Griechischer Joghurt-Grießkuchen (M)

Für die Pfingstfeiertage hatte ich ziemlich viel Joghurt gekauft und ziemlich wenig Joghurt verbraucht. Der sollte jetzt weg und ich suchte nach einem Rezept. Möglichst was Griechisches, denn der Joghurt hieß Total.

Das, was ich fand, war ein türkischer Grießkuchen, aber im Zuge der Völkerverständigung und aufgrund der Tatsache, dass ich diesen köstlichen griechischen stichfesten fünfprozentigen Joghurt verwenden musste wollte und das türkische Rezept auch irgendwie seltsam aufgebaut war, ich also alles ummodeln musste und ich diesen Kuchen unter anderem auch deshalb gebacken habe, weil Nico Psaltiras auf facebook mit seinen Informationen über den griechischen Sommer in mir permanent die Lust nach der sonnigen Süße Griechenlands weckte

Weinprobe

und weil ich sowieso immer mal diesen schon so oft im Urlaub genossenen Kuchen nachbacken wollte und weil mir jetzt kein Argument mehr einfällt und ich auch irgendwann mal wieder Luft holen muss….pfffffffffhhhh – Schnappatmung…ich brauche jetzt was zum Schnabulieren…

Weinprobe

…wurde aus dem türkischen ein griechischer Kuchen. Ich meine, wenn Ovid aus griechischer Lyrik römische Dichtung herstellt, dann können wir doch auch aus türkischen Grundlagen griechische Kulinarik schaffen, oder? Eben!

Hier ist er also, der köstliche griechische Grießkuchen mit ganz viel Joghurt und mehr als einem Liter Zuckerwassertränke.

 
P1340196

Ein Grießkuchen, der wirklich und wahrhaftig die ganze Flüssigkeit aufsaugt, auch wenn ihr es nicht für möglich haltet. Der danach nicht matschig ist, sondern saftig. Der fruchtig schmeckt und gar nicht so süß, wie man vielleicht befürchten könnte. Und der eine sehr wichtige Eigenschaft hat: wenn man ihn gebacken hat, dann geht die Sonne auf. Hier war das so. Gestern gebacken, seitdem regnet es nicht mehr.

Des Himmels Bläue - es gibt noch Hoffnung

Paulus – geboren in der damaligen römischen Provinz Kilikien, der heutigen Südtürkei. Muttersprache und Bildung: Griechisch.
Derzeitiger Aufenthaltsort: Fulda – Paulustor – oben – Mitte.

Wir bedanken uns also bei Nico (und Barbara, der reiselustigen Besitzerin der Spielwiese, die dieses Rezept aufschrieb), der uns – zugegeben, über ein paar Umwege – die Sonne der herrlichen griechischen Inseln und des nicht minder schönen Festlandes sandte, damit auch wir armen, frierenden Kreaturen teilhaben können an der Schönheit der Welt, des Universums und des ganzen Rests. Ich möchte jetzt am liebsten "Amen" sagen. Aber das mache ich natürlich nicht.

Efcharisto!

Wann kommt Schnuppschnuess mit dem Grießkuchen
"Duhu?" "Hm??" "Darf ich dich mal was fragen??" "Hm!!" "Wann kommt Schnuppschnüss endlich mit dem Grießkuchen???" "Keine Ahnung – ich kann sie jedenfalls da vorne nicht entdecken! Aber weiter unten steht doch das Rezept – geh' backen, Mädel!!!"

 

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Joghurtkuchen (M)
Kategorien: Backen, Kuchen, Joghurt
Menge: 1 Fettpfanne

Zutaten

H FÜR DIE TRÄNKE
400 Gramm   Zucker
1/2     Zimtstange
1     Vanilleschote, die ausgekratzte Schote vom Teig
1 Prise   Salz
750 ml   Wasser
1     Zitrone; den Saft
H FÜR DEN TEIG
125 Gramm   Butter
1 Pack.   Backpulver
500 Gramm   Hartweizengrieß
500 Gramm   Joghurt, 5 % Fett
100 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
4     Eier
1     Vanilleschote; das Mark
1     Orange, die abgeriebene Schale
H FÜR DIE DEKORATION
50 Gramm   Kokosraspeln

Quelle

  Rezept stark modifiziert.
  Original: Erika Casparek-Türkkan
  http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=10408
  Erfasst *RK* 30.08.2010 von
  Barbara Furthmüller

Zubereitung

Fettpfanne fetten und mit Grieß ausstreuen.

Manzfred auf 180° C vorheizen. Gleichzeitig ein hitzebeständiges Gefäß mit der Butter hineinsetzen. Diese dürfte nach 5-10 Minuten geschmolzen, aber noch nicht zu heiß sein. Unbedingt beobachten, bei Bedarf die Butter abkühlen lassen.

Grieß mit Backpulver mischen. Alle anderen Teigzutaten in der Küchenmaschine gründlich verrühren. Grießmischung zufügen und schön glatt rühren.

Die Masse auf die Fettpfanne streichen und 20 Minuten bei 180° C backen. Dann den Ofen ausschalten und weitere 10 Minuten backen. Der Kuchen soll eine appetitliche Farbe haben und an den Rändern leicht braun sein.

