

Frühlingszwiebeln in dünne Scheiben schneiden, dabei die dunkelgrünen Teile nicht verwenden. Minzeblättchen hacken. Beide Zutaten mit den Eiern zur Roten Bete geben, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.

Aus den Teigzutaten im Thermomix eine krümelige Masse herstellen. In die Form kippen und festdrücken. Die Rote-Bete-Masse aufbringen, glatt streichen und 25-30 Minuten backen. Dabei die Ofentür angelehnt lassen.

In der Zwischenzeit die Haselnusskerne grob hacken und ohne Fettzugabe in einer Pfanne rösten. Mit dem Essig in eine Salatschüssel geben. Die Öle zufügen, mit Salz und Pfeffer würzen. Wenn die Tarte fertig gebacken ist, Apfel ungeschält vierteln, entkernen und quer in dünne Scheiben hobeln. Sofort mit der Vinaigrette und dem Feldsalat mischen.

=====

Im Nachhinein bin ich soger geneigt, der Redaktion zu folgen, wenn ich die Tarte als Vorspeise serviere. Da braucht es tatsächlich keinen Boden und der Belag ist sogar schnittfest. Hätte ich auch nicht vermutet, dass er die Form hält.

Tja, ein Abend voller Überraschungen. Köstlicher Überraschungen. Machen wir wieder.

Schokoladen-Walnuss-Tarte (M)

Auch ich will nix haben,ich kann nix gebrauchen und Bärchenförmchen sollen ruhig weiter an der Waterkant bleiben. Aber was dem armen Martin Schönleben und seinem talentierten Sohn widerfuhr, dass schrie geradezu nach einem Blogevent der Extraklasse und Sabine von Hamburg kocht! hatte die wunderbare Idee, Schokoladenrezepte zu ordern. Aber sowas von gerne doch!

Walnuss-Tarte en detail
Beim Foodbloggertreffen in Würzburg bekamen wir, neben anderen Spezereien von lieben Menschen, ein Säckchen mit Walnüssen verehrt, die Nathalies Baum hinter dem Haus hervor gebracht hatte.

P1280879-1

Daheim warteten sie auf ihren Auftritt, denn so einfach mal abends knacken und gedankenlos verputzen wollte ich sie nicht; dafür waren sie mir zu wertvoll.

Beim Stöbern in der virtuellen Rezeptverwaltung fiel mir eine Backanleitung nebst Empfehlung auf: Schokolade – Walnüsse – Tarte – mag ich!

Mittlerweile entwickele ich mich, bestimmt infiziert von Micha, die die köstlichsten Quiches und Tartes zubereitet, zu einer großen Anhängerin dieser süßen Torten und ihrer herzhaften Verwandten. Auch diesmal wurden wir nicht enttäuscht, die Tarte schmeckte hervorragend und wurde von Tag zu Tag harmonischer. Wir haben beinahe eine Woche (es gab auch noch Plätzchen und Lebkuchen und, und, und…) daran gegessen – einen Qualitätsverlust konnten wir nicht feststellen. Eher das Gegenteil war der Fall.

Walnuss-Tarte en detail

Was mir nicht so richtig klar ist, ist die Vorgehensweise beim Eischnee-Topping. Weiß jemand, wie die Konsistenz des Belags am Ende sein soll? Und wird der Puderzucker tatsächlich mitgebacken? Ich fand es komisch, besonders nachdem ich die Landlust-Zeitschrift hervor geholt hatte und das, was dort als Kuchen präsentiert wurde, so gar keine Ähnlichkeit hatte mit dem Exemplar, das ich fabriziert hatte.

Da der Eischnee noch so weich war, habe ich die Torte kurz unter den Grill gestellt. Im Original ist die Auflage schneeweiß.

