Erdbeerzeit (2) – Erdbeerketchup

OH! MEIN!! GOOOOOTT!!! 

P1020683

Eine meiner Lieblingszeitschriften ist das LandJournal von Weck. Diese Zeitschrift kommt meinem Bestreben entgegen, Vorräte in Eichhörnchenmanier anzuhäufen und sich an deren Anblick und Verzehr zu erfreuen. 

Da ich innerhalb von zwei Tagen zwanzig Pfund Erdbeeren gepflückt hatte und diese Menge sogar für unsere Verhältnisse etwas zu groß war, um nur Konfitüre daraus herzustellen, durchforstete ich die Weck-Zeitschrift und wurde fündig. Mehrfach. Aber dieses Ketchup… ich bin ihm jetzt schon verfallen, köstlich³. Schade, dass ich keine Bratwurst im Haus hatte, ich hätte sofort den Speiseplan umgeworfen. So ein tolles Ergebnis hatte ich nicht erwartet und war dementsprechend überrascht.

P1020680

Ich habe die ganze Chose zum größten Teil im Thermomix hergestellt, vor allem das Einkochen um die gewünschte Konsistenz zu erreichen dauert einige Zeit und ist extrem praktisch mit dem Gerät. Es lief auf eine ziemlich dicke Pampe hinaus, die zuletzt eine ordentliche Menge an Salz vertrug. 

Zum Glück habe ich gleich die doppelte Menge hergestellt und dazu rate ich euch auch. Ich muss nächste Woche nochmal los, Erdbeeren pflücken. Das Zeug hat Suchtpotential. 

P1020696

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Erdbeerketchup (TM)
Kategorien: Saisonales, Erdbeeren, Vorräte, Ketchup, Grillen
Menge: 8 Gläschen à 160 ml

Zutaten

1 kg   Erdbeeren
30 Gramm   Ingwerwurzel
2     Chilischoten, mittelscharf
120 Gramm   Zwiebeln
1 Essl.   Sonnenblumenöl
80 Gramm   Tomatenmark
100 ml   Erdbeeressig (J: Balsamico Bianco)
3 Essl.   Currypulver
1 Teel.   Paprikapulver, edelsüß
250 Gramm   Zucker
1 Teel.   Salz
      Salz, Pfeffer zum Abschmecken

Quelle

  Weck Landjournal; Mai/Juni 2016
  Erfasst *RK* 25.06.2016 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Erdbeeren putzen, Ingwer und Zwiebeln schälen. Chilischoten von Kernen und Häuten befreien. Alles in nicht zu kleine Stücke schneiden. Ingwer im TM shreddern, Wände abstreifen, Zwiebeln und Chili zufügen und nochmals zerkleinern.

Öl zufügen und ca. 3 Minuten bei 100° C / Stufe 1 dünsten. Erdbeeren, Tomatenmark, Essig, Salz, Curry, Paprika und Zucker zufügen. Kurz auf Stufe 8 zerkleinern. Zum Kochen bringen und ohne Deckeleinsatz so lange kochen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Das dauert. Ich habe nach ca. 20 Minuten auf Varoma gestellt und den Gareinsatz als Spritzschutz auf den Deckel gestellt.

Mit Salz und Pfeffer herzhaft abschmecken, heiß in Gläschen füllen, mit Ring, Deckel und Klammern verschließen und bei 90° C 30 Minuten einkochen (ich habe das im Dampfgarer gemacht).

Anmerkungen, Jutta: sehr, sehr gut!

=====

Es ist soweit – Erdbeerzeit (1) – Konfitüre

P1020631

Wie habe ich mich danach gesehnt, endlich sind sie reif, die Erdbeeren auf Fuldas Feldern. Hier kann ich mit dem Rad zum Feld fahren und die schmackhaften Früchte ernten. Nach dem Regen der letzten Wochen hatte ich vermutet, dass die Erdbeeren nicht so toll schmecken. Aber im Gegenteil sind sie süß und saftig.