In der Zwischenzeit für die Zuckerlösung die Zutaten aufkochen und 5 Minuten kräftig kochen lassen. Danach so lange abkühlen lassen, bis der Kuchen fertig gebacken ist. Dann Zimtstange und Vanilleschote entfernen, die Flüssigkeit duch ein feinmaschiges Sieb abschütten und gleichmäßig auf der Kuchenplatte verteilen.

Zunächst erscheint es so, als wäre das sehr viel Flüssigkeit, aber der Boden saugt sehr gut auf und am Ende ist der Grießkuchen saftig, aber nicht zu nass und nicht zu süß.

Zum Servieren in kleine Stücke schneiden und, wer mag, mit gerösteten Kokosraspeln servieren. Auch mit Sahne oder Eis als Dessert eine gute Wahl.

Anmerkungen, Jutta:

Gebacken: 2013 06 01 Gebloggt: 2013 06 02

Prima! Geht schnell, schmeckt gut und erinnert an Urlaube in Griechenland.

=====

Blogevent LXXXV – Aus Sultans Küchen *** Türkische Köfte mit Backofen-Kartoffeln

Blog-Event LXXXV - Aus Sultans Küchen (Einsendeschluss 15. März 2013)

Ein Event so ganz nach meinem Geschmack betreut diesmal Ninive von music, dream and more. Alles dreht sich um den Orient, speziell um die Türkei und dieses Thema weckt Erinnerungen an schöne Reisen und köstliche Speisen.

In Usbekistan aßen wir Plow, in Marokko Tajine und in Iran köstlichen Reis mit knuspriger Kruste. Und in der Türkei? Da waren wir noch nicht.

Tuerkische Koefte mit Backofen-Kartoffeln_bearbeitet-1

Woher also das Rezept für dieses Event nehmen? Ein Blick ins Bücherregal half weiter – nehmen wir doch einfach "Orient" von Zabert-Sandmann. Dieses Buch steht seit April 2009 ungelesen im Schrank, was eine absolute Schande ist, denn die Rezepte lesen sich köstlich und das, was ich heute daraus gekocht habe, schmeckte auch so. Wunderbar!

Es gab Köfte, also türkische Frikadellen, mit Backofen-Kartoffeln, Tomaten und einem schönen Quarkdipp. Sehr zu empfehlen.

Tuerkische Koefte mit Backofen-Kartoffeln_bearbeitet-1

Mit einem Stück Fladenbrot und der doppelten Menge Dipp als Begleiter würde ich es auch nicht vom Tisch treten.

Vielen Dank an Ninive und zorra für das Event, das uns neben schönen Erinnerungen auch eine tolle Mahlzeit und die Lust auf Urlaub in der Türkei bescherte.

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Türkische Köfte mit Ofenkartoffeln (M)
Kategorien: Türkei, International, Rinderhack, Kartoffeln
Menge: 4 Portionen

Zutaten

2     Zwiebeln
2 Essl.   Olivenöl
500 Gramm   Rinderhack
1     Ei
1 Teel.   Salz
1 Teel.   Thymian, getrocknet
1 Teel.   Kreuzkümmel, ganz
1/2 Teel.   Rosenpaprika
2     Knoblauchzehen
2 Essl.   Petersilie
4 Essl.   Paniermehl
150 Gramm   Schafskäse
1 kg   Kartoffeln
4     Tomaten, groß
200 ml   Wasser
2 Teel.   Gek. Brühe
2 Teel.   Tomatenmark
H FÜR DEN DIPP
3 Essl.   Zitronensaft
250 Gramm   Quark, 40%
1 Essl.   Petersilie
1/2 Teel.   Salz

Quelle

  "Orient" – modifiziert
  ISBN 9783898831147
  Erfasst *RK* 11.03.2013 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Manzfred auf 180° C vorheizen.

Zwiebeln fein zerkleinern, in 2 EL Öl glasig dünsten.

Rinderhack mit Ei, Salz, Thymian, Kreuzkümmel, Rosenpaprika, den zerdrückten Knoblauchzehen, Petersilie, dem gewürfelten Schafskäse, Paniermehl vermengen. Aus der Masse 12 Knödel formen und auf ein Blech setzen.

Kartoffeln schälen und klein schneiden. Um die Köfte herum drapieren. Tomaten heiß überbrühen, abziehen und das Innenleben entfernen. Ebenfalls in kleine Stücke schneiden und auf das Blech legen.

Wasser aufkochen, mit der gekörnten Brühe und dem Tomatenmark verrühren. Über die Zutaten auf dem Blech gießen.

Blech in den Ofen schieben und 30 Minuten backen. Ab und an die Tür öffnen, um Schwaden abzulassen.

In der Zwischenzeit für den Dipp alle Zutaten verrühren.

Nach dem Backen Köfte, Kartoffeln und Tomaten mit dem Dipp genießen.

Anmerkungen, Jutta: köstlich! Ein Stück Fladenbrot dazu und die doppelte Menge Dipp schaden nicht.

=====