Walnuss-Tarte en detail

Aber getreu dem Motto: "Egal wie du aussiehst, ich ess' dich trotzdem!" haben wir die Tarte verzehrt und der Geschmack war wirklich wunderbar.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schoko-Walnuss-Tarte (M)
Kategorien: Backen, Kuchen, Tarte
Menge: 1 Tarteform (26 cm)

Zutaten

H FÜLLUNG
100 Gramm   Zartbitterschokolade
100 Gramm   Butter
2     Eier
100 Gramm   Zucker
50 Gramm   Walnüsse
15 Gramm   Mehl
1 Prise   Salz
H TEIG
200 Gramm   Mehl
100 Gramm   Butter
60 Gramm   Zucker
1     Eigelb
20 Gramm   Mascarpone (Original: Crème fraîche)
1 Prise   Salz
H NUSS-BAISER
1     Eiweiß
50 Gramm   Puderzucker
50 Gramm   Walnüsse
1 Prise   Salz
H AUSSERDEM
  Etwas   Mehl zum Ausrollen
  Etwas   Puderzucker zum Bestreuen

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: Landlust Heft 11/12 2010
  Erfasst *RK* 09.11.2010 von
  J. K.

Zubereitung

Christa Gombel backt für Landlust eine schokoladige Walnuss-Tarte, die sich prima verschicken lässt.

Die Schokolade zusammen mit der Butter auf dem Wärmefeld des Ceranfeldes langsam im Wasserbad schmelzen. Die Eier trennen.

Walnüsse in einer trockenen Pfanne rösten. 50 Gramm im Thermomix 10 Sekunden, Stufe 6 zerkleinern. Umfüllen. Die restlichen Walnüsse nicht zu grob und nicht zu fein hacken und beiseite stellen.

Manzfred auf 190° C vorheizen.

Für den Teig alle Zutaten in den Thermomix geben und 15 Sekunden / Stufe 5 verarbeiten. Auf 30 cm Durchmesser ausrollen und in eine ungefettete Tarteform mit mobilem Boden geben, Rand gerade schneiden. Teigboden mehrfach einstechen und die Form in den Kühlschrank stellen. Wenn der Teig gut durchgekühlt ist (ca. 30 Minuten später), im Manzfred 7 Minuten blind backen. Kuchen aus dem Ofen nehmen.

In der Zwischenzeit für die Füllung das Eigelb mit dem Zucker aufschlagen und unter die Schokoladen- Butter-Masse geben. 50 g fein gemahlene Walnüsse und Mehl einstreuen. Die Eiweiße steif schlagen und unterheben. Auf dem Boden verteilen und glatt streichen. Kuchen etwa 20 Minuten weiterbacken, dann aus dem Backofen nehmen.

Für das Nuss-Baiser Eiweiß steif schlagen. Zucker einstreuen und die gehackten Walnüsse unterheben. Masse auf dem Kuchen verstreichen. Mit Puderzucker überstreuen und bei 120 Grad etwa 10 Minuten backen.

TIPP: Je trockener die selbst gesammelten Walnüsse sind, umso intensiver wird der Geschmack der Tarte.

Anmerkungen, Jutta:

Gebacken: 01.12.2011

Hat uns gut geschmeckt. Lässt sich lange aufbewahren und schmeckt auch noch eine Woche später prima.

=====

 

Sachertorte mit Johannisbeergelee (M/TM)

Demnächst möchten wir als Geschenk zum Einzug in ein neues Haus einen Kuchen oder so überreichen. Da muss man natürlich vorher im heroischen Sebstversuch diverse Rezepte ausprobieren; nicht dass der Umzug der letzte war, weil man die Neubewohner mit Gaben vergiftet, die wir als wohlmeinende aber unwissende Mitbringselmitbringer verhunzt haben – die Betonung liegt auf "wir". Deshalb steht Backen, Backen, Backen auf dem Programm, das nahtlos in Probieren, Probieren, Probieren übergeht.

Dabei fällt mir ein, dass ich immer hoffe, dass mein Haus- und Hofmedizinmann nicht mal zufällig auf mein Blog stößt. Schweinebauch gefolgt von Tarte (ganz zu schweigen von dem, was es zwischendurch gab und noch nicht verbloggt ist), er würde wahrscheinlich in Ohnmacht fallen. Hoffentlich hat er einen guten Arzt.