P1020643

Zwei Eimerchen voll hatte ich in weniger als 15 Minuten gepflückt und die Verarbeitung der fünf Kilo machte einen Heidenspaß. Der Blick über die Felder übrigens auch.

P1020627

Und auf das oberhalb unseres Hauses gelegene Kloster Frauenberg sowieso. Ach, ich liebe es!

P1020628

Heute gab es erst einmal Konfitüre. 24 Gläschen, fünf für mich mit Holunderblüten, der Rest ist für meinen Mann, den Puristen, mit ohne alles. Und zum Naschen sind noch einige Beeren übrig. 

P1030558_bearbeitet-1

Unterwegs ließ sich Meister Adebar von meiner Vollbremsung bei Sichtung (quasi vor der Haustür) und dem Fotografieren nicht stören und stakste munter seines Weges. 

P1020635

 Die Frösche und Mäuse darfst du behalten, dafür bekommst du von unserer Marmelade nix ab. Ätsch. 

Eingemacht: Süßkirschen im Glas

P1220429

Die Kirschzeit finde ich herrlich und gleich nebenan in Ockstadt kann man die köstlichsten Früchte kaufen.

In diesem Jahr habe ich besonders viele Süßkirschen verarbeitet, die so dick und prall waren, dass sie kaum in den Entkerner passten. Deshalb habe ich nach Alternativen gesucht und bin bei Weck fündig geworden.

Kirschen werden hier mit Stein verwertet, optimal für meine Zwecke. Also habe ich 9 Gläser mit 750 ml Inhalt eingekocht. Zum Glück ist ein Glas aufgegangen, so konnten wir das Ergebnis schon probieren.

Sehr gut! Nicht zu süß, die Kirschen sehr geschmackvoll und leicht gekühlt ein sehr erfrischendes Dessert. Wird im nächsten Jahr wiederholt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Süßkirschen im Glas (DGC)
Kategorien: Einmachen, Süßkirschen, Einkochen
Menge: 6 Gläser à 750 ml

Zutaten

3 kg   Süßkirschen (Frühe Sorte Haumüller)
1 1/2 Ltr.   Wasser
375 Gramm   Einmachzucker

Quelle

  Weck Einmachbuch
  Erfasst *RK* 08.07.2010 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Einmachgläser (beim nächsten Mal eventuell 1/2-Liter-Gläser verwenden) spülen und im Dampfgarer sterilisieren. Gummiringe mit kochendem Wasser übergießen.

Wasser und Zucker unter Rühren erhitzen, bis sich der Zucker komplett gelöst hat. Abkühlen lassen.

Kirschen waschen, Stiele entfernen, nicht entkernen. Möglichst dicht bis ca. 2 cm unterhalb des Rands in die vorbereiteten Gläser füllen. Mit dem Zuckerwasser auffüllen. Kirschen sollten (fast) bedeckt sein.

Gläser schließen (Gummi, Deckel, Klammern) und im Mieleprogramm Dampfgaren / Universal / 80° C / 30 Minuten einkochen.

Entweder im Gerät bei spaltbreit geöffneter Tür abkühlen lassen oder die Gläser nach 1 Stunde vorsichtig entnehmen und bei Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Anmerkungen, Jutta: ein Glas war aufgegangen. Das haben wir gestern verputzt (14.07.2010) – ganz köstlich!

Die Haumüller-Kirsche ist nicht so super-saftig, aber süß und bestens geeignet für Kuchenbeläge und zum Einmachen mit wenig Zucker. Auch Kirschröster aus dieser Kirsche ist wunderbar.

Für Konfitüre eignet sich die Hedelfinger Kirsche besser, sie ist aromatischer und nicht ganz so süß. Sie wird nach der Haumüller geerntet.