Die Tarte gefunden habe ich im Gemeinschaftsprojekt "Raffinierte Tartes – süß und pikant" vom Fonsi und Annik Wecker. Wobei mir gerade auch wieder etwas einfällt. Ich habe kürzlich im TV gesehen, wie der Fonsi vor einer Gruppe Ärzte über die ungeheure Wirkung der Lebensmittel auf die Gesundheit dozierte. Sein Tenor: Kräuter, Gewürze, Pflanzen können eine derartige Heilwirkung entwickeln, dass, wer sie richtig nutzt, keine Medikamente benötigt. Da konnte man wunderschön sehen, wie den Anwesenden Alles aus dem Gesicht fiel. Ich fand's  mutig, da kennt er ja nix, der Gute. An Ingwer, an Pettersil und an Arganöl – obwohl, davon hab ich schon länger nix mehr gehört, vom Arganöl. Ich habe mich mal mit Ouzo eingerieben bei einer Verspannung, das hat geholfen. Vor allem, als ich den Rest einer innerlichen Anwendung zuführte. Sehr ihr, der Fonsi, der weiß was!

Jetzt aber wirklich mal zurück zum Thema (wieso fällt mir gerade das Wort Schwadroneure ein?)

Ich habe also dieses Tarte-Rezept herausgesucht, ohne so richtig die Anleitung zu studieren. Die Zutaten waren im Haus, Johannisbeer-Gelee und Cassis hatte ich irgendwann mal selber gemacht. Sacher ist sowieso super, also ran an die Tarte.

P1270961

Und dann ging's los:

  • Mürbeteig machen, warten.
  • Teig ausrollen, Form füllen, warten.
  • Teig backen, warten.
  • Johannisbeergelee drauf, warten.
  • Biskuit drauf, backen, warten.
  • Johannisbeergelee drauf, warten.
  •  Schokoguss drauf, warten.
  • Und am besten noch eine Nacht warten, bevor man das Ding anschneidet.

Ich will sagen: fangt am besten zwei Tage vor dem Verzehr mit der Zubereitung an. Am ersten Tag backt ihr den Schokomürbeteigboden. Am zweiten Tag macht ihr den Rest. Am dritten Tag esst ihr die Tarte.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Sachertarte mit Johannisbeergelee (M-TM)
Kategorien: Tarte, Joha-Gelee, Schokolade, Cassis
Menge: 1 Tarte von 26 cm Durchmesser

Zutaten

H SCHOKOLADENMÜRBETEIG
30 Gramm   Haselnüsse
60 Gramm   Zucker
100 Gramm   Butter, sehr kalt
1 Prise   Zimt
1 Prise   Salz
1     Ei
180 Gramm   Mehl
10 Gramm   Kakao
H FÜLLUNG
220 Gramm   Johannisbeer-Gelee, schwarz
H SCHOKOLADENBISKUIT
75 Gramm   Schokolade, 70% Kakaoanteil
3     Eier, Größe L
50 Gramm   Marzipan
80 Gramm   Weiche Butter
75 Gramm   Mehl
12 Gramm   Kakaopulver
0,5 Teel.   Backpulver
40 Gramm   Mandeln, gemahlen
1 Prise   Salz
75 Gramm   Zucker
100 ml   Cassis (Likör aus schwarzen Johannisbeeren)
H GUSS
100 Gramm   Sahne
100 Gramm   Schokolade, 70% Kakaoanteil
      Puderzucker

Quelle

  Schuhbeck/Wecker: "Raffinierte Tartes – süß und pikant"
  Erfasst *RK* 21.08.2011 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

!!! Bitte beachten, dass dieses Rezept diverse Kühl- und Trockenzeiten aufweist. Diese Tarte kann man nicht schnell zwischendurch herstellen. Eventuell den Boden einen Tag vorher zubereiten. Es schadet nicht, den gebackenen Kuchen eine Nacht durchziehen zu lassen.

Für den Mürbeteig Haselnüsse und Zucker in den Thermomix geben und auf Stufe 8 mahlen. Die restlichen Zutaten zufügen und bei Sichtkontakt auf Stufe 5 zu einer sandigen Masse verarbeiten. Zwischen Klarsichtfolie packen und 60 Minuten in den Kühlschrank legen.

Den gut gekühlten Teig auf einer bemehlten Silikonmatte 5 mm dick ausrollen (zwischen Backpapier ist auch nicht schlecht). Ungefetteten Formboden (ich benutze Formen mit heraushebbarem Boden) auflegen, mit einem Holzschieber oder Tortenheber unter die Matte fahren und umdrehen. Silikonmatte abziehen, Boden im ungefetteten Formrand plazieren. Aus dem restlichen Teig eine dünne Rolle formen, in die Form legen und als Rand hochdrücken. 30 Minuten einfrieren.

Manzfred auf 180° C vorheizen.

120 g Johannisbeergelee erhitzen (ich mache das auf der Warmhaltezone des Kochfelds).

Schokoladenmürbeteig mehrfach mit einer Gabel einstechen, 14 Minuten blindbacken, dann Backpapier und Hülsenfrüchte oder Keramikkugeln entfernen, nochmals zwei Minuten backen. Aus dem Ofen holen und abkühlen lassen.

Manzfred auf 160° C schalten.

Abgekühlten Boden mit dem Johannisbeergelee bestreichen, auskühlen und fest werden lassen.

In der Zwischenzeit für den Schokoladenbiskuit Schokolade im Wasserbad schmelzen und bei Seite stellen.

Die Mandeln im TM auf Stufe 8 mahlen. Umfüllen. Mehl, Backpulver und Kakao dazu sieben.

Eier trennen. Eiweiß mit Salz in den Kühlschrank stellen.

Das Marzipan im Thermomix auf Stufe 6 zerkleinern. Umfüllen. Butter und Eigelb zum Marzipan geben und in der Küchenmaschine in 5 Minuten schaumig rühren.

Das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen und den Zucker langsam einrieseln lassen. Ein Drittel des Eischnees und die Mehlmischung in die Schokoladenmasse rühren. Zum Schluss den restlichen Eischnee vorsichtig unterheben.

Die Biskuitmasse auf dem Johannisbeergelee verteilen und 30 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Tarte herausnehmen, mit einem Holzstäbchen mehrmals einstechen und gleichmäßig mit dem Cassis beträufeln. Abkühlen lassen.

Währenddessen das restliche Johannisbeergelee (100 g) erwärmen, auf dem abgekühlten Kuchen verteilen, wieder alles abkühlen lassen.

Für den Guss die Sahne aufkochen und über die zerbröckelte Schokolade gießen, 2 Minuten stehen lassen und dann rühren, bis die Schokolade geschmolzen ist. Den Schokoladenguss auf dem Gelee verteilen.

Tarte mindestens 30 Minuten kühl stellen, bis der Guss fest geworden ist. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Anmerkungen, Jutta: ein aufwändiges Rezept wegen der Wartezeiten, aber sehr lecker und locker. Der Mürbeteig ist etwas fest, die Butter war wohl nicht kalt genug. Ungewöhnlich, gästegeeignet, prima! Unbedingt eine Nacht durchziehen lassen.

=====

Falls ihr jetzt denkt: "Die spinnt!", dann möchte ich euch nicht widersprechen, allerdings gestatte ich mir die Anmerkung, dass diese Tarte extrem köstlich ist und unbedingt versucht werden sollte. Sie erinnert eher an Schwarzwälder Kirsch Torte, ein paar Sauerkirschen im Teig würden bestimmt eine gute Variante abgeben.

Nicht komplett zufrieden bin ich mit dem Mürbeteig, er ist mir ein wenig zu kompakt. Das liegt wahrscheinlich daran, dass die Butter zu weich war. Bei den gestrigen Temperaturen wäre ein Anfrieren der Butterstückchen vor der Verarbeitung im TM wahrscheinlich ratsam gewesen. Beim nächsten Mal…

Ach so, ihr wollt vielleicht auch wissen, wie so ein Stückchen Sachertraum aussieht?