=====

Eichhörnchenrezept: Tomatensauce (TM-DGC)

Wir essen hier keine rohen Tomaten. Früher überhaupt nicht, heute nur, wenn es sich nicht vermeiden lässt – z.B. bei Einladungen, wenn man den Gastgeber nicht enttäuschen will. Trotzdem lassen wir es uns nicht nehmen, jedes Jahr Tomaten zu pflanzen. Dieses Jahr trugen sie nicht ganz so üppig wie hier

Tomatenschwemme

aber wir waren trotzdem mit dem Ertrag zufrieden. Vor allem die Flaschentomaten waren toll. Hatten kaum matschiges Innenleben, schmeckten hervorragend und wollten verwertet werden. Zum ersten Mal habe ich mich ans Einkochen eines Sugos getraut. Seit ich den Miele-Dampfgarer habe, koche ich immer häufiger ein und es macht riesigen Spaß.

Die Recherche im Internet förderte aus den tiefsten Tiefen des Wunderkessel-Forums ein Rezept zutage, das mir gefiel und das sofort – natürlich modifiziert – ausprobiert wurde.

Liebe Holly, wenn du das hier liest: "Daumen hoch!"

Tomatensauce aus Flaschentomaten_bearbeitet-1

Geschmacklich ist die Tomatensauce sehr gut gelungen und auch die Weck-Flaschen sehen ganz putzig aus, wenn sie im Kellerregal stehen. Oder im Körbchen - braves Tomatensugo, jaaa, bist ein feines, gell? 

Im nächsten Jahr pflanzen wir noch ein paar Tomaten mehr, das steht schon jetzt fest. Zur Not müssen wir dann halt noch ein Regal kaufen ;-))

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Tomatensauce (TM/DGC)
Kategorien: Tomaten, Sauce, Vegetarisch, Vorräte, Eichhörnchen
Menge: 4 Weckflaschen à 250 ml Inhalt

Zutaten

H SCHRITT 1
10 Gramm   Ingwer, frisch, vorbereitet gewogen
1     Chilischote, rot
1     Möhre
1     Zwiebel
1     Knoblauchzehe
50 Gramm   Olivenöl
H SCHRITT 2
1,3 kg   Flaschentomaten, vorbereitet gewogen
50 Gramm   Tomatenmark
10 Gramm   Salz
5 Gramm   Zucker
1 1/2 Gramm   Pizzagewürz
0,2 Gramm   Pfeffer
13 Gramm   Gemüsebrühe

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: Userin "Holly"
  http://www.wunderkessel.de/forum/warme-saucen/11933-
  sosse-fuer-pizza.html
  Erfasst *RK* 05.09.2009 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

4 Weckflaschen mit 1/4 L Inhalt im Miele-Dampfgarer desinfizieren: Automatik / Spezial / Babyfläschchen desinfizieren.

4 Einkochringe mit heißem Wasser überbrühen und bis zum Gebrauch darin liegen lassen.

Erster Schritt:

Zutaten schälen, in grobe Würfel schneiden und im TM 15 Sek./Stufe 5 zerkleinern. Olivenöl zufügen und 3 Minuten/Varoma/Stufe 1 garen.

Zweiter Schritt:

Hartes Innenleben aus den Tomaten entfernen. Rest in grobe Stücke schneiden. Mit den restlichen Zutaten in den TM geben, so lange auf Stufe 8 zerkleinern, bis eine breiige Masse entstanden ist. Garen: 20 Minuten/100°C/Stufe 2. Garkörbchen statt des Messbechers aufsetzen, da der Inhalt des Mixtopfes stark spritzt.

Nochmals alles pürieren und in die Glasflaschen füllen. Mit Gummiring, Glasdeckel und je zwei Klammern verschließen.

Einkochen im Miele Combidampfgarer: Dampfgaren / Universal / 90° C / 25 Minuten. Danach noch eine Weile im Gerät abkühlen lassen. Klammern erst nach dem vollständigen Abkühlen entfernen.

=====