  _DSC0155

Durch Sivies Kommentar ist mir aufgefallen, dass ich aus diesem Buch noch nichts gebloggt habe, also ein typischer Fall für Foodfreaks Dauerevent – jetzt aber flott:


Rhabarber-Vanillecreme-Tarte (M-TM)

P1260122_0024_bearbeitet-1
Frau Gourmetbüdchen wußte genau, wieso Rhabarber nicht schmeckt. Die stumpfen Zähne – iiiihhhbaah, das mögen wir nicht.

Ich wußte genau, wieso Rhabarber nicht schmeckt. Diese Fäden im Mund – iiiihhhhbaah, das mögen wir nicht.

Norbert wußte genau, wieso Rhabarber nicht schmeckt. Dieses Glibberige im Mund – iiiihhhbaaah, das mögen wir nicht.

P1260101_0003
In der Aprilausgabe von essen & trinken gab es aber Rhabarber. Als Tarte mit einer Art Panna Cotta als Auflage. Schnell weiterblättern. Das mögen wir nicht. Sah aber gut aus.

P1260122_0024_bearbeitet-1

Das dachte sich auch Frau Kaoskoch, die Rhabarber mag – ohhhlecker, sie buk und schichtete und kam zu dem Ergebnis, dass Rhabarbertarte bestens schmeckt. Sogar der Gatte war angetan.

Frau Gourmetbüdchen fand ebenfalls einen Zugang zum Rhabarber. Viele Milchprodukte dazu essen, und schon fluppt das mit dem Geschmack und die Zähnchen bleiben glatt. Das las ich ebenda und da ich der Köchin im Büdchen vertraue, wurde ich sehr neugierig, denn Rhabarber und Vanillecreme… ihr wisst schon, die Tarte.

P1260122_0024_bearbeitet-1

Dann kam noch Frau Bushcook ins Spiel. Sie war schon immer auf dem ohhhlecker-Trip und tischte derart rhabarbermäßig auf, dass mir die Augen überliefen.

Ostern stand vor der Tür, ich wollte sowieso in Frankfurt einkaufen und da ich ein guter Mensch bin, gab ich dem Gemüse noch eine – aber wirklich die allerletzte – Chance. Mein armer Mann, er hasst Rhabarber. Ihm habe ich zunächst nichts von meinen Backplänen erzählt. Als ich mich dann doch verplappert habe, war seine Mine von Grauen gezeichnet. Ich glaube, er dachte, ich würde ihn veräppeln. Tja.

Ich kaufte also Himbeerrhabarber (Himbeeren hasst mein Mann auch), war aber tief enttäuscht, als ich die Stangen anschnitt und sie innen genau so profan aussahen, wie der mir immer schon bekannte Rhabarber innen aussieht. Grün halt. Aber er roch schon ein wenig nach Himbeeren. Hierzu machte mich Frau Bushcook auf Facebook wieder schlau – ich zitiere, denn ich habe keinen Doktor:

"außen grün – innen grün: als Gemüsebeilage oder pikant ins Glas. außen rot- innen grün: diverses möglich, kommt auf das Abschmeckvermögen des Kochs an. Außen rot- innen rot: traumhafte Desserts"

Trotzdem war mir ein wenig unwohl bei dem Gedanken, den Kuchen fürs Osterfest womöglich in den Sand zu setzen. Na ja, frisch gewagt ist halb gewonnen, ich legte los. Dummerweise erst am Ostersonntag. 11.00 Uhr. Was suboptimal ist, wenn man so gegen 16.00 Uhr Kaffee trinken möchte, die Kühlzeit alleine aber schon sechskommafünf Stunden beträgt. Damit ist wieder einmal bewiesen, dass Lesen zu können Vorteile bringt und das Vermögen, bestimmte Dinge zu kalkulieren, auch nicht gerade zu den übelsten Fertigkeiten gehört. Wo ihr gerade denkt "Oh weh, das kann doch nur ein typischer Fall von blind backen sein" – Stimmt! Hier der Beweis:

P1260122_0024_bearbeitet-1

Na ja, als Dessert nach Zitronenhühnchen, mediterranen Stampfkartoffeln und Blumenkohl kam die Tarte schlussendlich doch noch irgendwann auf den Tisch.

Ich mache es wie immer kurz: Wir mögen seit Ostern Rhabarber. Und wie wir den mögen. Die Tarte ist einfach nur köstlich. Dieses karamellisierte Gemüse, der knusprige Boden, die vanillige Sahnecreme als Abschluss – ein Gedicht. Norbert konnte es nicht glauben, dass ihm die Tarte schmeckte. Wir haben uns darauf geeinigt, dass wir die Tarte deshalb mögen, weil sie überhaupt nicht nach Rhabarber schmeckt.

Helmut, du magst das, glaub' mir!

P1260122_0024_bearbeitet-1

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rhabarber-Vanillecreme-Tarte (M-TM)
Kategorien: Tarte, Kuchen, Obst, Rhabarber
Menge: 12 Stücke

Zutaten

H MÜRBETEIG
140 Gramm   Mehl
80 Gramm   Speisestärke
1     Ei, Größe M
1     Eigelb
2 1/2 Gramm   Backpulver
80 Gramm   Puderzucker
      Salz
100 Gramm   Butter (nicht zu kalt)
H BLINDBACKEN
      Backpapier
500 Gramm   Hülsenfrüchte; ca.
H RHABARBERKOMPOTT
400 Gramm   Himbeerrhabarber
50 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
60 ml   Orangensaft
10 Gramm   Speisestärke
H VANILLECREME
500 ml   Schlagsahne
80 Gramm   Zucker
1/2     Vanilleschote; das Mark
4 Blätter   Gelatine, weiß
100 Gramm   Mascarpone
1 Prise   Salz
      Espressopulver zum Bestreuen

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: e&t, April 2011
  Erfasst *RK* 24.04.2011 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Für den Mürbeteig Mehl, Stärke, Ei, Eigelb, Backpulver, Puderzucker, 1 Prise Salz und Butter im TM 15 Sek / Stufe 5 zu einem glatten Teig verarbeiten. In Klarsichtfolie umwickelt 30 Minuten kalt stellen.

Inzwischen Rhabarber schälen und in 2 cm kleine Stücke schneiden. Stärke mit etwas Orangensaft von der Gesamtmenge anrühren. Zucker in einem Topf hellbraun karamellisieren. Mit restlichem Orangensaft ablöschen, Rhabarber und Salz zugeben und 5 Minuten kochen lassen, bis der Rhabarber weich ist und der Zucker sich gelöst hat. Kompott binden und abkühlen lassen.

Mürbeteig auf bemehlter Fläche auf 28 cm Durchmesser ausrollen. Flott arbeiten, der Teig wird schnell weich. Eine Tarte-Forrn (26 cm Durchmesser) damit auslegen, den Rand gut andrücken. Tarte-Form 30 Minuten kalt stellen.

Manzfred auf 180° C vorheizen.

Den Teig erst mit Backpapier, dann mit Hülsenfrüchten belegen. 30 Minuten backen, nach 15 Minuten Hülsenfrüchte und Papier entfernen. Eventuell in den letzten Minuten mit Alufolie abdecken, falls der Rand zu dunkel wird. Form aus dem Ofen nehmen und den Teig darin vollständig abkühlen lassen.

Sahne auf 400 ml einkochen lassen. Zucker, Salz und Vanillemark zugeben. Gelatine erst in kaltem Wasser einweichen, tropfnass in einem Teil der heißen Sahne auflösen, dann komplett in der Sahne verrühren, alles leicht abkühlen lassen. Mascarpone unterziehen. Abkühlen lassen, bis die Masse leicht zu gelieren beginnt.

Rhabarber auf den Mürbeteig streichen und 30 Minuten kalt stellen. Vanillecreme darauf verteilen (eventuell Tortenring auflegen, falls der Rand des Mürbebodens zu niedrig ist), 5 Stunden kalt stellen. Vor dem Servieren mit dem Espressopulver bestreuen. In 12 Stücke schneiden und servieren.

Anmerkungen, Jutta: Ostersonntag zubereitet. Hat uns super geschmeckt. Wir mögen ab sofort Rhabarber. Eventuell Boden einen Tag vorher backen, ist doch recht zeitintensiv mit der ganzen Kühlerei, die allerdings absolut notwendig ist.

=====

Apfeltarte mit Marzipan (M-TM)

Obwohl immer noch Weihnachtsplätzchen vorhanden sind (ich habe übrigens schon Blogeinträge für den kommenden Advent geschrieben, ist das ein Brüller?), hatten wir Lust auf was Anderes. Kuchen nicht wirklich, auch nichts, an dem wieder lange gegessen wird. Blätterteigtarte? Ok!

Apfeltarte mit Marzipan, komplett1

Das Rezept war in der RezKonv schnell gefunden, wie immer wurde es abgewandelt. Besonders wichtig war, eine kleinere Form als im Rezept angegeben zu verwenden, dafür aber die Füllung zu verdoppeln. Keine schlechte Entscheidung!

Beim Backen ging der Teigboden mit der Marzipan-Nuss-Masse zwar unheimlich auf, sackte aber wieder komplett in sich zusammen, als die Tarte aus dem Ofen genommen wurde. Das ergab eine interessante Blätterteig-Architektur, die man willentlich wohl so nicht hinbekommen hätte. 

Apfeltarte mit Marzipan, Detail
Uns hat die Tarte so gut geschmeckt, dass wir keinen Krümel übrig ließen und die Order erging, das Rezept öfter hervorzuholen. Wird gemacht!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: APFELTARTE MIT MARZIPAN (M/TM)
Kategorien: Kleingebäck, Dessert, Marzipan, Blätterteig
Menge: 4 Stücke, Form 34×10 cm

Zutaten

3 Scheiben   Blätterteig, tiefgekühlt (ca. 225 g)
30 Gramm   Pinienkerne
30 Gramm   Walnüsse
100 Gramm   Marzipanrohmasse
1 Prise   Salz
3 Essl.   Rum
20 Gramm   Puderzucker
3     Äpfel, klein
  Etwas   Butter
1 Essl.   Johannisbeergelee

Quelle

  Rezept stark modifiziert.
  Original: Cornelia Poletto
  Für Sie 4/2008
  Erfasst *RK* 02.12.2008 von
  K.B.

Zubereitung

Manzfred auf 180° C vorheizen.

Blätterteigscheiben nach Packungsanweisung antauen lassen.

In der Zwischenzeit Pinien- und Walnusskerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Im Thermomix kurz auf Stufe 6 zerkleinern, Marzipanrohmasse, Salz, Rum und 15 g Puderzucker zufügen. Auf Stufe 4 ca. 20 Sekunden zu einer glatten, geschmeidigen Masse verarbeiten.

Blätterteigplatten überlappend aufeinander legen und auf etwas größere Backformmaße auf einer Silikonmatte ausrollen. In die Form bugsieren. Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen. Füllung aufbringen und mit einem angefeuchteten Löffel oder Spatel gleichmäßig verteilen.

Äpfel schälen, entkernen, in dünne Spalten schneiden und auf dem Boden drapieren. Die über den Formrand hängenden Teigstreifen dekorativ anordnen.

Butter verflüssigen (einfach kurz in einem feuerfesten Gefäß in den Manzfred setzen) und die Tarte damit bepinseln. Mit restlichem Puderzucker bestäuben.

25 Minuten backen.

10 Minuten vor Ende der Backzeit das Johannisbeergelee in einer feuerfesten Form in den Ofen setzen und so erhitzen. Tarte nach dem Backen sofort mit dem flüssigen Gelee bestreichen und noch warm mit Schlagsahne servieren.

Anmerkungen, Jutta:

09.01.2011: schnell gemacht, schmeckt prima. Norbert war ganz begeistert. Unbedingt Sahne dazu servieren.

=====

Apfeltarte (M/TM)

Im Oktober-Heft der "essen & trinken für jeden Tag" stellte Tim Mälzer eine Apfeltarte vor. Der Teig interessierte mich, den Rest fand ich ein wenig schlicht. Dem konnte jedoch abgeholfen werden und das Ergebnis war eine Apfeltarte, die wir, es ist wirklich wahr, eben komplett aufgegessen haben. Der Boden war schlicht und ergreifend eine Offenbarung. Knusprig, sandig, köstlich.

Apfeltarte, Detail

Das Eiweiß, das bei der Herstellung des Teiges übrig blieb, habe ich mit Marzipan, Amaretto, Zucker und Salz vermischt und als Unterlage für die Äpfel verwendet. So konnte der Boden nicht durchweichen und die Äpfel bekamen ein schönes, süßes Bettchen.

Apfeltarte, Anschnitt

Für den wohlverdienten Glanz sorgte das Gelee, das mir besser schmeckt als die normalerweise verwendete Aprikosenglasur. Parole: Nachmachen!

Oh je – jetzt ist mir T. M. tatsächlich ein wenig sympathisch geworden. Dieser Boden…. oh je…..

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Apfeltarte (M/TM)
Kategorien: Tarte, Äpfel, Minikuchen
Menge: 1 Tarteform, länglich

Zutaten

H FÜR DEN TEIG
160 Gramm   Mehl
50 Gramm   Zucker
100 Gramm   Butter, kalt
1 Prise   Salz
1     Eigelb, Größe M
H FÜR DEN BELAG
1     Eiweiß
80 Gramm   Marzipan-Rohmasse
25 Gramm   Amaretto
20 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
2     Boskoop-Äpfel
1 Essl.   Zucker, braun
H TOPPING
      Orangengelee mit Grand Marnier

Quelle

  Eigenes Rezept.
  Zutaten für den Tarte-Boden stammen aus
  "essen & trinken für jeden Tag" – 10/2009
  Erfasst *RK* 24.09.2009 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Für den Teig Zucker in den TM (Thermomix!) geben und 10 Sek./Stufe 10 zu Puderzucker verarbeiten. Restliche Teigzutaten zufügen und 6 Sek./ Stufe 6 zu Krümeln verarbeiten. Umfüllen, mit den Händen schnell zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie einpacken und mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Für den Belag alle Zutaten bis auf Äpfel und braunen Zucker in den gespülten Mixtopf geben. 10 Sek./Stufe 8. Umfüllen.

Äpfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen. In Spalten schneiden und in mit Zitronensaft versetztem Wasser aufbewahren.

Manzfred auf 180° C vorheizen. Äpfel auf ein Sieb schütten, damit sie abtropfen können.

Längliche Tarteform mit mobilem Boden fetten. Teig aus dem Kühlschrank holen, auf 3 mm Dicke ausrollen und in die Form legen. Das sollte zügig geschehen, damit der Teig bearbeitbar bleibt. Einmal mit dem Rollholz darüberrollen, damit der überschüssige Teig abfällt.

Marzipan-Eiweiss-Masse auf dem Teig verteilen. Apfelspalten dicht an dicht aufsetzen, mit braunem Zucker bestreuen. In den Manzfred schieben und 30 Minuten backen. 5 Minuten vor Ende der Backzeit Gelee ebenfalls in den Manzfred stellen, damit es heiß wird.

Den fertigen Kuchen mit dem Orangengelee bestreichen. Nach 10 Minuten Umrandung der Form entfernen und Tarte lauwarm oder kalt verzehren.

Anmerkungen, Jutta: ab sofort mag ich Tim Mälzer. Der Boden für die Tarte ist der beste, den ich je gegessen habe.

=====